Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
hübnerbanner
170213 - Lazar Logo
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
Zingl-Bau-Banner
61114

 

* Christine Ferstl

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Direktorin
BIPS Bilingual Primary School Volksschule Krones
8010 Graz, Münzgrabenstraße 18
Volksschullehrerin
Grundbildung
22
Banner

Profil

Zur Person

Christine
Ferstl
17.02.1945
Neutitschein / ehemalige Tschechoslowakei
Christine Rosenberg
Natalie (1965) und Katja (1971)
Verheiratet mit Ingo
Hund, Schwimmen, Lesen, Familie

Service

Christine Ferstl
Werbung

Ferstl

Zur Karriere

Zur Karriere von Christine Ferstl

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach meiner Matura 1963 studierte ich Mathematik und Physik mit dem Ziel, AHS-Lehrer zu werden. Neben meinem Studium arbeitete ich in der Nähe von Graz im Labor einer großen Firma. Nach eineinhalb Jahren übernahm ich in dieser Firma ein eigenes Labor mit Fremduntersuchungen. Ich brach das Studium ab und brachte mit 20 Jahren meine erste Tochter zur Welt. Von 1967 bis 1968 absolvierte ich in einer Abendausbildung den Abiturientenkurs der Lehrerbildungsanstalt. Dieses Jahr erforderte durch die Arbeit, die Lehrerausbildung und meine kleine Tochter meine ganze Kraft und Konsequenz. Die Praxis-Lernauftritte erforderten so viel Zeit, daß ich schließlich die Arbeit im Labor aufgab. Von 1968 bis 1970 war ich in Gralla bei Leibnitz als Volksschullehrerin tätig. Ich hatte vor, die Hauptschullehrerprüfung für Mathematik und Physik zu absolvieren, dafür waren zwei Jahre Volksschulpraxis Voraussetzung. 1970 wechselte ich an die Hauptschule in Frohnleiten, außerhalb von Graz, 1971 dann an die Hauptschule in Graz-Puntigam. Der Schulwechsel vom Land in die Stadt versetzte mir zunächst einen Schock. In diesem Jahr kam auch meine zweite Tochter zur Welt. Nach zweijähriger Arbeit in der Knabenhauptschule Wieland führte mich mein Weg für neun Jahre ins Ferdinandeum in Graz, wo ich neue Neigungen in mir entdeckte und die Richtschnur für meine weitere Entwicklung fand. Im Ferdinandeum waren es vor allem die Spielpädagogik sowie die Schulversuche English an VS und Leistungsdifferenzierter Unterricht, die mich persönlich prägen sollten. 1984 übernahm ich die Leitung der Volksschule Krones und führte sie seither erfolgreich durch die letzten 19 Jahre.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Christine Ferstl

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, die Kinder mit Freude zu guten Leistungen zu führen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich habe vor 20 Jahren an dieser Schule mit vier Klassen und vier Lehrern begonnen. Mittlerweile führen wir zehn Klassen mit 22 Lehrpersonen und haben seit 17 Jahren auch behinderte Kinder integriert. Darüber hinaus besuchen auch 36 Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, unsere Schule, an der mittlerweile 14 verschiedene Nationen vertreten sind.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Was ich mache, mache ich mit hundertprozentiger Überzeugung und bedingungslosem Einsatz.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich bewältige alle Herausforderungen, die auf mich zukommen. Es gibt kein Patentrezept, aber das Vertrauen, alles schaffen zu können, hat mir bisher immer geholfen.Ist Originalität oder Imitation besser um erfolgreich zu sein? Es ist ganz wichtig, sich so zu geben, wie man auch wirklich ist. Dadurch gewinnt man das Vertrauen der Eltern, weil sie merken, daß man es ehrlich meint.Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? Geprägt haben mich mein erster Volksschuldirektor, Herr Pirkheim, und meine ehemalige Kollegin Frau Leitner, mit der ich acht Jahre lang sehr gut zusammengearbeitet habe.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich habe eine wirklich großartige Beziehung zu meinen Töchtern, deren Ehemännern und meinen sechs Enkelkindern. Mit meinem Mann bin ich mittlerweile 38 Jahre verheiratet und stolz darauf.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Meine Lehrer spielen eine sehr große Rolle bei meinem Erfolg. Allein kann man nichts bewirken. Wir arbeiten sehr gut zusammen, obwohl jeder dabei eine eigenständige Persönlichkeit bleibt.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
In meiner Schule gibt es 22 Lehrkräfte, die ich durch gutes Arbeitsklima, offene Gespräche und Kommunikationsbereitschaft, sowie effiziente Organisation zu motivieren versuche.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Natürlich gibt es auch im Schulsystem so etwas wie Konkurrenz, und zwar im Kampf um die Schülerzahlen. Unsere Schule genießt ein sehr gutes Image.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich habe die Schulleitung übernommen, als meine Kinder beinahe erwachsen waren. So gesehen hat mein Beruf das Privatleben nie beeinträchtigt, wenn es auch öfter Wochen gibt, in denen ich 60 Stunden arbeite.Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung? Für Fortbildung verwende ich sehr viel Zeit, sicher drei bis vier Wochen pro Jahr in den Ferien. Integration, Spielpädagogik und Englisch sind ebenso Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Zeit- und Krisenmanagement sowie Konferenzgestaltung.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Das Miteinander ist wichtig. Es sollte keine Ausgrenzungen geben. Die soziale Differenzierung der Gesellschaft ist schlimm.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte mein Italienisch perfektionieren. Im beruflichen Bereich wäre es mein Wunsch, noch mehr für die Kinder tun zu können und die Belastung der Lehrer zu reduzieren.
Ihr Lebensmotto?
Ich versuche, das zu tun, was mir Spaß macht!

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Christine Ferstl:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Ernst
Seer
Krebs
Vamos
Liska

Klicken Sie das Info-Video
 

Führen im Home-Office,
Motiviertere Mitarbeiter
Besseres Arbeitsklima

17 – Videos mit je 5 Minuten Spieldauer

 

Video-Lehrgang
Führen in
Coronazeiten

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 13 April 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.