Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
cst
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
170213 - Lazar Logo
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
hübnerbanner
60017

 

* Leo Pallwein-Prettner

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Präsident des Oberösterreichischen Roten Kreuzes
Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Oberösterreich
4020 Linz, Körnerstraße 28
Assoziierte Institutionen, Vereine, Sonstiges
13000
Banner

Profil

Zur Person

Leo
Pallwein-Prettner
05.07.1937
Wien
Josef und Johanna
Dr. Verena (1966), Dr. Leo (1967), Dr. Josef (1971), Mag. Ute (1974) und Katharina (1981)
Verheiratet mit Friederike
Schifahren, Eisstockschießen, Radfahren, Baden, Wandern, Lesen

Service

Leo Pallwein-Prettner
Werbung

Pallwein-Prettner

Zur Karriere

Zur Karriere von Leo Pallwein-Prettner

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura am Realgymnasium in Freistadt und Absolvierung des Bundesheeres als Offizier besuchte ich den Abiturientenlehrgang an der Bischöflichen Lehrerbildungsanstalt in Linz. Von 1959 bis 1978 war ich als Volksschullehrer und -direktor in Freistadt, Kaindorf und Kirchschlag beschäftigt. In Kirchschlag war ich vier Perioden im Gemeinderat, Gemeindevorstand und Personalvertreter der Lehrer. Ich engagierte mich in der Gewerkschaft und wurde schließlich zum Obmann des Arbeiter- und Angestelltenbundes im Bezirk Urfahr-Umgebung gewählt. Die Wahl 1979 brachte mir die Berufung in den oberösterreichischen Landtag, dem ich für drei Perioden bis zu meiner Pensionierung 1997 angehörte. Im Landtag arbeitete ich hauptsächlich in den Ausschüssen für Umwelt, Bildung, Jugend, Kultur und Sport und war Obmann-Stellvertreter im Ausschuß für Öffentliche Wohlfahrt und Obmann des Finanzausschusses, dazu auch noch Bereichssprecher der ÖVP für Senioren- und Altenbetreuung, Behinderte, Gesundheit, Umweltmedizin und Rettungswesen wie auch Sicherheit und Landesverteidigung. 1975 gründete ich die Rotkreuz-Ortsstelle Kirchschlag und übernahm von 1975 bis 1998 deren Leitung. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Sanitäter und zum Lehrbeauftragten. Von 1981 bis 1998 war ich als Vizepräsident des Oberösterreichischen Roten Kreuzes für den Rettungs- und Krankentransport in Oberösterreich verantwortlich. 1998 wurde ich zum Präsidenten des Oberösterreichischen Roten Kreuzes gewählt und bin seither in dieser Funktion tätig.
(Anm.d.Red.): Herr Leo Pallwein-Prettner ist leider nach langer schwerer Erkrankung am 26. November 2012 in Kirchschlag bei Linz verstorben.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Leo Pallwein-Prettner

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet, Ziele, welche man sich zu Beginn einer Tätigkeit steckt, auch erreichen zu können.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Die Erfolge, die wir in den letzten Jahren beim Roten Kreuz Oberösterreich hatten, geben mir schon das Gefühl, erfolgreich zu sein.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ausschlaggebend war, daß es mir geglückt ist, um mich Mitarbeiter zu scharen, die meinen Vorgaben und Zielen Folge geleistet haben. In der besonderen Zusammenarbeit und in der Ausbildung der Mitarbeiter ist der Erfolg zu suchen.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Über Herausforderungen denke ich zuerst selbst gründlich nach. Ich werde mir persönlich über Lösung und Ziele klar und schaue in der zweiten Phase, inwieweit ich mit den engsten Mitarbeitern Übereinstimmung erziele.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Beim Roten Kreuz ist die Vorgabe eine andere. Ich habe in meinem Leben viele Berufe ausgeübt und immer versucht, das bestmögliche zu machen. Bei all der Hektik war mir das Rote Kreuz insofern sehr wichtig, als ich erstens mit den Grundsätzen leben konnte, und zweitens, weil ich dort Arbeit, Hilfe, die man angedeihen hat lassen, als direkten Erfolg sehen konnte. Wenn man einem Menschen, der in einer Extremsituation ist oder war, helfen konnte, spürt man das direkt. Diese direkte Hilfe war für mich der Erfolg und hat mich immer wieder motiviert, auf diesem Weg weiter zu gehen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Wenn ich noch einmal beginnen könnte, ich würde wieder diesen Weg gehen.
Ist Originalität oder Imitation besser um erfolgreich zu sein?
Nur der eigene Weg kann der richtige sein. Man kann einen Menschen nicht kopieren. Wir sind eigene Menschen mit eigenen Zielen, die zu verfolgen sind.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Dies ist sicherlich meine Frau. Sie ist bei all den Dingen mitgegangen, hat mich unterstützt, mir Gedanken übermittelt und meine Gedanken korrigiert, wenn es notwendig war. Sie war von Anfang an eine Vertrauensperson, die mich uneingeschränkt akzeptiert hat.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Als Letztverantwortlicher dieser Organisation mit über 13.000 Mitarbeitern hat man oft wenig Anerkennung. Aber für mich ist Anerkennung ganz wichtig. Ich versuche, auch meinen Mitarbeitern immer wieder zu zeigen, daß ich ihre Leistungen schätze, daß ich sie anerkenne, daß das Miteinander im Vordergrund steht. Ehrlich gemeinte Anerkennung habe ich von Freunden und von meiner Familie bekommen.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Der Einsatz und das Ausmaß des Einsatzes wird anerkannt. Manchmal werde ich sicher als etwas ungeduldig, ein bißchen polternd und zu direkt angesehen. Ich lege höchsten Wert auf prompte Erledigung von Aufträgen.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Eine ganz wesentliche Rolle. Ein Mann allein könnte das nicht ohne Mitarbeiter erreichen.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Wenn es um die Auswahl direkter Mitarbeiter geht, ist mir wichtig, daß ich vorher mit ihnen und ihren Ehepartnern, falls vorhanden, ein Gespräch führe, wo man Probleme anschneidet und abgesteckt wird, ob annähernd Interessensgleichheit besteht.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich versuche sie zu motivieren, indem ich sie entsprechend ihrer Ausbildung und ihrer Erfahrung ihre Vorstellungen einbringen lasse. Sie können jederzeit über Themen, die sie bewegen und für die sie zuständig sind, mit mir reden und eigene Gedanken einbringen.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Es geht mir deswegen so gut, weil meine Familie und allen voran meine Frau meine Tätigkeit immer akzeptiert und vor allem auch unterstützt hat.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Fortbildung war mir immer sehr wichtig. Ich habe immer alle Möglichkeiten, die beruflich angeboten wurden, genützt. All das, was ich in meinen vier Berufen gemacht habe, habe ich von Grund auf gelernt. Ich bin 24 Jahre lang selbst mit dem Rettungswagen gefahren, denn man muß eine Tätigkeit von Grund auf kennen, um mitreden zu können.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wenn Gott es so will und wenn meine Frau, die eine sehr korrekte, strenge Kritikerin meiner Tätigkeit ist, dem auch zustimmt, möchte ich noch ein paar Jahre Präsident des Roten Kreuzes mit all den Herausforderungen bleiben.

Ehrungen

Großes goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, Großes goldenes Ehrenzeichen für humanitäre Hilfe der Stadt Linz.

Mitgliedschaften

Rotes Kreuz.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Leo Pallwein-Prettner:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Opresnik
Stadtlehner
Storkan
Froschauer
Schödelbauer

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Sonntag 24 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.