Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
sigma
hübnerbanner
cst
bondi
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
142489

 

* Andreas Forster

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Kaufmännische Leitung, Prokurist
Grund- Pfahl- und Sonderbau GmbH
2325 Himberg bei Wien, Industriestraße 27a
Bau- u. Innenausbauunternehmen
Banner

Profil

Zur Person

Andreas
Forster
13.07.1970
Horn
Christine und Hermann
Isabell (2001)
Lebensgemeinschaft mit Anja Ruschke

Service

Andreas Forster
Werbung

Forster

Zur Karriere

Zur Karriere von Andreas Forster

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich maturierte 1989 an der Handelsakademie in Retz und nahm dann auf der Suche nach einer interessanten Stelle besonders die Baubranche ins Visier. Mein Hintergedanke: Gebaut wird immer. So bewarb ich mich bei der Firma Pittel & Brausewetter, wo ich beim Vorstellungsgespräch ein prägendes Erlebnis hatte. Ich wurde gefragt, ob ich die Matura hätte. Als ich bejahte, war das Thema erledigt - mein Zeugnis wollte man gar nicht sehen. Der Schluß, den ich daraus zog, begleitete mich mein ganzes Berufsleben: Gute schulische Leistungen sagen nichts darüber aus, ob du dieses Wissen auch in der harten Praxis der Privatwirtschaft umsetzen kannst. Ich begann bei Pittel & Brausewetter 1990 als Baukaufmann und hatte das Glück, einen sehr guten Chef zu haben, der mir nach knapp einem Jahr das Angebot machte, gemeinsam mit einem Kollegen die ARGE Buchhaltung zu leiten. Ich war bis April 1992 in dieser Funktion tätig. Dann erhielt ich ein Angebot, bei der Firma Solco Spezialtiefbau in München eine kaufmännische Position einzunehmen. Auch diese Chance nahm ich wahr, um meinen Horizont zu erweitern. Es war aber ein kurzes Gastspiel von einem Jahr, da ich in diesem Unternehmen aufgrund schlechter Auftragsakquisition wenig Zukunftschancen sah. Zufällig lernte ich dann einen Kaufmann der Firma Porr kennen, der mir den Tip gab, mich bei Herrn Kogler, dem kaufmännischen Vorstand der Porr AG, zu bewerben. Das klappte, und ich begann im Mai 1993 bei der Porr Technobau und Umwelt AG. Auch dort hatte ich das Glück, einen Vorgesetzten zu haben, der mein Potential erkannte. Mit ihm ging ich 1995 nach Berlin und baute dort die Niederlassung Porr Technobau Berlin GmbH auf. Ende 2001 wurde ich zum Kaufmännischen Leiter, ausgestattet mit Prokura, ernannt; Anfang 2004 wurde mir die Geschäftsführung übertragen. Irgendwann stellte ich mir aber die Frage, ob ich nun meine beruflichen Ziele erreicht hätte. Ein Ziel war, mit 30 Jahren einer der jüngsten Prokuristen in der Firmengeschichte zu werden, was ich nur knapp verfehlte. Dafür war ich mit 33 Jahren einer der jüngsten Geschäftsführer in der Porr AG, und das ohne Studium. Darauf bin ich noch heute stolz. Trotzdem ich also meine Ziele im großen und ganzen erreicht hatte, wollte ich mich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und suchte eine neue Herausforderung. Diese ergab sich zufällig bei einem Telefonat mit der Firma Grund- Pfahl- und Sonderbau GmbH. Man suchte jemanden, der Österreich und Deutschland kaufmännisch betreuen könnte - das war die Herausforderung, nach der ich gesucht hatte. Seit Januar 2005 bin ich in diesem Unternehmen für die kaufmännische Leitung und den Einkauf der Hauptniederlassung, sowie der Zweigniederlassungen und dem Tochterunternehmen in Berlin verantwortlich. Außerdem bin ich auch mit dem Thema Osterweiterung und aller damit verbundenen Aktivitäten befaßt.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Andreas Forster

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Beruf und Privatleben müssen in Einklang stehen. Ohne das Verständnis und den Rückhalt meiner Lebensgefährtin Anja wäre meine Karriere, die ja auch sehr viele Auslandsreisen erfordert, in dieser Form nicht möglich gewesen. Um beruflich erfolgreich sein zu können, muß das private Umfeld stimmen. Und was sind die tollsten Erfolge im Geschäftsleben wert, wenn ich sie privat nicht mit jemandem teilen kann? Wenn diese beiden Lebensbereiche eine harmonische Balance bilden, bin ich erfolgreich.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, für mich persönlich bin ich derzeit erfolgreich, beruflich und privat. Natürlich kann die Sache in fünf oder zehn Jahren wieder anders aussehen. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Glück und Können. Außerdem muß man mit seinen Mitmenschen normal und korrekt umgehen können, egal in welcher Hierarchie. Ich muß mit einer Sekretärin genauso gut reden können wie mit einem Generaldirektor. Als Führungskraft braucht man auch einen gewissen Selbstdarstellungstrieb. Außerdem stecke ich mir die Ziele so, daß sie eine Herausforderung sind, aber nicht unerreichbar. Der wichtigste Erfolgsfaktor ist aber der Spaß an der Arbeit. Wenn ich nicht mit Freude und Engagement bei der Sache bin, muß ich mich anders orientieren.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Ich habe noch keine meiner beruflichen Entscheidungen bereut, es hat sich alles nach meinen Vorstellungen entwickelt.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Sie spielen eine sehr große Rolle. Ich habe das Glück, sowohl in Wien als auch in Berlin ein tolles Team zu haben. Ich stehe nicht hinter, sondern vor dem Team. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus? Ich entscheide sehr stark nach meinem Bauchgefühl. Das funktioniert recht gut, auch wenn es hin und wieder Enttäuschungen gibt. Wenn ich nach drei Monaten sehe, daß ich mich geirrt habe, muß ich mich von diesem Mitarbeiter eben wieder trennen. Ich sage aber beim Vorstellungsgespräch ganz klar, was den Bewerber erwartet. Es ist kein einfacher Job, bei dem man um 17 Uhr entspannt nach Hause gehen kann - speziell unter dem Aspekt der neuen Herausforderung Osteuropa.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Indem ich ihnen vorlebe, was ich von ihnen erwarte. Bei uns geht es nicht um Anwesenheit, sondern um Leistung. Ich habe auch kein Problem, wenn ein Mitarbeiter um 15 Uhr nach Hause geht, sofern seine Arbeit erledigt ist. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Wir sind eine junge, eingespielte, motivierte Mannschaft, die gemeinsam an einem Strang zieht. Das Ziel ist, die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erhalten. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Wir versuchen so weit wie möglich einen höflichen Umgang zu pflegen. Man muß aber Beruf und private Freundschaften, die es innerhalb der Branche auch gibt, strikt trennen. Wir können nach harten Geschäftsverhandlungen durchaus gemeinsam auf ein Bier gehen.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Das geht seit einigen Jahren relativ gut. Als 2001 unsere Tochter Isabell zur Welt kam, wollte ich beruflich einen Gang zurückschalten, um sie nicht zu vernachlässigen. Dieser Wunsch war aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit nicht umsetzbar, und daher mußte ich gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin ein neues „Konzept“ entwickeln. Seither gibt es zwei Tage in der Woche, wo ich spätestens um 19 Uhr zu Hause bin - komme, was wolle. Und auch das Wochenende gehört jetzt ausschließlich der Familie. Umgekehrt habe ich zwei Wochentage, wo es puncto Arbeit ein Open End gibt. Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Fortbildung ist ein wichtiges Thema, auch wenn die Seminare, die mir noch Nutzen bringen, inzwischen dünn gesät sind. Derzeit überlege ich, mir einen persönlichen Coach zu nehmen, um herauszufinden, wo ich eigentlich stehe. Die beste Beratung erhalte ich aber zu Hause in Gesprächen mit meiner Lebenspartnerin. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Ich kann nur raten, eine möglichst gute Ausbildung zu absolvieren. Meines Erachtens sind nur die hochqualifizierten Jobs halbwegs gesichert. Hier sind natürlich auch die Eltern gefordert, ihre Kinder dahingehend zu motivieren.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte mit 40 Jahren noch zwei oder drei Jahre als Interimsmanager in einer Unternehmensberatung tätig sein, um dort neue Inputs zu bekommen und mein persönliches Spektrum zu erweitern.
Ihr Lebensmotto?
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu. - Das klingt banal, stimmt aber für alle Bereiche des Lebens.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Andreas Forster:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Kogoy
Fuhrer
Krapf
Gröblinger
Krall

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 25 September 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.