Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
cst
150374 - Ankenbrand
sigma
bondi
51700-otti1
150273

 

* Ing. Mag. (FH) Roman Rudolf

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Marketing-Leiter Europa
Avnet Technology Solutions Handels GmbH
1230 Wien, Stipcakgasse 40
Manager
EDV-Dienstleistungen
Banner

Profil

Zur Person

Ing. Mag. (FH)
Roman
Rudolf
05.05.1975
Baden bei Wien
Franz und Margit
Golf, Laufen, Weiterbildung

Service

Roman Rudolf
Werbung

Rudolf

Zur Karriere

Zur Karriere von Roman Rudolf

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich maturierte 1994 an der HTL Mödling und begann nach dem Bundesheer 1995 bei IBM in der Sales-Administration zu arbeiten. Nach einiger Zeit in der Administration entdeckte mein Vorgesetzter mein Talent für den Verkauf und versetzte mich in den Vertriebsinnendienst. Obwohl mir dieser Bereich anfangs eigentlich nie sehr attraktiv erschien, fand ich bald Gefallen daran. Einem meiner Mentoren bei IBM wurde in der Folge angeboten, die Österreich-Tochter der amerikanischen Firma Avnet zu gründen. Er lud mich ein, mit ihm mitzuarbeiten, und so begannen wir im August 1998 mit dem Aufbau der Firma, wofür wir ideale Voraussetzungen hatten, insbesondere da wir auf praktisch unbegrenzte Mittel der Mutterfirma zurückgreifen konnten. 2001 ging ich nach Stuttgart, wo ich meine erste Managementfunktion übernahm, bevor mir die Position des Business Development in der Dach-Region Österreich-Deutschland-Schweiz übertragen wurde. Als 2002 der Geschäftsführer der Avnet Partner Solutions Österreich zu Microsoft wechselte, wurde ich über Nacht von Stuttgart zurückgerufen, um die Österreich-Geschäftsleitung von Avnet zu übernehmen. Seither ist das Unternehmen auf 14 Mitarbeiter und einen Umsatz von ca. 50 Millionen € gewachsen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Roman Rudolf

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg heißt für mich, Ziele zu erreichen, seien es große oder kleine. Mein Leben besteht aus einer größeren Anzahl von Erfolgen, aber natürlich auch einigen Mißerfolgen. Wenn man Mißerfolge nicht in Kauf nimmt, wird man auch keinen Erfolg haben können.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich fühle mich in dem Unternehmen, in dem ich arbeite, sehr wohl und sehe das als großen Erfolg. Wenn ich meine gesteckten und erreichten Ziele betrachte, dann kann ich sagen, daß ich erfolgreich bin, insbesondere auch dadurch, daß ich mein Ziel, auch international tätig zu werden, realisieren konnte. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Ich denke, eine gute Mischung aus Zufällen und Bemühen ist dafür verantwortlich. Wenn man sich bemüht, dann ergeben sich auch mehr von diesen Zufällen. Ich vermeide absichtlich den Ausdruck Glück, denn ich glaube, daß jeder einmal eben das Glück hat, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Wenn ich mich aber mehr bewege als andere, dann bin ich öfter als andere zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ich denke, so richtig erfolgreich fühlte ich mich zum ersten Mal, als ich mit 23 Jahren von IBM zur Avnet wechselte, den Betrieb hochziehen und Kunden akquirieren konnte und sah, wie rasch das Unternehmen wuchs. Innerhalb eines Jahres brachten wir den Umsatz von null auf mehrere Millionen Schilling. Damals gewann ich natürlich sehr viel Selbstbewußtsein.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Als ich von IBM zu Avnet wechselte, traf ich eindeutig die richtige Entscheidung, die keineswegs selbstverständlich war, denn von IBM geht man ja doch nicht so leicht weg. Es war eine Entscheidung aus dem Bauch heraus, und sie war eindeutig richtig. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Natürlich war das Ing. Dieter Schneider, sowohl verkaufstechnisch als auch in bezug auf mein Auftreten. Er war ein richtiger Gentleman der alten Schule, und von ihm lernte ich auch, mit Mißerfolgen umzugehen.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Eine der größten Anerkennungen liegt darin, in wichtigen Angelegenheiten um seine Meinung gefragt zu werden. Je wichtiger die Entscheidung ist, um die es geht, desto mehr empfindet man so etwas auch als Lob. Man erfährt, daß man geschätzt wird und in der Vergangenheit wohl auch öfters richtig entschieden hat. Handelt es sich dabei um besonders kompetente und erfolgreiche Leute, dann ist die Anerkennung natürlich umso größer. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Das größte Problem unserer Branche ist derzeit die Finanzkraft vieler Unternehmen. Der Konkurrenzdruck ist sehr groß, viele schauen bei der Gewinn-Verlust-Rechnung nur auf den Umsatz und weniger auf den Profit. Die Margen gehen zurück, und wir erleben derzeit vor allem eine Konsolidierungsphase. Allein vier unserer größeren Kunden wurden kürzlich insolvent, das ist sicher eines unserer größten Probleme. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Unsere größte Stärke in Österreich sind die Mitarbeiter. Der Mitbewerb achtet zumeist vor allem darauf, ein möglichst kostengünstiges Modell zu entwickeln. Es gibt die Volume Distribution, die danach trachtet, vor allem möglichst viele Produkte möglichst günstig an den Mann zu bringen, und es gibt die Value Added Distribution, in der ich mich positioniere, die darauf zielt, dem Händler auch noch Zusatznutzen (Beratung und Services) anzubieten. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Ich würde schon sagen, sehr fair. Es gibt natürlich einen Preiskampf, in dem ich aber nicht mitspielen kann, nicht zuletzt wegen unserer Struktur, die einfach Kosten nach sich zieht. Ein Beispiel: eines Tages fiel mir bei der Kassa der Tiefgarage von IBM eine dicke Arbeitsmappe eines der wichtigsten Mitbewerbers in die Hand. Ganz kurz reizte mich die Versuchung hineinzuschauen, dann dachte ich mir jedoch, daß Fairneß wertvoller sei, und ich ließ die Mappe geschlossen. Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Ich bin jemand, der zunächst praktisch an die Dinge herangeht und die Theorie erst nachholt. Da ich immer wieder mit sehr gut ausgebildeten Leuten zu tun habe, wollte ich mir nebenbei auch einiges aneignen, was für die Praxis notwendig ist, und so absolviere ich derzeit mein Studium an der FH, das sich als sehr nützlich erweist. Ich halte ein berufsbegleitendes Studium eigentlich für das Optimum, daher verwende ich sicher einen sehr großen Teil meiner Zeit für die Fortbildung.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Das wesentliche Ziel ist es derzeit, meine Aufgabe so gut wie möglich zu erfüllen. Darüber hinaus strebe ich eine Weiterentwicklung auf europäischer Ebene an.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Roman Rudolf:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Schödelbauer
Zaiser
Kraupatz
Dell
Spiessberger

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 22 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.