Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
cst
hübnerbanner
sigma
51700-otti1
170213 - Lazar Logo
150374 - Ankenbrand
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
150517

 

* Mag. (FH) Manuela Schagerl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführende Gesellschafterin
Phönix Project Beratungs GmbH
1080 Wien, Josefstädter Straße 18
Unternehmerin
Weiterbildung
Banner

Profil

Zur Person

Mag. (FH)
Manuela
Schagerl
07.04.1965
Wien
Gertraude und Franz
Verheiratet mit Helmut
Lesen, Laufen, Reisen

Service

Manuela Schagerl
Werbung

Schagerl

Zur Karriere

Zur Karriere von Manuela Schagerl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich begann meine Berufslaufbahn nach der HAK-Matura 1985 als klassische Sekretärin in einer Steuerberatungskanzlei und wechselte 1986 als Chefsekretärin zur Firma Lambert Hofer. Von 1990 bis 1992 absolvierte ich berufsbegleitend das Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien, parallel dazu war ich im Sekretariat des Dachverbandes der österreichischen Filmschaffenden und Filmausstatter tätig. Danach arbeitete ich als Sekretärin bei Peter Rabl, der damals Vorstand der Zeitschriften-Verlagsbeteiligungs-AG war. Als Rabl Chefredakteur des Kurier wurde, übernahm ich Ende 1993 Aufbau und Leitung der Abteilung Abonnementmarketing und -verwaltung bei der Wirtschaftswoche. Aufgrund rückläufiger Anzeigenverkäufe entschied der deutsche Eigentümer Ende 1996, daß der Verlag in Österreich geschlossen wird. Inzwischen war aber das Privatradioprojekt der Raiffeisen-Mediengruppe in den Startlöchern, und ich wechselte 1997 zu Dr. Franz-Ferdinand Wolf, dem Geschäftsführer des Privatsenders Rpn, der damals als größte private Radiostation ganz Ostösterreich abdeckte. Ich war bei Rpn für die Bereiche Marketing, Verkaufsförderung, PR und Events zuständig. Im Herbst 1999 bewarb ich mich aufgrund einer Ausschreibung beim Niederösterreichischen Hilfswerk als Marketingleiterin. Beim abschließenden Gespräch bot mir der Landesgeschäftsführer dann allerdings die Position der regionalen Geschäftsführerin für eine Region in Niederösterreich an. Das Angebot ehrte mich, weil ich ja eigentlich aus einem anderen Bereich kam, und ich nahm diese reizvolle Herausforderung an. Fast zeitgleich begann ich ein berufsbegleitendes Studium der Kommunikationswirtschaft an der Fachhochschule der Wirtschaft Wien, das ich 2003 erfolgreich beendete. Beim NÖ Hilfswerk sollte ich dann die Gesamtleitung des Marketings übernehmen, was ich aber eher als Rückschritt empfunden hätte und daher ablehnte. Schließlich ergab sich 2004 die Möglichkeit, bei der Online Schulungs- und Beratungs GmbH als Geschäftsführerin einzusteigen. Wir waren in diesem Unternehmen zwei Geschäftsführer, die Zusammenarbeit funktionierte leider nicht reibungslos, und mein Co, der auch einer der drei Eigentümer war, mußte Konkurs anmelden. Da ich ohnehin beabsichtigte, mich eines Tages selbständig zu machen, nahm der Masseverwalter Kontakt mit mir auf. Wir wurden uns einig, und im August 2006 gründete ich mit meinem Mann die Phönix Project Beratungs GmbH. Im September kaufte ich das frühere Unternehmen, und seither führen wir die Geschäfte. Mit Phönix bieten wir Weiterbildung in unterschiedlichen Kompetenzbereichen für private Firmen, NPOs und öffentliche Auftraggeber an.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Manuela Schagerl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, meine Ziele und Visionen zu erreichen - egal, in welchem Lebensbereich. Im Privatbereich stellte ich mir immer vor, daß es einen ganz bestimmten Lebenspartner für mich gibt. Seit 1987 bin ich mit meinem Mann Helmut glücklich verheiratet, er ist dieser eine Mensch. Auch das ist für mich Erfolg. Im Berufsleben bin ich ja noch nicht allzu lange selbständig, aber es läßt sich bereits abschätzen, daß es eine richtige und erfolgreiche Entscheidung war, das frühere Unternehmen zu kaufen. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Zum Erfolg gehört auch ein bißchen Glück. Im Zuge meiner Karriere gab es immer wieder Menschen, die mir die Chance gaben, beruflich vorwärts zu kommen - auch wenn ich oft gar nicht wußte, warum. Ich beobachtete auch mein berufliches Umfeld - Vorgesetzte, Kollegen und Mitarbeiter, auch aus anderen Kompetenzbereichen - sehr genau. Daraus konnte ich viele Dinge für mich lernen und ableiten. Außerdem bin ich ziemlich hartnäckig und stur. Ist es für Sie als Frau in der Wirtschaft schwieriger, erfolgreich zu sein? In der Beratung, wo ich heute tätig bin, gibt es keine Schwierigkeiten. Früher hatte ich schon öfter den Eindruck, daß man als Frau anders gesehen wird, nicht so viele Chancen bekommt und sich stärker in den Vordergrund spielen muß. Außerdem ist Österreich ein zertifikats- und diplomhöriges Land, und ich merke, daß ich mit dem Magistertitel viel eher akzeptiert werde als ohne.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Erich Fridesser vom NÖ Hilfswerk und Hannelore Unegg von der Wirtschaftswoche waren so etwas wie Mentoren für mich, von denen ich auch sehr viel Anerkennung erhielt. Und als ich meine Diplomarbeit beim PRVA einreichte, wurde ich als erste Fachhochschulabsolventin mit einem dritten Platz ausgezeichnet. Das war ebenfalls eine tolle Anerkennung. Nicht zu vergessen jene Auftraggeber, die mir im Zuge der Firmenübernahme ihr Vertrauen aussprachen und mir als Person die Treue hielten. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Wenn es um den Bereich Bildung und Weiterbildung geht, wird die Entscheidung, speziell in Klein- und Mittelbetrieben, sehr oft von den Leuten getroffen, die die Finanzverantwortung haben. Diese denken meist in Kennzahlen und Meßgrößen. Daher arbeiten wir an der Einführung eines Bildungscontrolling-Instruments, womit man genau sehen kann, wieviel ein Unternehmen durch entsprechende Bildungsmaßnahmen in einem bestimmten Zeitraum einsparen kann. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus? Der Bewerber oder die Bewerberin sollte ein bestimmtes Menschenbild erfüllen. Das sollte zwar von Toleranz geprägt sein, man darf aber nicht die Ziele und Ergebnisse vergessen. Hinter all unseren Projekten stecken Ziele. Wir müssen für das Geld, das wir von den Auftraggebern bekommen, ja eine meßbare Leistung erbringen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Es ist wichtig, den Mitarbeitern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich wohl fühlen und so gut arbeiten können, daß wir unsere Ziele erreichen. Wir engagieren aber auch nur Mitarbeiter, die denselben Zugang haben wie wir als Eigentümer. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Ich bin überzeugt davon, daß wir die Menschen dort abholen, wo sie derzeit stehen. Wir haben einen sehr fördernden Zugang, bei uns wird stärkenorientiert gearbeitet. Unser Ansatz ist es, die Stärken zu forcieren, anstatt Fehlendes aufzuspüren und aufzufüllen. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Höre den anderen zu! Aus diesem scheinbar simplen Rat können sich viele Möglichkeiten ergeben.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Als junges Unternehmen sind wir noch dabei, uns zu etablieren. Dann wollen wir uns etwas intensiver mit dem Auslandsmarkt beschäftigen und Niederlassungen gründen. Erste Gespräche gibt es bereits mit Osteuropa, auch der asiatische Raum wäre eine Möglichkeit.
Ihr Lebensmotto?
Handle so, daß du dein eigenes und fremdes personales Leben eher mehrst denn minderst (Rupert Lay).

Ehrungen

Staatspreis 3. Platz PRVA.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Manuela Schagerl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Krupica
Riemer
Pangratz
Fischbach
Haid

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Samstag 16 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.