Movitu-CC-Banner
cst
sigma
51700-otti1
bondi
pirelli
142096

 

* Martin Holzer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Gasthof zum Weinberg
7512 Kohfidisch, Klein Csater 10
Gastwirt
Speiselokale
Banner

Profil

Zur Person

Martin
Holzer
27.08.1970
Graz
Josef und Maria
Vihor
Verheiratet mit Slobodanka, geb. Sofijanovic
Weinbau, Modellflugzeuge, Fußball, Thermenbesuche

Service

Martin Holzer
Werbung

Holzer

Zur Karriere

Zur Karriere von Martin Holzer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Als Kind bekam ich vom Aufschwung der Szene am Csaterberg wenig mit, da ich noch zu klein war. Früher gastierten bei uns Musikgrößen wie STS, Magic 96 oder Atlantis, und Csaterberg gehörte damals zu den gesellschaftlichen Zentren im Südburgenland. Das Gasthaus Holzer, das 1950 von meinem Großvater Ferdinand Holzer gegründet worden war, spielte dabei eine wesentliche Rolle, da wir den größten Veranstaltungssaal in der gesamten Region besaßen. Nach meinem Abschluß der Hauptschule Kohfidisch im Jahre 1984 besuchte ich drei Jahre lang die Gastgewerbeschule in Oberwart. In dieser Zeit absolvierte ich meine Betriebspraktika im Burghotel Bernstein in der Küche und im Schwechaterhof am Semmering im Service. Im Hotel Zollner in Gödersdorf bei Villach absolvierte ich nach Abschluß der Lehrzeit ein zusätzliches Praktikum. 1988 legte ich die Konzessionsprüfung bereits mit 18 Jahren ab, die normalerweise erst mit 19 Jahren absolviert werden darf. Aufgrund der Krankheit meines Vaters erhielt ich eine Sondergenehmigung. Ich schaffte die Prüfung beim ersten Antritt. 1992 übernahm ich den Betrieb nach dem Tod meines Vaters, und seither beschäftige ich mich zusätzlich mit Weinbau. Die Nächtigungszahlen waren damals stetig zurückgegangen. 2003 erweiterten wir den Gasthof um eine Vinothek, ein Steinmuseum und eine Hotelanlage mit einem kleinen Wellnessbereich, und seither steigt die Zahl der Übernachtungsgäste wieder. Am Csaterberg können seltene Gesteine wie Jaspis und Süßwasseropale, eine europaweit einzigartige geologische Besonderheit, besichtigt werden.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Martin Holzer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg läßt sich am finanziellen Reichtum messen, wobei für mich persönlich Geld eher zweitrangig ist. Für mich stehen persönliche und private Erfolge im Vordergrund. Privates Glück bedeutet viel mehr als Geld oder die Tatsache, viel erreicht zu haben.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Zur Zeit sehe ich mich schon als überaus erfolgreich. Privates Glück und ein gut laufendes Geschäft freuen mich sehr. Wichtig ist, jeden Tag weiter daran zu arbeiten, daß der Erfolg erhalten bleibt.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Es spielen verschiedene Faktoren mit. Die günstige Lage des Betriebs hier am Csaterberg stellt sicherlich ein wichtiges Kriterium dar. Die Gäste schätzen unsere Gegend als ruhiges und liebliches Erholungsgebiet. Auch die persönliche Betreuung und das sehr familiäre Klima im Haus tragen zum Erfolg bei.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ich habe nie wirklich darüber nachgedacht. Man muß sein Leben sowieso bestreiten und das Beste aus seiner Situation machen. Erfolg stellt sich dann ein, oder eben nicht.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Einige ehemalige Gäste, die leider nicht mehr leben, vermittelten mir, den ehrlichen, geradlinigen Weg zu gehen und korrektes Denken und Handeln an den Tag zu legen. Damit bin ich bisher ganz gut gefahren. Nicht umsonst heißt es, Lügen haben kurze Beine.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Jeden Tag erfahre ich Anerkennung. Es handelt sich dabei oft um Kleinigkeiten, wie die Tatsache, daß unseren Gästen das Hotel gefällt. Es sind diese vielen kleinen Dinge des Lebens, die mich dann erfreuen. Als Folge des Umbaus wurde ich für den Jungunternehmerpreis vorgeschlagen, lehnte allerdings ab, weil mir das nicht so wichtig war. Ich halte von Titeln und Auszeichnungen wenig, weil sie sehr oft nicht für außergewöhnliche Leistungen, sondern oft nur aus Tradition und für lange Amtszeiten verliehen werden.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
In der Gastronomie existiert ein Verdienstproblem. Der Mindestlohn im Service liegt nur knapp über 1.000 Euro, und dafür sind nicht viele bereit, auch Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen. Gastronomie bedeutet Wochenendarbeitszeiten, und das wollen viele nicht. Ein weiteres Problem sehe ich darin, daß viele Mitarbeiter in diesem Bereich nicht erkennen, daß ein großer Teil des Lohns als Trinkgeld verdient werden kann.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich werde wohl differenziert gesehen; denn manche sehen meinen Erfolg mit Neid, und andere gönnen ihn mir. Da man in keinen Menschen hineinschauen kann, ist dies schwierig zu beurteilen. Ich glaube aber, insgesamt positiv gesehen zu werden, da nur wenige höher kategorisierte Leitbetriebe in der Region existieren.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Wir beschäftigen sechs Mitarbeiter. Diese genießen einen hohen Stellenwert im Unternehmen. Früher war es schwierig, Kellnerinnen zu finden, die geeignet für diesen Beruf waren. Eine Zeit lang stellte die Umstellung auf Elektronik im Betrieb ein Problem dar. Derzeit beschäftigen wir zwei Kellnerinnen aus Ungarn, die sehr gute Arbeit leisten. Auch meine Frau arbeitet tatkräftig im Betrieb mit. Freundlichkeit und die Fähigkeit, Kundenwünsche im vorhinein zu erkennen, sind Grundvoraussetzung für den Erfolg in unserer Branche.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Es ist nicht so einfach, da qualifizierte Arbeitskräfte nicht in ausreichendem Maß vorhanden sind. Auch vom AMS erhalten wir nur wenig brauchbares Personal. Viele holen sich nur ihren Stempel ab und verfolgen kein wirkliches Interesse an einem Job. Freundlichkeit sehe ich aber als entscheidendes Kriterium für den Umgang mit den Gästen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Je freundlicher der Mitarbeiter zu den Gästen ist, desto mehr klingelt seine Kassa. Die Arbeit soll natürlich Spaß machen, aber auch eine gewisse Selbstmotivation ist unumgänglich.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wir gehen auf unsere Gäste persönlich sehr stark ein, was wir aber nur schaffen, weil wir ein kleiner Betrieb sind. Große Betriebe benötigen eigene Ansprechpartner für ihre Gäste, und wir erledigen in unserem Unternehmen alle Bereiche gemeinsam. Da wir mit unseren 22 Betten einen überschaubaren Betrieb besitzen, arbeiten wir auch kostengünstiger.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich plane eine Erweiterung in einigen Jahren auf vielleicht 40 bis 50 Betten. Mehr ist in unserem Gebiet einfach nicht möglich, mehr rentiert sich nicht.
Ihr Lebensmotto?
Man muß alles nehmen, wie es kommt.

Mitgliedschaften

Kultur- und Heimatverein, Csaterbühne, Verschönerungsverein, Weinbauverein, SV Kohfidisch, Jagdausschuß Kohfidisch.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Martin Holzer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Berger
Hochreiter
Neubert
Simader
Rathmann

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

44917

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20967

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20967

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

648

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2018 ©
Dienstag 19 Februar 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.