Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
cst
51700-otti1
bondi
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
sigma
10684

 

* Werner Robert Schmalvogl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Husaren Weingut Burgenland Betriebs GmbH
7000 Eisenstadt-St. Georgen, Kellerberg 1
Getränke
8
Banner

Profil

Zur Person

Werner Robert
Schmalvogl
29.10.1942
Waidhofen an der Ybbs
Theodor und Juliane
Alexander Rainer (1973) und René-Michel (1977)
Verheiratet mit Dorit, geb. Saletu
Husarenhauptmann Matthias Schmalvogl wurde in Anerkennung seines Einsatzes in vielen Kämpfen gegen die Türken im Jänner 1609 von Kaiser Rudolf in Prag geadelt
Segeln, Fischen
- Geschäftsführer der General Commerce Handels GmbH
- Restaurant Burg Leopoldsberg
- Präsident des Vereines Gesundes Österreich

Service

Werner Robert Schmalvogl
Werbung

Schmalvogl

Zur Karriere

Zur Karriere von Werner Robert Schmalvogl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich absolvierte die Hotelfachschule und die Fremdenverkehrsakademie in Salzburg und wurde danach Geschäftsführer des Jagdhofes in München, später auch Pächter. Danach pachtete ich das Schloßrestaurant Aigen in Salzburg, in weiterer Folge leitete ich das Ressort Gastronomiebetriebe Billa Wien. Im Anschluß daran fungierte ich als Geschäftsführerstellvertreter der Hotelkette Österreichisches Verkehrsbüro, sowie als Hoteldirektor. Ich übernahm dann die Leitung der Abteilung Betriebsrestaurants bei Eurest, absolvierte ein Auslandsstudium und baute ein neues Fernverpflegesystem (EMS-Menüsystem) mit einer Tagesproduktion von 10.000 Menüs auf. Zehn Jahre leitete ich im Chorherrenstift Klosterneuburg als Manager die Stifts-Gastronomiebetriebe (NÖ-Landesausstellung). Ich gründete die General Commerce GmbH und pachtete die Burg Leopoldsberg vom Chorherrenstift Klosterneuburg, dabei setzte ich den Schwerpunkt auf die Pflege alter Sitten und Bräuche in der historischen Babenbergerburg, die seit 1248 besteht. Seit 1790 befindet sich darin auch ein Café-Restaurant nach Altwiener Tradition. Ich bekleide auch die Funktion des Geschäftsführers der Husaren Weingut Burgenland GmbH in Eisenstadt, dessen geschäftlicher Schwerpunkt der „Rote Husar“ ist, ein seit Jahrzehnten berühmter Wein der Spitzenklasse. Mit unserer gepflegten Weinkultur sind wir hier Repräsentant burgenländischer Qualitätsweine für die gehobene Gastronomie. Zusammen mit Hademar Bankhofer und Prof. Willi Dungl gründete ich den Verein Gesundes Österreich, mit der Idee dahinter, die Bevölkerung Österreichs zu einem gesünderen Leben hinzuführen. Mit den Zehn Geboten für ein gesundes Österreich versuche ich, Betriebe zu finden, die bereit sind, mit dem Verein zusammenzuarbeiten. Mittlerweile ist es mir gelungen, das Netz der teilnehmenden Betriebe auf ganz Europa auszudehnen. Ich versuche auch, mit dem Vertrieb von natürlichen Lebensmitteln über den Verein die Österreicher zur gesunden Ernährung zu führen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Werner Robert Schmalvogl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet, alles, was man sich vornimmt, zu erreichen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich zähle sicher nicht zu den Versagern. Unter günstigeren Startbedingungen hätte ich vielleicht noch erfolgreicher sein können.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Man muß von einer Sache begeistert sein und sich darauf stürzen, ohne Rücksicht darauf, ob sie zum Erfolg führt oder nicht - und alle Dinge, die man tun möchte, immer selbst machen.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich versuche stets, mir etwas Neues zu überlegen und dies dann auch zu perfektionieren. Ich kämpfe nicht gegen die Dinge an, sondern versuche mich immer den Gegebenheiten anzupassen. Was man mit Gewalt versucht, hat wenig Erfolg.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Eines meiner großen Vorbilder war und ist sicherlich Herr Karl Wlaschek. Seine Bescheidenheit, seine kaufmännischen Fähigkeiten, seine Leistungen sowie seine Menschlichkeit haben mich immer beeindruckt. Er war immer fair, aber immer auch beinhart.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Seit dem EU-Beitritt ist die gesamte Branche im Umbruch. In den südlichen Ländern herrscht ein wesentlich geringeres Lohnniveau, daher können diese natürlich ihren Wein billiger verkaufen. Wenn ich die Kosten vergleiche, so habe ich noch nicht einmal eine Weintraube geerntet, während dort schon die Flasche zum Verkauf angeboten wird. Also habe ich mich von der Billigpreisschiene abgekoppelt und auf Spitzenqualität gesetzt.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Nach Fachwissen und Berufspraxis, aber auch nach Gefühl. Meine Mitarbeiter müssen in die Branche passen.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Zu meinen Mitarbeitern besteht kein enger Kontakt. Alle sollen sich wohl fühlen, der Privatbereich muß aber auch gewahrt werden und vorhanden sein. Ich hole mir die Meinungen anderer sehr wohl ein, Entscheidungen treffe ich allerdings selbst, da ja auch ich den Kopf hinhalten muß, wenn etwas schiefläuft.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Meine Weine sind die Stärke des Unternehmens - alles absolute Spitzenprodukte, mit dem Vorteil und der Garantie, daß sie immer, also unabhängig vom Jahrgang, gleich schmecken. Ich übernehme den Wein von den verschiedensten Vertragsbauern und bringe jeden Tropfen in die Bundesanstalt für Weinbau, wo er amtlich verkostet und bewertet wird. Das Besondere daran ist, daß die einzelne Weinsorte, beispielsweise der Cabernet Sauvignon, sich aus dem Wein verschiedener Weinbauern zusammensetzt. Der Wein von Bauer A und B und ein bißchen von C werden aufeinander abgestimmt und zu meinem jeweiligen „Husaren“ verarbeitet, so kann ich jedes Jahr den gleichen Geschmack garantieren. Das ist zwar teuer für mich, aber ein Qualitätsmerkmal für meine Weine. Ich biete zwölf verschiedene Husaren-Weinsorten, die alle nach verschiedenen Farben benannt sind. Das dient der Identifikation und hat den Vorteil für die Gastronomie, daß die Gäste auf der Weinkarte alle Weine genau beschrieben finden, vom roten bis zum grünen, honiggelben und silbernen Husaren. Die einzelnen Weinsorten schmecken in erster Linie sortentypisch, eben genauso, wie jeder einzelne Wein aufgrund der jeweiligen Traubensorte schmecken soll. Mit dem Verein Gesundes Österreich habe ich eine Plattform geschaffen, in welcher sowohl die suchenden Kunden als auch die anbietenden Betriebe eine optimale Behandlung erfahren.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Die meisten Chancen werden dadurch zerstört, daß sich Menschen von ihrem Umfeld negativ beeinflussen lassen. Es wird immer wieder gesagt, Das geht ja nicht, Das gibt’s ja schon, oder Das hat ja schon einer ohne Erfolg probiert. Dadurch lassen sich die Leute abschrecken und setzen ihre Ideen entweder gar nicht oder nur halbherzig um. Es ist gut, sich andere Meinungen anzuhören, aber man darf sich nicht zu sehr beeinflussen lassen und muß seinen Weg strikt nach seinen eigenen Vorstellungen gehen. Man muß das machen, was man selbst will, und nicht das, was die anderen gerne sehen wollen.
Ihr Lebensmotto?
Um zehn Prozent Erfolg zu haben, muß man 100 Prozent Leistung erbringen.

Ehrungen

Zahlreiche Goldmedaillen bei diversen Weinprämierungen

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Werner Robert Schmalvogl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Fink
Baumgartner Szinovatz
Peer
Helmer
Sklarz

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Montag 26 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.