Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
sigma
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
cst
110833

 

* Klaus Kurz

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Leiter der Landesdirektion
Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft Landesdirektion Salzburg
5020 Salzburg, Alter Markt 1
Versicherungswesen
60
Banner

Profil

Zur Person

Klaus
Kurz
29.11.1968
Kuchl
Klaus und Katharina
Angela (1987) und Lukas (1999)
Golf, Laufen, Technik

Service

Klaus Kurz
Werbung

Kurz

Zur Karriere

Zur Karriere von Klaus Kurz

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Bereits in meinem Elternhaus wurde mir ein gewisses Maß an Pflichtbewußtsein vermittelt. Ich hatte eine schöne Kindheit, in der ich trotz der Mitarbeit im elterlichen Betrieb viel Freiheit hatte. Nachdem ich die Pflichtschulzeit absolviert hatte, wurde mir von meinen Eltern geraten, eine landwirtschaftliche Schule in Wieselburg zu besuchen, in der die Sparte Lebensmitteltechnologie und -forschung unterrichtet wurde. Nachdem ich die Aufnahmeprüfung an dieser Schule bestanden hatte, wurde der Zweig, aufgrund dessen ich mich für diese Ausbildung entschieden hatte, leider eingestellt, und somit gingen meine Pläne nicht auf. Vom dort ansässigen Direktor ließ ich mich trotzdem dazu überreden, an diese Schule mit Internat zu gehen, wechselte aber nach einem Schuljahr an eine Schule desselben Typs, ebenfalls mit Internat, in Salzburg. Von Anfang an fühlte ich mich dort viel wohler, da mir die Menschen dort eher entsprachen. Nach der Matura schlug ich für kurze Zeit eine militärische Laufbahn ein, ehe ich dann zum Flughafen Salzburg übertrat. In dieser Zeit konnte ich mich im Bereich EDV weiterbilden. Da ich mich aber mit den firmenpolitischen Zielen des Unternehmens nicht identifizieren konnte, schied ich aus, um beim Versicherungsunternehmen Zürich einzusteigen. Hier erkannte ich nach einiger Zeit der Eingewöhnung zum ersten Mal ganz klar zukunftsträchtige Perspektiven für mich. Aufgrund einer Aneinanderreihung von glücklichen Zufällen und meines steigenden Interesses für das Unternehmen und somit auch der steigenden Leistung stieg ich die firmeninterne Erfolgsleiter sehr rasch nach oben und leite nun seit Juli 2003 die Landesdirektion Salzburg. Ich bin sehr froh und auch stolz, besonders in Hinblick auf mein junges Alter, in einer Position zu sein, die mich fordert und in der ich mein berufliches Potential voll entfalten kann.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Klaus Kurz

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg messe ich zum einen am Ranking unseres Unternehmens und zum anderen an der Akzeptanz innerhalb des Betriebes. Nebenprodukte des Erfolges, wie Geld und gesellschaftliches Ansehen genieße ich, ruhe mich aber nicht darauf aus.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich stelle immer wieder fest, daß ich mich mit meinen 36 Jahren auf einer Führungsebene befinde, in der ich wenige meines Alters antreffe. Das zeigt mir, daß ich durchaus erfolgreich bin.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Als Geheimnis meines Erfolges sind unter anderem Pflichtbewußtsein, Ehrgeiz, Konsequenz und Zielstrebigkeit anzuführen. Weiters bin ich ein Mann der Tat, der überall da anpackt, wo es für das Wohle des Unternehmens ist. Ich schaue also auch über die Grenzen meines Verantwortungsbereiches hinaus und interessiere mich für den gesamten Ablauf und nicht nur für meinen Arbeitsbereich.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Von Natur aus reagiere ich darauf sehr emotional. Ich habe aber mittlerweile gelernt, diese Situationen rational zu analysieren und dann mit kühlem Kopf Lösungen zu finden und Entscheidungen zu treffen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Generell sind alle Entscheidungen erfolgreich, in denen ich mich selbst aus der Position herausnehmen und in Hinblick auf das Wohle aller Beteiligten eine Entscheidung treffen konnte.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Herr Werner Achatz ist ein Mensch, der mich mit seiner gesamten Persönlichkeit, die imposant und auf den ersten Blick etwas einschüchternd ist, sehr beeindruckt hat. Er hat mir in erster Linie gezeigt, daß es wichtig ist, in Diskussionen mit anderen sachlich zu bleiben und unangebrachte Emotionalität beiseite zu schieben. Im Privatleben habe ich von meiner Großmutter, Katharina Steiner, viel mitbekommen. Sie war immer für mich da. Obwohl sie selbst ein hartes Leben hatte, war sie anderen Menschen gegenüber sehr weich und verständnisvoll. Von ihr habe ich gelernt, eigenverantwortlich zu sein.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich bin ein ehrgeiziger, zielstrebiger Mensch, der offen auf seine Mitmenschen zugehen kann.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
In erster Linie zählen Fachkenntnis und soziale Kompetenz. Weiters ist es mir wichtig, eine gemeinsame persönliche Ebene mit einem potentiellen Mitarbeiter zu finden. Zu diesem Zweck führe ich sehr ausführliche Bewerbungsgespräche, auch in privatem Rahmen, um mir einen genauen Eindruck von der Persönlichkeit machen zu können.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich sehe mich als Ermöglicher eines arbeitsfreundlichen Umfeldes.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Ich denke, daß ich von meinen Mitarbeitern nicht nur als Vorgesetzter, sondern auch als Freund gesehen werde.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere mittelgroße Firmenstruktur ermöglicht uns eine rasches Reagieren auf Veränderungen des Marktes. Als weitere Stärke sehe ich unser außergewöhnlich gutes, fast schon familiäres Betriebsklima, welches uns ein angenehmes und somit leistungsorientiertes Arbeiten ermöglicht. Außerdem sind in unserer Firmenkultur Fehler erlaubt, sofern man bereit ist, Lehren daraus zu ziehen.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Die Schattenseite des Erfolges ist, daß man zwangsläufig weniger Zeit mit seiner Familie verbringen kann. Will man Erfolg in seinem Beruf haben, ist es erforderlich, auch gesellschaftliche Verpflichtungen in diesem Bereich wahrzunehmen. Dadurch entstehen Konflikte zwischen Beruf und Privatleben. Ich habe diese Konflikte am eigenen Leib erfahren. Mittlerweile weiß ich, daß es wichtig ist, seine Freizeit mit den Menschen zu verbringen, mit denen man in Zukunft zusammenbleiben möchte und weniger mit Geschäftspartnern, die meistens nur temporär wichtig im eigenen Leben sind.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich möchte jungen Menschen den Tip geben, offen und ehrlich auf jeden Menschen zuzugehen und eine oft vorgetäuschte Coolness abzulegen. Denn dahinter steht meist nur innere Unsicherheit. Außerdem ist es gut, sich immer daran zu halten, andere Menschen so zu behandeln, wie man selbst gerne behandelt werden möchte.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Für die Zukunft wünsche ich mir ein wenig mehr Zeit für mich selbst und daß sich alles wirklich so positiv entwickelt, wie es derzeit scheint.
Ihr Lebensmotto?
Arbeit und Spaß.

Mitgliedschaften

Golfclub Drachenwand.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Klaus Kurz:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Hart
Gamauf
Mayr
Trauttmansdorff
Pichler

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 19 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.