Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
bondi
150374 - Ankenbrand
51700-otti1
cst
sigma
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
30391

 

* Alfons Haider

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Intendant der Sommerfestspiele Stockerau
Management Alfons Haider
A-1050 Wien, Rüdigergasse 21
Schauspieler
Kulturmanagement
Banner

Profil

Zur Person

Alfons
Haider
24.11.1957
August und Anna
Zoobesuche, Reisen, Kochen, Schwimmen

Service

Alfons Haider
Werbung

Haider

Zur Karriere

Zur Karriere von Alfons Haider

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Meine Schauspielausbildung erhielt ich am Lee Strasberg-Institut in Los Angeles und am Konservatorium der Stadt Wien. Danach war ich vier Jahre am Volkstheater und fünf Jahre am Theater in der Josefstadt in Wien tätig. In den über 20 Jahren meiner Theaterlaufbahn erspielte ich mir das Repertoire vom jugendlichen Liebhaber über den jungen Helden bis zum anerkannten Charakterdarsteller. Im Jänner 1993 erzielte ich einen großen Publikums- und Kritikererfolg in der deutschen Welturaufführung des Broadway- und Hollywood-Hits Eine Frage der Ehre von Aaron Sorkin. In der Europa-Tournee von 1994 bis 1997 war ich in der Rolle des Daniel Kaffe zu sehen und erhielt für diese Produktion den begehrten Inthega-Preis in Bronze. Seit 1998 bin ich künstlerischer Leiter der Stockerauer Sommerfestspiele. Die erste Saison eröffnete ich mit zwei Broadway-Hits - dem Schauspiel Eine Frage der Ehre und - zum ersten Mal in Stockerau - dem Musical The King and I von Rodgers und Hammerstein. Letztere Produktion wurde die bisher erfolgreichste der mehr als 30-jährigen Geschichte der Festspiele. Die große Deutschland-Tournee von The King and I zog 1998/99 unter der Regie von Erhard Pauer mehr als 100.000 Besucher an. Der neu inszenierte Schnitzler-Zyklus Anatol unter der Regie von Gerhard Klingberg brachte großen Beifall des Publikums und gute Kritiken. In den letzten sieben Jahren spielte ich bei Sendern wie TW1, FR3, ZDF, ARD, RTL, BR, SGR, RAI und ORF als Schauspieler in Serien wie Ringstraßen Palais, Tatort, Kaisermühlen-Blues, Ein Schloß am Wörthersee bzw. in Filmen wie Höllenangst, Der See und vielen anderen. Meine internationale Karriere startete ich in der Coco Chanel-Lebenssaga Tourbillons, wo ich die männliche Hauptrolle spielte. Diese Serie wurde bisher von 30 TV-Stationen gesendet. Als Moderator war ich in den letzten Jahren mehr als 600-mal im Einsatz, unter anderem für die Sendungen Wurlitzer, Gut gebrüllt Löwe, Made in Austria, Stolpersteine, bei Galamoderationen für Licht ins Dunkel, die Silvester-Gala des ORF, bei der Liveübertragung des Wiener Opernballs, als Außenstellenmoderator für Wetten, daß ...?, etc. Seit Februar 1998 moderiere ich auf Österreichs erstem Privat-Kanal Wien 1 die erfolgreiche Talk-Show Menschen in bisher 100 Live-Ausstrahlungen. Ein wichtiger Teil meiner Tätigkeit sind darüber hinaus meine satirisch-musikalischen Shows, in denen ich als Allround-Entertainer auf der Bühne stehe.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Alfons Haider

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet, unabhängig von den Großen und Mächtigen oder politischen Einflüssen eigene Ideen, eigenes Können und Talent durchzusetzen. In den letzten zwei Jahren habe ich begriffen, daß die Dinge, die ich transportiere, wichtiger sein sollten, als mein Image oder die Wertschätzung des Publikums, das sogenannte Beliebtsein. Ich war ohne Übertreibung jahrzehntelang sehr beliebt, aber seit zwei Jahren habe ich etwas dazubekommen - ich bin zum ersten Mal wirklich akzeptiert worden, und das ist für mich ein sehr wichtiger Punkt. Beruflicher Erfolg bedeutet die Möglichkeit, soweit unabhängig zu sein, daß man alles tun kann, was einem wirklich Spaß macht. Wir müssen aber leider immer wieder diplomatisch sein und oft zweitrangige Dinge tun, um in diesem System bestehen zu können. Man kann nur Schauspieler sein, wenn man von seinem Beruf hundertprozentig überzeugt ist. Ohne den kommerziellen Erfolg kann man nicht leben und überleben. Der kommerzielle Erfolg bedeutet für mich, daß das Produkt, in dem ich mich anbiete, oder das Stück, in dem ich spiele, vom Publikum verstanden und aufgenommen wird, egal ob im positiven oder negativen Sinn.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Feinde würden sagen, ich gehe über Leichen - ich würde es als Disziplin bezeichnen. Ohne wirkliche Disziplin (und die beginnt in meinem Fall schon bei der Ernährung - kein Alkohol, keine Zigaretten, Nächte nicht zum Tag machen) ist es nicht möglich, wirklich Karriere zu machen. Ich sage nicht, daß erfolgreiche Schauspieler oder Moderatoren wie Mönche leben sollten, aber eine ungeheure körperliche Disziplin ist wichtig. Es hat bei mir vielleicht fünf Jahre gedauert, bis ich populär wurde, jedoch zwanzig Jahre, bis ich wirklich gut war. Wichtig ist ein unerschütterlicher Glaube an mich selbst und eine ungeheure Liebe zu diesem Beruf. Es gibt nichts Schöneres für mich als eine Bühne, das Publikum oder die Fernsehkamera. Schauspieler zu sein, ist der schönste und gleichzeitig der schlimmste Beruf.Warum kann der Beruf auch schlimm sein? Weil vieles von den Medien diktiert wird. Wir kommen aber auch nicht ohne Medien aus, dadurch haben sie das Recht, uns zu benutzen.Wie gehen Sie mit Mißerfolgen um? Sie verletzen mich sehr, wobei man nie weiß, warum etwas ein Mißerfolg geworden ist. Anatol von Schnitzler war ein Erfolg in den Medien, ich aber war mit mir unzufrieden und mußte äußerste Disziplin aufbringen, um das Stück drei Monate lang zu spielen. Wenn ich mich erfolgreich fühle, bin ich ganz gern allein. Ich bin kein Erfolgsjubler. Hans Holt, den ich sehr schätze und mit dem ich seit über 20 Jahren befreundet bin, brachte mir bei, daß ein ganz wichtiger Faktor einer schauspielerischen Karriere Demut ist: Demut vor dem Beruf und vor dem Leben. Es scheint aber nicht ohne Schmerzen zu funktionieren. Dieser Beruf hinterläßt viele Narben, aber das schönste Pflaster für diese Narben ist das Publikum.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Es ist natürlich wunderschön, wenn wildfremde Menschen auf der Straße stehen bleiben und zu mir sagen: Ich finde Sie toll! Applaus gilt der Eitelkeit, und wer ist nicht eitel? Den Applaus auf der Bühne verdient man durch eigene Leistung, und den kann einem niemand wegnehmen.
Woraus schöpfen Sie Ihre Kraft?
Mit 37 Jahren hatte ich ein furchtbares Tief, das von schweren Depressionen begleitet war. Ich habe mich auf die Werte gestützt, die mir wichtig schienen - wenige Freunde, meine großartige Mutter, die mir Kraft gibt, und meinen Beruf, aus dem ich ebenfalls Kraft schöpfe.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wichtig wäre mir, wenn ich 90 werde, so ruhig und bescheiden, wie Hans Holt zu sein, der eine absolut traumhafte Karriere hinter sich hat. Er hat 70 Jahre lang erfolgreich gespielt und ist dabei ein völlig normaler, bescheidener Mensch geblieben. Es ist mir vor allem wichtig, vor nichts Angst zu haben.
Ihr Lebensmotto?
Es gibt nichts Verbotenes, außer man tut es nicht!

Publikationen

- Schauspiel und Management (Buchbeitrag)
- journalistische Beiträge zur Benefizaktion der Neuen Niederösterreichischen Zeitung

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Alfons Haider:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Puschitz
Horjak
Scharf
Maier
Past

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Dienstag 27 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.