Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
bondi
sigma
51700-otti1
Movitu-CC-Banner
cst
pirelli
100178

 

* Peter Nikolaus Bernauer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Direktor
Peter-Petersen Landesschule
4060 Leonding, Isidor 6
Pädagoge
Kinderbetreuung
Banner

Profil

Zur Person

Peter Nikolaus
Bernauer
29.08.1944
Oberwang
Josef und Barbara
Verheiratet mit Irene
Aktivsport (Ballsport, Tennis, Schwimmen, Wandern), Geschichte Österreichs
Arbeitskreis Verbesserung didaktischer und methodischer Arbeitsformen,
Referent und Kursleiter in der Lehrerfort- und Weiterbildung

Service

Peter Nikolaus Bernauer
Werbung

Bernauer

Zur Karriere

Zur Karriere von Peter Nikolaus Bernauer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
1963 machte ich die Matura an der damaligen Lehrerbildungsanstalt und trat mit 19 Jahren gleich in den Schuldienst ein. Es war die Zeit des Lehrermangels und ich war einer der wenigen Männer in einem frauendominierten Bereich. Drei Jahre arbeitete ich als Lehrer an einer Volks- und Hauptschule im Bezirk Perg, dann wurde ich zum Bundesheer einberufen. Ab 1966 war ich Lehrer hier an der Schule, wechselte 1984 auf den Leiterposten der Allgemeinen Sonderschule Hart-Leonding und wurde 1986 hier Direktor der Allgemeinen Landes-Sonderschule I in St. Isidor. Ich habe die Lehrbefähigung für Volksschulen, für Religion und für Sonderschulen, zudem Zusatzqualifikationen der Deutschen Akademie für Entwicklungsrehabilitation und auf den Gebieten der sensorischen Integration, Montessori-Pädagogik und Motopädagogik. Ich engagierte mich sehr stark als Vortragender am Pädagogischen Institut in verschiedenen Disziplinen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Peter Nikolaus Bernauer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich ein bestimmtes Maß an Selbstzufriedenheit, Werterhaltung und Werteempfindung, eine Rückmeldung der eigenen, grundlegenden Talente.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja sicher, in den 38 Jahren, in denen ich hier an der Sonderschule tätig war, hat sich immens viel in den Schulbereichen und in der Schulentwicklung getan. St. Isidor ist eine stark behindertenorientierte Einrichtung und wandelte sich in der Zeit sehr stark. Hierarchische Züge wandelten sich zu einer inklusiven Form, zur Einbeziehung aller Bevölkerungsgruppen, in der äußeren Schulumweltgestaltung im Sinne der Integration der Schule und durch die Neuschaffung einer Vielfalt von Angebotsräumen.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich komme aus einer Familie, in der ich in der dritten Generation als Lehrer tätig bin, wurde mit diversen Vorbildern erzogen, die sozusagen geistige Führer waren.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Zuerst versuche ich vielschichtige Einsicht in die Problemlage zu bekommen, in einem zweiten Schritt definiere ich die Problemstellung mit dem Ziel, eine Lösung zu finden. Ich versuche, aus negativen Situationen positive Formen zu machen. Grundsätzlich bin ich lösungs- und angebotsorientiert.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Meine ersten Erfolge hatte ich auf der Bühne, ich spielte erfolgreich Theater. Ich war anfangs in der Jugendbewegung erfolgreich, dann auch im Lehrersport. Als Junglehrervertreter organisierte ich Bälle und Feste, aber auch Sozialaktionen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Im Alter von etwa 32 Jahren begann ich langsam und konsequent an meiner Karriere zu arbeiten.
Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Es gehört zu jedem Menschen ein gewisses Maß an Originalität, sonst ist man keine Persönlichkeit, wenn man mit allen anderen auf einer Schiene läuft, erscheint man gleichsam als Klon.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Mein Vater gründete und leitete die Lagerschulen Kleinmünchen (Linz) nach dem Zweiten Weltkrieg und war mir Vorbild. Ich genoß eine sehr ausgeprägte katholische Erziehung, wuchs aber gleichzeitig im Haus meines Großvaters auf, der Wirt war, was mein Wirtschaftsdenken prägte.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ungelöst ist nach wie vor die Integration der Sonderschulabgänger in die Arbeitswelt, die soziale Absicherung für Berufseinsteiger und die fehlende Bezahlung nach Leistung statt nach Stunden. Zur Arbeit gehören Spaß und Freude, über das traditionelle Denken hinaus.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich motiviere sie durch meine Vorbildwirkung, versuche ihnen die Liebe zum Beruf spürbar zu machen und gebe ihnen das nötige Maß an Verantwortung und Wertschätzung. Man muß das alles mit Demut und Verantwortlichkeit vorleben, sonst kann man nicht mit den behinderten Kindern leben.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Sie sehen mich als gleichrangig.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich habe viel Zusatzausbildung in Reformpädagogik gemacht, auch während der Ferien.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Allgemein braucht man Liebe zum Beruf. Man soll nirgends glauben das sei nur ein Job, man soll sich mit der Arbeit auseinandersetzen, die Arbeit vorbereiten und auch gesellschaftlich arbeiten. Ein Lehrkörper, zum Beispiel, ohne Feiern ist kein guter Lehrkörper. Man soll Talente und auch Tugenden erforschen und anderen mit Ausstrahlung ein Vorbild werden. Man soll bereits als Jugendlicher in Jugendbewegungen Zeit für andere hergeben lernen, man bekommt dadurch wichtige Erfahrungen fürs Leben als Erwachsener.
Ihr Lebensmotto?
Offenheit der Begegnung, Handschlagqualität in der Verantwortung, barocke Geselligkeit in der Freizeit und immer wieder über den Tellerrand schauen.

Publikationen

Unterrichtsbeispiele zur Politischen Bildung (BMUK),
Handreichungen für den Lehrplan ASO 1986,
Aufsätze und Berichte in Fachzeitschriften

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Peter Nikolaus Bernauer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Maier-Hülle
Riedmayer
Walker
Agl
Blasi

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKATE

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Samstag 22 Februar 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.