Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
cst
51700-otti1
170213 - Lazar Logo
150374 - Ankenbrand
100944

 

* Dipl.-Ing. Dr. Josef G. Ernst

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Prokurist
Robert Bosch AG
4017 Linz, Derfflingerstraße 15
Entwicklungsingenieur
Fahrzeugbestandteile u. -zubehör
Banner

Profil

Zur Person

Dipl.-Ing. Dr.
Josef G.
Ernst
04.01.1959
Eschenbach / Opf
Josef und Rosina
Verheiratet mit Ruth
Bergwandern, Schifahren

Service

Josef G. Ernst
Werbung

Ernst

Zur Karriere

Zur Karriere von Josef G. Ernst

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Meiner Meinung nach ist in Deutschland im Gegensatz zu Amerika ein guter Schulabschluß sehr wichtig, daher legte ich von Anfang an großen Wert darauf, eine umfangreiche und fundierte Ausbildung zu bekommen. Ich schloß meine Schulbildung 1978 mit dem Abitur ab. Nach dem Präsenzdienst bei der Bundeswehr begann ich ein Maschinenbaustudium mit den Schwerpunkten Konstruktion und Entwicklung an der Technischen Universität in München. Das Studium empfand ich als ziemlich hart, mehr als die Hälfte der Studenten brach die Ausbildung ab. Mir kam mein Ehrgeiz und ein Freundeskreis, der mich motivierte, zugute, also konnte ich mit viel Durchhaltevermögen im Jahr 1984 den Titel des Diplomingenieurs erlangen. Danach war ich weitere drei Jahre an der Universität als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt und schrieb in dieser Zeit meine Dissertation, denn ich betrachtete den Doktortitel als erstrebenswert und karrierefördernd. 1988 schloß ich das Doktoratsstudium ab und trat ziemlich bald danach, im Jahr 1989, in die Firma Robert Bosch GmbH als Trainee ein. Dort durchlief ich verschiedene Abteilungen und erlangte einen sehr guten Überblick über das Unternehmen. Im Qualitätsmanagement gelang es mir, mit meinen ersten eigenverantwortlichen Projekt die Ausschußquote in der Produktion von vier Prozent auf unter 0,5 Prozent zu senken und so wesentlich zum Erreichen der Werksziele beizutragen und gleichzeitig meine sozialen Kompetenzen zum ersten Mal in der Praxis zu erproben. Danach, in der Zeit zwischen 1992 und 1993, wurde ich als eines von zwei Nachwuchstalenten im Rahmen eines Austauschprogrammes erkoren, bei einem der größten Wettbewerber, an dem Bosch heute beteiligt ist, in Japan vor Ort tätig zu sein. Dort lernte ich neben der japanischen Sprache, wie Japaner eine perfekte Linienfertigung nutzen und mit Problemen erfolgreich umgehen, indem sie sehr gründlich analysieren und danach die Umsetzung konsequent und nachhaltig betreiben, im Gegensatz zum westlichen Modell, wo rasche Erfolge gesucht werden. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland verantwortete ich als Abteilungsleiter der Benzineinspritztechnik über 650 Mitarbeiter und übernahm nach einen Jahr die Planung und Fertigung der Dieseleinspitzdüsen im Bosch-Werk in Bamberg. 1995 wurde ich beauftragt, die bahnbrechende Dieselinnovation „Common Rail“, die dem Fahrer heute geringen Verbrauch, Beseitigung der Klopfgeräusche und eine Verbesserung der Abgaswerte bringt, von Null auf Serienreif zu machen. Bis Ende 1998 waren in diesen Bereich über 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahre 1999 bekam ich das Angebot der Geschäftsleitung die Standortverantwortung Linz mit 70 Mitarbeitern zu übernehmen und dort Common Rail Komponenten für „NKW Anwendungen“ zu entwickeln und wo heute 150 Mitarbeitern auf einem Firmengelände mit über 13.500 m2 beschäftigt werden. Seit 2003 schließlich bin ich nun Entwicklungsbereichsleiter mit der Zuständigkeit Linz und weiteren Entwicklungsabteilungen an verschiedenen internationalen Standorten. Die Bosch GmbH beschäftigt weltweit 240.000 Mitarbeiter. Die Firma Robert Bosch AG Österreich ist eine hundertprozentige Tochter der Bosch GmbH.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Josef G. Ernst

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, Dinge bewegen zu können, die für das soziale Umfeld relevant sind. Geld gehört in gewisser Weise zum Erfolg, aber den Erfolg nur am Einkommen zu messen, halte ich nicht für richtig.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Ausschlaggebend war sicher der starke Wille, vorwärts zu kommen und die Konsequenz, mit der ich dieses Ziel verfolgt habe. Andererseits war es wichtig, daß ich bei der Zielerreichung auch „side steps“ machen konnte. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Auf jeden Fall war Herr Helmut Krapfl sehr prägend für mich. Er unterstützte mich ein Jahrzehnt lang und ist eine Vater-Freund-Figur für mich. Von ihm lernte ich vor allem, Mitarbeitern Vertrauen zu schenken, großzügig zu sein und auch einmal Fehler zu tolerieren. Ich denke außerdem, daß meine Zeit in Japan mich entscheidend geprägt hat. Von der Art, wie dort mit Problemen und deren Lösung umgegangen wird, konnte ich vieles lernen. Weiters war meine Frau sehr wichtig für meinen beruflichen Lebensweg. Daß sie die Zeit in Japan genoß und nutzte, war eine große Hilfe für mich.Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Natürlich fallen mir sofort einige spezielle Probleme auf der technischen Ebene ein. Allgemein gesehen halte ich die vorherrschende Meinung für ein Problem, daß ein Großunternehmen über die Größe agieren muß. Ich glaube, daß es besser wäre, kleinere, eigenverantwortliche Einheiten zu bilden.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Man sieht mich als einen Menschen mit einem weit verzweigten Netzwerk und schätzt an mir die jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Fertigung und Entwicklung. Ich werde auch als jemand gesehen, der gut Strategien entwickeln kann.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Ich halte soziale Kompetenz für extrem wichtig, um ein Team zu begeistern, Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden und dadurch letztendlich einen Betrieb erfolgreich zu machen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel ist es, die Gesamtverantwortung für alle Techniker auf dem Gebiet der Entwicklung und Fertigung zu übernehmen.
Ihr Lebensmotto?
Leben und leben lassen!

Mitgliedschaften

Deutscher Alpenverein.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Josef G. Ernst:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Schwarz
Martin
Ferchner
Pock
Kadecka

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 3 Dezember 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.