Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
cst
pirelli
51700-otti1
Movitu-CC-Banner
sigma
bondi
120178

 

* Ing. Sascha Dastl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Senior-Landesdirektor
OVB Allfinanzvermittlungs GesmbH
A-1010 Wien, Parkring 12/3/87e
Gewerblicher Vermögensberater und Versicherungsvermittler
Finanzberater
300
Banner

Profil

Zur Person

Ing.
Sascha
Dastl
03.05.1975
Steyr
Norbert und Elfriede
Reisen, EDV, Sport
- Obmannstellvertreter im Fachverband der Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich

Service

Zur Karriere

Zur Karriere von Sascha Dastl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach Abschluss der HTL, Fachrichtung Maschinenbau 1994 absolvierte ich eine Ausbildung an der OVB-internen Führungsakademie, während ich drei Jahre als Techniker tätig war und den Ingenieurstitel erlangte, um auch das Thema HTL für mich selbst abzuschließen. Die weiteren Karriereschritte ergaben sich in der OVB dann ganz automatisch in sehr kurzen Abständen. Ich wurde Bezirksleiter, später Bezirksdirektor und Regionaldirektor, ehe ich meine heutige Funktion als Landesdirektor übernahm. Seit 2002 über ich die Funktion des Senior-Landesdirektors für Wien aus.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Sascha Dastl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich Mitarbeitern den Weg zu ihrem Erfolg zu zeigen! In früheren Zeiten waren dafür ausschließlich Talent und Fleiß ausschlaggebend. Gegenwärtig und auch zukünftig sollte der Mitarbeiter aber auch mit digitalen Medien umgehen können und auch rhetorisch versiert sein. Wenn Mitarbeiter mit meiner Unterstützung Erfolg feiern, dann sehe ich mich auch als erfolgreich.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Die Tatsache, dass ich im Unternehmen einiges bewegen konnte und ich deshalb nach 25 Jahren in dieser Branche noch immer im gleichen Unternehmen tätig bin, macht meinen Erfolg deutlich.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Flexibilität, Leistungsbereitschaft und die fachliche Kompetenz sind jene Faktoren, welche für meine Karriere von großer Bedeutung waren. Kommunikation und Empathie erachte ich in unserem Metier ebenfalls als bedeutend. Meiner Erfahrung nach darf man in einer Führungsposition nicht auf die Uhr schauen, denn die sich ständig verändernden gesetzlichen Auflagen und Produktparameter erfordern permanente Fortbildung. In den Jahren der sogenannten Finanzkrise wurden seitens mancher Produktanbieter Informationen veröffentlicht, welche man im Nachhinein als fahrlässig bezeichnen könnte. Dass unser Unternehmen diese Zeit gut überstanden hat, sehe ich als Erfolg!

Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Permanent müssen wir uns mit den gesetzlichen Neuerungen beschäftigen und diese den Mitarbeitern auch näher bringen. Zur Mitarbeiterförderung zählt auch soziale Verantwortung. Ich verstehe darunter vor allem Maßnahmen zu setzen, die den Mitarbeiter dazu befähigen, seinen Herausforderungen des beruflichen Alltags gewachsen zu sein. Dies kann durch Fortbildung, oder Setzen entsprechender Rahmenbedingungen erfolgen, was eine immerwährende große Herausforderung darstellt, die wir aber immer wieder sehr gut meistern.

Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ein positives Glücksgefühl hatte ich, nachdem ich die Matura ablegte. Kleinere Erfolge hat man ständig, und dies formt auch die eigene Persönlichkeit. Der nächste erfolgreiche Schritt war der Wechsel vom Techniker in das Beratermetier. Ebenso sah ich einen Erfolg darin, einzelne Schritte auf der Karriereleiter innerhalb dieses Unternehmens zu erklimmen. Der Aufstieg fand seinen Abschluss in der Funktion des Senior-Landesdirektors.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Bereits in sehr jungen Jahren hat mich mein Großvater sehr beeindruckt; neben seinem Hauptberuf führte er einen Kleingetränkehandel. Dabei lernte ich sehr schnell, dass der Zeitfaktor eine wesentliche Rolle spielt um erfolgreich zu werden.

Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Ich erfahre vor allem durch die Firma sehr viel Anerkennung. Ich glaube, dass viele Menschen bereit sind, Außergewöhnliches zu leisten, wenn sie dafür Anerkennung und Wertschätzung erhalten.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Grundsätzlich ist in der Finanzdienstleistung alles streng geregelt und von der Finanzmarktaufsicht kontrolliert, aber ich meine, dass der Gesetzgeber bessere Vorsorgeoptionen schaffen und auch Unternehmen bei Steuermodellen und Investitionsmöglichkeiten entgegenkommen sollte.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Für jeden Einsteiger in unserem Unternehmen gibt es ein Bewerbungsverfahren, welches den Einstellungsprozess und auch das Ausbildungsprogramm beeinflusst. In der Praxis zeigt es sich allerdings erst, ob der oder die Mitarbeiter/in die Anforderungen erfüllt oder nicht. Persönlichkeit, Verlässlichkeit und Loyalität sind für uns Parameter für den Erfolg. Den fachlichen Bereich kann man erlernen; soziale Kompetenz hat man oder hat sie nicht!

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich lasse meine Mitarbeiter Helden sein. Die wirklich Erfolgreichen stehen im Hintergrund und überlassen die Lorbeeren den anderen. Es ist wichtig, die Mitarbeiter auch einmal im Rampenlicht stehen zu lassen, allerdings sollte man die Zügel nicht zu schnell aus der Hand geben und immer bereit sein, Hilfe zu leisten. Es ist mir wichtig individuelle Motive zu erkennen, denn jeder Mitarbeiter ist ein Individuum. Daher gibt es auch keine pauschale Motivation, man muss sich auf jeden Mitarbeiter einstellen und herausfinden, wie man ihn bewegen kann. Auf Grund meiner Erfahrung behaupte ich, dass Lob ein entscheidender Faktor ist Mitarbeiter zu motivieren. Leider ist es eine Tatsache, dass in der heutigen Zeit das Wort „Lob" bereits ein Fremdwort für viele Mitmenschen geworden ist. Im Schulsystem und zwar ab der Oberstufe werden die Schüler mit „Sie" angesprochen und damit schafft man eine Distanz und Lob gibt es ab diesem Zeitpunkt so gut wie nie. Im Berufsleben gehört das Lob unbedingt dazu, sofern es gerechtfertigt ist, um den Mitarbeiter auch in seiner Entwicklung weiter zu bringen.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Ich akzeptiere Mitbewerber und sie stellen auch die Triebfeder dar, besser sein zu wollen! Ich konzentriere mich aber auf den Ausbau unserer Stärken und nicht auf Mitbewerber.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wir stehen für langfristige, themenübergreifende und vor allem kundenorientierte Allfinanzberatung. Wir begleiten unsere Kunden über viele Jahre mit bedarfsgerechten, an die jeweilige Lebensphase angepassten Absicherungs- und Vorsorgekonzepten und beraten in allen Bereichen der Finanzdienstleitungen - persönlich, qualifiziert und transparent. Wir richten unser Augenmerk darauf, Bewährtes erfolgreich mit Neuem zu vereinen. Auch die Digitalisierung werden wir nutzen um unser Service noch weiter zu optimieren.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Wie für jeden Menschen in einer Führungsposition ist das für mich sehr schwierig. Zum einen spielt die Toleranz meiner Partnerin eine große Rolle, andererseits ist es wichtig, die knappe Zeit intensiv zu nutzen und mich ihr zu widmen.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Im fachlichen Bereich ist ständige Fortbildung mehr als wichtig, weil es laufend neue Produkte gibt. Zur Verbesserung der Mitarbeiterführung existiert innerhalb der OBV eine eigene Führungsakademie, die alle Führungskräfte in gewissen Zeitabständen besuchen. Neben den gesetzlich vorgegebenen Schulungszeiten lernt man aber in der Praxis ebenso laufend dazu; somit ist es ein permanenter Prozess.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer bei uns seine berufliche Zukunft sieht, sollte sich primär für das Thema „Geld und Finanzen" interessieren. Das tägliche Arbeiten mit diesem Thema ist das Um- und Auf unseres Tun und Handelns. Ebenso sollte man Freude daran haben, anderen Mitmenschen etwas Gutes zu tun. Auch die Fähigkeit sich in sein vis-a-vis hineinzuversetzen, sollte man besitzen. Dazu gehört auch der Begriff des „Aktiven Zuhörens". Allerdings arbeiten wir zu Zeiten, wo viele Mitmenschen die Freizeit genießen und dies schreckt sehr viele interessierte Bewerber ab. Die Zukunftsaussichten sehe ich für unser Metier sehr gut, denn unsere Branche benötigt qualifizierten Nachwuchs. Leider gibt es sehr wenig Nachwuchs! Auf Grund der aktuellen Gesetzeslage ist es für Bewerber, welche in einem artverwandten Beruf tätig sind, nicht so einfach in unser Metier zu wechseln. Dabei werden sehr viele Personen abgeschreckt und es wäre sinnvoll, wenn der Gesetzgeber dafür Sorge trägt, dass die Vorschriften gelockert werden.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Einerseits wollen wir unseren bisher erfolgreichen Weg weiterführen und die Kunden in allen Bereichen unterstützen. Andererseits konzentrieren wir uns auf die Thematik der Digitalisierung, welche sowohl für den Kunden als auch für uns eine Vielzahl an Verbesserungen liefern wird.

Ihr Lebensmotto?
Erfolg macht Spaß!

Mitgliedschaften

- Mitglied der Fachgruppe Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Wien

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Sascha Dastl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Zwirchmaier
Walzer
Lutz
Eichenthal
Bernhauer

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Sonntag 16 Juni 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.