Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
cst
170213 - Lazar Logo
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
hübnerbanner
51700-otti1
150750

 

* Peter Rantascha

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Optik Rantascha
8010 Graz, Roseggerkai 5
Optikermeister
Optiker
Banner

Profil

Zur Person

Peter
Rantascha
12.02.1959
Graz
Hermann und Hermine
Alexander (1987) und Oliver (1988)
Verheiratet mit Roswitha
Seefahrt, Optiksammlung (größte Optiksammlung Österreichs)
Filialen: Graz Mariahilferstraße, Deutschlandsberg, Kalsdorf.

Service

Peter Rantascha
Werbung

Rantascha

Zur Karriere

Zur Karriere von Peter Rantascha

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich wußte schon früh, daß ich später Optiker werden wollte. Geprägt wurde ich dabei sehr stark von meinem Großvater Hermann Rantascha, der das Familienunternehmen 1948 gegründet hatte. Ich brannte regelrecht darauf, die Schullaufbahn hinter mich zu bringen, um ehestmöglich die Optikerlehre bei meinem Großvater beginnen zu können. Ich absolvierte von 1975 bis 1979 meine Lehre, und bereits im Alter von 23 Jahren legte ich die Meisterprüfung ab. Die Prüfung zur Kontaktlinsenkonzession, auf die ich mich im Selbststudium vorbereitete, folgte 1983. Bereits ab 1979 arbeitete ich zu Ausbildungszwecken auf dem Kontaktlinsensektor in der Ordination eines vorausdenkenden Augenarztes mit. Die Zusammenarbeit mit diesem Augenarzt blieb - später in veränderter Form - bis zu dessen Tod bestehen. Einige Zeit verbrachte ich in Deutschland bei einem großen Kontaktlinsenhersteller, wo ich ebenfalls einiges dazulernte. Im eigenen Betrieb begannen wir 1983, Kontaktlinsen anzubieten. Als mein Vater im Jahr 1985 überraschend starb, übernahm ich die damals bestehenden Standorte Graz Mariahilferstraße und Roseggerkai sowie eine Filiale in Leibnitz. Die Leibnitzer Filiale ist mittlerweile geschlossen, stattdessen habe ich in Deutschlandsberg und Kalsdorf je ein Geschäft eröffnet. Heute arbeiten bereits meine Söhne Alexander und Oliver im Unternehmen, was mich sehr stolz macht.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Peter Rantascha

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet in erster Linie für mich, unabhängig zu sein und meine Vorstellungen - sowohl beruflicher und finanzieller, als auch privater Natur - entsprechend umzusetzen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich bin eigentlich nie zufrieden, denn sobald ich an einem Ziel angekommen bin, blicke ich schon wieder auf das nächste.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Der einzige Punkt, der wirklich für Erfolg garantiert, ist persönliches Engagement. Alles andere ergibt sich aus dieser Situation von selbst. Ich bin im Grunde eine Frohnatur und mag Menschen sehr gerne. Ich sage immer, ich bin ein Virus, der mit allen Menschen kompatibel ist. Daher habe ich zu den meisten Kunden ein sehr herzliches Verhältnis. Mein Freundeskreis erstreckt sich vom Sandler bis zum Direktor. Die Chance, die Spezialausbildung bei jenem Augenarzt genießen zu dürfen, hat wesentlich zu meinem späteren Erfolg beigetragen. Chancen muß man erkennen und nützen, und das habe ich getan. Durch meine langjährige Zusammenarbeit mit Augenärzten habe ich große Erfahrungen gesammelt, speziell, was Anomalien und starke Fehlsichtigkeiten betrifft. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einen Fall gibt, den ich noch nie gesehen hätte. Weiterbildung hat für mich einen zentralen Stellenwert. Die Entwicklung bei den Kontaktlinsen ist rasant - wer da mithalten will, muß sehr innovativ denken. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Ich durfte bei meinem Großvater, Hermann Rantascha, das Handwerk von der Pike auf lernen. Mein Großvater mußte in den Nachkriegsjahren sehr viel improvisieren, und dadurch lehrte er mich auch, den Dingen des Lebens Wertschätzung entgegenzubringen. Er war mir ein besonderes Vorbild, sowohl menschlich als auch beruflich. Es ihm gleichzutun scheint mir unmöglich. Er war hart zu sich selbst und bewies eine enorme Selbstdisziplin. Uns Kinder verwöhnte er sozusagen nach Strich und Faden, auch wenn er viel verlangte. Besonders freute er sich darüber, daß ich in seine Fußstapfen trat. Als er 1982 starb, war ich bereits Optikergeselle, also erlebte er meinen Werdegang noch bewußt mit. Das Credo meines Großvaters war, jedem Menschen zu helfen und niemandem zur Last zu fallen, und daran hielt er sich auch. Ein weiterer Spruch, den er prägte, war: Für Gegebenes soll man nichts erwarten.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Ich veranstalte ab und zu einen Tag der offenen Tür, wo ich Kunden und Freunde des Hauses, die ich länger nicht gesehen habe, einlade. Meine größte Freude und Zeichen der Anerkennung ist es, wenn ich 100 Einladungen ausschicke, und 106 Leute kommen.Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Ein Problem unserer Zeit sind der starke Zeitdruck sowie der Druck von seiten der Lieferanten und des Mitbewerbs, der unsereins in die Massenabfertigung drängt. Viele Faktoren wirken dagegen, dem Kunden die für ihn perfekte Brille anzupassen. Aus Kosten- oder Zeitgründen muß man sehr oft Kompromisse schließen, und das kostet sehr viel an Substanz.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Die am kürzesten bei uns beschäftigte Mitarbeiterin ist auch schon sieben Jahre lang im Unternehmen tätig. Andere sind seit 25 Jahren bei uns beschäftigt. Wir alle sind mit dem Betrieb gemeinsam gewachsen. Daher ist das Verhältnis untereinander freundschaftlich und familiär. Ich vertraue meinen Mitarbeitern, und das Vertrauen kommt zu mir zurück. Meine Mitarbeiter können im Rahmen ihrer Tätigkeit selbständig handeln und fühlen sich daher auch wertgeschätzt.Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Als kleines Familienunternehmen sind wir sehr flexibel und daher in der Lage, uns auf geänderte Verhältnisse auf dem Markt rasch einzustellen, ein Wettbewerbsvorteil gegenüber den Elefanten in unserer Branche. Entscheidungen müssen nicht erst fünf Ebenen passieren, sondern können rasch und unbürokratisch im Interesse unserer Kunden getroffen werden.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Eine gute Ausbildung ist unbezahlbar. Das möchte ich auch den jungen Menschen besonders ans Herz legen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Langfristig streben wir eine Expansion in Richtung Slowenien an, wo wir uns in speziellen Nischen in den Bereichen Kontaktlinsen und vergrößernde Sehhilfen etablieren wollen.
Ihr Lebensmotto?
Da halte ich mich ganz an meinen Großvater: Wer nicht lernt, tritt am Stand. Und: Jedem Menschen helfen und keinem Menschen zur Last fallen.

Mitgliedschaften

MSVÖ - Motorsportverband Österreich.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Peter Rantascha:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Becker
Scherpke
Pany
Berktold
Colantonio

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 19 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.