Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
sigma
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
cst
142230

 

* Dr. Rudolf Keusch

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Leiter der Schmerzstation
Hartmannspital
1050 Wien, Nikolsdorfergasse 26-36
Facharzt für Orthopädie
Fachärzte für Orthopädie
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Rudolf
Keusch
01.03.1957
Mödling
Rudolf und Anna
Julia, Roman und Sebastian
Verheiratet mit Margit
Bergsteigen, Tennis, Modellbau, Reisen
Eigene Ordination, Kurslehrer für manuelle Medizin und für Infiltrationstherapie. Mehr als 150 Vorträge.

Service

Rudolf Keusch
Werbung

Keusch

Zur Karriere

Zur Karriere von Rudolf Keusch

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura 1974 in Wien absolvierte ich als Einjährig Freiwilliger meinen Präsenzdienst. 1975 begann ich mit dem Studium der Medizin, das ich 1984 beendete. Im selben Jahr heiratete ich und begann mit dem Pflegedienst bei der Gemeinde Wien und daran anschließend mit dem Turnus. 1990 begann ich mit der Facharztausbildung im Orthopädischen Krankenhaus Wien-Speising, mit einem sechsmonatigen Ausflug in das Orthopädische Krankenhaus Gersthof. In der Folge interessierte mich besonders die konservative Orthopädie und Univ. Prof. Tilscher wurde mein Lehrer. Ich spezialisierte mich auf manuelle Medizin, Akupunktur und Infiltrationstherapie und beendete die Facharztausbildung 1994. Im selben Jahr eröffnete ich meine eigene Ordination und arbeitete als Oberarzt weiter mit Prof. Tilscher zusammen. Als dieser 2003 in Pension ging, verließ auch ich Speising, um am Hartmannspital die vorhandene, kleine Schmerzstation zu übernehmen, auszubauen und zu erweitern. Es handelt sich dabei um eine interdisziplinäre Station, an der ich als Orthopäde, zwei Fachärzte für Anästhesie, eine Fachärztin für physikalische Medizin, eine Psychologin und zwei speziell geschulte Stationsärzte tätig sind. Ich bin auch diplomierter Mental- und Bewußtseinstrainer, was für den Bereich der Schmerztherapie von großer Bedeutung ist. Die interdisziplinäre Schmerztherapie ist in Österreich gewissermaßen noch im Entstehen, die Richtlinien werden seitens der Schmerzgesellschaft ausgearbeitet. Wir sind auf diesem Gebiet das Pilotprojekt in Österreich. Im Jahr 2005 konnten wir 713 Patienten erfolgreich stationär behandeln.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Rudolf Keusch

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolgreich ist, wer in der eigenen Mitte lebt und mit sich selbst in Einklang steht. Erfolg heißt, Beruf und Familie, aber auch das Seelenleben in Harmonie miteinander verbinden zu können.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
In einem gewissen Maße schon. Im Sinne meiner Definition kann ich es sicher sagen.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich bin ein hartnäckiger Typ, ich weiß , was ich will und bin konsequent. Wenn ich etwas beginne, dann bringe ich es auch zu einem Ende.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Erfolgreich fühlte ich mich ab dem Ende meiner Facharztausbildung, als auch die Ordination zu florieren begann.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Eine wichtige Entscheidung war sicher jene, Speising von einem Tag auf den anderen zu verlassen und in ein neues Spital mit einer neuen Aufgabe zu gehen. Im Hartmannspital konnte ich die Station nach meinen eigenen Ideen aufbauen und sehr selbständig agieren. Ich schätze auch das ausgezeichnete Arbeitsklima in diesem Haus: gerade bei Schmerzpatienten ist es sehr wichtig, daß ein gutes Verhältnis innerhalb des Teams herrscht.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Selbstverständlich Prof. Tilscher, mit dem ich 13 Jahre lang zusammenarbeitete und auch heute noch arbeite. Ich konnte bei ihm sehr viel lernen, und er förderte auch meine Entwicklung.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Viele Orthopäden, oder viele Ärzte ganz allgemein, meinen, daß man gewisse Probleme - auch seelischer Natur - am besten mit dem Messer löst. Die heutige Medizin ist stark operativ und apparativ eingestellt. Besser wäre ein eher konservativer Schwerpunkt, der die Probleme an der Wurzel behandelt. Es geht darum, die wahren Ursachen einer Erkrankung zu erkennen. Chronische Schmerzpatienten haben oft seelische Probleme, die als Auslöser wirken, so daß die aggressiven Maßnahmen eben nur an der Oberfläche und vorübergehend wirken.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich denke, ich bin in dem Haus hier recht beliebt, da ich einiges bewegen konnte. Seit etwa zwei Jahren ist unsere Auslastung auch spürbar gewachsen, was natürlich geschätzt wird.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Man kann in unserem Bereich nur im Team gut arbeiten, weshalb ich meine Mitarbeiter auch versuche, so gut es geht zu fördern.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
In erster Linie achte ich auf Teamfähigkeit. Sie müssen weiters kommunikativ sein, denn es ist auch wichtig, sehr rasch die notwendigen Informationen von den Patienten zu erhalten.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Wir veranstalten gemeinsame Stationsabende, und ich beteilige die Mitarbeiter auch finanziell überdurchschnittlich , wodurch sie dann natürlich auch einen ganz konkreten Ansporn erfahren. Welche sind die Stärken Ihrer Abteilung? Wir sind sehr vielseitig und kombinieren althergebrachte Therapien (Chirotherapie, manuelle Therapie und Akupunktur sind etwa 4.000 Jahre alt) und moderne Verfahren. Wir behandeln sowohl akute (z.B. Bandscheibenvorfälle), als auch zahlreiche chronische Schmerzpatienten.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Da ich keine Nacht- oder Wochenenddienste mehr machen muß, bleibt auch genügend Zeit für gemeinsame familiäre Aktivitäten.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Der wichtigste Rat wäre, nie etwas um des Geldes Willen zu tun. Man soll etwas gerne machen, dann macht man es auch gut, und wenn man es gut macht, dann wird man erfolgreich sein, und dann kommt das Geld automatisch, ob man will oder nicht. Das ist das Geheimnis des Erfolges.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Sobald es offizielle Richtlinien gibt, wird unsere Schmerzstation ein anerkanntes Department sein. Privat möchte ich mit meiner Frau Margit noch viele ferne Länder bereisen.

Publikationen

17 wissenschaftliche Publikationen.

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Orthopädie, Gesellschaft für manuelle Medizin, Alpenverein.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Rudolf Keusch:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Ruzicka
Hanbauer
Metlewicz
Kastner
Kastl

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Samstag 5 Dezember 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.