Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
51700-otti1
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
cst
150374 - Ankenbrand
sigma
60263

 

* Mag. Doris Wirth

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführerin und Inhaberin
Bluewaters
1130 Wien, Amalienstraße 3
Umwelttechnik, Kunststofftechnik und Recycling
10
Banner

Profil

Zur Person

Mag.
Doris
Wirth
27.10.1961
Wien
Helga und Peter
Christoph (1982), Elisabeth (1987) und Paul (1993)
Verheiratet mit Mag. Peter
Reiten, Radfahren, Wüstenwandern, Lesen
Lektorin an der Technischen Universität Wien zu den Themen Projektmanagement im Liegenschaftswesen und Bewertung von Grundstückskontaminationen und Altablagerungen aus technischer, kaufmännischer und rechtlicher Sicht, Lektorin beim ÖVI, Lektorin am WIFI Niederösterreich - Management Forum, Autorin.

Service

Doris Wirth
Werbung

Wirth

Zur Karriere

Zur Karriere von Doris Wirth

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Geburt meiner ersten beiden Kinder studierte ich Geologie, was dank meines verständnisvollen Mannes möglich war. Ich wollte schon immer den interdisziplinären Gedanken mit der Geologie koordinieren, das heißt mir schwebte ein Technisches Büro mit Mitarbeitern aus verschiedenen Disziplinen wie Chemie, Physik, Geologie, Geophysik vor Augen. So kam ich zu einem Tochterunternehmen der OMV, das auf den Gebieten der Bodensanierung und Grundwassersanierung tätig ist. Bei dieser Firma hatte ich einen Mentor, der mir während meines Studiums und meiner ersten Arbeitsjahre sehr hilfreich war. Wir hatten einen regen Gedankenaustausch und wurden später gute Freunde. Ich fing an, das Projektmanagement zu begreifen und bekam eine Vorstellung von der Praxis, zum Beispiel davon, wie es ist, mit einer Bohrmannschaft zu arbeiten. Von der OMV ging ich zur Firma KWI, weil ich von einer Staatsfirma zu einer Privatfirma wechseln wollte, um zu lernen, wie man einen Betrieb führt. Ich hatte dort sehr viele verschiedene Aufgaben über und wurde nach einem Jahr zur Assistentin der Geschäftsleitung ernannt. Ich übernahm die Aufgabe, zuerst bilaterale, dann internationale Geschäfte zu akquirieren. 1997 ging ich von der KWI weg und gründete meine eigene Firma. In diesem Jahr arbeitete ich auch in der Immobilienverwaltung meines Vaters mit. 1999 gründete ich eine Firma in Tschechien, 2002 eine Firma in Jugoslawien. Unsere Firma beschäftigt sich mit der Markterschließung für österreichische Unternehmen im Umweltsektor. Wir sind weiters in Ungarn, England, Polen, Slowakei und Luxemburg tätig. Unsere Auftraggeber sind öffentliche und private Auftraggeber aus Österreich.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Doris Wirth

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist für mich zweierlei: erstens das gesetzte Ziel erreichen und zweitens sich nicht zu sehr aufzureiben dabei, so daß Arbeit nicht permanenter Streß ist, sondern auch Entspannung bringt.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich würde sagen, ich brauche noch fünf Jahre um von mir sagen zu können, das erreicht zu haben, was ich wollte.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Eine herausragende Eigenschaft an mir ist, daß ich mich für Neues begeistere, allerdings auch schwer nein sagen kann. Ich weiß was ich kann und was ich nicht kann und lerne auch aus schlechten Erfahrungen. Weiters habe ich eine gute Konzentrationsfähigkeit, das kam mir in meiner Laufbahn, in der mitunter mein Aufgabenbereich sehr vielfältig war, sehr zugute. Ich bin sehr fleißig, was sich auch aus der Tatsache ergibt, daß ich drei Kinder habe.
Ist es für Sie als Frau in der Wirtschaft schwieriger, erfolgreich zu sein?
Ich glaube nicht, daß ich als Frau mehr können muß als ein Mann, um mich im Beruf zu beweisen. Als Frau wurde ich anfänglich von meinen Kunden sogar mehr beachtet. Ab dem Zeitpunkt, wo ich erfolgreich wurde, wurde ich von der Konkurrenz genauso behandelt wie ein Mann. Dieser Umstand birgt für mich wie für Frauen generell die Gefahr, daß sie Kritik einstecken und noch verbissener weiterarbeiten, anstatt auch einmal zu explodieren, wie Männer das tun. Ich schließe zum Beispiel viele mündliche Verträge ab, die alle halten, außer jene mit der männlichen Konkurrenz.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Vor allem in Ost- und Südosteuropa hat unser Unternehmen aus der Tatsache viel Akzeptanz gewonnen, daß wir generell kein Schmiergeld zahlen. Wir gehen von einem Menschenverständnis aus, das die Würde des Einzelnen respektiert. Die Menschen in diesen Ländern, die sehr oft nicht über die nötigen Mittel verfügen, wissen das sehr wohl zu schätzen. Unser Unternehmen arbeitet auch nicht mit Firmen zusammen, deren Arbeitsweise wir nicht vertreten können: bei solchen Kunden besteht die Gefahr, daß sie einem den Markt zerstören.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Wenn nötig, das heißt in Krisenzeiten, setze ich sehr wohl Prioritäten. In einer sehr schwierigen beruflichen Phase im vergangenen Jahr habe ich mich fast ausschließlich meiner Arbeit gewidmet, und meine Kinder mußten das akzeptieren. Dafür verbringe ich dann in wirtschaftlich guten Zeiten viel Zeit mit meiner Familie. Die Familie ist natürlich am wichtigsten, denn wenn das Privatleben schwierig ist, hat man meistens auch im Beruf zu kämpfen. Ich bin aber auch in der Lage, abzuschalten, also den Privatbereich vom beruflichen zu trennen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Erstens: lies täglich die Zeitung, wenn möglich mehrere. Zweitens: suche dir einen Mentor. Ich glaube auch, daß für die verschiedenen Berufsetappen eine Zeitspanne von drei Jahren ideal ist. Man sollte nicht länger als fünf Jahre in einem Unternehmen bleiben, weil dann alle Lernschritte vollzogen sind. Kürzer sollte man auch nicht dabei bleiben, damit man das Unternehmen wirklich gut kennenlernt. Man soll zu seiner Person und zu menschlichen Werten stehen. Cleverness im Geschäftsleben mag gut aussehen, führt aber nicht zum Erfolg. Eine fachliche Ausbildung ist sicherlich die Grundlage für Erfolg, es ist aber auch wichtig, sich einen Lehrmeister zu suchen, den man zu verschiedenen Dingen befragen kann. Es müssen die fachlichen und die persönlichen Stärken ausgewogen sein, um Erfolg zu haben. Man braucht eine gewisse Lebensplanung, obwohl immer unvorhergesehene Ereignisse eintreten können.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich habe mir zum Ziel gesetzt, in zehn Jahren 1.000.000 Euro Nettoumsatz mit unseren Consultingleistungen zu erzielen. Zusätzlich will ich eine nachhaltige Personalstruktur haben, das heißt ich möchte in fünf Jahren noch mein Stammpersonal haben. Ich möchte in Jugoslawien, Tschechien, Deutschland und der Schweiz beziehungsweise England gut funktionierende Büros führen. Dazu brauche in etwa noch fünf Jahre.

Publikationen

Fachspezifische Beiträge in Fachzeitschriften, Leitlinien für "Netzwerk Natur", Uniskripten, Autorin beim WEKA Verlag für das Immobilienhandbuch.

Mitgliedschaften

Österreichische Wirtschaftskammer, Österreichische Geologische Gesellschaft, WDF, ZONTA, Verein selbständiger Geologen, Austrian Water, Austrian Environment.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Doris Wirth:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Taudes
Brosig
Kimmelmann
Peroutka
Langbauer

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 19 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.