Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
51700-otti1
170213 - Lazar Logo
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
cst
hübnerbanner
sigma
150374 - Ankenbrand
140341

 

* Wolfgang Wieser

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Goldschmiede Wolfgang Wieser
8700 Leoben, Timmersdorfergasse 1
Gold- und Silberschmied, Juwelier
Accessoires / Schmuck
5
Banner

Profil

Zur Person

Wolfgang
Wieser
08.06.1962
Knittelfeld
Beatrix (1992), Barbara (1994) und Michaela (2001)
Verheiratet mit Irene
Radfahren, Laufen, Jagd
Mitglied des Innungsausschusses der Uhrmacher, Gold- und Silberschmiede und Juweliere, gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger, geprüfter Edelsteinberater, Mitglied des Aufsichtsrates der Volksbank Mürztal-Leoben.

Service

Wolfgang Wieser
Werbung

Wieser

Zur Karriere

Zur Karriere von Wolfgang Wieser
Welche waren die wichtigsten Stationen Ihrer Karriere? Ein für mich entscheidender Punkt war, daß ich mit Zustimmung meiner Eltern die Mittelschule abbrechen konnte, da ich mich zu anderem berufen fühlte. Mein damaliger Ausbildner im Bereich bildnerische Erziehung, der Ordensbruder Professor Bruder Bernward, ermöglichte mir die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Gold- und Silberschmied in der Abtei Seckau bei Knittelfeld, die ich 1976 begann. 1983 leistete ich meinen Präsenzdienst in Zeltweg ab. Aufgrund meiner sportlichen Leistungen kam ich ins Bundessportzentrum der HSNS (Heeressport- und Nahkampfschule) in der Südstadt. Nach der Beendigung meiner sportlichen Karriere wechselte ich wieder in meinen erlernten Beruf und legte 1986 die Meisterprüfung als Gold- und Silberschmied ab. 1988 eröffnete ich das Geschäft Goldschmiede Wieser in der Saurergasse in Leoben, 1997 erfolgte der Wechsel an die heutige Geschäftsadresse.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Wolfgang Wieser
Was bedeutet Erfolg für Sie persönlich? Der größte Erfolg wäre es, ausreichend Zeit für meine Familie und meine privaten Interessen erübrigen zu können. Aufgrund der vielen Anforderungen ist das leider nicht immer möglich. Die Treue unserer Kunden, oft über Generationen hinweg, sehe ich ebenfalls als Erfolg an. Wenn nur einige der von mir gefertigten Schmuckstücke der nächsten oder übernächsten Generation erhalten bleiben, habe ich etwas hinterlassen, in dem ich weiterlebe. Das wäre ein großer Erfolg für mich.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Eigentlich nicht, da aufgrund des Zeitmangels noch viele Aufgaben auf ihre Bewältigung warten.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Eine gewisse Konsequenz und ein absoluter Arbeitswille sind Grundvoraussetzungen, um erfolgreich zu sein. Auch die Liebe zum Beruf hat dazu viel beigetragen, da die Schmuckerzeugung ein sehr emotionelles Handwerk ist.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Die Mittelschule zu verlassen und mich dem Berufsleben zuzuwenden, war eine wichtige und folgenreiche Entscheidung. Letztendlich hat sie sich auch als richtig erwiesen.
Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
In der Branche der Schmuckerzeugung spielen Emotionen eine große Rolle, und Originalität ist dabei ein sehr wichtiger Faktor. Viele Kunden wünschen sich unverwechselbare Einzelstücke oder lassen sich Schmuck nach eigenen Vorlagen fertigen, deshalb entscheide ich mich für die Originalität.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Diesbezüglich war mein Vater eine sehr wichtige Person. Seine Entscheidung, meinen frühzeitigen Abgang von der Mittelschule zu akzeptieren, war für meine Laufbahn entscheidend. Auch mein Lehrherr, Professor Bruder Bernward, hat meine Kreativität stets gefördert und mir großen Spielraum in künstlerischer Hinsicht gewährt. Dadurch hat auch er meinen Werdegang positiv beeinflußt.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Die Zufriedenheit meiner Kunden ist die größte Anerkennung meiner Arbeit. Wenn ich zum Beispiel höre, daß von mir gefertigte Schmuckstücke bei Anlässen wie dem Opernball getragen werden und Beachtung finden, freut es mich sehr.Welche Probleme in Ihrer Branche sehen Sie als ungelöst? Ein Problem besteht im Mangel an geeignetem Nachwuchs für das Gewerbe der Gold- und Silberschmiede. Es gibt aber auch zu wenige Lehrstellen.Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Mitarbeiter aus? Da muß man zwischen den Bereichen der Werkstatt und des Verkaufs unterscheiden. Für den Beruf als Gold- und Silberschmied sind in erster Linie die Freude am Beruf und künstlerische Begabung die Voraussetzungen. Für unsere Mitarbeiter im Verkauf ist es wichtig die Kunst des Bedienens zu beherrschen und den Wünschen der Kunden stets offen zu begegnen. Fachkompetenz und die Liebe zu unseren Produkten sind ebenfalls gefragt.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich versuche meinen Mitarbeitern selbst ein gutes Beispiel zu geben. Natürlich ist eine gute Bezahlung wichtig, aber auch das gute Betriebsklima ist eine Motivation.Welches sind die Stärken Ihres Unternehmens? Eine der Stärken liegt darin, daß wir ein Familienbetrieb sind. Ich sehe mich selbst in erster Linie als Handwerker, nicht als Geschäftsmann. Unser umfangreiches Angebot unter dem Motto Alles ist möglich, die Flexibilität unserer Werkstätte und unsere Serviceleistungen sind weitere Faktoren, die zu unserem Erfolg beitragen.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Wir begegnen einander mit gegenseitiger Akzeptanz.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Da auch meine Gattin im Betrieb tätig ist, lassen sich die beiden Bereiche oft sehr schwer trennen. Dieses Problem ist nur durch beidseitige Toleranz zu lösen.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Durch meine Tätigkeit als gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger ist eine laufende Fortbildung notwendig. Diese erfolgt meistens durch Kurse. Aber auch für die Arbeit in der Schmuckherstellung ist laufende Weiterbildung nötig. Zusammenfassend kann man sagen, daß ein ständiges Lernen erforderlich ist, wofür ich jährlich ungefähr drei Wochen verwende.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Mein Rat ist der, das Handwerk in seiner Wertigkeit wieder höher einzuschätzen und den Beruf nicht nur nach den Verdienstmöglichkeiten zu wählen. Um erfolgreich zu sein, ist es auch wichtig, ein einmal angepeiltes Ziel mit Konsequenz und Ausdauer zu verfolgen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ein großes Ziel besteht darin, mehr Freiraum für mich und meine Familie zu haben. Mehr Zeit für berufliche Experimente zu finden, ist ein weiteres Ziel, das es zu erreichen gilt. Meine Gesundheit zu erhalten, hat natürlich ebenfalls eine sehr hohe Priorität.
Ihr Lebensmotto?
Verdienen kommt von Dienen.

Mitgliedschaften

Schlaraffia an der Leuben, Leoben.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Wolfgang Wieser:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Safer
Bertoni
Sivec
Konta
Fleischhacker

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 4 Dezember 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.