Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
cst
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
sigma
111029

 

* Dipl.-Ing. Falko-Hans Stadler

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
IBP Ingenieur BeratungsgesmbH
82061 Neuried, Fichtenstraße 2
Diplomingenieur und Betriebswirt
Technische Industrie
Banner

Profil

Zur Person

Dipl.-Ing.
Falko-Hans
Stadler
04.12.1942
Passau
Eva (1976) und Bettina (1980)
Verheiratet mit Hiltrud, geb. Kraus
Reisen, Sport, Wandern, Radfahren, französische und italienische Rotweine

Service

Falko-Hans Stadler
Werbung

Stadler

Zur Karriere

Zur Karriere von Falko-Hans Stadler

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach einem Maschinenbau-Studium in Regensburg und einem berufsbegleitenden Betriebswirtschafts-Studium in München mit Abschluß als Betriebswirt begann ich 1969 bei MTU in der Entwicklung zu arbeiten und verblieb dort bis 1973. Die Triebwerke, die ich vor 30 Jahren mitentwickeln durfte, sind weiterentwickelt worden und heute noch im Einsatz. Eine weitere Stufe war die Firma Kraftanlagen in München, eine Firma, die sich mit Anlagenbau beschäftigt. Ich war dort bis 1975 tätig, dann wechselte ich zum Ingenieurbüro Pauli. 1985 übernahm ich das Planungsbüro für Verfahrenstechnik und Kraftwerksbau und führe es seither selbständig weiter. Wir beschäftigen im rein verfahrenstechnischen Bereich acht Ingenieure und Konstrukteure und ungefähr die gleiche Zahl an externen Mitarbeitern, welche die elektrotechnische und haustechnische Planung erledigen, vor allem Bauplanung und Architektur-Leistung, die wir nicht selbst machen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Falko-Hans Stadler

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Der persönliche Erfolg hängt davon ab, was man sich selbst als Ziel setzt. Mein Ziel war immer, selbständig zu arbeiten in einem Bereich, der mir Spaß macht. Ich habe erreicht, was ich wollte.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich habe mir vorgenommen, Ziele zu erreichen. Daneben muß man aquisitorische und kommunikative Fähigkeiten entwickeln, sonst kann man seine Leistungen nicht verkaufen. Denn im Gegensatz zu vielen, die eine Firma repräsentieren, repräsentiere ich nur meine persönliche Leistung. Das heißt, ich muß meine Kunden davon überzeugen, daß sie bei mir gut aufgehoben sind. Die eigene Leistung muß andere überzeugen, ansonsten hat man keinen Erfolg. Wir wickeln große Aufträge im Volumen von 20 bis 40 Millionen Euro ab. Dabei handelt es sich um mittelgroße Kraftwerke in der Industrie, auch viele Holzkraftwerke sind geplant. Wir gehören sicherlich in Deutschland bei den mittleren Büros zu den Top Ten.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Herr Dr. Pauli hat mich sehr stark geprägt und vieles initiiert. Man konnte ihn viel Praktisches fragen.Welche Anerkennung haben sie erfahren? Anerkennung erfährt man, wenn ein Projekt erstellt ist. Dann bedanken sich die meisten Beteiligten. Manchmal erscheint in den Zeitschriften, wer der Planer war.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Das Planerische kommt in unserem Beruf zu kurz. In München bestimmen die großen Konzerne. Das ist auch verständlich, ein Großteil der Ingenieure arbeitet ja in Großkonzernen. Ein ganz geringer Teil beschäftigt sich mit Themen, die wir bearbeiten.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich hoffe, einigermaßen positiv.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich schon ans Aufhören denke. Ich habe versucht, seit zehn Jahren einen Nachfolger für mein Geschäft heranzubilden und zu begeistern. Das Problem ist, daß es wenige Fachkräfte auf der planerischen Seite gibt, ganz einfach, weil dies kein Ausbildungsziel an Hochschulen ist. Darüber hinaus sind wir häufig in der Woche zwei oder drei Tage unterwegs. Das ist eine persönliche Einschränkung, die nicht jeder akzeptieren will. Es ist der Nachteil unseres Jobs, daß wir sehr viel im Außendienst tätig sind. Das muß man mögen, das muß man können, für wen das nicht gilt, kann auch diesen Job nicht machen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich zeige ihnen Bilder unserer Werke. Die Lösungen sind immer handgestrickt, weil solche Kraftwerke immer auf den Bedarf zugeschnitten sind. Es handelt sich immer um Einzellösungen, die man finden und kreieren muß.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Ich komme mit ihnen gut aus.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Die Stärken unseres Unternehmens sind, daß wir eine andere Konzeption haben mit größeren Planungen. Leistungen im Paket sind oft nicht erwünscht. Wir bieten das Paket angepaßt an, wie es der Markt wünscht. Davon versprechen wir uns Vorteile. Unsere Stärke ist, daß wir uns sehr flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden einstellen.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Wir treffen uns immer wieder auf Tagungen usw. und sprechen dies und jenes an. Normalerweise gibt es kein Problem. Bei großen Projekten kommt man sich eher in die Quere. Häufig ist es auch so, daß wir den Auftrag nicht bekommen, weil unsere Kapitaldecke zu gering ist. Wir können nicht als Großkonzern agieren, aber damit muß man leben.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Das Privatleben hat natürlich etwas gelitten durch den Beruf. Das passiert, wenn man viel unterwegs sein muß. Man braucht einen Partner, der damit einverstanden ist. Es war nicht einfach mit zwei Kindern, die ja auch etwas vom Vater haben sollten. Es war teilweise schwierig, Berufswünsche unter einen Hut zu bringen. Meine Frau war in der Zeit, als die Kinder schulpflichtig waren, nicht berufstätig. Wir haben uns einfach arrangiert, indem ich etwas mehr verdiente.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich sage meinen Kindern immer: Man soll den Beruf nicht nach Gesichtspunkten aussuchen, die sich nur auf das Studium beziehen, sondern hinterfragen, welche Themen einen wirklich interessieren. Diesen eigenen Vorstellungen soll man nachgehen, weil dann die Motivation sehr viel größer ist als bei etwas, das einem keinen Spaß macht. Flexibilität und Qualität sind Voraussetzung.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich habe jetzt drei Nachfolger, die ich noch von früher kenne. Sie arbeiten im gleichen Berufszweig und machten sich auch selbständig, nachdem Herr Pauli 1996 aufhörte. Ich arbeite noch maximal drei Jahre. Dann werde ich vielleicht noch in dem einen oder anderen Fall beratend tätig sein, aber sicherlich nicht mehr vollbeschäftigt. Ich möchte noch einige größere Reisen machen, zum Beispiel nach Afrika. Es gibt noch einige Kontinente, die ich nicht kenne.
Ihr Lebensmotto?
Man sollte das tun, was einem Spaß macht.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Falko-Hans Stadler:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Sonnleitner
König
Pfliegl
Woldrich
Reihs

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Samstag 5 Dezember 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.