Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
bondi
150374 - Ankenbrand
cst
sigma
hübnerbanner
51700-otti1
160136

 

* Oliver Bolch

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Fotoreise Multivision Oliver Bolch
2344 Maria Enzersdorf, Donaustraße 113/5
Fotograf
Foto
2
Banner

Profil

Zur Person

Oliver
Bolch
08.08.1967
Heidelberg
Ute und Giorgio
Eliot (2005)
Verheiratet mit Agnieszka
Fotografie, Sport, Reisen
Bolch&Wiltner OEG.

Service

Oliver Bolch
Werbung

Bolch

Zur Karriere

Zur Karriere von Oliver Bolch

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
1988, mit 20 Jahren, reiste ich mit dem Rucksack neun Monate durch Kanada, die USA und Mexiko und begann mich für die Fotografie zu interessieren. Nach meiner Rückkehr nach Wien entschloß ich mich, nach meiner nächsten Reise einen Diavortrag zusammenzustellen. In der Folge war ich von 1990 bis 1992 zwei Jahre in Asien, Australien und Neuseeland unterwegs und begann 1993 mit der Veranstaltung von Diavorträgen, weiters kam es zur ersten Zusammenarbeit mit Reisemagazinen und Verlagen. 1994/95 absolvierte ich die Meisterklasse für Fotografie an der Höheren Graphischen Lehranstalt in der Leyserstraße und stellte mich bei Verlagen, vor allem in Deutschland, vor. Vom fünften Verlag bekam ich einen Auftrag in Australien, wo ich für ein Buch fotografierte. Danach lernte ich weitere Verlage kennen, für die ich fotografierte, und konnte mir in der Zwischenzeit einen guten Namen machen. Unter Österreichs Reisefotografen bin ich heute derjenige mit den meisten Buchveröffentlichungen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Oliver Bolch

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, daß ich genau das machen kann, wozu ich Lust habe, und in der glücklichen Lage bin, mir Projekte aussuchen zu können.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Im Sinne meiner Definition sehe ich mich als erfolgreich, obwohl ich durchaus noch mehr erreichen möchte. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? In der Reisefotografie ist es natürlich unabdingbar, daß man Spaß am Reisen hat, als Fotograf muß man kontinuierlich gute Bilder abliefern bzw. sich ständig verbessern.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich bin ein Mensch, der sehr rasche Entscheidungen trifft, wobei ich mich immer mit meiner Frau bespreche.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Erfolgreich fühlte ich mich erstmals vor vier, fünf Jahren, als ich von anderen, auch auf dem deutschen Markt, als Konkurrent wahrgenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits rund 15 Bücher veröffentlicht, verkaufte meine Bilder über eine Agentur und konnte immer mehr Anfragen verzeichnen. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Mein Vater prägte mich sehr stark und unterstützte mich ganz besonders am Anfang - ihm gebührt an dieser Stelle ein großes Dankeschön. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Die Verlage und Reisemagazine zahlen heute aufgrund der digitalen Fotografie weniger, wobei eine professionelle Ausrüstung bzw. die notwendige Hard- und Software sehr teuer ist, öfter ersetzt werden muß, um up to date zu bleiben, und im Endeffekt dieselben Kosten wie die analoge Fotografie verursacht. Zudem verbringe ich mittlerweile mehr Zeit vor dem Computer als auf Reisen.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich komme mit meinem Umfeld sehr gut aus und werde von den meisten als sehr sympathisch und umgänglich gesehen, obwohl ich durchaus auch Neider habe.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Meine Mitarbeiterin ist meine Frau, und sie spielt eine große Rolle bei meinem Erfolg, weil unsere Zusammenarbeit reibungslos funktioniert und sie mich in vielen wesentlichen Bereichen, zum Beispiel in der Organisation, unterstützt. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Ich bereise die Länder, in denen ich fotografiere, oft und lange. Über Australien habe ich bis jetzt fünf Bücher gemacht, wobei ich insgesamt zwei Jahre auf diesem Kontinent verbrachte. In China war ich insgesamt zehn Mal, für das letzte Buchprojekt verbrachte ich fünf Monate im Land - zu verschiedenen Jahreszeiten und in allen Regionen. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Ich kenne die meisten Mitbewerber - das sind in Österreich rund 20 bis 25 Profis und einige semiprofessionelle Fotografen, die vor allem Diavorträge machen - persönlich und pflege eigentlich zu allen ein sehr gutes Verhältnis, auch weil wir alle dieselben Interessen und große Freude an der Fotografie an sich haben. Am deutschen Markt der Reisefotografen ist die Konkurrenz etwas schärfer, hierzulande ist der Umgang aber sehr entspannt und freundlich.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Meine Frau, die selbst sehr gern reist und Reiseleitungen macht, sich aber derzeit um unseren Sohn kümmert, begleitet mich auf zwei bis drei Reisen pro Jahr, daher können wir Beruf und Privatleben sehr gut vereinbaren. Wenn wir durch Europa reisen, sitzt meine Frau am Steuer, während ich navigiere, mir die Landschaft anschaue und Motive suche, so habe ich ein Buch über Polen gemacht, wobei meine Frau über einen Zeitraum von drei Jahren auch die gesamte Organisation übernahm. Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Ich lese neben ausführlichen Reisevorbereitungen, in die ich naturgemäß viel Zeit investiere, selbst sehr viele Foto- und Reisezeitschriften und beschäftige mich laufend mit technischen Neuerungen, für klassische Fortbildung fehlt mir aber die Zeit. Nächstes Jahr möchte ich zwei bis drei Seminare im Bereich Software absolvieren. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Egal für welchen Beruf man sich entscheidet: wichtig ist es, ihn von Grund auf zu beherrschen. Aus diesem Grund rate ich jedem jungen Menschen, eine gute Ausbildung zu absolvieren. Die Reisefotografie selbst ist durchaus ein Wagnis. Wer darin erfolgreich werden möchte, muß entweder einen völlig eigenständigen Stil haben oder sich auf gewisse Nischen spezialisieren. Viele beginnen in diesem Bereich auch nebenbei als zweite Schiene. Man darf nicht außer acht lassen, daß diese Branche sehr kostenintensiv ist und man sich gegen große Konkurrenz durchsetzen muß.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel ist es, zusätzlich zu den Vorträgen und Büchern sieben bis acht Kalender pro Jahr zu fotografieren, weil das ein gutes Zusatzgeschäft ist, und ohne Geldsorgen leben zu müssen.
Ihr Lebensmotto?
Mir ist es wichtig, daß mir mein Beruf, mit dem ich die meiste Zeit meines Lebens verbringe, Spaß macht bzw. Freude bereitet. Das ist auch mein Erfolgsgeheimnis.

Publikationen

Edition Panorama: Australien, Edition Panorama: Neuseeland, C.J. Bucher: Australien, C.J. Bucher: Polen, C.J. Bucher: China, C.J. Bucher: Neuseeland, Bruckmann: Kanada, Bruckmann: Österreich, terra magica: Baltikum, terra magica: Griechenland, terra magica: Kroatien, terra magica: Thailand.

Ehrungen

El Mundo Preis für beste Fotografie (Diavortrag), 2003.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Oliver Bolch:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Goldammer
Benger
Cetinkaya
Ganser-Hartner
Operschall

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Dienstag 4 August 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.