Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
hübnerbanner
sigma
cst
bondi
51700-otti1
30246

 

* Franz Küberl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Direktor der Caritas der Diözese Graz-Seckau, Präsident der Caritas Österreich
Caritas Österreich
8010 Graz, Raimundgasse 16
Assoziierte Institutionen, Vereine, Sonstiges
750
Banner

Profil

Zur Person

Franz
Küberl
22.04.1953
Graz
Andreas (1985) und Severin (1988)
Verheiratet mit Kerstin
Lesen, Laufen, Bergwandern, Kultur, Tarock
Stiftungsrat im ORF.

Service

Franz Küberl
Werbung

Küberl

Zur Karriere

Zur Karriere von Franz Küberl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Alle Stationen meiner Karriere waren wichtig für mich, denn ich konnte aus jeder Schlüsse für mein Leben ziehen. Das gilt sowohl für meine Kindheits- und Jugenderlebnisse als auch für meinen beruflichen Werdegang. Der erste große Meilenstein war bestimmt meine Funktion als Bundessekretär der Katholischen Jugend Österreichs von 1976 bis 1982, nicht zuletzt weil ich diese Tätigkeit in Wien ausführte. Ich zog damals von Graz nach Wien und lernte hier eine ganz neue, faszinierende Welt kennen, die mich menschlich, politisch und kulturell öffnete. Ein weiterer wichtiger Schritt war die Position des Obmanns des Österreichischen Bundesringes, die ich zwischen 1978 und 1982 innehatte. Durch sie lernte ich neben den katholischen Verbänden auch andere kennen. Mein dritter wichtiger Job war der als Generalsekretär der Katholischen Aktion Steiermark. In dieser Stellung hatte ich die Möglichkeit, einige große Projekte mitzuprägen, zum Beispiel war ich an der Organisation des Papstbesuches in Gurk im Jahr 1988 beteiligt, oder an der Organisation des Tages der Steiermark im Jahr 1993. Nebenbei war ich der verantwortliche Geschäftsführer für die Wiedererrichtung der jüdischen Zeremonienhalle in Graz, wodurch ich in intensiven Kontakt mit der jüdischen Kultusgemeinde kam. Seit 1994 bin ich nun als Direktor der Caritas der Diözese Graz-Seckau tätig, seit 1995 bin ich auch Präsident der Caritas Österreich. Ich bewirkte, daß die Caritas sich in sozialpolitischen Fragen heute deutlicher zu Wort meldet. Die Caritas übt eine moralische, aber nicht moralistische Funktion in der Gesellschaft aus.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Franz Küberl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist dann gegeben, wenn man seine gesteckten Ziele erreicht und diese Leistung auch anerkannt wird.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Offen gesagt: Ja, ich sehe mich als erfolgreich, weil die Caritas in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung nahm und ich in einer Schlüsselfunktion daran mitbeteiligt war.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Man muß seinen Job mögen und auch die Kapazität haben, etwas weiter nach vorne zu schauen, wobei ich wiederum auch kein großer Freund des Wortes Visionär bin. Man braucht viel Experimentier- und Lernfähigkeit. Man muß in der Lage sein, Dinge zu beenden und zu beginnen. Es ist notwendig, daß man von seinem Umfeld akzeptiert und respektiert wird. Besonders wichtig für mich ist meine Familie, ohne die ich vieles nicht erreicht hätte.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Am liebsten gar nicht! Die schönste Situation ist die, daß ohnehin alles funktioniert. Es gibt angenehme und unangenehme Herausforderungen. Ich versuche, in schwierigen Situationen den Überblick zu bewahren und durch Aktion Ärgeres zu verhindern. Ich denke, ich bin eine Art Stehaufmännchen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Ich besetzte in Graz die Führungspositionen neu, und ich denke, ich traf hier sehr viele gute Entscheidungen. Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein? Der Kern des Erfolges beruht meiner Meinung nach darauf, ein Original zu sein. Doch manchmal gehört zum erfolgreichen Handeln auch, daß man sich des Altbewährten bedient und bereits Erfundenes übernimmt.Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Das ungelöste Problem der Caritas ist es, die Aufgaben des Staates von denen der Caritas zu unterscheiden.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Die Mitarbeiter spielen die entscheidende Rolle. Sie sind diejenigen, die für die Erfolge der Caritas verantwortlich sind.Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus? Meine Mitarbeiter müssen ein paar Kriterien erfüllen: Das Grundprinzip der Mitmenschlichkeit, sie müssen Menschenfreunde sein, sie müssen Führungsqualitäten haben, sie müssen qualifiziert sein, und sie brauchen einen religiösen Touch, wenn sie auch keine Vollblutkatholiken sein müssen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Wir bieten vernünftige Arbeitsbedingungen und übertragen unseren Mitarbeitern viel Verantwortung. Ich denke, daß es ein Motivationsfaktor ist, daß es bei uns um verfolgenswerte Ziele geht. Es ist motivierend für die Mitarbeiter, wenn sie für ihre Leistungen angemessene Anerkennung erfahren.Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Die Caritas hat das Gesamtkunstwerk Mensch im Auge, es geht um den ganzen Menschen und nicht nur um einen Teilaspekt. Wir bemühen uns, das Tiefe und Innere des menschlichen Daseins anzusprechen und den Menschen, die unsere Hilfe benötigen, auch wirklich nützlich zu sein.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich trenne Beruf und Privatleben und bemühe mich, zu Hause abzuschalten. Ich möchte mein Privatleben, vor allem meine Familie, aber auch meine Freunde, nicht vernachlässigen.Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Im Grunde genommen ist jede Stunde meiner Arbeit Fortbildung! Mit Fortbildung im klassischen Sinne beschäftige ich mich ungefähr eine Woche im Jahr. Zusätzlich versuche ich, drei bis fünf Tage im Jahr für meine persönliche Weiterentwicklung aufzuwenden.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Es gibt bestimmte Werte, die man beachten sollte, wie die Menschenrechte oder Gewaltlosigkeit. Ich hoffe, daß die nächste Generation vieles besser macht als wir und neue Lösungswege entdeckt.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte mithelfen, daß diese Welt etwas besser wird und daß viele Menschen die Möglichkeit bekommen, in dieser besseren Welt zu leben.
Ihr Lebensmotto?
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt.

Publikationen

Diverse Buch- und Zeitschriftenbeiträge, Vortragstätigkeit, Referate.

Ehrungen

Diverse Orden.

Mitgliedschaften

Katholische Sozialakademie, Katholisches Betriebsseminar Linz.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Franz Küberl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Mrazek
Berger
Kollaritsch
Welsch
Wolff-Staudigl

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 13 August 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.