Movitu-CC-Banner
pirelli
cst
51700-otti1
bondi
sigma
30789

 

* Wolfgang A. Fraundörfer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
admicos.Congress Incentive GmbH
A-1080 Wien, Skodagasse 14-16
Sonstiges B to B
Banner

Profil

Zur Person

Wolfgang A.
Fraundörfer
13.05.1960
Familie

Service

Wolfgang A. Fraundörfer
Werbung

Fraundörfer

Zur Karriere

Zur Karriere von Wolfgang A. Fraundörfer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura trat ich bei der Firma Kuoni ein und war als Trainee in allen touristisch relevanten Unternehmensbereichen eingeteilt. Nach dieser Tätigkeit wechselte ich zu Austrian Airlines, Abteilung Commercial Schedule Changes & Interline Services. Nach fünf Jahren wechselte ich als Verkaufsleiter zu der damaligen AUA-Tochter Interconvention, die als PCO (Professional Congress Organizer) im umfassenden Bereich der Kongressorganisation agierte. 1989 bin ich eine Kooperation mit der Firma Blaguss eingegangen und gründete das Unternehmen ICOS Congress Organisation Service GmbH, welches im Jahre 2003 mit einer weiteren Blaguss.Tochter fusionierte und seitdem unter dem Namen admicos.Congress Incentive GmbH. firmiert.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Wolfgang A. Fraundörfer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Ich binde den Erfolg in drei Anspruchsträger ein, das heißt der Erfolg tritt ein, wenn der Mitarbeiter Perspektiven sieht, wenn sich der Kunde verstanden fühlt und dessen Ansprüche realisiert werden, und wenn ausreichend Erträge für die Eigentümer vorhanden sind. Dazu gehört Fachwissen und eine ausgeprägte Bereitschaft zur Kommunikation. Man muss ein hohes Maß an Kommunikationskultur haben, denn dadurch kann man die Erwartungshaltung und das Anspruchsverhalten des Kunden realisieren.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich bin stolz darauf, dass ich so gut wie keine Fluktuation bei den Mitarbeitern habe. Die Mitarbeiter haben auch untereinander ein sehr gutes Verhältnis. Darüber hinaus schlagen sich natürlich auch die kommerziellen Fähigkeiten in der Gewinn- und Verlustrechnung nieder. Durch meine Einbindung in gewisse branchenfremde Tätigkeiten, habe ich auch eine solide Reputation bei den Eigentümern von Blaguss aufgebaut.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Ich behaupte, es kommt auf die Mischung aus vielen Komponenten an. Zum einen ist es der eigene Ideenreichtum, zum anderen ist es auch eine gute, kopierfähige Idee branchenfremder Unternehmen. Im Endeffekt ist eine Mischung, oft ein Impuls um eine originelle Idee zu kreieren. Auch Kunden liefern durch Ihre Ansprüche wertvolle Impulse. Mehrere Aspekte führen schließlich dazu, dass es ein wohlgedeihliches Ganzes wird, welches zum Erfolg wird.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ich sehe kein wirkliches Problem in der Branche. Unsere Branche ist extrem gut aufgestellt und für jedes Kundensegment gibt es den richtigen Anbieter. Was ich als Problemstellung erachte, sind Mitbewerber, welche versuchen über den Preis zum Auftrag zu kommen und somit dem Markt belasten.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich glaube, dass man mit Geld allein niemanden motivieren kann. Wichtig ist Mitarbeiter mit nötiger fachlicher Kompetenz zur Verfügung zu haben, um ihren Entscheidungen im Rahmen ihres Aufgabengebietes vertrauen zu können. Ich lasse im Zuge eines definierten Empowerments den Mitarbeitern weitgehend freie Hand im Bereich der Projektentwicklung, Arbeitszeitgestaltung etc.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Wir haben das Glück mit sehr vielen Bestandskunden zu arbeiten. Ich habe kein Problem mit Mitbewerbern, welche unternehmerische Grundsätze leben und sich mit Fairness am Markt bewegen. Sich fair im Geschäftsleben zu verhalten ist sicherlich auch eine Erfolgskomponente, welche die Kunden schätzen. Wir können auf Kunden verweisen, welche bereits seit 30 Jahren unsere Tätigkeit schätzen und mit uns gewachsen sind.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wir versuchen den höchsten Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. Dies ist sicherlich ein Grund dafür, dass wir von sehr großen Unternehmen kontaktiert werden, weil wir in der glücklichen Lage sind, individuelle Leistungen zu erbringen. Auf Grund unserer -kleinen Größe- mit 6 Mitarbeitern können wir in kurzer Zeit auf die persönlichen Wünsche der Kunden eingehen und auch erfüllen. Flexibilität und Individualität haben bei uns einen sehr hohen Stellenwert.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Dies ist ein sehr sensibles Thema. Früher war es schwieriger als heute. Im Laufe der Jahre gab es sowohl positive als auch negative Erlebnisse. Ich versuchte daraus die Lehren zu ziehen, wie u.a. miteinander zu kommunizieren, und dies sowohl im beruflichen Alltag wie im privaten Umfeld.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die Fortbildung erfolgt im Rahmen von Seminaren und Kursen. 1997 absolvierte ich einen viersemestrigen Lehrgang für Marketing, 2001 den viersemestrigen Lehrgang für Angewandte Informatik am MCI, Management Center Innsbruck. Diese Art von Fortbildung kann man in Zeiteinheiten messen, aber jene Veränderungsprozesse, welche im Unternehmen stattfinden, wie z.B. aufgrund der Anpassung an zukünftige Marktgegebenheiten, sind de facto nicht in Zeiten messbar, weil es ein kontinuierlicher Prozess darstellt.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Es gibt drei Faktoren, die Muss-, die Soll- und die Kann-Faktoren! Zum Muss gehört, dass man den Willen zur Arbeit aufbringt. Unsere Tätigkeit liegt darin, dass wir mit Menschen für Menschen etwas machen, denn ein Kongress ist eine Plattform sozialer Kontakte zum Zweck des Informations- und Wissensaustauschs. Die Tätigkeit im internationalen Umfeld verlangt Fremdsprachenkenntnisse. Auch den Umgang mit Softwareinstrumentarien darf keine fremde Tätigkeit darstellen. Als Mitarbeiter eines kleinen Unternehmens muss man neben seinem Fachgebiet auch in der Lage sein, in anderen Bereichen auszuhelfen. Ich empfehle der zukünftigen Generation das Thema der Teamfähigkeit genau unter die Lupe zu nehmen. Als Soll sehe ich, dass Mitarbeiter im Sinn eines Universalisten in der Lage sind andere Tätigkeiten, neben dem eigenen Fachgebiet in Angriff zu nehmen. Je kleiner das Unternehmen ist, desto wichtiger sind Teamfähigkeit und Flexibilität. Mehr als eine Ahnung von den Aufgaben der Kollegen zu haben, kann für die eigene Persönlichkeit des Mitarbeiters nur zum Vorteil gereichen. Kommunikationsbereitschaft, betriebswirtschaftliches Basiswissen, strukturiertes Denken sollte kein Fremdwort sein. Das Kann sind kreative „Chaoten“. Kreative Prozesse können initiiert werden und viel Positives in einem Unternehmen bewirken. So manche interne sowie kunden- und produktorientierte Optimierungsprozesse kommen damit in Schwung.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Die wesentlichen unternehmerischen Ziele sehe ich darin, welche ich bereits zum Thema Erfolg nannte, also Übertreffen der Leistungserfüllung für Kunden, Perspektiven für Mitarbeiter, positive wirtschaftliche Ergebnisse für Eigentümer. Als Mensch und in meinem privaten Umfeld definiere ich meine Ziele natürlich viel mehr personen- und familienbezogen, im gemeinsamen Miteinander, dem respektvollen und hilfsbereiten Umgang anderen Menschen gegenüber. Eine gewisse Portion Altruismus gehört damit zu meinem Verständnis und Leitbild meines Seins.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Wolfgang A. Fraundörfer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Pollak
Mayer
Brudl
Zier
Skyba

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

44917

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20967

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20967

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

648

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2018 ©
Dienstag 18 Dezember 2018

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.