Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
sigma
bondi
pirelli
51700-otti1
Movitu-CC-Banner
cst
51945

 

* Christian Zehetgruber

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
TSB Transdanubia Technik für Sehbehinderte und Blinde - Nikolai GmbH
1210 Wien, Floridsdorfer Hauptstraße 28
Diverse Gesundheitseinrichtungen
10
Banner

Profil

Zur Person

Christian
Zehetgruber
17.07.1973
Tulln
Maria
Sport

Service

Christian Zehetgruber
Werbung

Zehetgruber

Zur Karriere

Zur Karriere von Christian Zehetgruber

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Im Anschluß an die Volksschule besuchte ich aufgrund meiner Behinderung die Sehbehinderten-Hauptschule in Wien. Anschließend absolvierte ich die Matura am Oberstufenrealgymnasium in Melk, um in der Folge an der Johannes-Kepler-Universität Linz Technische Informatik und Mathematik zu studieren. Als sich nach dem ersten Studienabschnitt meine Sehbehinderung weiter verschlimmerte und sich meine Interessensgebiete in Richtung soziale Kompetenz verschoben hatten, bestand ich beim ersten Antreten die Aufnahmeprüfung für die Sozialakademie im 21. Wiener Bezirk. Ich war bereits während des Studiums für Transdanubia tätig gewesen. 1996 schloß ich die Sozialakademie ab, begann im Unternehmen als Angestellter zu arbeiten und war vor allem im Bereich der Schulung von Sehbehinderten tätig. Seit Februar 2000 habe ich die Position des Geschäftsführers inne. Wir beschäftigen uns mit dem Vertrieb von Elektronik und Hilfsmitteln für sehbehinderte und blinde Menschen und sind mittlerweile in dieser Branche österreichischer Marktführer. Zusätzlich eröffneten wir im Februar 2006 das TSB-Sehzentrum - eine Beratungsstelle für optische und elektronisch vergrößernde Sehhilfen sowie sehbehindertengerechte Beleuchtung. Auf diesem Gebiet herrscht ein Riesenbedarf, wir schließen die Lücke zwischen herkömmlichem Optiker und unserem Transdanubia-Sortiment. Es gibt viele Kunden, für die der Optiker keine geeigneten Produkte mehr hat, auf der anderen Seite würden wir mit den Hilfsmitteln von Transdanubia mit Kanonen auf Spatzen schießen. Außerdem arbeiten wir inzwischen verstärkt mit Augenärzten zusammen, auch die Möglichkeit der Abrechnung mit Krankenkassen ist jetzt gegeben.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Christian Zehetgruber

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist nicht gleichbedeutend mit hohem finanziellen Verdienst, sondern bedeutet für mich die Umsetzung von Zielen in einem Team, um am Wochenende beruhigt feststellen zu können, gutes Geld mit guter Arbeit verdient zu haben.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Im Sinne meiner Definition sehe ich mich als erfolgreich, halte es jedoch für enorm wichtig, mich permanent weiterzuentwickeln. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Ich begann vor ungefähr 16 Jahren in diesem Unternehmen zu arbeiten. Damals befand sich die firmeninterne Kommunikation auf einem schlechteren Niveau. Im Zuge meiner Managementtätigkeiten reduzierte ich zu Beginn die Anzahl der freien Mitarbeiter und legte großen Wert auf die soziale Kompetenz der verbleibenden Mitarbeiter, um die Gesprächsbasis mit Kunden zu verbessern.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Es ist wichtig, gut zu überlegen und Strategien zu haben. Es ist jedoch besser, eine Fehlentscheidung zu korrigieren, als eine Entscheidung ewig aufzuschieben.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Wir haben lange Zeit auf Werbung verzichtet und wurden eigentlich fast ausschließlich durch Empfehlungen und Mundpropaganda Marktführer der Branche. Ich erfahre auch Anerkennung und Lob sowohl von Mitarbeitern als auch von Kunden, denen wir optimale Lösungen bieten konnten. Wir haben unter unseren Kunden sogar einen richtigen „Fanclub“. Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Unsere Branche ist von staatlichen Subventionen und somit von der politischen Situation abhängig. Die staatlichen Begutachter unserer Produkte sind selbst nicht sehbehindert und können die Geräte daher nur schwer kompetent beurteilen. Von irgendwelchen Kostenträgern werden die Gutachten dann nochmals heruntergekürzt. Die Geisteshaltung sollte nicht sein „Wo kann ich sparen?“, sondern „Wo kann ich Potentiale wecken?“ Unser System läuft nicht aufgrund so toller Politik, sondern aufgrund einiger weniger Menschen, die mehr tun als sie müßten. Wir leisten sehr gute, innovative Arbeit, aber die Bürokratie und die Politik machen viel kaputt.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Ohne qualifizierte und verläßliche Mitarbeiter wäre unser Erfolg nicht möglich. Wir haben unser Spezialistenteam in den letzten Jahren weiter ausgebaut und beschäftigen mittlerweile auch einen Diplomingenieur für Augenoptik und einen Low Vision-Trainer. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus? Im Laufe meiner Tätigkeit in diesem Unternehmen stellte ich nur mehr Mitarbeiter ein, die ich bereits persönlich kannte, um zu gewährleisten, daß die Identifikation mit dem Unternehmen gegeben ist. Wir beschäftigen hauptsächlich hochqualifizierte Sehbehinderte, die unsere Produkte für andere Behinderte glaubwürdig präsentieren und weiterentwickeln können. Fachliche Qualifikation und soziale Kompetenz sind mir wichtig, da wir es gerade in unserer Branche mit sehr sensiblen Kunden zu tun haben.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Wir verbringen auch im Privatleben gemeinsam Zeit und besuchen mit unseren Familien Kabarettvorstellungen oder ähnliches. Obendrein biete ich meinen Mitarbeitern die Möglichkeit, unsere Produkte privat zu nützen. Dies motiviert nicht nur, sondern gewährleistet auch die Kenntnis des Mitarbeiters über dieses Produkt. Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Wir importieren die weltweit modernsten Technologien und stellen daraus für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen zusammen. Unsere Philosophie ist es, nicht nur Geräte, sondern vor allem individuelle Lösungen zu verkaufen. Wir kümmern uns außerdem um Reparatur und Service der Produkte und bieten auch Leihgeräte an. Das Verhältnis zu unseren Kunden ist aufgrund zahlreicher privater Kontakte meist ein sehr freundschaftliches. Mit unseren Systemen und Lösungen ist es auch gelungen, Arbeitsplätze für Sehbehinderte oder Blinde zugänglich zu machen oder gar zu schaffen.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Mein Beruf ist mehr als ein Job, der morgens um acht Uhr beginnt und abends um 17 Uhr endet. Es ist eine Lebensaufgabe für mich, daher gibt es auch keine klare Abgrenzung von Beruf und Privatleben. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Man sollte seinen Beruf mit Liebe und Spaß ausüben und nicht aus finanziellem Interesse.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Das TSB-Sehzentrum kommt enorm gut an, der Markt scheint gewaltig zu sein, und bei entsprechender Entwicklung können wir uns eine Expansion gut vorstellen. Das ist aber eine langfristige Perspektive, die gut geplant sein will. Außerdem wollen wir mehr Schwerpunkte im Bereich Lichtberatung setzen und das Sortiment in diesem Segment mit Produkten für ältere Menschen abrunden. Es gibt in Österreich 409.000 Menschen mit einer nicht behebbaren Sehschädigung - für sie wollen wir da sein bzw. noch bekannter werden.

Ehrungen

Vizemeister im Slalom, Landesmeister im Riesentorlauf, 3. Platz der Staatsmeisterschaften im Torball.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Christian Zehetgruber:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Heisinger
Weichselbaum
Haimeder
Hoffmann
Blei

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Sonntag 18 August 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.