Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
Movitu-CC-Banner
cst
bondi
sigma
pirelli
51700-otti1
10008

 

* Kornelia Schäffert-Fuchs

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Eigentümerin
Schäffert-Fuchs Communication
A-1010 Wien, Dominikanerbastei 21/19
Dipl. Touristikkauffrau
Unterbringung, Hotels, Pensionen
Banner

Profil

Zur Person

Kornelia
Schäffert-Fuchs
11.12.1963
Friesach
Ingrid und Alfred Schmied
Laura (1998)
- Unterrichtstätigkeit an der HBLA für Tourismus und wirtschaftliche Berufe in 1130 Wien,
   Fachrichtung: Hotellerie- und Gastronomiemanagement

Service

Kornelia Schäffert-Fuchs
Werbung

Schäffert-Fuchs

Zur Karriere

Zur Karriere von Kornelia Schäffert-Fuchs

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura im Jahre 1983, welche ich am Gymnasium Klagenfurt-Viktring ablegte, studierte ich vier Semester am Tourismuskolleg in Innsbruck. Ab 1986 arbeitete ich im Managementbereich in der Four Seasons Hotelkette Houston, sowie Austro Tours Houston, Managementbereich SOTOUR Feriendörfer Kärnten und auf der Schiffslinie COSTA-Line Südamerika. Ab 1991 war ich im Rogner International als F & B (Food & Beverage) Manager im Hotel Königsleiten tätig, sowie im Hotel Biedermeier als Direktionsassistentin, Bankett- und Verkaufsleiterin und als stv. Hoteldirektorin. Ab März 1996 war ich die jüngste Direktorin Österreichs (4-Stern Hotelkategorie mit 203 Zimmern / 385 Betten) im Hotel Biedermeier in Wien. Im Oktober 1998 kam meine Tochter zur Welt und ich kündigte nach der Karenz und trat am 2.5.2000 den Schritt in die Selbständigkeit an. Mein Unternehmen basiert auf drei Pfeiler. Den ersten Pfeiler stellt das anonyme Hotel-Testing dar, das auf Wunsch des Hoteliers auch mit versteckter Kamera durchgeführt wird. Hier wird eine Ist-Situation eines Hotels festgestellt-Schwerpunkt: Mitarbeiterkompetenz. Im Anschluss wird über die Verbesserungsfelder und Stärken der Mitarbeiter gesprochen, Trainings werden angeboten. Den zweiten Pfeiler stellt das sogenannte „Outsourcing-Sales Management" dar, d.h. wir führen die Tätigkeiten eines angestellten Salesmanagers durch. Wir gehen zu Unternehmen und Reisebüros, um die Hotels bzw. Gastrobetriebe zu präsentieren und versuchen die Auslastungen und den Bekanntheitsgrad der Tourismusbetriebe zu steigern. Ebenso sind wir bei Marketingaktionen behilflich. Der dritte Pfeiler stellt eine Art Hobby von mir dar: „Logo-Art", ein künstlerischer Bereich. Wir arbeiten bestehende Logos bzw. Darstellungen in bildhafte Kunstwerke ein und erstellen somit ein Unikat. Diese einzigartigen Exponate, welche z.B. Firmenwerte durch künstlerische Hand widerspiegeln, schaffen Begeisterung. Ein Firmenlogo eines Unternehmens ist einzigartig und wir können daraus ein Unikat machen. Der Kunde wählt aus unseren hochtalentierten Künstlern den für sie oder ihr Unternehmen passenden Stil und sie bekommen ein einzigartiges Kunstwerk!

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Kornelia Schäffert-Fuchs

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Herausforderungen zu bewältigen, dadurch Gewinnerin zu sein, geistig zu wachsen, Glücksgefühle zu verspüren.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, weil ich meine immer wieder neu gesteckten Ziele erreichen konnte und noch immer erreiche.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Mein extremer Ehrgeiz, stark ausgebildetes Karrierebewusstsein und Zielstrebigkeit. Neben der fachlichen Kompetenz gehört meiner Meinung nach der Wille zur Arbeit dazu. Arbeit war und ist für mich nie etwas Negatives - im Gegenteil, eine Tätigkeit, welche Spaß und Freude bereitet, hat mit geistiger Befriedigung zu tun. Die Selbständigkeit hat Vor- und auch Nachteile; wobei ich persönlich mehr Vorteile darin sehe, so u.a. die freie Zeiteinteilung. Ich stellte mir nie die Frage, wie lange darf ich heute arbeiten, sondern ich arbeite, weil es mir Freude bereitet! Ich habe mich immer auf meine Stärken konzentriert und den Schritt in die Selbständigkeit habe ich nie bereut. Was ich beruflich erreichen wollte, habe ich erreicht und ich versuche diese Qualität auch zu halten. Ich verfolgte auch immer mein Ziel, nie ein zu großes eigenes Unternehmen zu führen. Meine Devise: Klein, individuell und exklusiv – persönlich für den Kunden da sein.

Ist es für Sie als Frau in der Wirtschaft schwieriger, erfolgreich zu sein?
Als ich den Job einer Hoteldirektorin übernommen habe, war ich in Österreich die jüngste Direktorin und ich spürte sehr bald, dass ich unter Kollegen mich mehr beweisen musste, als das männliche Geschlecht. Die Herren der Schöpfung beobachteten mich mit Argusaugen, bis ich tolle Zahlen liefern konnte. Abgesehen davon, dass ich seinerzeit als Managerin des Jahres ausgezeichnet wurde, gab es viele Situationen, wo ich mich beweisen musste. An diesen Erfolgen war auch das Mitarbeiterteam beteiligt. Ohne die richtigen Mitarbeiter ist es nicht möglich, einen Betrieb erfolgreich zu führen, das gesamte Team ist das wichtigste Kapital eines Unternehmens.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Ich hatte das Glück, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz zu sein. Ein klassisches Vorbild gab es für meine Karriere nie. Es war für mich immer eine Freude meine Arbeit machen zu dürfen und dabei war die Arbeitszeit nie ein Thema für mich. Arbeit habe ich nie als eine Last empfunden. Wenn man aber keinen Spaß und Freude in seinem Beruf findet, sollte man den Job wechseln.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Es ist eine Tatsache, dass es in der österreichischen Hotellerie gravierende Nachwuchsprobleme gibt. Viele Österreicher wollen den Dienstleistungsgedanken leider nicht mehr leben und auch keine sog. „familienfeindlichen“ Arbeitszeiten akzeptieren.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich arbeite mit drei Angestellten und ca. 17 freien Mitarbeitern zusammen. Auf Grund dieser Größenordnung herrscht ein familiär, freundschaftliches Verhältnis, wobei jeder der Beteiligten die Grenzen zwischen Vorgesetzten und Freund kennt. Es wird bei den Meetings viel diskutiert und auch Emotionalität hat dabei ihren Platz. Dass ich selbst und die Beteiligten mit Kritik umgehen können, ist mir persönlich sehr wichtig. Meiner Erfahrung nach ist Teamarbeit ein sehr wichtiger Schritt zum unternehmerischen und auch persönlichen Erfolg!

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Der Mitbewerb ist kein wirkliches Thema für mich. Es gibt in Österreich den Bereich „Outgesourcte Sales-Dienstleistung“ anbelangend, nur drei Mitbewerber und wir kennen uns sehr gut. Jeder Mitbewerber hat seine Alleinstellungsmerkmale. Wir schätzen uns und achten uns gegenseitig. Außerdem ist der Markt in Österreich groß genug für alle Mitbewerber – in sämtlichen meiner angebotenen Leistungen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unser Angebot ist es, Hotelprofis dabei zu unterstützen, die Erwartungen ihrer Gäste zu kennen und versuchen die hochgesteckten Erwartungen unserer Kunden nicht nur zu erreichen, sondern jene zu übertreffen - dies ist eine unserer Definitionen von Qualität. Wir helfen den Unternehmen dabei, den Gipfel des Erfolges zu erreichen und versuchen den Weg nach oben, ein wenig leichter zu gestalten. Eine weitere Stärke sehe ich in der mehr als 30jährigen Hotel- bzw. Tourismus-Erfahrung und kann auf zahlreiche nationale und internationale Kontake zu der Firmen- und Tourismusindustrie verweisen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Wenn man seine berufliche Tätigkeit mit Freude ausübt, dann ist die Trennung zwischen dem Job und dem Privatleben nicht so bedeutend. Das Privatleben hat trotzdem seinen Stellenwert, denn es dient u.a. auch dazu, Kraft für die beruflichen Herausforderungen zu bekommen.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Unabhängig davon, welchen Beruf man ergreift, sollte Liebe zur Tätigkeit vorhanden sein und die Arbeit darf nie negativ bewertet werden. Ich kenne viele Jungunternehmer, welche die Ansicht vertreten, mit sehr wenig Aufwand und geringem Arbeitseinsatz zum Erfolg zu kommen; leider ist dies der falsche Ansatz. Auf Grund meiner persönlichen Erfahrung behaupte ich, dass Herz und Begeisterung für den Beruf, neben der hohen fachlichen Komponente die Schlüssel zum Erfolg darstellen. Man sollte auch nicht auf seine Umgebung hören, welche vielleicht behauptet, dass man seine Vorstellungen nicht erreichen wird - im Gegenteil, wenn Freude, Begeisterung und Liebe zum Job vorhanden sind, wird man die Herausforderungen meistern und auch die Sprossen auf der Karriereleiter erklimmen. Im Verkaufsbereich gibt es immer weniger Nachwuchs, weil der Begriff Sales-Management für viele junge Mitmenschen negativ behaftet ist. Den enormen Druck im Bereich „Sales“ stand zu halten, Termine zu bekommen, Abschlüsse zu erreichen usw. – all das und vieles mehr – dies ist für viele junge Menschen leider nicht mehr erstrebenswert. Wenn aber diese Begeisterung, das Talent für den Sales-Bereich und die fachliche Kompetenz vorhanden ist, sollte man dieses Bedürfnis auch ausleben. Im Rahmen meiner Unterrichtstätigkeit versuche ich den Schülern nebst der Theorie jene auch anhand von Praxisbeispielen näherzubringen. Leider ist es eine Tatsache, dass nur wenige junge Schüler nach Absolvierung der schulischen Ausbildung auch wirklich in der Hotellerie ihre Zukunft sehen. Der Grund liegt unter anderem auch darin, dass die Arbeitszeiten dem sog. „Work-Balance- Family-Bedürfnis“ nicht optimal entsprechen. Jene Absolventen welche mit Begeisterung an die berufliche Praxis herangehen, machen aber auch eine tolle Karriere in der Hotellerie.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Kornelia Schäffert-Fuchs:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Greiner
Götz
Zeindlinger
Vaclavek
Melis

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 18 Juli 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.