Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
bondi
170213 - Lazar Logo
sigma
cst
hübnerbanner
21371

 

* Ing. Bruno Hoyer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Gschf. Ges
Sprinklerplan Brandschutzanlagen GmbH
1150 Wien, Plunkergasse 13-15/3
Techniker
Alarmanlagen u. Sicherheitssysteme
Banner

Profil

Zur Person

Ing.
Bruno
Hoyer
01.07.1949
Wien
Werner und Martina
Sport, Skifahren, Squash, Surfen

Service

Bruno Hoyer
Werbung

Hoyer

Zur Karriere

Zur Karriere von Bruno Hoyer

Wie war Ihr Werdegang?
Nach der HTL in Mödling habe ich bei einigen Firmen für haustechnischen Anlagenbau gearbeitet, die noch nichts mit Brandschutz zu tun hatte. Die Betriebsbereiche waren Heizung, Sanitär und Klima. So habe ich mich bis 1980 ausschließlich mit Haustechnik befaßt. 1980 wechselte ich zu einer Firma, die sich auch mit Brandschutz beschäftigte. Obwohl ich bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung davon hatte, mußte ich dort eine Abteilung übernehmen und habe mich dann intensiv mit dem Thema Brandschutz beschäftigt. Es gibt leider kaum Literatur und auch kaum Möglichkeiten etwas zu lernen. Dennoch konnte ich mein Wissen in diesem Bereich durch praktische Erfahrung und in Zusammenarbeit mit den diversen Prüfstellen derart vervollständigen, daß ich mich 1990 selbständig gemacht habe. Der Markt ist in Österreich nicht sehr groß, deswegen verlagern sich viele der Geschäftstätigkeiten jetzt in den Osten. Meine Überlegung war, sowohl Investoren direkt, als auch Unternehmen aus dem Bereich der haustechnischen Planung und Installation zu kontaktieren und unsere Dienste anzubieten. Meistens wird der stationäre Brandschutz in einem Paket mit den anderen haustechnischen Installationen beauftragt. Um diesen Firmen die Möglichkeit zu geben, das gesamte Leistungspaket ohne Zuhilfenahme von Subunternehmen abdecken zu können, bieten wir für den Bereich Brandschutz das notwendige Engineering an. Bei der Ausführung selbst ergeben sich normalerweise kaum Probleme, da die Installation sehr artverwandt mit Heizungs- und Sanitäranlagen ist.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Bruno Hoyer
Was ist für Sie persönlicher Erfolg? Für mich ist Erfolg, zu tun was mich zufrieden stellt, mir Freude bereitet und ich daraus auch noch Geld schöpfen kann.Was ist das Rezept für Ihren Erfolg? Durch persönlichen Einsatz, Flexibilität in der Kundenbetreuung und durch Fachwissen, dem Kunden für seine Bedürfnisse eine sichere und doch ökonomische Lösung anzubieten.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Die einzige große und auch richtige Entscheidung war die, mich selbständig zu machen. Es macht mir Spaß, ich habe mit verschiedenen Leuten zu tun, ich bin gefordert mich immer wieder auf neue Situationen einzustellen, da keine Anlage einer anderen gleich ist und sehr oft auch verschiedene Vorschriften auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden müssen. So zum Beispiel, wenn ein ausländischer Investor mit eigener Versicherung und deren Vorschriften ein Gebäude in Österreich errichtet und die hier geltenden Vorschriften ebenfalls einzuhalten sind. Durch diese vielfältigen Situationen wird mein Arbeitsalltag niemals monoton und habe daher den Schritt zur Selbständigkeit noch nie bereut.Sehen Sie Freunde erfolgreich? Ich bekomme positives Feedback aus meinem Bekanntenkreis genauso wie aus der Branche. Was mich aber noch mehr bestätigt, sind meine guten Erfahrungen bei den Geschäften mit dem Osten. Es ist dort so, daß ich für größere Investoren bereits eine Prüffunktion übernommen habe, weil die örtlichen Behörden noch nicht dieses Grundwissen haben. Für die Investoren, die hohe Warenwerte lagern bzw. produzieren, ist eine sichere Anlage sehr wichtig. Und zwar sowohl im Bereich Personenschutz, als auch im Sachwertschutz. In Amerika haben diese Einrichtungen, aufgrund der dort geltenden Versicherungsbestimmungen, eine bei weitem höhere Wertigkeit als in Europa. Deshalb haben sie uns ausgewählt diese Anlagen zu inspizieren und entsprechende Prüfberichte abzugeben. In diesem Bereich sind wir sehr erfolgreich und erhalten daraus auch positives Feedback. Dieses Feedback zeigt uns aber auch, daß wir auf dem richtigen Weg sind.Was war für Ihren Erfolg ausschlaggebend? Ich habe mich in den Brandschutz vertieft und habe eine Marktlücke erkannt. Ich habe gesehen, daß man in Wien an jeder Ecke drei Haustechnik-Planungsbüros findet, aber im Bereich Brandschutz gibt es im gesamten Bundesgebiet nur drei. Die beiden anderen Planer treten am Markt nur selten in Erscheinung, also sind wir eigentlich Anlaufstation für unabhängige Planungen. Leider haben in Österreich die Investoren zu wenig Kenntnis, daß der Brandschutz ein eigenes Fachgebiet ist, und bei der Planung wenig Gemeinsames mit den anderen haustechnischen Installationen hat. Er wird auch eher als ein von der Behörde auferlegtes notwendiges Übel behandelt. Weitsichtige Manager wissen, was auch durch Statistiken nachgewiesen ist, daß Brandgeschehen auch häufig einen Konkurs nach sich ziehen, trotz Schadensabdeckung durch die Versicherungen, da Kunden von diesen Unternehmen sich, bedingt durch einen langfristigen Lieferausfall, einen anderen Lieferanten suchen und somit Anschlußaufträge nach Wiederherstellung der Lieferbereitschaft fehlen. Die Situation in Österreich ist meist aber so, daß der Brandschutz gemeinsam mit der Haustechnik an ein Planungsbüro vergeben wird. Oder, es wird auf die Planung durch ein Planungsbüro überhaupt verzichtet und die ausführenden Firmen werden direkt beauftragt, um die Kosten für die Planung zu sparen. Meiner Ansicht nach, ist das aber die falsche Philosophie. Wir können es nicht 1:1 beweisen, aber wir haben einen Preisspiegel. Wenn wir unabhängig ausschreiben und an den anbietenden Markt herangehen, hat es sich gezeigt, daß das Preisniveau von der Ausführung so gelegen ist, daß unsere Planungskosten nicht zu Buche schlagen, sondern sich im Gesamtpaket eher rechnet, also günstiger ist, als wenn er gleich zu einer ausführenden Firma geht. Zurück zu Ihrer Frage: Für meinen Erfolg war ausschlaggebend, daß ich bevor ich selbständig wurde, eine große Baustelle in Osteuropa leiten mußte. Dadurch konnte ich mich mit den örtlichen Situationen vertraut machen und pflegte auch einige Kontakte. Da, wie bereits erwähnt, der Markt in Österreich eher klein ist, konnte ich aus diesem Ereignis Nutzen ziehen und in dem stark expandierenden osteuropäischen Raum den Großteil meiner Geschäfte abwickeln.Haben Sie Ihre Tätigkeit angestrebt? Im Alter von 14 Jahren weiß man ja noch gar nicht was man tun soll. Heute wird ja wesentlich mehr für die Jugend, in bezug auf Offenbarung, was einen erwartet, gemacht. Bei mir war der auslösende Moment, daß mein Vater bei einer Haustechnikfirma beschäftigt war, und ich dort zu arbeiten begonnen habe. Sehen Sie sich selbst als erfolgreich und warum? Ich bin erfolgreich, ich weiß aber auch, daß es erfolgreichere Leute gibt. Mir ist eines wichtig: Mir macht die Arbeit Spaß und ich habe meine Erfolgskriterien erreicht. Ich kann frei entscheiden, das heißt ich habe keine Vorgesetzten. Und ich kann daraus Geld schöpfen. Nach welchen Kriterien stellen Sie Mitarbeiter ein? Es ist für uns sehr schwierig, es gibt keine einschlägigen Schulungen. In den üblichen haustechnischen Lehranstalten und HTLs lehrt man über Brandschutz überhaupt nichts. Wir müssen unsere Mitarbeiter einschulen, wir können nur schauen, daß wir Leute mit einem guten allgemein-technischen Know-how bekommen, die mit einem Computer umgehen können, um Ihnen dann in einem zweijährigen Prozeß das Wissen beizubringen, das in unserem Betrieb notwendig ist.Wie motivieren Sie? Motivation ist immer notwendig, denn ein unmotivierter Mitarbeiter bringt keine Leistung. In der Kleinheit unseres Betriebes haben wir ein sehr offenes Betriebsklima, daraus ergibt sich über das Zugehörigkeitsgefühl die Motivation. Die Aufträge kommen und wir können sie uns nicht aussuchen, deshalb haben wir sehr flexible Arbeitszeiten. Wenn wir einen Auftrag bekommen, erwartet sich der Kunde, daß wir morgen schon fertig sind. Wenn die Aufträge da sind, müssen wir uns hineinknien und sie durchziehen um den Kunden zufriedenzustellen. Es gibt natürlich auch etwas flaue Phasen, wenn ein Mitarbeiter dann auch einmal einen privaten Weg hat, ist das auch möglich.Welche Rolle spielt Anerkennung für Sie? Anerkennung ist unbedingt wichtig, wenn sie die nicht haben, bekommen sie auch keine Kunden. Spielen Niederlagen in Ihrer Karriere eine Rolle und was verstehen Sie unter einer Niederlage? Ich sehe Fehler bei der Arbeit und Kundenverlust als Niederlage. Aus Niederlagen kann man nur lernen und daraus Nutzen ziehen. Man ändert danach seinen Arbeitsablauf und auch teilweise seine PersönlichkeitHaben Sie eine Lebensphilosophie? Ja, die Flexibilität.

Publikationen

Der österreichische Brandschutzkatalog.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Bruno Hoyer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Baumgartner
Rohl
Weiss
Birklhuber
Ems

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Sonntag 25 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.