Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
cst
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
sigma
hübnerbanner
bondi
141945

 

* Ing. Dr. Josef Kovarik, MAS

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Inhaber
Ing. Dr. Josef Kovarik - Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Ingenieur für Maschinenbau
Ziviltechniker und Technische Büros
Banner

Profil

Zur Person

Ing. Dr. MAS
Josef
Kovarik
23.01.1944
Ausdauer- und Kraftsport, Kunst und Kulturgeschichte, Politik
Konsulent, Wissenschaftlicher Beirat im Verein zur Förderung der Effizienzsteigerung der dualen Ausbildung (Steyr), Universitätslektor.

Service

Josef Kovarik
Werbung

Kovarik

Zur Karriere

Zur Karriere von Josef Kovarik

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura am Technologischen Gewerbe Museum in Wien im Jahr 1963 war ich einige Jahre in der Privatwirtschaft tätig, unter anderem als Konsulent bei der Firma Beko, wo ich eng mit Ing. Kotausek zusammenarbeitete. Parallel zu meiner beruflichen Tätigkeit absolvierte ich ein Studium irregulare an der Universität Wien, nämlich Sport in Kombination mit Physik und Medizin. Zusätzlich besuchte ich Vorlesungen an der Technischen Universität Wien. Ich unterrichtete in weiterer Folge die Fächer Schnitt- und Formenbau an einer Berufsschule, bildete mich jedoch laufend fort. So war ein weiterer wichtiger Baustein meiner Fortbildung das Studium der Politischen Studien an der Universität Innsbruck bei Prof. Pelinka, welches ich mit dem Titel MAS abschloß. Zudem legte ich die Prüfung zum Sachverständigen für das Gebiet Sport, Sportstätten und Spielplätze ab. Gerade in der Erstellung von Sportgutachten erweist sich ein breitgefächertes Wissen - vor allem technische Fachkenntnisse - als sehr hilfreich. In der Beurteilung von Sportunfällen sind der Unfallhergang, aber auch der Zustand einer Sporthalle, Gutachten über das Sportgerät und wirtschaftliche Kriterien zu berücksichtigen. Neben meiner Funktion als Sachverständiger für Sport bin ich als Lektor am Universitäts-Sportinstitut Wien tätig. Ich betreibe Forschung auf internationaler Basis, und in diesem Zusammenhang entwickle und teste ich Sportmaschinen für den universitären Bereich, die von herkömmlichen Herstellern nicht eingesetzt werden. Für Georg Tischler, einen auf den Rollstuhl angewiesenen Sportler, der seit zehn Jahren im Behindertensport trainiert, entwickelte ich spezielle Sportgeräte, die ihm das Training erleichtern. Daß er 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen die Goldmedaille im Kugelstoßen errang und zudem einen Weltrekord aufstellte, war auch für mich eine große Freude. Mit dem Hintergrund, mit dem Stand der technischen Wissenschaften konform zu gehen, besuche ich ständig Symposien, um meine weiteren Entwicklungen anzukurbeln.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Josef Kovarik

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Auf meinem Gebiet beruht Erfolg darauf, überliefertes Wissen aufzunehmen und es dann mit persönlichen Erfahrungen zu bereichern. Persönliche Erfahrungswerte sind für mich von großer Bedeutung, und in meinem Tun war mir stets der Einklang von Körper, Geist und Seele sehr wichtig. Allgemein bedeutet Erfolg für mich, Zufriedenheit mit mir selbst zu erlangen. Was ich tue, muß ich vor mir selbst verantworten können. Am Ende des Lebens erkennt jeder Mensch dann ohnehin, nicht nur richtige, sondern auch so manch falsche Entscheidung getroffen zu haben.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich habe mehr erreicht, als ich mir in jungen Jahren vorstellen konnte. Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Ich betreibe fünfmal pro Woche aktiv Sport, bin also nicht nur mit der Theorie meines fachlichen Schwerpunktes vertraut. Es ist mir ein zentrales Anliegen, meine Forschungsarbeit wissenschaftlich zu begründen, und dies möglichst unabhängig von der Industrie und dem aktuellen Wissenschaftsbetrieb.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich gehe geradlinig an die Dinge heran und analysiere ein Problem zunächst, bevor ich den bestmöglichen Weg suche, um mein Ziel zu verwirklichen. Weiters achte ich darauf, daß bei meiner gewählten Lösungsmethode kein anderer das Nachsehen hat. Durch vernünftige Gespräche und Verhandlungen sind 95 Prozent der Probleme in Einklang mit den Betroffenen lösbar. Ich stehe hundertprozentig zu eventuellen Fehlentscheidungen, da mir bewußt ist: Ein Sieg hat viele Väter, eine Niederlage keinen. Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat? In der Schule war mir einer meiner Professoren ein Vorbild. Er beherrschte acht Fremdsprachen und beeindruckte nicht nur mich mit seinem unkonventionellen Wesen. Junge Menschen brauchen Vorbilder, und jeder Erwachsene sollte sich daher seiner Vorbildwirkung und seiner diesbezüglichen Verantwortung bewußt sein. Leider sind geistige Werte und so auch deren Vermittlung in unserer Gesellschaft altmodisch geworden.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Man öffnet Manipulationsversuchen die Tür, wenn man sich zu sehr von Anerkennung abhängig macht. Insofern ziehe ich eine gesunde Selbsteinschätzung der Anerkennung von außen vor.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind für mich die wichtigsten Kriterien. Alles andere läßt sich nachträglich erwerben, so auch fehlendes Know-how.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Wenn man sich auf nur einen Lebensbereich konzentriert, kann das bei Brüchen oder sonstigen Wechselfällen des Lebens nachteilig sein. Eine strikte Trennung der Lebensbereiche erachte ich daher nicht als notwendig. Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Eine fundierte Ausbildung halte ich für wesentlich, jedoch sollte man sich nicht in einem Spezialgebiet verlieren, sondern sich mit unterschiedlichen Gebieten auseinandersetzen. Anerkennung für seine Leistungen zu erfahren - im Sinne der aristotelischen Differenzierung der Gerechtigkeit in justitia directiva und justitia distributiva - muß in unserer Gesellschaft wieder eine größere Rolle spielen. Bei der Berufswahl sollten nicht finanzielle Aspekte oder der Gedanke Hauptsache, ein Job! im Vordergrund stehen, sondern die Chance, sich weiterzuentwickeln und Erfahrungen zu erwerben. Auch sollte man meines Erachtens eine individuelle Meinungs- und Wertebildung wieder in den Mittelpunkt rücken. Die Massengesellschaft ist in dieser Hinsicht kein brauchbares Vorbild. Der Respekt gilt jenen, die sich von der Masse abzugrenzen verstehen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Solange es mir meine Gesundheit erlaubt, möchte ich körperlich und geistig rege bleiben. Mein Vorbild ist in dieser Hinsicht Prof. Hollmann aus Deutschland, der mit 80 Jahren aussieht wie 60 und agil wie ein 50jähriger ist. Seine Lebenseinstellung beruht eben auf einer ganzheitlichen Sicht.
Ihr Lebensmotto?
Bleibe selbst Dir treu, dann bleiben treu Dir die Zeiten! (Weisheit aus der Wiener Sezession)

Publikationen

Diverse Beiträge in nationalen und internationalen Medien.

Mitgliedschaften

Hauptverband der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreichs.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Josef Kovarik:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Kletz
Egger
Funk
Reischer-Bohanec
Suchan

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH 2019 ©
Donnerstag 22 Oktober 2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.