Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
170213 - Lazar Logo
hübnerbanner
cst
sigma
150374 - Ankenbrand
bondi
51700-otti1
21296

 

* Michael Kaplan

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsstellenleiter
Helvetia Versicherungen AG
A-1100 Wien, Laxenburgerstraße 50
Versicherungskaufmann
Versicherungswesen
Banner

Profil

Zur Person

Michael
Kaplan
14.07.1964
Wien
Motorradfahren, Segeln und Natur

Service

Michael Kaplan
Werbung

Kaplan

Zur Karriere

Zur Karriere von Michael Kaplan
Was war wesentlich für Ihren Werdegang? Nach der Volksschule besuchte ich bis 1980 die Mittelschule und wechselte in die Maturaschule Dr. Roland, welche ich jedoch wegen des Bundesheeres abbrach. Danach trat ich in die Versicherungswirtschaft ein. Bei einer großen Versicherungsgesellschaft habe ich als Außendienstmitarbeiter begonnen und diese Tätigkeit 15 Jahre ausgeübt. Während dieser Tätigkeit stellte sich heraus, daß ich exzellent Probleme lösen kann, weshalb die Problemfälle der Firma an mich herangetragen wurden. Da ich fachlich ebenfalls sehr gut war, spielte ich mit dem Gedanken an Selbständigkeit. Ich legte 1994 die Lehrabschlußprüfung im Versicherungsgewerbe ab und belegte während dieser Zeit mit einigen Kollegen auf der Wirtschaftsuniversität den Versicherungslehrgang. Da dieser Berufszweig nicht nur den Außendienst, sondern vieles mehr zu bieten hatte, ging ich nach dem Lehrgang in ein kleines Unternehmen.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Michael Kaplan
Was verstehen Sie unter Erfolg? Ich möchte etwas tun, was mir persönlich Freude macht, und damit der Umwelt dienen. Ich war früher Amateur-Motorradfahrer und der damalige Erfolg war die Teilnahme an der Weltmeisterschaft gewesen. Ein Platz auf dem Podest war illusorisch, aber die Teilnahme war bereits ein Erfolg. Heute sehe ich meinen Erfolg darin, meine Lebenserfahrungen Mitarbeitern zukommen zu lassen.Haben Sie ein Erfolgsrezept? Es gibt zwei Parallelen zwischen dem Rennsport und der Karriere. Im Rennsport habe ich mir zum Ziel gesetzt, den Bewerb mit dem richtigen Rad positiv zu beenden. Im Berufsleben könnte es ähnlich sein. Ich bin bestrebt, meine Mitarbeiter in gewisse Produktionszahlen zu bringen und überlege, was ich dazu benötige. Bei Rennsport und Beruf ist das Aufarbeiten von Teilzielen wichtig. Sehr wichtig für Erfolg ist der eigene Wille.
Sehen Sie sich selbst als erfolgreich?
Ich würde mich erst in letzter Zeit als erfolgreich sehen. Während des Rennsports habe ich den Beruf vollkommen übersehen. Ich war im Rennsport erfolgreich und im Berufsleben war ein lediglich ein Mitläufer. Nach Beendigung des Rennsportes fehlte mir ein neues Lebensziel, und dies stellt nun der Beruf dar. In den letzten fünf Jahren habe ich das erreicht, was ich mir vorgenommen habe: Ich habe den Abschluß zum Versicherungskaufmann, den akademischen Versicherungskaufmann an der WU-Wien gemacht und meinen Job gewechselt. In der Motorradkarriere der Zweitaktklasse bis 500 ccm konnte ich den dritten Platz bei den österreichischen Staatsmeisterschaften erreichen. Bei den Europameisterschaften war ich immer unter den Top 10 plaziert.Nach welchen Kriterien stellen Sie Mitarbeiter ein? Nachdem ich erst seit kurzer Zeit mit Führungsaufgaben betraut bin, habe ich auf diesem Gebiet noch nicht viel Erfahrung. Gefühlsmäßig würde ich Personen mit guter Grundausbildung suchen, um ein besseres Niveau bei den Außendienstmitarbeitern zu erhalten. In Zukunft wird das wichtig sein, denn das Image der Versicherungsbranche ist nicht das beste. Wenn jeder aufgenommen würde, wäre das den Kunden gegenüber nicht seriös. Mein Bestreben ist, Mitarbeiter mit gutem Bildungsniveau zu bekommen, die aufgrund ihrer Lernfähigkeit sich die nötige Kompetenz aneignen.Welche Erfahrungen haben Sie mit Teamarbeit und Motivation gemacht? Teamarbeit ist für den Außendienst etwas schwierig, da diese Mitarbeiter eher Einzelkämpfer sind. Teamarbeit wird es dann, wenn ein Außendienstmitarbeiter den anderen unterstützt und während der Abwesenheit des Kollegen seine Kunden betreut. Was mich betrifft, sehe ich mich nicht als Chef, sondern eher als Diener. Ich sehe meine Führungsaufgaben darin, daß ich den Mitarbeitern das Werkzeug liefere, mit dem sie arbeiten können. Auch tendiere ich zum kooperativen Führungsstil und sehe mich als Teil des gesamten Teams. Motivation ist notwendig, um nicht auf der Stelle zu treten. Man sollte sich immer vorwärts bewegen. Ich erhielt im damaligen großen Unternehmen wenig Unterstützung und mußte selbst wissen, wie ich etwas zu tun hatte. Nachdem ich aber bereits 15 Jahre selbst tätig war, kann ich mit gutem Beispiel vorangehen.Welche Rolle spielen Niederlagen? Im Rennsport war ich anfangs bei Niederlagen frustriert. Damals empfand ich Stürze oder technische Gebrechen als Niederlagen. Manchmal habe ich dann während des Rennens aufgegeben. Daraus habe ich folgendes gelernt: Auch Rennsportler, die weiter hinten fuhren, konnten Plätze auf dem Podest erreichen! Man soll also niemals aufgeben. Heute sehe ich eine Niederlage darin, daß ich meine Ziele nicht erreiche. Man muß sich Gedanken machen, warum es dazu gekommen ist und dieses Manko ausbessern.Woher nehmen Sie Ihre Energie? Das Motorradfahren lenkt ab und Entspannung erhalte ich in der Natur.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Michael Kaplan:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Brumcek
Zimmermann
Weszelits
Hartl
Hammer

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 30 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.