Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
51700-otti1
sigma
Movitu-CC-Banner
cst
bondi
pirelli
60434

 

* Johannes Stöckl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Milchstern Käserei und Handels-GmbH
6114 Kolsass, Florian-Waldauf-Straße 1
Molkereitechniker
Lebensmittel
4
Banner

Profil

Zur Person

Johannes
Stöckl
19.06.1968
Zell am See
Beruf, Radfahren, Fitneß
Vorstandsmitglied im Verein Käsesommelier Österreich.

Service

Johannes Stöckl
Werbung

Stöckl

Zur Karriere

Zur Karriere von Johannes Stöckl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Da ich schon immer Interesse für die Landwirtschaft hatte, besuchte ich nach Abschluß der Hauptschule die Landwirtschaftliche Fachschule, die ich 1985 abschloß. Anschließend absolvierte ich die klassische Lehre in der Milchwirtschaft und blieb noch einige Zeit in meinem Lehrbetrieb tätig. In weiterer Folge besuchte ich die Staatliche Fachschule für Agrarwirtschaft, Fachrichtung Milchwirtschaft und Molkereiwesen, in Kempten im Allgäu, wo ich mich zum Molkereimeister und Molkereitechniker ausbilden ließ. In Österreich kam es zu dieser Zeit zu einer Umstrukturierung im Molkereisektor, da der EU-Beitritt anstand und man noch nicht genau wußte, was auf den Agrarsektor zukommen wird. Die Ausbildung in Kempten hatte einen hohen Praxisbezug, und ich arbeitete während meiner Schulzeit immer wieder bei Pinzgau Milch, wo ich auch einige Praktika absolvierte. Nach Abschluß der Ausbildung in Kempten wollte ich ursprünglich ins Ausland gehen, aber als es innerhalb von Pinzgau Milch zu Umstrukturierungen kam, trat man im Jahr 1992 an mich heran, wieder in das Unternehmen zurückzukehren. Ich wurde als Stellvertreter für einige Abteilungsleiter eingesetzt, rasch in die Betriebsleitung aufgenommen und hatte die Produktionsleitung und die Produktentwicklung inne. Wir bauten in den ersten Jahren einige Marken auf, wie zum Beispiel Ja! Natürlich. Das war eine sehr große Herausforderung und am Anfang nicht leicht durchzusetzen, da man damals noch nichts von Biolinien hielt. Zu dieser Zeit ließen sich Bioprodukte auf Wochenmärkten verkaufen, aber nicht in Supermärkten - zumindest dachte man das. Diese Linie wurde im Konzern zunächst auch sehr belächelt, doch der Erfolg der Marke gab uns recht. Es kamen immer mehr Produkte dazu, die Menge steigerte sich, und ebenso die Qualität der verschiedenen Produkte. 1997 betreute ich einige auswärtige Unternehmungen im Bereich der Qualitätsanforderungen, unter anderem auch einen Zweitbetrieb in Kössen. Ich war dann immer stärker in die Betreuung dieses Betriebes eingebunden und leitete den Betrieb in Kössen vor Ort, der in weiterer Folge umgebaut, ausgebaut und modernisiert wurde. Nebenher betreute ich diesen Betrieb hier in Kolsass in beratender Funktion. Dieser Betrieb war damals ein eigenständiger Partnerbetrieb, der die Weichkäselinie der PinzgauMilch-Käsehof-Gruppe produzierte. Als 1998/1999 in Kolsass ein Gesellschafterwechsel anstand, wurden Gesellschaftsanteile frei. Ich nahm die Herausforderung an, auch weil der Betrieb in Kössen mittlerweile wieder sehr gut lief, und kaufte mich in das Unternehmen ein, wo ich seither die Geschäftsführung innehabe. Mittlerweile habe ich den Betrieb komplett übernommen und umstrukturiert. Der Schritt in die berufliche Selbständigkeit war sicherlich ein Risiko, auch in finanzieller Hinsicht, da sich mein Einkommen fast halbierte, doch es hat sich letztendlich gelohnt. Die zahlreichen Auszeichnungen der letzten Jahre geben mir recht.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Johannes Stöckl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg ist für mich dann gegeben, wenn ich meinen Herausforderungen gerecht werden kann und darin eine Erfüllung finde. Ein weiterer Aspekt ist sicherlich auch eine gewisse finanzielle Absicherung.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, gemäß meiner Definition bin ich erfolgreich.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich habe mir immer sehr viel zugetraut - ohne mir jedoch zu unrealistische Ziele zu stecken -, scheue kein Risiko und gehe offen auf neue Herausforderungen zu. Ich bin mit Herz und Seele bei der Arbeit, identifiziere mich mit meiner Tätigkeit und bleibe mir selber treu. Da ich mich meiner Umwelt und meinem Umfeld verpflichtet fühle, basiert meine Tätigkeit auf ethischen Grundsätzen.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Anerkennung ist sicherlich ein wichtiges Thema in unserem Unternehmen. Neben der Anerkennung von außen - unsere Produkte finden großen Anklang - ist auch persönlicher Respekt ein großer Faktor. Dazu gehört auch, daß ich mich in meiner Arbeit bestätigt fühlte. Positives Feedback erfahre ich sehr oft.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Die Mentalität der großen Konzerne stellt sicherlich ein Problem dar, besonders in Deutschland aber auch anderen EU-Ländern, von den USA ganz zu schweigen, läuft fast alles über große Konzerne. Dort fehlt jede Ethik und Verantwortung für die Menschen und die Umwelt. Oft kommt es auch zu einem Zusammenspiel mit der Pharma- und der Chemieindustrie, medienwirksame Umweltmaßnahmen sind reine Marketinginstrumente. Man kann es nur im kleinen Bereich anders machen, doch da stellt dann die Globalisierung eine große Herausforderung dar. Wenn sich die Energiepreise noch erhöhen, sind gewisse Transporte wirtschaftlich einfach nicht mehr tragbar. Das bietet uns kleinen Unternehmen aber neue Chancen, weil wir da mit Nischenprodukten punkten können, wo für große Unternehmen die Massenproduktion nicht lohnt oder das Produkt mit Billigstrohstoff nicht erzeugt werden kann.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Unsere geringe Größe ist unsere wichtigste Stärke. Wir gehören zu den kleinsten Betrieben und erzeugen keine großen Mengen. Wir können und müssen uns unsere Kunden im begrenzten Ausmaß aussuchen und müssen nicht jeden beliefern, um unsere Ware am Markt unterbringen zu können. Wir sind sehr flexibel, stellen alle unsere Produkte in Handarbeit her und können daher auch spezielle Produkte oder Saisonprodukte anbieten. Unsere Qualität ist natürlich auch eine weitere Stärke. Wir befinden uns in einem Gebiet, wo wir über einen sehr guten Rohstoff verfügen. Es gibt wenige Bauern, die silofreie Milch in Bio-Qualität produzieren, und wir haben eben nur solche als Milchlieferanten.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wir wollen in unserem Betrieb eine Schaukäserei einrichten, wo wir die Arbeit transparent machen. Im Frühjahr 2007 beginnen wir mit dem Umbau, und für Weihnachten 2007 ist die Eröffnung geplant. Wir möchten einen Schaurundgang einrichten und unseren Besuchern auch Videofilme zeigen. Auch kommt ein Lokal dazu, wo wir unsere Käsespezialitäten, aber auch regionale Bioprodukte anbieten. Wir arbeiten mit anderen Erzeugern zusammen. Unser Ziel ist weiters, den Tourismus mit einzubinden. Unsere Lage ist da sicherlich ein Vorteil, wir befinden uns an einer guten Infrastruktur, und die Kristallwelten sind gleich in der Nähe. Im Zillertal gibt es zwar eine große Schaukäserei, aber viele Durchreisende haben einfach nicht die Zeit, extra ins Zillertal zu fahren. Ich freue mich schon auf die Realisierung dieser Pläne.
Ihr Lebensmotto?
Die Arbeit mit Freude machen und für alles offen sein. Eine positive Einstellung ist mir sehr wichtig.

Ehrungen

Kasermandl in Gold 2005 und 2006, World Cheese Award 2005 (Gold und Bronze).

Mitgliedschaften

Verein Käsesommelier Österreich, Österreichischer Fachverband, Ehemaligenverband Kempten.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Johannes Stöckl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Gruner
Horsky
Wurzinger
Erlmoser
Huemer

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP für Leser

Um Fachbeiträge zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein. Registrieren Sie sich noch heute - gratis.

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

DIE CLUB-CARRIERE APP

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 1 532 0180 211
  +43 1 532 0180 611

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Sonntag 25 August 2019

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.