Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
170213 - Lazar Logo
51700-otti1
sigma
cst
150374 - Ankenbrand
hübnerbanner
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
141075

 

* Mag. Franz Zuckerstätter

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
best effect - Training & Consulting
1120 Wien, Siebertgasse 10/12
Unternehmensberater, akkreditierter Wirtschaftstrainer
Unternehmensberater
Banner

Profil

Zur Person

Mag.
Franz
Zuckerstätter
27.02.1954
Salzburg
Verheiratet mit Mag. Eveline, geb. König
Beruf, Lesen, Reisen

Service

Franz Zuckerstätter
Werbung

Zuckerstätter

Zur Karriere

Zur Karriere von Franz Zuckerstätter

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich besuchte das Werkschulheim Felbertal in Ebenau bei Salzburg. Die Ausbildung an dieser Spezialschule mit Internat dauert neun Jahre und umfaßt den Unterricht eines naturwissenschaftlichen Realgymnasiums mit Matura und eine handwerkliche Berufsausbildung, in meinem Fall zum Radio- und Fernsehmechaniker. Von 1973 bis 1979 studierte ich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Graz; meine Sponsion erfolgte im Juni 1979. Unmittelbar nach dem Studium begann ich meine Berufslaufbahn beim Raiffeisenverband Salzburg. In dieser damals stark expandierenden Bank lernte ich innerhalb kürzester Zeit alle Bereiche kennen, die für die Führung einer Bank notwendig sind. Gleichzeitig besuchte ich eifrig alle angebotenen Kurse und legte die entsprechenden Prüfungen inklusive der damals sogenannten „Geschäftsführerprüfung“ mit Auszeichnung ab. Ich fiel durch mein Engagement und Interesse auf, reüssierte bei der Bewältigung schwieriger Aufgaben und genoß die Aufmerksamkeit meiner Vorgesetzten. 1983 wechselte ich zur Raiffeisen-Versicherung, wo ich als erster Bankbetreuungs-Außendienstmitarbeiter des Raiffeisen-Sektors für die Betreuung der Salzburger Raiffeisenbanken verantwortlich war. In dieser Zeit lernte ich, was einen dynamischen Verkauf ausmacht. Ich lernte Märkte zu analysieren, Potentiale zu erkennen, Ressourcen zu planen, Budgets zu erstellen und wandte begeistert die damals im anglo-amerikanischen Raum schon längst üblichen, für uns aber neuen Methoden an. Meine Begeisterung übertrug sich auf die von mir betreuten Banken, sensationelle Verkaufsergebnisse waren die Folge. Die Wiener Zentrale wurde aufgrund dieser Verkaufserfolge auf mich aufmerksam, ich wurde zum Gebietsverkaufsleiter West und später zum Verkaufsleiter für Österreich ernannt. Die damit verbundene Reisefrequenz mit mehr als 200 Tagen im Jahr und die enorme zeitliche Belastung gefährdeten - auf Sicht gesehen - Ehe, Freundes- und Bekanntenkreis. Schweren Herzens entschloß ich mich aus diesem Grund zu einer beruflichen Veränderung. 1988 bot sich dazu eine wunderbare Gelegenheit in Form einer zeitlich befristeten Tätigkeit bei der Tele Uno-Carinzia Radiotelevisions AG, dem ersten privaten Fernsehsender Österreichs. Nachdem ich in meiner Schulzeit im Jugendfunk des ORF mitgearbeitet hatte, war das ein Geschenk des Himmels. Es gelang mir innerhalb weniger Monate, den Verkauf der Werbezeiten auf neue Beine zu stellen, die Außenstelle in Wien umzukrempeln und für Redaktion und Technik bekannte und anerkannte Persönlichkeiten für Tele Uno zu gewinnen. 1989 kehrte ich als Mitbegründer und gewerberechtlicher Geschäftsführer der Länderbank-Kapitalanlagen-Beratungs GmbH in den Bankenbereich zurück. Und wieder betrat ich mit dem Aufbau eines Außendienstes absolutes Neuland, denn noch nie zuvor war ein Akquisitions-Außendienst für eine österreichische Bank ins Leben gerufen worden. Aufgabe dieses Außendienstes war es, Firmen- und gehobene Privatkunden für die Länderbank zu akquirieren. Nach der Fusion der Länderbank mit der Zentralsparkasse zur Bank Austria wurde das Unternehmen in Bank Austria Finanzservice GmbH umbenannt. Von 1994 bis 1996 führte ich neben dem Außendienst auch das Rechnungswesen. 1995 ging mein langjähriger Trainer und Freund, Herbert Pfeiffer (Trainingscenter Pfeiffer), in Pension, und ich bekam die Chance, seine gut eingeführte Firma zu übernehmen. Nach eingehender Beratung mit meiner Frau entschloß ich mich, den Schritt in die berufliche Selbständigkeit zu wagen. Ich legte die Unternehmensberaterprüfung ab, benannte die Firma in „best effect - Training & Consulting“ um und bin seit 1996 als selbständiger Unternehmensberater und akkreditierter Wirtschaftstrainer tätig. Meine Kernkompetenz liegt in der Unterstützung der Mitarbeiter meiner Kunden bei der Erreichung ihrer strategischen und operativen Ziele. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die Steigerung ihrer Effektivität und Effizienz, ihrer Motivation und Arbeitszufriedenheit, ihrer Kreativität und Innovationskraft sowie der Zufriedenheit von Kunden und Kapitalgebern.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Franz Zuckerstätter

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, das tun zu können, was mir Spaß bereitet.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich betrachte mich als erfolgreich. Ich arbeite gern und pflege meine Kundenbeziehungen. Ich treffe heute noch Kunden aus meiner Zeit beim Raiffeisenverband Salzburg. Ich freue mich, wenn es anderen gut geht und ich nützlich für sie sein kann. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Mein Selbstvertrauen und meine Demut vor Person und Leistung meiner Kunden und Mitarbeiter.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Mit Routine und Humor. Früher traf ich Entscheidungen vorzugsweise im Alleingang, heute entscheide ich lieber im Team. Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß, Richtig oder Falsch. Ich bin ein strukturierter Denker und arbeite gerne mit der Methode des Mind-Mappings. Oft ist eine falsche Entscheidung übrigens besser als gar keine.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Meine Frau hat selbst einen sehr anspruchsvollen Beruf. Sie leitet das Finanz- und Rechnungswesen der österreichischen Tochter eines internationalen Konzerns, wir teilen also berufliche Themenstellungen, besprechen diese auch in unserer gemeinsamen Freizeit und geben uns gegenseitiges Feedback. Eine Trennung zwischen Beruf und Privatleben gibt es bei uns de facto nicht. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Zunächst muß man sich Klarheit über seine wahren persönlichen und beruflichen Ziele schaffen und herausfinden, was einem tatsächlich Spaß macht. Wenn man einen Beruf ausübt, in dem man sich wohl und sicher fühlt, wird man automatisch Erfolg haben und Anerkennung und Prestige erlangen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte am Morgen gerne zur Arbeit gehen, am Abend zufrieden nach Hause kommen und mich am Freitag auf den Montag freuen.

Publikationen

Fachbeiträge, Steuer- & Wirtschaftskartei.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Franz Zuckerstätter:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Renth
Begic
Strondl
Kaltenbrunner
Schrittwieser

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 4 Dezember 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.