Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
bondi
sigma
51700-otti1
cst
hübnerbanner
150480

 

* Werner Bogendorfer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Direktor, Bereichsleiter Pensionsversicherung, Gesundheit und Infrastruktur
Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
1061 Wien, Linke Wienzeile 48-52
Assoziierte Institutionen, Vereine, Sonstiges
Banner

Profil

Zur Person

Werner
Bogendorfer
01.02.1969
Wien
Margit und Günther
Lisa Maria (1993) und Florian (2000)
Verheiratet mit Sabine
Familie, Fußball, Laufen, Schifahren, Wein
Zuständig für 22 Gesundheitseinrichtungen, 11 Zahnambulatorien, 6 bettenführende Gesundheitseinrichtungen, Physikalische Ambulatorien in ganz Österreich, Bereich der Pensionsversicherung in Wien und Graz, Abteilung für Gesundheitseinrichtungen und Infrastruktur.

Service

Werner Bogendorfer
Werbung

Bogendorfer

Zur Karriere

Zur Karriere von Werner Bogendorfer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich besuchte ein Naturwissenschaftliches Realgymnasium und schloß es 1987 mit der Reifeprüfung ab. Nach dem Bundesheer begann ich mit dem Studium der Rechtswissenschaft, stellte aber bald fest, daß mich Gesetzestexte und Paragraphen weit weniger interessieren als die praktische Arbeit mit Menschen. Der Zufall wollte es, daß mich mein beruflicher Weg in die damalige Versicherungsanstalt für Eisenbahner führte. Ich begann im Oktober 1989 als Sachbearbeiter und erhielt relativ rasch tieferen Einblick in alle Aspekte der Pensionsversicherung. Im Jahr 1995 wurde ich Sachbearbeiter für Pensionsanträge und zwei Jahre später EDV-Koordinator. Damit war ich die Schnittstelle zwischen der Fachabteilung und der EDV. Das war eine sehr aufregende und lehrreiche Zeit, weil ich viel selbst programmieren und in diesem Zusammenhang große EDV-Projekte umsetzten konnte. Im Mai 1999 wurde ich zum zweiten ständigen Stellvertreter des leitenden Angestellten bestellt, wenige Monate später erfolgte die Verleihung der Unkündbarkeit. Seit 1993 war ich außerdem im Betriebsrat tätig, zunächst als Schriftführer des Zentralbetriebsrates, ab Mitte 1995 als Obmann des Zentralbetriebsrates. Über diese Funktion erhielt ich über den Tellerrand der Pensionsversicherung hinweg einen sehr guten Einblick in die Vorgänge innerhalb des Hauses und in die Gesundheitseinrichtungen. Ich erhielt viele Impulse, die ich auch in meiner Abteilung umsetzen konnte und wurde so nach und nach ein verläßlicher Partner der Geschäftsleitung. Der Zentralbetriebsrat war das Sprungbrett für meine weitere Karriere in der Versicherungsanstalt, und im Jahr 2000 wurde ich zum Direktor und Leiter für die Bereiche Pensionsversicherung, Ambulatorien und Heime, Beschaffungsdienst und Infrastruktur bestellt. 2005 erfolgte die Fusion mit der Versicherungsanstalt für Bergbau, sodaß wir neben den Eisenbahnern auch diese Berufsgruppe umfassend betreuen. Ich war neben dem Generaldirektor als sein Stellvertreter der Verantwortliche für die Umsetzung der Fusion. Diesen Prozeß mit dieser Dynamik zu durchsteuern war ein Musterbeispiel für ausgezeichnete Teamarbeit.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Werner Bogendorfer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Der Erfolg hat viele Dimensionen, und es gibt viele Systeme, um geschäftlichen Erfolg zu messen. Ich glaube aber, daß Erfolg sich nicht über Zahlen, Daten und Fakten definieren sollte. Erfolg ist ein Zustand, den man anstrebt und den jeder individuelle wahrnimmt. Für mich ist der schönste Erfolg, wenn ich in bestimmte Bemühungen viel Kraft und Engagement investiere und das Ergebnis von den Betroffenen und Beteiligten in einer ehrlichen Reflexion positiv gewürdigt wird.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich hatte in diesem Haus immer Freunde, die dafür sorgten, daß man mir auf Beamtenebene nicht das Rückgrat bricht, sondern daß ich mir gewisse individuelle Freiheiten beibehalten durfte. Ich hatte das Glück, ein Netzwerk zu haben, das mich auch in stürmischen Zeiten unterstützte. Diese Menschen hielten die schützende Hand über mich, wenn ich es brauchte, sie ließen mich aber auch los, wenn es notwendig war. Der wesentliche Faktor ist aber, daß ich in allem was ich tue, versuche authentisch zu bleiben. Was ich an Positivem sehe, transportiere und besetze ich positiv. In der Mittelschule durfte ich an dem umstrittenen Versuch integrative Gesamtschule teilnehmen - in diesen vier Jahren kam ich mit sehr vielen unterschiedlichen Bevölkerungsschichten zusammen und lernte dadurch, mit ganz verschiedenen Menschen zu kommunizieren. Auch das war für meine spätere Tätigkeit und den Erfolg eine gute Voraussetzung.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Der damalige Zentralsekretär und Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft, Gerhard Novak, war der Meinung, daß ich Direktor werden sollte. Natürlich mit der Zielvorgabe, Restrukturierungen herbeizuführen. Er sagte zu mir: Wenn du erst in dieser Position bist, werden dir viele auf die Schulter klopfen und dich loben. Und du bist ein Dummkopf, wenn du das glaubst. Er ist aber nur ein Beispiel für eine prägende Persönlichkeit, denn jeder Mensch hat Vorzüge, aus denen man lernen und die man in seinen persönlichen Stil integrieren kann.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Natürlich war meine Bestellung zum Direktor eine ehrenvolle Sache und ein schöner Karrieresprung. Ich sehe aber immer die damit verbundene Verantwortung und weniger die Position.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Wie gut oder wie schlecht ich bin, entscheidet die Arbeit meiner Mitarbeiter. Ich bin nur der, der zufällig vorne steht.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Wir arbeiten bei der Auswahl der Schlüsselpositionen mit einer externen Firma zusammen. Da gibt es Hearings, es wird ein Persönlichkeitsprofil angelegt, Stärken und Schwächen werden erhoben, und nach einem weiteren, rund einstündigen Gespräch treffen wir eine gemeinsame Entscheidung. Stehen drei gleich starke Bewerber mit ähnlich guter Qualifikation zur Wahl, wird im Endeffekt die Sympathie entscheiden.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich schicke die Mitarbeiter eigenverantwortlich in große Projekte, gebe ihnen Freiheiten und stehe zu ihren Entscheidungen, auch zu den Fehlentscheidungen. Durch Delegieren und Übertragen von Verantwortung zeigt man den Mitarbeitern, daß man ihnen vertraut. Und ich versuche, durch Beispielgebung zu motivieren. Die Mitarbeiter sollten bei einem Vorgesetzten sehen, daß er dort hingeht, wo sonst keiner hingeht, und daß keiner härter arbeitet als er selbst.
Wie werden Sie von Ihren Mitarbeitern gesehen?
Ich bin zwar Direktor, aber ich versuche diese Funktion so zu leben, daß man es nicht merkt. Ich rücke meine Position nicht in den Vordergrund, sondern stelle sie in den Dienst der Sache.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Das ist natürlich ein gewisses Problem, weil mich mein Beruf sehr vereinnahmt und punktuell nicht aufhört. Ich muß immer up to date sein, daher arbeite ich auch viel zu Hause. Bei mir gibt es kein heiliges Wochenende oder ähnliches. Meine Frau fordert zu Recht mehr Zeit für sich und die Familie ein, was aber aufgrund der Vielfältigkeit meiner Aufgaben nicht immer möglich ist. Wenn es notwendig ist, rücke ich die Familie aber sehr wohl in den Vordergrund und leiste auch meinen Beitrag.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Man sollte sich seine eigene Meinung bilden und im Kopf frei und flexibel bleiben. In großen Dienstleistungsunternehmen wie bei uns ist auch ein gerüttelt Maß an Selbstmotivation notwendig. Durch Lernbereitschaft und Weiterbildung kann man enorm zum Nutzen eines Unternehmens beitragen, was früher oder später zwangsläufig anerkannt wird. Das Wichtigste aber ist, niemals den Humor zu verlieren.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich erlebe gerade die beste Zeit meines Lebens - und diesen Zustand möchte ich möglichst lange prolongieren.
Ihr Lebensmotto?
Es ist nicht immer ein Zeichen von Intelligenz, wenn man sein Herz auf der Zunge trägt.

Publikationen

Fachbeiträge.

Ehrungen

Auszeichnungen im Jugendfußball.

Mitgliedschaften

SPÖ, Gewerkschaft.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Werner Bogendorfer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Olbertz
Werl
Sulzer
Heuer
Scheiber

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 18 September 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.