Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
51700-otti1
cst
hübnerbanner
150374 - Ankenbrand
170213 - Lazar Logo
sigma
20139

 

* Rudolf Roitner

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Bräunungsstudio Kreta Sun
1120 Wien, Schönbrunner Straße 293
Kaufmann
Wellness
Banner

Profil

Zur Person

Rudolf
Roitner
24.12.1953
Wien
Maria und Rudolf
Sport, Fliegen (Privatpilot), Urlaub

Service

Rudolf Roitner
Werbung

Roitner

Zur Karriere

Zur Karriere von Rudolf Roitner

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich stamme aus einer Arbeiterfamilie, in welcher der Vater Alleinverdiener war. Ich besuchte die Handelsschule, und mit 17 Jahren dachte ich zum ersten Mal an die berufliche Selbständigkeit. Bis es soweit war, dauerte es aber noch einige Zeit. Ich war zuerst zwei Jahre in der Buchhaltung tätig, wechselte dann die Branche und war 22 Jahre im Bereich EDV beschäftigt. In den letzten acht Jahren war meine Tätigkeit mit der Firma Unisys verbunden, wo ich als EDV-Berater für den kaufmännischen Bereich zuständig war. Mein Wunsch war es aber, mir ein eigenes Standbein aufzubauen, und so machte ich mich schließlich 1984 selbständig. Ich eröffnete ein Sonnenstudio, das sich mit der Zeit zu einem Kommunikationszentrum mit Sauna, Massage und Nagelstudio, und in weiterer Folge zu einem kleinen Wellness-Center mit Infrarotkabinen und Gastronomieangebot entwickelte. Inzwischen habe ich auch den ursprünglichen Namen des Bräunungsstudios von Sonnenstrand auf Kreta Sun geändert, weil ich großer Griechenland-Fan bin. Außerdem bieten wir unseren Kunden regelmäßige Events wie griechische Abende, um uns von den zahlreichen Mitbewerbern positiv abzuheben. Noch vor der Eröffnung des Sonnenstudios begann ich mit der Betreuung von Kaffeeautomaten, inzwischen habe ich mir auch in dieser Branche einen guten Namen gemacht und zähle Firmen wie Gerngross und Toman zu meinen Kunden. Ich arbeite viel - aber ich tue es, um zu leben, und nicht umgekehrt. Meine Freizeit ist mein Heiligtum.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Rudolf Roitner

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, ein gestecktes Ziel zu erreichen, und sei es auch nur ein Wochenplan. Der Erfolg ist für mich an dem erreichten Ziel meßbar, egal wie groß dieses Ziel ist. Ziele muß man allerdings immer haben, sonst ist schnell alles vorbei.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, weil ich flexible Arbeitszeiten habe, selber planen kann und nicht verplant werde. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Ich scheue keine Verantwortung, möchte meine Entscheidungen selbst treffen und bin auch bereit, die Konsequenzen zu tragen - das heißt, ich halte den Kopf für meine Entscheidungen und nicht für die von anderen hin. Mit 17 Jahren hatte ich das Ziel Raus aus dem Alltag, und da ich Steinbock bin, tat ich alles, um dieses Vorhaben durchzusetzen. Ich muß immer ein greifbares Ziel vor Augen haben, das ich in absehbarer Zeit erreichen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, kann ich mich enorm anstrengen, diese Anstrengung muß aber Grenzen haben - das heißt, ich will wissen, wie lange ich unter überdurchschnittlichem Druck arbeiten muß. Ich wußte, daß mich die EDV nicht in die Pension begleiten sollte, und suchte mir deshalb eine Marktnische. Durch meine Strategie ist es mir gelungen, die Zahl der Kaffeeautomaten, die ich betreue, von zwölf auf 75 zu erhöhen. Ein Schlüssel meines Erfolges ist der Ausgleichssport, ich laufe regelmäßig zwei bis drei Mal in der Woche, und dadurch erziele ich geistige Disziplin und steigere meine Belastbarkeit.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Durch Aussagen fremder Menschen, die bei uns anrufen und uns erzählen, daß ihnen der Kaffee aus unseren Automaten schmeckt. Im Solarium freut es mich, wenn die Kunden und Gäste die Investitionen und unsere Bemühungen wohlwollend zur Kenntnis nehmen. Es gibt immer wieder positive Reaktionen, die mir zeigen, daß wir auf dem richtigen Weg sind. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Als kleiner Einzelunternehmer tut man sich in der Branche der Sonnenstudios mittlerweile doch recht schwer, weil es sehr viele Großbetriebe gibt, die sich nach dem Franchise-Prinzip flächendeckend ausbreiten. Ich mußte also sehr viel investieren und zusätzlich ein Gastronomieangebot auf die Beine stellen, um gegen die großen Mitbewerber bestehen zu können. Seit 2001 bin ich aktives Mitglied in der Wirtschaftskammer und versuche, für unsere Branche einiges zu bewegen. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus? Ich versuche mir in einem langen persönlichen Gespräch ein Bild von dem Bewerber zu machen. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen kann ich inzwischen recht gut einschätzen, ob ein potentieller Mitarbeiter motiviert und belastbar ist. Natürlich sehe ich mir auch den Lebenslauf an, ob eine abgeschlossene Ausbildung vorliegt, und ob der Betreffende mindestens ein oder zwei Jahre durchgehend bei einer Firma beschäftigt war. Entscheidend ist aber mein Eindruck, den ich aus dem Gespräch gewinne, denn ein tolles, modernes Bewerbungsschreiben kann sich heutzutage jeder problemlos mit Hilfe des Internets zusammenstellen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich versuche meine Beziehung zu den Mitarbeitern auf einer freundschaftlichen Basis aufzubauen. Früher machte ich die Erfahrung, daß die Belastbarkeit der jungen Leute, die bei mir arbeiten, sehr gering ist und die Arbeitsmoral keinen hohen Wert hat. Inzwischen wurde ich eines Besseren belehrt, und so habe ich seit vielen Jahren ein sehr gutes Team. Wir gehen manchmal auch privat gemeinsam weg, außerdem versuche ich meinen Mitarbeitern - soweit es möglich ist - auch finanziell entgegenzukommen. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Der ständig wachsende Mitbewerb durch die großen Solarium-Ketten motiviert mich, unseren Kunden ein noch besseres Service zu bieten. Für mich steht Qualität über Quantität.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich arbeite, um zu leben und - wie Wolfgang Ambros singt - freue ich mich, an Schi-Wochenenden spontan noch einen Tag anhängen zu können. Mein Ziel Raus aus dem Alltag bleibt für mich immer aktuell. Wenn ich in Griechenland auf Urlaub bin, schaffe ich es, eine ganze Woche nicht in der Firma anzurufen. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Sehr viele junge Leute können heute ohne Technik nicht mehr „überleben“ - nimm ihnen Handy, GPS, Taschenrechner oder Computer weg, und sie sind hilflos. Mein Rat lautet also: Benutzt wieder ein wenig mehr euren Kopf. Und vor allem: Redet wieder mehr persönlich miteinander, von Angesicht zu Angesicht, nicht nur per E-Mail oder SMS.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Das Erreichte festzuhalten, nach Möglichkeit zu expandieren, die Übersicht aber nicht zu verlieren. Körperlich fit zu bleiben und mehr Zeit für meine Hobbies zu haben. Öfter kurze Urlaube zu machen, die mich sehr aufbauen und motivieren, und noch mehr Lebensqualität zu erreichen. Ich bin begeisterter Flieger und erweiterte 2003 meine diesbezüglichen Aktivitäten um den Instrumentenflugschein. Das war sehr anstrengend und ein riesiger Aufwand, aber es war mein Ziel, und ich habe es geschafft. Darauf bin ich stolz.

Ehrungen

Silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer (2007).

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Rudolf Roitner:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Mayer
Simon
Mayerhofer
Leidinger
Gabriel

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Freitag 22 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.