Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
51700-otti1
cst
sigma
bondi
pirelli
Movitu-CC-Banner
170198

 

* Mag. (FH) Oliver Lang, MA MRICS

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführender Gesellschafter
Stadtquartier Home GmbH
A-1010 Wien, Schottenbastei 4/7
Immobilientreuhänder
Immobilienmakler
Banner

Profil

Zur Person

Mag. (FH) MA MRICS
Oliver
Lang
21.12.1982
Wien
Ski- u. Snowboard (für beide Bereiche besaß ich eine Lehrbefugnis)

Service

Oliver Lang
Werbung

Lang

Zur Karriere

Zur Karriere von Oliver Lang

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Volksschule besuchte ich von 1993 bis 1999 das Bundesrealgymnasium XIX in Wien-Döbling. Anschließend verbrachte ich drei Semester an einer AHS (Privatschule). Im März 2001 begann ich mit der Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei der Volksbank Immo-Contract GesmbH. und besuchte die dreijährige Berufsschule für Immobilienkaufleute in 1150 Wien. Mit Juli 2003 wechselte ich zu Thiery & Ortenburger, einer Anwaltssozietät, wo ich als Immobilienrechtsreferent tätig war. Im gleichen Jahr legte ich die Reifeprüfung ab. Von März 2005 bis Dezember 2009 richtete ich mein Augenmerk als Immobilienberater bei BUWOG - Bauen und Wohnen GmbH. Im Jahre 2006 absolvierte ich am WIFI die Ausbildung zum Immobilientreuhänder (beschränkt auf Makler und Verwalter). Im Herbst des Jahres 2006 begann ich an der Fachhochschule für Immobilienwirtschaft mit einem berufsbegleitenden Diplomstudienlehrgang, welchen ich im Jahre 2010 mit Mag. (FH) erfolgreich beendete. Ab Jänner 2010 konzentrierte ich mich als Bereichsleiter für Liegenschaftsbewertungen, auf die Erstellung von Verkehrswertgutachten für bankinterne, sowie externe private Zwecke bei RIV - Raiffeisen Immobilien Vermittlung. Von September 2012 bis März 2013 absolvierte ich einen Lehrgang für Unternehmensführung und trat mit März 2013 in die Raiffeisen Leasing GmbH - Raiffeisen WohnBau GesmbH ein, wo ich als Prokurist auch die gewerberechtliche Geschäftsführung innehatte. An der Fachhochschule für Unternehmensführung & Executive Management, absolvierte ich einen berufsbegleitenden Masterstudienlehrgang, welchen ich im Juni 2013 beendete. Mit März 2018 wechselte ich in die Geschäftsführung der „Stadtquartier Home GmbH" wo ich mich auf Immobilienvermittlung, Liegenschaftsbewertung und Bauträgertätigkeiten konzentrierte. Im Juni 2018 wurde ich „Member of Royal Institution of Chartered Surveyors". Der Berufsverband wurde 1868 gegründet und erhielt 1881 die königliche Charta des Vereinigten Königreichs, die durch Königin Viktoria verliehen wurde. Aufgrund der Charta entstand die Berufstitulierung des Chartered Surveyor MRICS (Professional Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors). RICS setzt sich für die internationale Standardisierung ein und veröffentlicht eigene RICS Appraisal and Valuation Standards („Red Book“). Die Red Books gelten als Standardwerk in der Immobilienbewertung. Mit März 2019 übernahm ich dieses Unternehmen, welches ich als geschäftsführender Gesellschafter bis heute (2020) leite.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Oliver Lang

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg zeigt sich nach außen hin, durch die Position welche man innehat. Im Innenverhältnis stellt sich der Erfolg anders dar. Wichtig für meinen Erfolg ist, dass das Unternehmen meinen ideellen Vorstellungen entspricht, um meine Mitarbeiter erfolgreich in die Zukunft führen zu können. Dies bedarf meiner Ansicht nach der Nutzung unserer Ressourcen und auch der Unterstützung und Förderung der Mitarbeiter. Erfolg zeigt sich auch in der Freude und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Viele Persönlichkeiten, Freunde und Bekannte in meinem Alter sind meiner Meinung nach, im Großen und Ganzen noch nicht so weit gekommen, wie ich. Erfolgreich zu sein, ist etwas, was man vom Anfang an auch anstrebt; wenn dieses Ziel keine Priorität darstellt, wird man auch nicht erfolgreich werden. Ich würde sagen, ich bin erfolgreich, aber mein Anspruch ist noch größer und daher werde ich auch nicht ruhen, um ein großes Ziel zu erreichen, wobei dieser Weg nur funktioniert, wenn man sich kleine Etappenziele steckt.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Das intensive Erlernen unseres Metiers und der Wille zur Zielerreichung waren für meinen Erfolg ausschlaggebend. Unsere Branche hat sich in den letzten zwanzig Jahren sehr verändert. Früher war es einfacher erfolgreich zu sein. So hatte man täglich drei bis vier E-Mails zu beantworten, heute sind es bereits mehr als vierzig. Gegenwärtig spürt man ein Maß an Druck, das es früher nicht gab. Wir bewegen uns in einem völlig transparenten Marktumfeld, Leider desinformieren manche Quellen unsere Kunden auch. Heute muss man deutlich mehr Aufklärungsarbeit leisten, was weit schwieriger ist, als Überzeugungsarbeit zu leisten. Als Persönlichkeit sollte man schon in der Lage sein auf das Gegenüber eingehen zu können und auch die Kompetenz, welche man sich erarbeitet und erlernt hat, konkret umzusetzen. Zum Großteil spielt sich die Tätigkeit eines Maklers auf emotionaler Ebene ab. Was zählt ist Vertrauen, denn ohne macht Makeln keinen Sinn. Daran messen wir auch unseren Erfolg!

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Bereits im Alter von vierzehn Jahren hatte ich ein klares Bild von meiner beruflichen Zukunft. Es war eine Begeisterung für Immobilien in mir. In Anbetracht der Tatsache, dass der Unterricht in meiner Schulzeit sehr langsam vor sich ging, brach ich die Schule ab, weil ich etwas bewegen wollte. Als Abgänger habe ich mich für die Ausbildung zum Immobilienkaufmann entschieden und war schnell begeistert. Dennoch erkannte ich, dass mir ein Schulabschluss fehlen würde. Deshalb legte ich die Prüfungen zur Abendmatura ab und schloss auch die Lehre ab. Im nächsten Schritt besuchte ich die Fachhochschule Wien, wo ich mich auf das berufsbegleitende Studium der Immobilienwirtschaft konzentrierte. Zu dieser Zeit war ich bei der BUWOG tätig, wo mich mein damaliger Vorgesetzter durch sein umfangreiches Wissen sehr beeindruckte.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Es kommt auf die betreffende Position an. So zum Beispiel zählt im Vertrieb die Persönlichkeit mehr als die fachliche Komponente, denn diese kann ich dem/der neuen Mitarbeiter/in leichter vermitteln. Die Mitarbeiter können immer mit Unterstützung von mir und meinem Team rechnen. Darüber hinaus sollte der oder die Bewerber/in in das bestehende Mitarbeiterteam passen. Jedes Team ist nur so stark wie das schwächste Glied und ich freue mich behaupten zu können, dass ich bei uns kein schwaches Glied vorfinde.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Durch Unterstützung! Seinerzeit als ich mich hier bewarb, wurde ich von einem Headhunter angesprochen und sollte ein Organigramm, zwecks Führung eines Unternehmens aufzeichnen. Dieses Organigramm zeichnete ich nicht, sondern einen Baum, welchen ich in eine Krone, einen Stamm und Wurzeln unterteilte. In den Wurzeln platzierte ich die Geschäftsführung, in den Stamm das Backoffice, Controlling, Buchhaltung und Marketing und in der Krone, jene Mitarbeiter welche an der Front tätig sind. Dieses Konzept wird auch in diesem Unternehmen gelebt. Man kommt zu mir, wenn es Probleme gibt, aber auch wenn man nur plaudern möchte. Wichtig sind mir das Miteinander und das Fördern des einzelnen Mitarbeiters. Wie bereits angesprochen, sehe ich mich im Bereich der Wurzeln, denn dies ist meiner Ansicht nach, der Anker des Unternehmens.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Wir sind sehr gut untereinander vernetzt und pflegen einen sehr kollegialen Umgangston. Das Miteinander steht eindeutig im Vordergrund und nicht das Gegeneinander. Ich spüre keinen Druck vom Mitbewerber und habe auch keine Angst, dass es uns in Zukunft nicht mehr geben wird. Der Markt unterliegt einem starken Wandel und man spürt jedes Jahr, dass es immer etwas Neues gibt. Die Digitalisierung beschäftigt uns alle und wir stehen Schulter an Schulter um uns gegenseitig zu unterstützen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wenn man sich unsere Homepage ansieht, findet man keine Flunkerei. Die Angaben entsprechen unserem Stil und kommen vom Herzen. Wir sprechen unsere Kunden per Du an, weil es aus unserer Sicht nicht um „Raum" geht, sondern es stehen Gefühl und Emotionen im Vordergrund. Somit tritt auch die Frage auf, wie fühlt sich der Kunde in neuen Räumlichkeiten, entspricht die Wohnung seinen Vorstellungen, etc.? Diese, auf der emotionalen Ebene geführten Gespräche stehen bei uns im Vordergrund. Wir arbeiten im Team auf Augenhöhe und es gibt keine Befindlichkeiten, wo der eine sagt, ich bin besser als du. Jeder hat seine Berechtigung und wir arbeiten miteinander und sind für den Anderen da. Diese Philosophie spüren auch unsere Kunden und diese wird auch sehr geschätzt. Somit wird auch auf Gesprächskultur großen Wert gelegt, denn bei uns arbeiten nicht nur Immobilienprofis, sondern in erster Linie, Menschen die ein Herz haben.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Eine klare Trennung ist nicht möglich. Auf Grund meiner bisherigen Ausbildungen und beruflichen Praxis habe ich einen Freundeskreis welcher im Immobilienbereich angesiedelt ist. Bereits während des Studiums haben sich Freundschaften gebildet, welche nach wie vor gepflegt werden; aber auch durch Kooperationen mit Mitbewerbern wächst der Bekannten- und Freundeskreis. Wenn man als Führungskraft auf eine sechzig-Stunden-Woche verweisen kann, tritt automatisch das Privatleben in den Hintergrund. Ein Unternehmen dieser Größenordnung erfolgreich zu führen, benötigt viel Zeit, denn man ist für alles verantwortlich. Daher ergibt sich ein gewisses Koordinationsproblem. Ich sehe mich in der glücklichen Lage, solche Probleme nicht zu haben, was dazu führt, dass wir im Unternehmen unser Augenmerk auf das Alltagsgeschäft und eine erfolgreiche Weiterentwicklung richten können.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich sehe es als einen laufenden Prozess, denn unser Metier ist einer ständigen Veränderung unterworfen. Es gibt viele Novellierungen und speziell als Makler, gilt es am letzten Stand der aktuellen Rechtssprechung zu sein. Schließlich haftet der Makler für die Informationen, welcher er an die Kunden weitergibt. Wir können es uns nicht leisten, dass wir eine Novellierung nicht berücksichtigen. Es wird zwar eine Mindestfortbildungszeit von vierzig Stunden pro Jahr verlangt, welche aber bei Weitem überschritten wird.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer sich für unser Metier interessiert, sollte sich im Vorfeld sehr intensiv über die verschiedensten Berufsbilder informieren. In jungen Jahren ist es nicht einfach, die richtige Entscheidung zu treffen, weil einem der Einblick in diese Branche fehlt. Allgemein betrachtet sieht man in unserer Branche zuerst - den Immobilienmakler, anschließend den Hausverwalter und in späterer Folge, den Bauträger und Liegenschaftsbewerter. Vor Jahren war es nicht notwendig, ein spezielles Know-How mitzubringen, mittlerweile ist Fachkompetenz mehr denn je gefragt. Man ist Berater und Sachverständiger vor dem Gesetz und dieses hat man zu akzeptieren. Darüber gibt es eine Reihe von Standesregeln, welche man sich immer vor Augen halten sollte. Betreffend den Eigenschaften sollte man für eine erfolgreiche Ausbildung und Tätigkeit, in erster Linie Zahlenverständnis und Menschenkenntnis mitbringen. Als Minimum für die Praxis möchte ich den Treuhänderkurs nennen, welcher eine gute Basis für eine Weiterentwicklung darstellt. Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Lehre zum Immobilienkaufmann, bei der man schrittweise an diese Materie herangeführt wird. Weiters gibt es facheinschlägige, praxisorientierte Studienlehrgänge, welche an der FH Wien angeboten werden. Frühzeitig die Praxis kennenzulernen, erachte ich als einen wesentlichen Baustein, um sich erfolgreich zu entwickeln.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte im Jahre 2020 noch die Prüfung zum gerichtlich beeideten Sachverständigen in Angriff nehmen. Es ist für mich die Königsdisziplin und die höchste Auszeichnung, die man in unserem Metier erreichen kann.

Ehrungen

- „Immy 2019" (Eine Auszeichnung der Österreichischen Wirtschaftskammer, durch die wir uns 2019 zu den fünf
   besten Makler Österreichs zählen dürfen)
- „Qualitätsmakler 2018 und 2019", (Eine Auszeichnung der Immobilienplattform FindMyHome.at, die durch
   Kundenbefragung entschieden wurde)

Mitgliedschaften

- ÖVI . Österreichischer Verband der Immobilientreuhänder
- Royal Institution of Chartered Surveyors

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Oliver Lang:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Uher
Lerner
Antlinger
Slama
Himmelfreundpointner

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKATE

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 20 Februar 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.