Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
pirelli
sigma
51700-otti1
Movitu-CC-Banner
cst
bondi
150201

 

* Dr. Roland Rief

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer, Leiter der internationalen Steuerabteilung
Ernst & Young Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft m.b.H
1220 Wien, Wagramer Straße 19, IZD-Tower
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Roland
Rief
15.11.1967
Wien
Cäcilia und Rupert
Verheiratet mit Ursula
Golf, Jagd
Fachvorträge an der Wirtschaftsuniversität und an der Juridischen Fakultät der Universität Wien.

Service

Roland Rief
Werbung

Rief

Zur Karriere

Zur Karriere von Roland Rief

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich maturierte an einem Realgymnasium und studierte anschließend Rechtswissenschaften und parallel dazu Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Nach sieben Semestern schloß ich das Studium der Rechtswissenschaften mit dem Magisterium ab und begann an der Wirtschaftsuniversität als Assistent am Institut für Finanzrecht, wo ich in weiterer Folge auch mein Doktoratsstudium absolvierte. Das Wirtschaftsstudium führte ich allerdings nicht zu Ende. Nach Abschluß meiner Assistententätigkeit stieg ich 1995 ins Berufsleben ein und nahm eine Stelle bei der damaligen Südost Treuhand Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft an. Dieses Unternehmen war die Vorgängerkanzlei unserer heutigen Ernst & Young. Ich begann als Revisionsassistent und wurde sehr bald zum Handlungsbevollmächtigten und Prokuristen bestellt. 1998 legte ich meine Steuerberaterprüfung ab und wurde zum Geschäftsführer unserer Gruppe ernannt. 1999 wurde ich als Partner bei der Europa Treuhand Ernst & Young aufgenommen. 2002 legte ich die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer ab, 2003 wurde ich nach einer Umstrukturierung unserer Partnerschaft Leiter der internationalen Steuerabteilung. Neben meiner Tätigkeit bei Ernst & Young halte ich Proseminare an der Wirtschaftsuniversität und an der Juridischen Fakultät der Universität Wien. Außerdem hielt ich in den neunziger Jahren eine Zeitlang Veranstaltungen an der Fachhochschule für Internationale Wirtschaftsbeziehungen in Eisenstadt ab. Auch das war eine sehr interessante Erfahrung. Nebenbei verfaßte ich immer wieder Fachartikel. All diese zusätzlichen Aktivitäten trugen dazu bei, in der renommierten Wirtschaftstreuhandkanzlei rasch aufzusteigen, da man einen gewissen Bekanntheitsgrad braucht und auf diese Art seine fachliche Kompetenz und sein Engagement unter Beweis stellen kann.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Roland Rief

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Ein gutes Einkommen und eine gewisse finanzielle Absicherung sind zunächst die äußeren Anzeichen für Erfolg, um sich dann seine Tätigkeit aussuchen zu können und nicht jeden Auftrag annehmen zu müssen. Zum Erfolg gehört für mich aber auch die Anerkennung durch die Klienten und durch die Kollegenschaft. Für uns als Kanzlei ist es ein Erfolg, wenn wir ein großes, börsennotiertes Unternehmen als Klienten gewinnen können. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Meine Tätigkeit als Assistent an der Wirtschaftsuniversität sowie meine Fachvorträge und Fachartikel führten zu einer gewissen Profilierung und machten mich für meinen ersten privaten Arbeitgeber interessant. Hätte ich mich für eine Karriere im öffentlichen Dienst bei der Finanzverwaltung entschieden, wäre mein Berufsweg wahrscheinlich anders verlaufen. Ich denke, mein Know-how und meine Vorbildung waren die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Networking hat hingegen bei mir keine Rolle gespielt. Es hätte mir damals nichts gebracht, wenn ich Mitglied in diversen Vereinen gewesen wäre. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Professor Wolfgang Gassner nahm mich an der Wirtschaftsuniversität als Assistent auf. Er hat meine fachliche Ausbildung auf dem Gebiet Steuerrecht stark geprägt, aber auch mein Denken als Jurist. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Wir merken in unserem Berufsstand ein gewisses Abgrenzungsproblem zu den Rechtsanwälten. Auf dem beratenden Sektor haben wir eine sehr enge Kompetenz, die sich auf das Abgabenrecht und Teile des Sozialrechts bezieht. In unserer Kernkompetenz, der Steuerberatung, merken wir, daß hier die Rechtsanwälte stark hereindrängen. Unser Berufsstand genießt nicht das gleiche hohe Ansehen wie Anwälte. Auch beim Beruf des Buchhalters gibt es Abgrenzungsprobleme. Schwierig ist außerdem die Vereinbarkeit von Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. In unserer Organisation gibt es das nicht mehr, daß ein Kollege von der Steuer auch einen Abschluß mit unterschreibt.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Teamwork ist in einer Organisation wie der unseren ein absoluter Erfolgsfaktor. Ernst & Young hat weltweit 130.000 Mitarbeiter, damit muß man leben und arbeiten können. Ich sehe ein gutes Team als Vervielfältigung meiner Arbeitskraft. Das lernt man aber nicht an der Universität oder in der Ausbildung, sondern im Training on the job.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Wir haben hier sieben Organisationen mit 15 bis 20 Personen pro Team. Da unsere Personalfluktuation sehr gering ist, glaube ich doch, daß ich von meinen Mitarbeitern geschätzt werde. Seit ich die Leitung der internationalen Steuerabteilung innehabe, mußten wir uns erst von zwei Kollegen trennen, da sie von der Tätigkeit her nicht so gut ins Team paßten. Ein anderes Zeichen, daß sich die Mitarbeiter wohl fühlen, ist die niedrige Zahl der Krankenstände. Auf Partnerebene denke ich, daß ich nicht nur als Fachmann, sondern auch als Person und Mensch anerkannt werde. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Die großen Stärken liegen in der weltweiten Ausrichtung, im Networking. Wir haben eine straff organisierte Unternehmensgruppe aufgebaut, die sehr gut funktioniert. Mit den regionalen Organisationen entsprechen wir den Bedürfnissen der Klienten. Ernst & Young hat eine Trennung zwischen Prüfung und Beratung eingeführt. Dadurch sind Kapazitäten für die jeweilige Spezialisierung vorhanden. Außerdem hat das Unternehmen einen klingenden Namen in der Branche. Diese starke Marke kann manchmal auch ein Nachteil sein, weil potentielle Klienten damit eine gewisse Exklusivität und ein hohes Preisniveau verbinden.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Die wenigsten Menschen, die in beratenden Berufen tätig sind, können abends um 18 Uhr nach Hause gehen und völlig abschalten. So geht es auch mir. Aber ich versuche, eine gewisse Balance zwischen dem Privatleben und dem Beruf zu finden, sodaß sich die beiden Bereiche nicht gegenseitig stören. Voraussetzung ist natürlich eine verständnisvolle Partnerin. Meine Frau wartet nicht mit dem Nudelholz hinter der Tür, wenn ich erst um 22 Uhr aus dem Büro nach Hause komme. Sie akzeptiert mein berufliches Engagement vollkommen. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Eine generelle Empfehlung zur Ausbildung wäre, ein Studium möglichst effizient zu absolvieren und nicht zu verbummeln. Es wird auch immer wichtiger, nach dem Studium eine berufsunterstützende Ausbildung zu absolvieren. Weiters empfehle ich einen Auslandsaufenthalt, da die Weltwirtschaft immer verflochtener und grenzüberschreitender wird. Da haben die Österreicher noch Aufholbedarf. Ebenso wichtig ist eine zweite Fremdsprache neben Englisch, beispielsweise Russisch oder Grundkenntnisse in Japanisch. Ich glaube, daß in einer großen Organisation in Zukunft nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch Management- und Sozialkompetenz gefordert sind.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein persönliches Ziel ist es, in der bestehenden Unternehmensorganisation weiter aufzurücken und eines Tages eine führende Rolle in der europäischen Partnerschaftshierarchie zu spielen. Ich möchte für meine Mitarbeiter und die Mitarbeiter in ganz Österreich ein hohes Maß an Sicherheit in der Gesamtorganisation schaffen.

Publikationen

Diverse Fachpublikationen zum Thema Privatstiftungen.

Mitgliedschaften

VWT, Kartellverband.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Roland Rief:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Frei
Pieler
Haselroither
Pradel
Weitzl

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKATE

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 20 Februar 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.