Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
cst
sigma
hübnerbanner
51700-otti1
170213 - Lazar Logo
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
150374 - Ankenbrand
101015

 

* Konrad Klein

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Kon-Cept Haag
3350 Stadt Haag, Knillhof 4
Softwareentwickler
EDV-Dienstleistungen
Banner

Profil

Zur Person

Konrad
Klein
10.11.1958
Wien
Dipl.-Ing. Adam und Dipl.-Ing. Marianne
Verheiratet mit Ute
Theater, Oper, Reisen, Autos, Segeln, Fliegen, Wein, Lesen

Service

Konrad Klein
Werbung

Klein

Zur Karriere

Zur Karriere von Konrad Klein

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Volksschule besuchte ich ab 1968 das Gymnasium Kalksburg in Wien und schloß es 1976 mit der Matura ab. Diese Ausbildung gab mir eine gewisse Grundbasis, die ich nicht missen möchte. Vom Grundwehrdienst wurde ich aufgrund meiner schlechten Sehstärke befreit. 1976 begann ich mit dem Studium Maschinenbau an der Technischen Universität in Wien, meine Scheu, hinter einem Schreibtisch zu landen, hinderte mich allerdings daran, es abzuschließen. Die für mich interessanten Fächer studierte ich und schloß diese in mehreren Studienzweigen des Maschinenbaus auch ab. Neben meinem Studium begann ich als technischer Zeichner zu arbeiten und kam in einem Werkzeug- und Sondermaschinenbauunternehmen erstmals in Kontakt mit dem Bereich Steuerungstechnik. 1983 begann ich selbständig in Wien zu arbeiten, beschäftigte mich mit der Programmierung von Steuerungen und konnte viele Erfahrungen sammeln. 1987 ergab sich die Gelegenheit, in Deutschland an einem Projekt mitzuarbeiten. Bis 1993 war ich in München tätig und unter anderem mit der Programmierung von Steuerungen für Fertigungsanlagen vorwiegend in der Automobilindustrie, unter anderem für Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Volvo und VW, beschäftigt. In Deutschland lernte ich meine Frau kennen, die mir half, das erste Büro aufzubauen und die Verwaltungstätigkeit übernahm. 1994 übersiedelten wir zurück nach Österreich, nach Haag, da wir von München aus hauptsächlich für BMW in Steyr gearbeitet hatten. 1995 wuchs der Betrieb um einen Angestellten, wir bearbeiteten Anlageumbauten und Erweiterungen im Hard- und Softwarebereich und spezialisierten uns schließlich immer weiter auf Standardisierung im Softwarebereich. 1998 arbeiteten wir an einem Standardisierungsprojekt für ein US-Werk von BMW und gründeten gemeinsam mit einem Partner die K+K Industrial Controls GmbH. Weitere Projekte waren 1999 ein Leittechnikprojekt für BMW England, 2001 ein Standardisierungsprojekt für Daimler Chrysler USA und ein Leittechnikprojekt für Magna Steyr in Graz. 2002 gründete ich mit meinem Partner die Kon-Cept Management Information Services GmbH. Seitdem arbeiten wir mit einem weltweit tätigen großen Steuerungshersteller zusammen und sind in einer Schlüsselrolle in einem weltweit operierenden Team (USA, Kanada, Tschechische Republik, England, Österreich) von 30 Personen in der Softwareentwicklung tätig. Heute arbeiten in beiden Unternehmen acht Angestellte. Wir entwickeln uns immer mehr zu Visionären und Vordenkern im Bereich Standardisierung und Wiederverwendbarkeit von Software für Steuerungsaufgaben.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Konrad Klein

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist die Freiheit, mein Arbeitsumfeld nach meiner Vorstellung gestalten zu können. Reichtum ist mir nicht wichtig, es geht mir darum, ausreichend Geld zu verdienen, um mich dort engagieren zu können, wo meine Interessen liegen. In diesem Bereich kann ich mein Wissen erweitern, das wiederum in meine Arbeit einfließt, und aus dem Ganzen entwickelt sich dann etwas qualitativ sehr Hochwertiges. Ich möchte mich keinen Limitierungen unterwerfen müssen, das ist für mich die Essenz davon, was andere vielleicht Erfolg nennen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich sehe eine Weiterentwicklung und ich sehe, daß wir in einem zwar kleinen, aber nicht unbedeutenden Bereich der Industrie Spuren hinterlassen. Die Leute wissen, was wir machen und bestätigen uns, daß die Ideen, die wir vor zwei Jahren hatten, heute umsetzbar sind. Es gibt Konkurrenten, die sich an uns orientieren, und das bestätigt mich darin, daß wir das Richtige tun.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Achtzig Prozent Glück! Wir hatten gute Ideen, bei weitem aber nicht das Kapital, sie zu finanzieren und die Umsetzung lange genug durchzuhalten, um auf dem Markt bestehen zu können. Daß ich im richtigen Projekt arbeiten konnte, genug Geld verdiente und die richtigen Kontakte hatte, die dann meine Ideen in die richtigen Firmen getragen haben, war einfach Glück, ohne das es nicht funktioniert hätte.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Im Regelfall sehr spontan. Wenn es Probleme gibt, muß man sehr schnell reagieren, damit sie nicht eskalieren. Wenn die Industrie nicht produzieren kann, bricht eine Welt zusammen. Wir sind dann die Feuerwehr.
Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Von Imitation halte ich nicht viel, speziell in unserer Branche ist man damit immer zwei Schritte hinten. Ich versuche in unseren Betrieb sehr innovativ zu arbeiten, denn nur dadurch können wir unseren Vorsprung halten.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Auf der einen Seite ist man kreativ in der Entwicklung von Software, auf der anderen Seite ist man Unternehmer. Der Verwaltungsaufwand, der vom Staat vorgegeben wird, ist speziell für kleine Unternehmen viel zu kompliziert. In diesem Bereich geht damit sehr viel Zeit verloren, die man für kreative Prozesse nutzen könnte.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Die Mitarbeiter spielen eine sehr große Rolle. Wir bemühen uns sehr, Entscheidungen bezüglich Umsetzungen von Ideen im Team zu treffen. Wir arbeiten intensiv am Verständnis jedes einzelnen für das Produkt und dessen Anwendung. Gemeinsam haben wir dann Erfolg.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich motiviere mit einem überdurchschnittlichen Gehalt, denn man kann nicht schlecht zahlen und einen total motivierten Mitarbeiter erwarten. Weitere Motivationsfaktoren sind Freiheit und Flexibilität bei der Arbeitszeit.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere größte Stärke ist die Flexibilität. Wir finden mit Sicherheit schnelle Lösungen für Probleme, die auf Anhieb schon nahe am Optimum sind, und das gelingt einem großen Unternehmen nicht so leicht. Die Schnelligkeit bei der Umsetzung durch kurze Entscheidungswege und eine schlanke Struktur ist eine weitere Stärke. Mit meinem Partner ergänze ich mich sehr gut, er ist eher der konservative, vorsichtige Typ, während ich kreativ und risikofreudiger bin, und diese Kombination ist ideal für ein Unternehmen, wie ich meine.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich trenne die beiden Bereiche nicht.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wichtig ist es, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Wenn man sich falsch entschieden hat, darf man sich nicht scheuen, einen anderen Weg einzuschlagen. Geld sollte nicht das Ausschlaggebende sein, in der Branche, in die man seine Leidenschaft und sein Engagement investiert, wird man mehr verdienen als anderswo, es kann aber ein paar Jahre dauern, bis es soweit ist.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich will Spuren in der Industrie hinterlassen und wünsche mir, daß in zehn oder 20 Jahren noch immer unser Einfluß spürbar ist.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Konrad Klein:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Ratzinger
Höbarth
Stony
Ableitner
Schmollmüller

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 19 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.