Austrian Airlines
Restaurant-Artner
pirelli
Cartier
Jaguar
160696

 

* Dipl.-Ing. Gernot Brandtner

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
ASFINAG Bau Management GmbH
A-1030 Wien, Modecenterstraße 16
Wirtschaftsingenieur
Bau- u. Innenausbauunternehmen
Banner

Profil

Zur Person

Dipl.-Ing.
Gernot
Brandtner
15.05.1965
Birkfeld
Isolde und Herbert
Stefan (1996) und Christina (1998)
Verheiratet mit Ing. Susanne
Radfahren, Laufen, Schifahren, Kabarett, Kulinarik

Service

Gernot Brandtner
Werbung

Brandtner

Zur Karriere

Zur Karriere von Gernot Brandtner

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich legte 1983 die Matura am Gymnasium Birkfeld ab und studierte anschließend Wirtschaftsingenieurwesen im Bauwesen an der Technischen Universität Graz. Erste berufliche Erfahrungen sammelte ich im elterlichen Fußbodenverlegerunternehmen, wo ich sowohl handwerklich als auch im Verkauf arbeitete. Während des Studiums war ich als Techniker bei der Baufirma Granit, danach in der Bauleitung bei der Stuag Bau AG tätig. Nach meinem Studienabschluss im Jahr 1991 trat ich in das Ingenieurbüro DI Andreas Turk ein, arbeitete dort als Projektleiter und Abteilungsleiter Tiefbau und erlangte 1994 auch die Ziviltechnikerbefugnis. Mein Aufgabengebiet war breit gefächert und reichte von Planungen über Ausschreibungen bis zur Bauaufsicht. 1995 bewarb ich mich erfolgreich bei der damaligen ÖSAG, einer Vorgängergesellschaft der ASFINAG und erhielt die ausgeschriebene Stelle als Vorstandsassistent. Neben dieser Position nahm ich zeitgleich auch Aufgaben im Bereich Planung und Neubau wahr, insbesondere war ich für die begleitende Kontrolle bei Großbauvorhaben zuständig. Im Jahr 2000 erhielt ich die Projektleitung zur baulichen Erhaltung der Phyrnautobahn und war dort für etwa 100 Kilometer Strecke federführend für alle Maßnahmen wie Decken- oder Brückensanierungen verantwortlich. Einige Jahre später durfte ich die gesamte Leitung der Baulichen Erhaltung innerhalb der ÖSAG übernehmen. 2005 wurde ich Leiter und Prokurist dieser Abteilung in der ASFINAG Autobahn Service GmbH Süd, weil die ASFINAG alle Länderstrecken übernahm und neue, regionale Tochterfirmen gegründet wurden. Ich war hauptsächlich für Kärnten und Steiermark zuständig und verantwortete alle baulichen Maßnahmen des Bestandsnetzes. Dann bewarb ich mich mit Erfolg um die Position des Geschäftsführers der ASFINAG Bau Management GmbH und trat die Stelle mit 1. März 2008 an. In dieses Unternehmen wurden die früheren sechs Organisationseinheiten eingebracht, sodass wir nun die gesamte Baukompetenz unter dem Dach einer Gesellschaft vereinen. Auf Grund der Tatsache, dass meine zweite Periode als Geschäftsführer mit März 2018 endet, werde ich mich im Herbst 2017 nochmals um diese Funktion bewerben.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Gernot Brandtner

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Für mich bedeutet Erfolg in erster Linie persönliche Zufriedenheit, sowohl beruflich als auch privat. Außerdem verspüre ich in meiner kleinen Heimatgemeinde Birkfeld eine gewisse Anerkennung, die zum Erfolgsgefühl beiträgt.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich habe eine tolle Frau und zwei wunderbare Kinder; und auch beruflich bin ich mit dem Weg, den ich jetzt gehen darf, sehr zufrieden.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich setze mir Ziele und verfolge sie mit Konsequenz - diese Zielstrebigkeit ist sicherlich die Basis meines Erfolges. Es gelingt mir, Teamgeist, Motivation und ein Umfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter gerne und zielorientiert arbeiten. Ich glaube, dass ein Teil meines persönlichen Erfolges darin liegt, dass ich gerne auf die Mitmenschen zugehe und immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Mitarbeiter habe.

Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Mitunter muss ich natürlich rasch entscheiden, bin aber von meinem Naturell eher dazu veranlagt, die Dinge bedächtiger anzugehen. Ich glaube, dass gut durchdachte Entscheidungen wertvoller sind.

Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Ich war in meiner Kindheit und Jugend ein begeisterter Skiläufer, und als ich die ersten Pokale bei Rennen gewinnen konnte, fühlte ich mich durchaus erfolgreich.

In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Die wichtigste und beste Entscheidung war, meine Frau zu heiraten.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Im Berufsleben hatte ich durch meine Mitarbeit im elterlichen Betrieb die ersten prägenden Erfolgserlebnisse. Meine Eltern ergänzten sich perfekt - der Vater hatte das handwerkliche Können und Wissen, meine Mutter brachte die kaufmännischen Kenntnisse mit ein. Aber jeder für sich alleine wäre zu unternehmerischem Scheitern verurteilt gewesen. Deshalb studierte ich auch Wirtschaftsingenieurwesen, weil dies eine gute Kombination aus Technik und Wirtschaft ist. Auf meinem späteren Berufsweg waren drei Personen prägend: Ing. Walter Kriegl von der Stuag ermöglichte es mir, neben dem Studium in einer Bauleitungsfunktion zu arbeiten. Ein großer Förderer war Dipl.-Ing. Alois Schedl, bei dem ich fünf Jahre Vorstandsassistent sein durfte und so die gesamte Perspektive der ASFINAG kennenlernte. In den letzten drei Jahren, ehe ich Geschäftsführer der Bau Management GmbH wurde, war Mag. Walter Gruber eine prägende Persönlichkeit, weil er ein Umfeld geschaffen hatte, in dem ich mich sehr gut entwickeln konnte.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Bei meiner Entscheidung hat soziale Kompetenz - etwa gutes Benehmen, Höflichkeit, Teamgeist oder Umgang mit Menschen - das größte Gewicht, sie ist mir noch wichtiger als das Fachwissen. Fachliche Qualifikation ist zu wenig, d.h. soziale Faktoren wie Benehmen, Ehrlichkeit gehören einfach dazu um sich zu integrieren und auch am positiven Betriebsklima mitzuwirken.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Der Arbeitsplatz und das Umfeld müssen stimmen. Ich versuche, den Teamgeist und die Gruppendynamik zu fördern und auch die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die oder der Mitarbeiter/in sich wohl fühlt. Jeder Mitarbeiter zeichnet für seinen Aufgabenbereich verantwortlich und muss in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen. Bedingt durch das entgegengebrachte Vertrauen und die vorhanden Strukturen sind die Grundlagen vorhanden um auch für eine dementsprechende Weiterentwicklung zu sorgen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Unter der Woche arbeite ich die meiste Zeit in Wien, bin aber fallweise auch in unserem Stützpunkt in meiner Heimat Steiermark, wo meine Familie nach wie vor wohnt. Ich achte aber sehr darauf, dass das Privatleben nicht zu kurz kommt, daher ist mir auch das Wochenende heilig.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Jungen Menschen rate ich, mit ein bisschen mehr Demut an die Dinge heranzugehen. Um eine Führungsposition zu erreichen, sollte man umfangreiches Wissen mitbringen. Darunter verstehe ich eine optimale, breit gefächerte Ausbildung, d.h. eine Kombination aus Wirtschaft und Technik und auch ein ausgeprägtes politisches Interesse.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel sehe ich darin, die ASFINAG Baumanagement GmbH weiterhin an die zukünftigen Herausforderungen so anzupassen, dass die Erwartungen aller Beteiligten, von Eigentümer über Aufsichtsräte bis zur Republik Österreich, erfüllt werden können.

Ihr Lebensmotto?
Gelassenheit.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die Zeit war und ist nicht messbar. An jeder Veränderung von Strukturen lernt man dazu. Die größte Herausforderung sehe ich darin, den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden um einerseits den marktspezifischen Bereichen gerecht zu werden, aber auch die Unternehmenskultur nicht zu vernachlässigen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere größte Stärke sehe ich darin, dass wir allen Baufirmen einen fairen Zugang zu den ASFINAG-Bauvorhaben sicherstellen. Wir sehen uns als einen fairen, gerechten Bauherren, welcher auf eine dementsprechende Liquidität verweisen kann. Aus bauwirtschaftlicher Sicht betrachtet, steht unser Unternehmen auf zwei großen Standbeinen. Dem Neubau und der Sanierung bzw. Restaurierung, wobei der zweite Bereich sicherlich in den Vordergrund rücken wird, denn es gilt 2100 km Straßennetz laufend zu sanieren und zu optimieren. Dies stellt eine riesige Herausforderung dar.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Meiner Ansicht nach, ist es die Kombination die zum Erfolg führt. Einerseits ist man nicht immer ein Original und andererseits muss man das Ei nicht nochmals erfinden. Die Erfahrung und das Neue zusammen zu führen gepaart mit der eigenen Persönlichkeit führen sicherlich zum Ziel.

Publikationen

- Artikel in Fachzeitschriften
- Fluggastbefragung - Flughafen Graz-Thalerhof - Technische Universität Graz, 1990 (Diplomarbeit)

Ehrungen

Sportliche Auszeichnungen auf Landes- und Bezirksebene (Riesentorlauf)

Mitgliedschaften

Skiverein Sportunion Birkfeld

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Gernot Brandtner:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Prechtl
Buchegger
Gruber
Resch
Rettenberger


Web-basierte Seminare

Lernen Sie ab jetzt von den Profis

online. Bequemer und günstiger gehts
nicht. Wählen Sie das Fachgebiet und
geniessen Sie wenig später die Tipps
für Ihren Erfolg als Download auf
Ihrem Bildschirm.

Bereits verfügbar:

Mehr Informationen zu den Themen
und
zu den Vortragenden HIER

Alle Webinare dauern 50 Minuten
nur € 34,80 inkl. MWSt.

Das Angebot wird ständig erweitert.
Kooperationsanfragen sind unter
direction@club-carriere.com erwünscht.

Geführte Interviews

43887

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20995

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20995

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

642

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2017 ©
Sonntag 17 Dezember 2017

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.