Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
sigma
bondi
51700-otti1
cst
pirelli
Movitu-CC-Banner
170194

 

* Mag. Harald Hannak

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführender Gesellschafter
Steuerspezialist Steuerberatung GmbH
A-1030 Wien, Löwengasse 47a/3
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
6
Banner

Profil

Zur Person

Mag.
Harald
Hannak
05.04.1974
Wien
Fußball spielen
- Geschäftsführender Gesellschafter der Mag. Harald Hannak Steuerberatungs-
   und Wirtschaftsprüfungs GmbH
- Geschäftsführender Gesellschafter der adb advanced business development GmbH & Co. KG
- Gesellschafter der MJI Business Development GmbH

Service

Harald Hannak
Werbung

Hannak

Zur Karriere

Zur Karriere von Harald Hannak

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Nach vier Jahren Gymnasium wechselte ich 1988 in die HTL in Wien - Innere Stadt, wo ich mich auf den Bereich Maschinenbau fokussierte. Ein zukunftsweisendes Erlebnis hatte ich in der vierten Klasse; wir besuchten die BMW-Werke in Steyr, wo ich erfuhr, dass HTL-Ingenieure in der Fertigungsstraße ihren Arbeitsplatz hatten und ohne akademisches Studium eine Karriere so gut wie unmöglich wäre. Nach einer kurzen Überlegungsphase gab mir mein Bruder den Rat, entweder Jus oder Wirtschaft zu studieren. Ich entschloss mich für das Wirtschaftsstudium und dies führte mich schließlich zur Steuerberatung. Während des Studiums bemerkte ich sehr schnell, dass meine technische Ausbildung nicht unnötig war, denn das strukturierte Denken half mir beim Lernen der juristischen Formulierungen. Nach Absolvierung des Präsenzdienstes im Jahre 1994 begann ich mit dem Studium an der Wiener Wirtschaftsuniversität und konzentrierte mich im zweiten Abschnitt auf Revision, internationale Rechnungslegung und Steuerlehre. Die Studien schloss ich im Jahre 1999 mit dem Magisterium ab und trat in die Steuerberatungskanzlei „Stefan Walter" ein und legte die Steuerberaterprüfung im Jahre 2004 ab. Mit einem Partner gründete ich die seinerzeitige „Aviatax Steuerberatung GmbH" und im Jahre 2015 die „Mag. Harald Hannak Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH. Die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer legte ich im Jahre 2011 ab. Für mich ist die operative Tätigkeit im Sinne der Partnerschaft bei Aviatax beendet, wobei ich nach wie vor mit rechtlichen Herausforderungen konfrontiert werde. Im Jahre 2017 erfolgte die Übersiedlung von der Biberstraße an diesen Standort.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Harald Hannak

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg zeigt sich für mich darin, dass ich einen Beruf praktiziere, der mir Spaß und Freude bereitet und meine finanziellen und auch privaten Bedürfnisse befriedigt.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, weil ich ein Unternehmen mit sechs MitarbeiterInnen am Markt etablieren konnte.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Meine soziale Kompetenz, und mein „offenes Ohr" für Klienten, erachte ich sicherlich als wesentliche Faktoren für den Erfolg. Wichtig dabei ist, dass wir das anbieten, was der Klient möchte. Ich muss die Wünsche bzw. Problemstellungen des Klienten erfüllen und nicht meine Vorstellungen realisieren. Manche Mitbewerber agieren zu technisch, d.h. sie handeln nach dem Prinzip der eigenen Optimierung, aber reagieren nicht auf die Individualität des Klienten. Bei vielen Kollegen stehen die steuerlichen Aspekte im Vordergrund. Daher rechnen sie meist die günstigste Variante aus und diese ist unter Umständen für den Klienten nicht immer optimal, denn es gibt noch eine Vielzahl von Themen und Bereichen, welche ebenso wichtig sind, wie die steuerlichen Aspekte.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Ich bin der Ansicht, dass die Mischung aus Originalität und Imitation zum Erfolg führt. Einerseits gibt es viele gleichlaufende Tätigkeiten, welche immer wieder praktiziert werden müssen und andererseits hat die Originalität ihren Stellenwert, speziell in Ausnahmesituationen.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Im fachlichen Bereich war mein ehemaliger Vorgesetzter, Herr Stefan Walter für mich ein Vorbild, welcher mich durch sein Fachwissen sehr geprägt hat. Im sozialen Bereich ist es ein guter Freund, welcher sich seinerzeit selbständig machte und inzwischen zwanzig MitarbeiterInnen beschäftigt. Seine Managementqualitäten und Führungskompetenzen beeindrucken mich nach wie vor.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ein ungelöstes Problem sehe ich in unserer Branche in der Abgrenzung zu Rechtsanwälten und im Berechtigungsumfang zu Bilanzbuchhaltern und gewerblichen Buchhaltern. Speziell die letzte Kategorie hat ein anderes Qualitätsniveau als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Dies schlägt sich auch in den Honoraren nieder, welche für KMU leider immer im Vordergrund stehen. Es kommt immer wieder vor, dass gewerbliche Buchhalter ihre Klienten beim Finanzamt vertreten, was mittelfristig zu einer Reihe von Problemen führt.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich achte darauf, dass sich meine Mitarbeiterinnen wohl fühlen. Wir führen regelmäßig Mitarbeitergespräche und ich war noch nie mit einer Beschwerde konfrontiert. Ich praktiziere den Führungsstil der „offenen Türe" und bin jederzeit erreichbar. Ich erfreue mich eines positiven Betriebsklimas, zu dem auch Betriebsausflüge beitragen.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Der Mitbewerber ist für mich, betriebswirtschaftlich betrachtet, kein wirkliches Thema. Falls es dazu kommen sollte, dass uns ein Klient verlässt, bekommt der neue Steuerberater alle Unterlagen, die er haben möchte. Im Allgemeinen pflege ich einen kollegialen Umgang mit meinen Mitbewerbern.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Für mich gibt es Zeiten, wo die Familie im Vordergrund steht und das Berufsleben nicht vorhanden ist. In meinem beruflichen Metier geht es nicht um Tod oder Leben, sondern meistens handelt es sich um finanzielle und organisatorische Aspekte. Ich habe es noch nie erlebt, dass etwas nicht 24 Stunden warten kann. Deshalb kann ich beide Bereiche sehr gut trennen. Das ist auch gut so, weil die Balance für mich von großer Bedeutung ist.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Fortbildung hat für unseren Beruf oberste Priorität. Die von unserer Interessensvertretung vorgegebene Zeit für die eigene Fortbildung ist zu gering, um am letzten Stand der aktuellen Rechtssprechung zu sein. Die Zeit für eigene Wissenserweiterung ist für mich nicht messbar, weil sie vielfältig erfolgt. Im Großen und Ganzen sind es sicherlich bis zehn Stunden pro Woche, welche ich für das Lesen von Fachliteratur verwende.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer sich für unser Metier interessiert, sollte sich im Idealfall bereits während des Studiums entscheiden, ob er oder sie in einer „kleinen Kanzlei" oder in einer großen Steuerberatungskanzlei tätig werden möchte. Dies ist deshalb wichtig, da die Praxis und die damit verbunden Aufgabenstellungen durch die unterschiedlichen Unternehmensgrößen grundlegend verschieden sind. In Großunternehmen ist der Spezialist gefragt, wofür ein Jus Studium zu bevorzugen ist. Für die Tätigkeit in einer kleineren Kanzlei ist das Wirtschaftsstudium ideal, weil der Generalist erwünscht ist. Diese grundlegenden Überlegungen sollte man rechtzeitig in Angriff nehmen, obwohl die Studenten größtenteils dennoch nicht wissen, in welche Richtung sie tendieren. Ich machte die Erfahrung, dass es sehr viele Kollegen gibt, welche über ein rechtswissenschaftliches Studium zur Steuerberatung kamen, aber keine kaufmännischen Basics kannten. Der Jurist hat in unserem Berufsbild mehr Startschwierigkeiten, weil der kaufmännische Bereich fehlt und auch die betriebswissenschaftlichen Problematiken wurden während des Studiums nicht in jenem Umfang erlernt, welche für die berufliche Praxis notwendig wären. Speziell in einer kleinen Kanzlei hat es der Jurist sehr schwer, weil er mit einer Vielzahl von kaufmännischen Bereichen konfrontiert wird. Eine breitgefächerte Ausbildung wäre hier sicherlich von Vorteil. Unabhängig davon, sollte der Wille zur Weiterbildung eine Selbstverständlichkeit sein, denn die Gesetze werden immer mehr und der Klient erwartet eine topaktuelle Beratung. Diese ist nur mit persönlicher Weiterbildung machbar. Wer darüber hinaus, auch ein ausgeprägtes kommunikatives Verhalten praktiziert, ist in unserer Branche sehr gut aufgehoben. Unser Job wird nicht aussterben, man lernt im Laufe der Jahre sehr viele Branchen kennen und bekommt Einblicke, wie in keinem anderen Beruf.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich richte mein Augenmerk auf einen weiterhin erfolgreichen Weg meines Unternehmens.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Harald Hannak:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Waschl
Strobl
Kozlik
Seiser
Götz

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKATE

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Montag 16 Dezember 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.