Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
pirelli
bondi
150374 - Ankenbrand
sigma
51700-otti1
cst
130250

 

* Mag. Dr. Siegfried Gapp

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Mag. Dr. Siegfried Gapp & MMag. Martin Geiger Wirtschaftstreuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft
6410 Telfs, Untermarkt 1a
Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
25
Banner

Profil

Zur Person

Mag. Dr.
Siegfried
Gapp
21.02.1944
Innervillgraten
Josef und Theresia
Evelyn (1973) und Gabriele (1977)
Verheiratet mit Margit
Reisen
Gapp & Geiger OEG, Imst, Bürgermeister der Gemeinde Mieming.

Service

Siegfried Gapp
Werbung

Gapp

Zur Karriere

Zur Karriere von Siegfried Gapp

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich wuchs als Sohn eines einfachen Gendarmeriebeamten am Kärntner Weißensee auf, wo mein Vater - ursprünglich Tiroler - tätig war, und wurde von meinem früh entwickelten Wunsch geprägt, die bescheidenen Verhältnisse zu überwinden und selbst mehr zu erreichen. Prägend für meinen Werdegang war mit Sicherheit die Tatsache, daß mir der Erfolg nicht in die Wiege gelegt wurde. Ich besuchte die Volks- und Hauptschule in Kärnten, ehe meine Eltern nach Tirol übersiedelten. Der Wechsel von einer touristisch geprägten Region ins tiefste Tiroler Oberland, wo ich mit meinem Kärntner Dialekt nicht gerade auf Weltoffenheit stieß, war für mich ein weiterer prägender Faktor. Ich besuchte die Handelsschule Imst und focht meine Existenzkämpfe in einem rein bäuerlichen Internat aus, wo ich bei Tisch mein Essen verteidigen mußte. Unmittelbar nach Abschluß meiner Ausbildung trat ich im Juni 1961 in die Finanzverwaltung (Finanzamt Innsbruck, Landeck und Finanzlandesdirektion Tirol) ein, wo ich bis 1981 - zunächst als Hilfskraft E und nach erfolgreichem Abschluß der Bundesfinanzschule zuletzt in leitenden Funktionen in A tätig war. Parallel dazu bildete ich mich auf dem zweiten Bildungsweg am Gymnasium und Realgymnasium für Berufstätige in Innsbruck weiter, wo ich maturierte, und studierte in der Folge nach Ableisten des Präsenzdienstes als Werksstudent Jus an der Universität Innsbruck. Dieses Studium schloß ich am 11. Februar 1978 mit dem Titel Mag. Dr. jur. ab. 1981 wechselte ich als Partner zu einem Steuerberater, der inzwischen in Pension ist, da ich als Leiter der Betriebsprüfung Landeck einen beruflichen Plafond erreicht hatte und nach höheren Zielen strebte. 1985 eröffneten wir eine weitere Steuerberatungs- und Wirtschaftstreuhandkanzlei in Telfs, deren Geschäftsführer ich bin. Zusätzlich zu meiner beruflichen Karriere war ich immer schon ein politisch interessierter Mensch und als solcher in der Gewerkschaft und in der Personalvertretung tätig. Im März 1974 wurde ich in den Gemeinderat der Gemeinde Mieming gewählt, in der ich seit März 1992 das Amt des Bürgermeisters inne habe. Weiters erfülle ich, damit verbunden, diverse Funktionen im Tiroler Gemeindeverband und sonstigen Verbänden.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Siegfried Gapp

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist für mich Selbstbestätigung. Jeder Mensch hat den Drang, seinen Stellenwert in der Gesellschaft zu finden und sagen zu können: Ich bin jemand. Wenn man diesen Stellenwert erreicht, erlangt man diese Selbstbestätigung und damit den Erfolg.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ausgehend von meiner Startposition sehe ich mich heute im Rahmen des bisher Erreichten als sehr erfolgreich.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Abgesehen von meinem Bestreben, die bescheidenen Verhältnisse meiner Kindheit und Jugend hinter mir zu lassen, waren Ausdauer und Beharrlichkeit ausschlaggebend für meinen Erfolg. Das Motto eines meiner Professoren an der Universität lautete: Wer inskribiert und nicht krepiert, der promoviert. Für mich bedeutet dieser Satz, daß jemand, der beharrlich seinen Weg geht, alles schaffen kann.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Mir kann keine Herausforderung zu groß sein - ich nehme jede Aufgabe, die sich mir stellt, mit der Philosophie an, sie durch Beharrlichkeit bewältigen zu können.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ich fühlte mich erstmals mit erfolgreichem Bestehen der Matura wirklich erfolgreich, da ich der erste in meiner Familie war, der diesen Ausbildungslevel erreichte. Dieses Erfolgsgefühl setzte sich im Studium fort.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Ich bin seit 1972 glücklich verheiratet und habe zwei wohlgeratene Töchter, auf die ich sehr stolz bin. Die Entscheidung, eine Familie zu gründen, ist für den gesamten Erfolg eine sehr wichtige, wie ich glaube, weil ich der Überzeugung bin, daß man ohne den richtigen Lebenspartner (oder mit einem Partner, der einen nur streßt) kaum berufliche Erfolge erlangen kann.
Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Ich setze auf Originalität. Wer imitiert, wird zwangsläufig mit anderen vergleichbar, und es ist nichts leichter, als jemanden im Vergleich als schlechter hinzustellen. Wer originell ist, entzieht sich diesem Vergleich und stellt etwas Einzigartiges dar.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Meine wesentlichste Anerkennung besteht darin, zum Bürgermeister von Mieming gewählt worden zu sein, und zwar weil ich - obwohl mein Vater aus diesem Ort stammt - aufgrund der Sprachbarriere und der Tatsache, daß ich kein Bauer bin, lange nicht als Mieminger anerkannt wurde. Als es 1992 zur Direktwahl kam, trat ich gegen einen Bauern an, und obwohl selbst Mitglieder meiner Liste prognostizierten, daß ihnen ein Bauer als Bürgermeister lieber wäre, gewann ich die Wahl mit knapp über 50 Prozent. Bei der nächsten Wahl erreichte ich 75 Prozent, wobei mein Gegner schon seine Siegesfeier vorbereitet hatte. Diese Anerkennung war nicht nur persönlich wohltuend, sondern zog auch Anerkennung in den verschiedensten politischen Gremien nach sich.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ein markanter Punkt im Bereich der Steuerberatung ist die Nachfolgeregelung, denn man betreut eine gute Klientel, die man in guten Händen wissen möchte, wenn man sich aus dem Berufsleben zurückzieht; eine weitere Problematik ist das Fehlen klarer Richtlinien hinsichtlich der Fortbildung.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich werde von meinem Umfeld teilweise geachtet und teilweise gefürchtet, weil ich jemand bin, der sich selbst und anderen viel abverlangt und sich beizeiten selbst bremsen muß, um nicht zu streng mit seiner Umwelt umzugehen.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Ein Zeugnis ist für mich zwar ein Indikator dafür, daß sich jemand durchsetzen kann, generell treffe ich Personalentscheidungen aber aus dem Bauch heraus, und so stelle ich nicht den Bewerber mit den besten Noten ein, sondern jenen, der sein Wissen am besten umsetzen kann.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Es liegt in meinem Naturell, viel von mir und meinen Mitarbeitern zu verlangen, und ich bin mir durchaus bewußt, daß ich mehr Lob verteilen sollte. Ich bin der Ansicht, daß die Mitarbeiter für ihre Tätigkeit bezahlt werden. Lob spreche ich für besondere Leistungen aus, die über das erwartete Maß hinausgehen, und diese werden dann auch finanziell honoriert.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Mein Unternehmen zeichnet sich durch Seriosität und Verschwiegenheit aus. Eine große Rolle spielt mein Status als jemand, der für seine Klienten das Beste erreichen will.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Zurückhaltung ist für mich in diesem Punkt die beste Vorgangsweise.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Man muß mit der Zeit, die man hat, haushalten und sie gut nützen, das ist mein Erfolgsrezept für ein harmonisches Familien- und Eheleben.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Früher verwendete ich wesentlich mehr Zeit für meine Fortbildung als heute. Während ich in dieser Zeit rund einen Monat pro Jahr dafür veranschlagte, sind es heute zwei Wochen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer erfolgreich werden will, muß ein Ziel vor Augen haben und dieses beharrlich verfolgen, ohne sich durch Niederlagen oder Schicksalsschläge von seinem Weg abbringen zu lassen. Man soll nicht darauf schauen, was andere machen, sondern seine Ziele selbst definieren.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich bin am Ende meiner beruflichen Laufbahn angekommen, möchte aber als Bürgermeister noch viel bewirken. So haben wir kürzlich ein Sozialzentrum errichtet, das Vorbildwirkung für ganz Tirol hat, da damit ein generationsübergreifendes Sozialprojekt realisiert werden konnte. Ob ich bei der nächsten Bürgermeisterwahl in fünf Jahren - ich bin dann 66 - antreten werde, hängt damit zusammen, ob die Konkurrenz übermütig wird. Sollte das der Fall sein, werde ich im letzten Jahr die gefährliche Drohung aussprechen, wieder zu kandidieren.
Ihr Lebensmotto?
Immer positiv denken!

Mitgliedschaften

ÖVP, Schützen, Schützengilde.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Siegfried Gapp:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Haiden
Tesar
Suchy
Mazur
Hochegger

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKATE

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Mittwoch 8 Juli 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.