Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
sigma
51700-otti1
cst
170213 - Lazar Logo
hübnerbanner
bondi
150625

 

* Dr. Johannes Gründler

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Dr. Johannes Gründler Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
1130 Wien, Hietzinger Kai 141
Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Fachärzte für Orthopädie
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Johannes
Gründler
16.05.1970
Wien
Christine und Hofrat Dipl.-Ing. Rudolf
Reinhard (1994), Viktoria (2000) und Konstantin (2001)
Verheiratet mit Dr. med. univ. Ulrike
Oskar Donner, ehemaliger Präsident des Verwaltungsgerichtshofes
Musik (Klassik, Jazz), Fliegenfischen, Familie, Bogenschießen, Tanzen
Oberarzt am Orthopädischen Spital Speising, zweite Ordination in der Villa Medica, Medizinisches Kompetenzzentrum Mödling.

Service

Johannes Gründler
Werbung

Gründler

Zur Karriere

Zur Karriere von Johannes Gründler

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura am BRG Wiener Neustadt studierte ich ab 1988 an der Universität Wien Medizin. Neben dem Studium war ich auch beruflich tätig und arbeitete unter anderem als Domführer im Stephansdom oder als Tutor am Studienzentrum der Medizinischen Fakultät der Universität Wien. Außerdem arbeitete ich ein bis zwei Mal wöchentlich in der Ordination eines praktischen Arztes mit. Gegen Ende des Studiums war ich im Bereich der Vorsorgeuntersuchungen im Arbeits- und Sozialmedizinischen Zentrum in Mödling tätig. Bereits während der Ausbildung hatte ich geheiratet, meine Frau studierte ebenfalls Medizin, und 1994 kam unser erster Sohn zur Welt. Im November 1997 promovierte ich zum Doktor der gesamten Heilkunde. Mit Ausnahme von Tirol und Vorarlberg schrieb ich dann alle Spitäler Österreichs an, um einen Turnusplatz zu bekommen, weil die Wartezeit in Wien damals sechs bis acht Jahre betrug. Ich hatte Glück und erhielt Anfang 1998 einen Turnusplatz am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz. Da ich immer schon etwas Operatives machen wollte und mir auch der praktische Arzt, bei dem ich während des Studiums gearbeitet hatte, zur Orthopädie riet, fiel meine Wahl auf dieses Fach. Im Jahr 2000 bekam ich einen Ausbildungsplatz zum Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Orthopädischen Spital Speising. Meine Gegenfächer absolvierte ich am Krankenhaus Wiener Neustadt und in anderen Häusern. Neben meiner Arbeit am Krankenhaus machte ich auch zahlreiche Fortbildungen, etwa im Bereich der Notfallmedizin und der Akupunktur. Nach Abschluß meiner Facharztausbildung war ich ab Mitte 2005 am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien tätig, wo ich schon in den Jahren davor am Aufbau der Orthopädieabteilung mitgewirkt hatte. Parallel dazu eröffnete ich in Wien-Hietzing meine Ordination als Wahlarzt, die ich neben meinem Spitalsdienst zweimal wöchentlich zwischen 18 und 22 Uhr betrieb. Diese berufliche Situation hatte aber keine Zukunftsperspektive, da ich kaum noch Zeit für die Familie hatte und bei den Barmherzigen Schwestern der in Aussicht gestellte Aufbau einer Wirbelsäulenambulanz nur schaumgebremst voranging. Weil mir eine Stundenreduktion am Krankenhaus nicht gewährt wurde, kündigte ich. Zwei Wochen später rief mich der Chef des Orthopädischen Spitals Speising an und bot mir eine Stelle als Oberarzt an. Mein Wunsch nach maximal 25 Wochenstunden wurde akzeptiert, da ich parallel dazu meine Praxis aufbauen wollte. Seither bin ich als Oberarzt in Speising tätig. Die Ordination entwickelte sich äußerst gut, und im Oktober 2006 eröffnete ich eine zweite Praxis in der Villa Medica in Mödling.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Johannes Gründler

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich in erster Linie, Spaß an der Arbeit und ein möglichst sorgenfreies Leben zu haben. Die Freude am Beruf ist absolute Voraussetzung, ich würde niemals eine Tätigkeit ausüben, die mir keine Freude macht.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, im Vergleich zu manchen anderen Kollegen sehe ich mich schon als erfolgreich. Meine Freude am Beruf spüren auch meine Patienten. Sie spüren, daß ich das gern mache und nicht als Last empfinde. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Eine gute Ausbildung, harte Arbeit und das berühmte Glück des Tüchtigen. Ein wichtiger Faktor ist auch Menschenkenntnis bzw. der richtige Umgang mit meinem Umfeld. Außerdem bin ich ein selbstkritischer Mensch und in dem, was ich mache, nur schwer zufriedenzustellen. Ich trachte immer nach Perfektion. Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein? Wer andere imitiert, kann nicht authentisch sein. Ich lege großen Wert auf Authentizität und habe mir dadurch auch die Freude am Beruf erhalten. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Dr. Reinhard Fous, jener praktische Arzt, bei dem ich während des Studiums mitarbeitete, war mir als Arzt immer ein Vorbild, sowohl in fachlicher Hinsicht als auch im Umgang mit den Patienten. Auch innerhalb meiner Familie gab es immer wieder Menschen, die in leitender Position tätig waren, was mich vielleicht ebenfalls ein Stück weit mitprägte.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Ich erfahre laufend Anerkennung durch meine Patienten. Das ist ja das Schöne an der Medizin und speziell in der Orthopädie: Ein Mensch kommt zu mir, weil ihm etwas fehlt. Ich kann ihm helfen, und er ist wieder glücklich. Die Dankbarkeit der Patienten, sei es in Form lieber Worte oder einer Weihnachtskarte, bedeutet mir sehr viel. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Eines der größten Probleme ist die Zweiklassenmedizin. Es gibt ganz tolle und wirksame Medikamente, die aber von der Krankenkasse nicht bezahlt werden und daher nur den Besserverdienern zur Verfügung stehen.Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Ich betreibe keine Kassenpraxis, weil ich den Menschen möglichst effizient helfen, mir Zeit für sie nehmen und sie möglichst umfassend über alle Optionen informieren will. Als Kassenarzt ist das nicht möglich, weil man eine hohe Zahl an Patienten braucht, um überhaupt auf ein adäquates Salär zu kommen. Die individuelle Betreuung ist sicher eine der großen Stärken meiner beiden Praxen. Ich kann alles anbieten, was es derzeit an neuen, zugelassenen Medikamenten gibt. Für operative Eingriffe nehme ich die Patienten mit ins Spital Speising. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Tolerant. Konkurrenz ist ja nichts schlechtes.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Meine Frau ist äußerst verständnisvoll. Was die Fragen der Karriere betrifft, sprachen wir uns immer ab. So haben wir gemeinsam entschieden, daß sie ihre eigene medizinische Karriere zugunsten der Familie zurückstellt. Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Übers Jahr gesehen verbringe ich ein Wochenende pro Monat bei Kongressen, Vorträgen oder anderen Fachveranstaltungen.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Suche dir eine Arbeit, die Spaß macht, achte auf eine gute Ausbildung und entwickle ein gewisses Maß an Disziplin dir selbst gegenüber, dann wirst du mit Fleiß und Konsequenz auch ans Ziel gelangen. Gib einfach immer dein Bestes, mehr kann man ohnehin nicht tun.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Weiterhin Spaß an der Arbeit zu haben, immer wieder etwas Neues aufzubauen und bei den aktuellen Entwicklungen vorne mit dabei zu sein. Ich achte bei meiner Karriereplanung darauf, den anderen immer wieder ein oder zwei Schritte voraus zu sein.
Ihr Lebensmotto?
Schau nach vor und nicht zurück.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Johannes Gründler:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Keil
Domandl
Hartl
Nemecek
Gur

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Sonntag 25 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.