Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
170213 - Lazar Logo
hübnerbanner
cst
51700-otti1
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
100313

 

* Heinrich Wirgler

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Dental-Labor Heinrich Wirgler
A-1190 Wien, Cottagegasse 80
Zahntechnikermeister
Diverse Gesundheitseinrichtungen
3
Banner

Profil

Zur Person

Heinrich
Wirgler
04.05.1943
Leoben
Anna Maria und Heinrich
Annette (1964), Stephan (1969) und Tobias (2000)
Verheiratet mit Gabriele
Schifahren, Lesen

Service

Heinrich Wirgler
Werbung

Wirgler

Zur Karriere

Zur Karriere von Heinrich Wirgler

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich besuchte die Volks- und Mittelschule in Leoben und legte am Bundesrealgymnasium in Graz 1962 die Matura ab. Bis 1964 studierte ich Medizin an der Universität Graz. Ich unterbrach das Studium, um den Präsenzdienst abzuleisten. 1967 begann ich die Zahntechnikerlehre im Labor Krautwurst in Wien, die ich mit Dispens des letzten Lehrjahres aufgrund meiner Vorbildung durch mein Medizinstudiums 1970 mit der Ablegung der Gesellenprüfung beendete. Ab 1972 war ich drei Jahre lang als Zahntechniker im Labor Maurer in Wien beschäftigt, ehe ich 1975 die Meisterprüfung ablegte. Im gleichen Jahr gründete ich mein eigenes Labor im 19. Wiener Gemeindebezirk, das ich noch heute betreibe. Ich begann mit einem Partner, der aber nach einem Jahr wieder ausstieg. Seither führe ich das Labor allein. Ich beschäftige zwei Mitarbeiter, und meine Kunden sind Zahnärzte aus ganz Wien. In den Jahren 1980 bis 1995 war ich Mitglied des Wiener Innungsausschußes und Beisitzer bei Gesellen- und Meisterprüfungen. Von 1995 bis 2000 war ich Mitglied der Bundesinnung und seit 1995 bin ich Gesellen- und Meisterprüfungsvorsitzender.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Heinrich Wirgler

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich ein erfülltes Leben und ein Berufsleben, in dem ich Anerkennung finde und Hilfe leisten kann.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich fühle mich erfolgreich, weil ich meinen eigenen Berufsweg gegangen bin und in sehr kurzer Zeit die Zahntechnikermeisterprüfung schaffte. Der Zahntechnikerberuf ist sehr vielseitig und verlangt viel Wissen und Erfahrung. Aus meinen eigenen und den Fehlern anderer konnte ich immer dazulernen, meinen erworbenen Kundenstock habe ich bis heute erhalten.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Zuverlässigkeit und Verläßlichkeit sind in meinem enorm wichtig, ebenso Genauigkeit und Einfühlungsvermögen. Ich versuche immer, das bestmögliche Aussehen der Patienten mittels Zahnersatzes zu erreichen. Auch bei Brücken und Kronen kommt es sehr auf Formgefühl an, ich habe sehr viel Erfahrung und Erfolg mit meinen Dentalprothesen.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ich war kein außergewöhnlicher Schüler, mein Berufsziel hatte ich jedoch bereits in jungen Jahren vor mir. Ich glaubte an meine Fähigkeiten und arbeitete gern manuell. Schon während der Lehrzeit und später als Angestellter merkte ich, daß meine Arbeiten gut waren. Ich konnte beobachten, daß etwa 30 Prozent der Arbeiten für Korrekturen oder Wiederholungen zurückkamen, jedoch selten Arbeiten von mir. Ich zweifelte nie an meinem Erfolg als selbständiger Zahntechniker und konnte binnen kurzer Zeit in meinem eigenen Labor Erfolge verzeichnen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Ich habe mit meiner Selbständigkeit sehr erfolgreich entschieden, eine weitere gute Entscheidung war die Trennung von meinem Partner. Die Zusammenarbeit mit einem Kollegen bedarf klarer Richtlinien, die auch im Falle einer Trennung funktionieren.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Mein direkter Ausbildner während meiner Lehrzeit, Herr Kaiblinger, der auch Geschäftsführer war, förderte mich sehr, er war mein Vorbild. Er erkannte meine Fähigkeiten und übergab mir gleich am Anfang meiner Tätigkeit eine komplette Totalprothese zur Ausfertigung, die so, wie ich sie ausführte, weitergegeben werden konnte.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Anerkennung erfahre ich laufend von meinen Kunden, den Zahnärzten, aber auch von Patienten.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Die Zahntechniker agieren zum Teil auf rechtlich unsicherem Boden.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Von meinen Kunden, den Zahnärzten, werde ich als sehr vertrauenswürdig und zuverlässig beurteilt. Dieses Vertrauen habe ich mir durch jahrzehntelange Zusammenarbeit erworben. Meine Mitarbeiter schätzen an mir die Menschlichkeit und Kollegialität ihnen gegenüber. Natürlich erfahren sie manchmal Strenge von mir, aber sie wissen, daß diese der erfolgreichen Arbeit dient. Von den Letztverbrauchern erfahre ich meist Dankbarkeit.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Meine Mitarbeiter sind sehr wichtig für mich. Gute Mitarbeiter sind wesentlich am Erfolg beteiligt, ich bilde meine Mitarbeiter immer selbst aus und kann mich auf ihr Können voll verlassen. Ich übertrage meinen Mitarbeiter auch Verantwortung, was sie selbstbewußt und arbeitsfreudig macht.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Mein Privatleben kommt eindeutig zu kurz. Meinen Kindern habe ich abgeraten, diesen Beruf zu ergreifen, weil er sehr aufwendig und zeitintensiv ist.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Mittlerweile veranschlage ich jährlich nur mehr etwa drei Tage für den Besuch von Seminaren oder Kursen, früher war ich in dieser Hinsicht natürlich eifriger. Ich interessiere mich für Keramik-, Implantat- und Totalprothetik-Seminare. Außerdem lese ich viel Fachliteratur.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich mußte in den letzten Jahren erstmalig Lehrlinge abweisen, weil den Jugendlichen oft die nötige Grundlagen und gute Schulbildung fehlen. Es mangelt an Grundkenntnissen der Physik, Chemie, Mathematik und Sprachen, auf die man aufbauen könnte. Ohne diese Basis fehlt oft sogar die Möglichkeit, sich verständlich zu machen. Ein Mindestmaß an Allgemeinbildung muß vorhanden sein. Die Schulreformen, die einen Ruin der Hauptschulen bedeuteten, sind schuld an der heutigen Situation.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Beruflich habe ich mein Ziel mit dem Aufbau meines Labors erreicht. Ich möchte diesen gut eingeführten Betrieb in den nächsten Jahren in gute Hände übergeben, die meine Kunden auch weiterhin zufriedenstellen.

Ehrungen

1997 Silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Wien

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Heinrich Wirgler:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Senger
Reiss
Schallaböck
Grillitsch
Husty

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Samstag 23 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.