Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
170213 - Lazar Logo
hübnerbanner
150374 - Ankenbrand
Zingl-Bau-Banner
70981

 

* Felix Pitschko

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführender Gesellschafter
Café - Bar - Gasthaus Lux
A-1070 Wien, Schrankgasse 4
Gastronom
Speiselokale
14
Banner

Profil

Zur Person

Felix
Pitschko
Lesen, Gastronomie, Politik,

Service

Felix Pitschko
Werbung

Pitschko

Zur Karriere

Zur Karriere von Felix Pitschko

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach Abschluß der Pflichtschule besuchte ich die Handelsakademie in Völkermarkt, welche ich jedoch aufgrund privater Probleme nicht abgeschlossen habe. Ich wollte so schnell wie möglich unabhängig werden und war dann zwei Jahre lang in Europa und Nordafrika als Tramper unterwegs. Mit 20 Jahren kam ich nach Wien und lernte in einer bekannten Diskothek eine Frau kennen, die dort gearbeitet hat und mir die Möglichkeit bot, tageweise auszuhelfen. Obwohl ich keine Lehre und auch keinen Kurs im Bereich der Gastronomie absolviert hatte, begann mir diese Tätigkeit zu gefallen. Was ich wissen mußte, hatte ich mir entweder nach dem Prinzip learning by doing oder durch Fachliteratur angeeignet. 1984 kehrte ich nach Völkermarkt zurück, um dort in einem Kaffeehaus als Kellner zu arbeiten. Der Besitzer des Unternehmens verstand es aber, auf Veranstaltungen fahrende Gastronomie zu betreiben. Von ihm konnte ich viel lernen. 1987 hatte ich gemeinsam mit einem Freund für drei Monate eine Diskothek in Kärnten gepachtet und geführt. In dieser Zeit lernte ich auch, daß man sich selbst um Dinge kümmern muß, damit sie funktionieren. Danach jobbte ich kurzfristig in Wien und machte mich dann von 1988 bis 1992 - zum Teil mit einem Partner - mit einer Kaffeebar in Kärnten selbständig. 1992 trennte ich mich von meiner langjährigen Lebenspartnerin und verkaufte aus Überzeugung das Lokal. Im Alter von 30 Jahren stand ich existentiell vor dem Nichts. Ich schlug mich als Fliesenleger ein Jahr lang durch und arbeitete anschließend ein weiteres Jahr in einem Grafikbüro, wo es mir zwar sehr gefiel, ich jedoch zunehmend das Gefühl der Unzufriedenheit spürte, weil mir die Menschen fehlten, die Musik, das Leben und die Atmosphäre. Zu diesem Zeitpunkt erkannte ich, daß es die Gastronomie war, die ich vermißte. Nachdem ich in Völkermarkt noch diverse Faschingsaktivitäten unterstützt hatte, wechselte ich 1996 nach Wien, mit dem Gedanken, wieder in der Gastronomie zu arbeiten. In meinem Stammlokal lernte ich die Betreiberin kennen und erfuhr, daß es eine Kunstmesse gab, die von einem Partyservice betreut wurde. Ich konnte gemeinsam mit einem Partner das Cateringprojekt an uns reißen. Wir hatten anfangs nur mit wenig Equipment gearbeitet, wobei wir uns viel ausborgen mußten. Während des nächsten Jahres erledigten wir für diverse Unternehmen und Veranstaltungen etliche Aufträge. Etliche Monate später wurde mir klar, daß etwas geschehen mußte. Ich erfuhr von einem Bekannten, daß für ein Unternehmen ein Co-Geschäftsführer gesucht wurde. Ich übernahm daraufhin den Gastronomiebereich des Betriebes und erachtete dies als etwas Neues, eine Herausforderung und meine Chance. Allerdings gab es große Richtungsdifferenzen mit dem Standortleiter und ich verließ das Unternehmen kurze Zeit später wieder. Eines Tages lernte ich die Betreiber des GH- Lux am Spittelberg kennen. Irgendwie funktionierte die Kommunikation und ich entschloß mich am Projekt Spittelberg mitzuarbeiten; außerdem ist es der schönste Platz von ganz Wien; so kam es, daß ich mittlerweile von und für diesen Betrieb lebe, ihn gestalte und mich als „die Firma“ betrachte.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Felix Pitschko

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, etwas zu tun, auf das man sich freut, wenn man in der Früh die Augen öffnet. Erfolg ist auch, wenn man sich seine Arbeitszeit selbst einteilen kann.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich sehe mich nicht als erfolgreich, habe jedoch viel Freude an meiner Tätigkeit.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Die Menschlichkeit ist in meinem Handeln sehr stark positioniert. Ich möchte mich nicht überschätzten, denke aber, daß die Freude an der Arbeit sehr wichtig ist. Ich war so oft unerfolgreich, daß es für mich Zeit wurde, entsprechend zu agieren. Ich halte die Hierarchien mit Mitarbeitern sehr flach und denke, daß man alles nicht zu ernst nehmen sollte und auch nicht vergessen darf, das Leben zu genießen. Ich bin kein Mensch, der Befehle austeilt, sondern lebe diese vor. Man soll einen Menschen nicht zu etwas drängen, sondern ihn dorthin führen.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Das Lux existiert nun seit zehn Jahren, und es änderte sich seither vieles. Unsere Karte ist breitgefächert, und wir haben auch „Weltwochen“ in welchen jeweils eine spezielle Landesküche mit den dazugehörigen landesspezifischen Getränken angeboten werden. Wir investieren in Qualität, denn der Gast soll sich bei uns wohlfühlen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Man soll lernen, das Leben zu meistern.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Felix Pitschko:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Tröscher
Graf
Mayr
Würfler
Tomanek

Klicken Sie das Info-Video
 

Führen im Home-Office,
Motiviertere Mitarbeiter
Besseres Arbeitsklima

17 – Videos mit je 5 Minuten Spieldauer

 

Video-Lehrgang
Führen in
Coronazeiten

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Dienstag 13 April 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.