Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
bondi
cst
51700-otti1
sigma
hübnerbanner
31024

 

* Ing. Christian Schmid

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Elektronische Geräte Produktions GmbH
A-1070 Wien, Schottenfeldgasse 60/2/2
Nachrichtentechniker
Audio, Video, HiFi, Elektrotechnik - Erzeugung
Banner

Profil

Zur Person

Ing.
Christian
Schmid
12.08.1964
Wien
Annemarie und Karl
Vera und Viola
Verheiratet mit Doris
Wandern, Klavierspielen
Marketingleitung Riedel Communications Austria GmbH

Service

Christian Schmid
Werbung

Schmid

Zur Karriere

Zur Karriere von Christian Schmid
Welche waren die wichtigsten Stationen Ihrer Karriere? Gymnasium und HTL Nachrichtentechnik. Mein erstes wesentliches, berufliches Engagement war bei der Firma Audiosales, ein Vertriebshaus, welches sich mit professioneller Tontechnik beschäftigt. Die Zielgruppen meiner Tätigkeit waren Tonstudios, Theater und Rundfunktechnik. Als Servicetechniker eingestellt, kam ich auf Wunsch der Betriebsführung in den Vertrieb. Nach anfänglichen Widerständen meinerseits, begann ich die Vorteile meiner neuen Tätigkeit zu erkennen und zu lieben. Die Firma betrieb zu dieser Zeit ein reines Boxsellinggeschäft, welches für einen Techniker natürlich nicht den Höhepunkt seines Schaffens darstellen konnte. Als mein damaliger Chef zusätzlich das Systemgeschäft als Expansionskurs in sein Programm nahm, waren für mich neue Aufgaben vorhanden, in denen ich mein Wissen auch einbringen konnte. Eine meiner Aufgaben war die Key Account Betreuung, aber auch andere verschiedenen Aufgaben in der Firma, stellen sich als wesentliche Vorbereitungszeit für meine Zukunft dar. Ich lernte alle kaufmännischen Grundlagen, von der Kalkulation bis zum Ausschreibungswesen und von der Händleraquisitation bis zum durchgeführten Marketing. 1996 wechselte ich zur Firma Grothusen um ein Pilotprojekt als Projektmanager zu übernehmen. Die bevorstehende Erneuerung der Kommunikationstechnik im ORF-Zentrum war für mich eine ernstzunehmende Überlegung, um mich weiterentwickeln zu können. Die Aufgabe, eine geringere Anzahl von Marken zu betreuen, wobei jede einzelne Marke sehr intensiv zu bearbeiten ist, das große Markenpotential und das sehr technisch, orientierte Projekt-Management, übten eine große Faszination auf mich aus. Von Messebeteiligungen kannte ich die Firma Riedel, wobei der Geschäftsführer sehr schnell den Unterschied von mir zu anderen Gesprächspartnern in Österreich aufgrund meiner Branchenkenntnisse und meiner Qualifikation auch im Intercombereich erkannte. Man sprach mich an und ich arbeitete dann eineinhalb Jahre für die Firma Riedel in Österreich. Vor allem im Intercombereich ist eine sehr hohe Verantwortung notwendig. Da unser Partner in den USA nicht unserem Standard entsprach, überlegten wir im Vorstand der Firma Riedel den Zusammenschluß der Firma Riedel mit einem deutschen Unternehmen im Intercombereich. Damit wurde die Firma Riedel selbst Hersteller im Bereich der Intercomtechnik. Dadurch waren wir in der Lage, bei der wichtigsten Fernsehmesse in Las Vegas Gespräche mit dem ORF auf höchster Ebene aufzunehmen. Die Firma Elpro war unser damaliger Kontrahent und der bereits 70-jährige Eigentümer entschied zu dieser Zeit, das Risiko zu minimieren und Gespräche mit der Firma Riedel aufzunehmen, um dann 50 Prozent und später sogar 51 Prozent, an die Firma Riedel abzutreten. So kam ich in die Geschäftsleitung der Firma Elpro. Meine größte Aufgabe ist sicher, das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen, um die traditionelle Unternehmensführung auf die Gegebenheiten der heutigen Zeit einzurichten.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Christian Schmid

Was ist für Sie Erfolg?
Ich empfinde es als Erfolg, wenn es gelingt die eigenen Fähigkeiten oder Anlagen zu entdecken, oder jemanden zu finden, der diese entdeckt und so weiterentwickelt, daß man dadurch diese Fähigkeiten bestmöglichst einsetzen kann. Andererseits ist es wichtig die eigenen Schwächen festzustellen und sie zu kompensieren. Die nicht änderbaren Schwächen kann man durch geeignete Mitarbeiter kompensieren, um so eine gute Performance zu erreichen. Seinen eigenen Weg ständig zu überprüfen und zu perfektionieren würde ich als Erfolg bezeichnen.
Sehen Sie sich selbst als erfolgreich?
Wir haben es innerhalb von drei Monaten geschafft, in allen internationalen Fachzeitschriften am selben Niveau wie die seit Jahren etablierten Mitbewerber beschrieben zu werden. Wir haben eine Liste von acht Ländern in Europa, mit denen wir Generalverträge abgeschlossen haben und hatten nach der letzten Pressekonferenz in Paris so gute Beschreibungen unserer Arbeit, daß ich mit gutem Gewissen behaupte, daß meine Arbeit eine sehr erfolgreiche Tätigkeit darstellt.
Woraus schöpfen Sie Kraft?
Wenn man Verantwortung trägt, stößt man immer wieder an seine Grenzen und da können natürlich sehr schwierige Phasen entstehen. Für mich, ich bin verheiratet und habe zwei Töchter mit acht und zehn Jahren, ist die Familie der Rückhalt, den ich benötige um ich auf meine beruflichen Aufgaben konzentrieren zu können.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
In meiner Situation ist es so, daß ich auf meine Mitarbeiter eingehe, Kontakt aufbaue und dadurch Vertrauen erlange, in dem ich ihnen meine Fähigkeiten beweise.Wie treffen Sie Entscheidungen? Ich würde mich selbst eigentlich als entscheidungsschwach einstufen. Wenn ich eine klare Meinung von bestimmten Gegebenheiten habe, dann besitze ich klare Entscheidungsgrundlagen. Diese ergeben sich aus der Erfahrung, aus Gesprächen mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Mitbewerbern und vor allem aus Gesprächen mit meiner Frau. Wenn ich auf meine mir erarbeiteten Grundlagen aber verzichten muß, da ich in ein mir völlig neues Terrain vorstoße, dann erarbeite ich eine genaue Analyse, bevor ich mich entscheide. Durch die Analyse, rechtfertige ich meine Bauchentscheidungen.Nach welchen Kriterien stellen Sie Mitarbeiter ein? Erste Priorität ist die fachliche Kompetenz. Der Vorteil eines Hochschulabgängers ist, daß er in der Lage ist, sich neues Wissen in möglichst kurzer Zeit beizubringen. Mitarbeiter müssen flexibel auf neue Marktanforderungen eingehen können und dieses Wissen auch schnellstmöglichst umsetzen. Zweitens ist Teamfähigkeit besonders wichtig. Branchenkenntnisse sind auch von Vorteil, absolutes Muß für den internationalen Vertrieb sind Fremdsprachenkenntnisse, hohe Reisebereitschaft und alle Formen der Präsentationstätigkeiten.
Ihre Ziele?
Meine beruflichen Ziele liegen im Bereich des Marketings für die Firmengruppen. Ich habe jetzt einen sehr guten Betriebsleiter, der sich um das Tagesgeschäft kümmert. Meine Aufgabe in der Zukunft liegt im internationalen Marketing und dieser Weg ist sicher notwendig um noch erfolgreicher zu werden. Im privaten Bereich ist es notwendig seine Zeit gut einzusetzen, deshalb ist es mir zukünftig noch wichtiger, für meine Familie dazusein, mir die Zeit zu nehmen, wieder mehr Bücher zu lesen und mich auf die wahren Werte des Lebens zurück zu besinnen. Diese Werte sind im christlichen Glauben verankert und es ist mir wichtig, mich auf diesen Glauben der Gotteserfahrung stützen zu können.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Christian Schmid:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Embacher
Brandl
Weimüller
Prangl
Augustin

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Freitag 18 September 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.