Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8

CB Login

Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer
Geschäftsführer
Shell Austria GmbH
A-1220 Wien, Donau-City-Str. 1
Manager
Energieversorgungsunternehmen
Rainer Klöpfer
23/12/1961
Wien
Energieversorgungsunternehmen
Golf spielen
Zur Karriere von Rainer Klöpfer

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Im Jahre 1981 legte ich die HAK-Matura ab, absolvierte beim Bundeheer die Offiziersausbildung und war in weiterer Folge im Logistikbereich tätig. 1987 wechselte ich in die Privatwirtschaft und trat im Mai 1987 in den Shell-Konzern in Wien ein, welchem ich bis dato angehöre. Im Laufe der Jahre übte ich eine Vielzahl von Funktionen aus. Zunächst begann ich im Finanzbereich, wo ich vorerst im Rechnungswesen und nach zwei Jahren in der Unternehmensorganisation für den Finanzbereich tätig war. Anschließend fungierte ich im IT-Bereich bis April 1994. Von Mai 1994 bis Mai 2007 richtete ich mein Augenmerk auf den Bereich „euro-Shell“. Für Gewerbekunden bietet unser Konzern eine Tankkarte an, welche die Shell-Qualität mit außergewöhnlichen Serviceleistungen verbindet und den Nutzern ein unkompliziertes, zeiteffizientes Fuhrparkmanagement ermöglicht. In diesem Segment war ich als Account Manager für Österreich, anschließend als Verkaufsmanager in Österreich, sowie ein Jahr im „International Truck Port & Pricing Team“ aktiv. Schließlich fungierte ich als Sales Manger für Österreich und Schweiz. Anschließend war ich im Bereich „International Key Account Commercial Fleet“ tätig. Mit April 2014 übernahm ich die Funktion des „Sales Manager Fleet Solutions Germany“, welche ich nach wie vor ausübe. Mit gleichem Datum übernahm ich zusätzlich die Funktion des „Managing Director euro-Shell Deutschland GmbH & Co. KG.“ Mit 2023 übernahm ich gemeinsam mit der Leiterin der Rechtsabteilung, Frau Mag. Sabine Hauser, die Geschäftsführung der Shell Austria GmbH.
Zum Erfolg von Rainer Klöpfer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Der berufliche Erfolg kann durch Zahlen, Daten und Fakten definiert werden, z.B. durch Steigerung des Umsatzes. Wenn man aber Erfolg aus persönlicher Sicht bewerten möchte, steht die Selbstzufriedenheit im Vordergrund. Im Laufe meiner Karriere lernte ich schnell, dass Reflexion wichtig ist, um Getanes zu bewerten. Ich versuche diese „Selbstreflexion“ auch den jüngeren Mitarbeiter:innen zu vermitteln. Selbstverständlich definiere ich mich aber auch über das Feedback Dritter.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Auf Grund meiner Karriere sehe ich mich durchaus als erfolgreich, wobei ich nie vergaß von wo ich gekommen bin. Wie bereits angeführt, absolvierte ich die Handelsakademie und die Offiziersausbildung beim Bundesheer und war sechs Jahre am Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn als Logistik-Offizier in der Fliegerhorstabteilung tätig. Die militärische Ausbildung hat sicherlich meine Persönlichkeit gestärkt. Nach der Matura vertrat ich die Meinung, dass mir „die Welt gehört“. Ich wurde schnell eines Besseren belehrt und durfte Schritt für Schritt die Thematiken des Führens erlernen. Die Fliegerhorstabteilung hatte seinerzeit eine Partnerschaft mit Shell Austria und nach reiflicher Überlegung kam es dazu, dass ich mich bei Shell Austria beworben habe. Einen Monat später begann ich schon in der Warenbuchhaltung bei Shell Austria. Meinem Engagement entsprechend, wurden mir viele Jobs innerhalb des Konzernes angeboten. Zuletzt war ich acht Jahre bei Shell in Hamburg tätig und vor zwei Jahren bekam ich vom Vice-President die Information, dass ich für die Geschäftsführerfunktion bei Shell Austria GmbH in Wien nominiert wurde. Ich freute mich sehr, tatsächlich mit dieser Funktion betraut zu sein.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Meiner Ansicht nach sind es Fähigkeiten, welche man gegenwärtig nicht mehr so wertschätzt, wie früher. Die Erziehung des Elternhauses würde ich als vorrangig bezeichnen. Die Einstellung und Aktivitäten definieren sich eindeutig aus der Erziehung. Das Thema „Lernen und persönliche Weiterentwicklung“ darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Speziell im Verkauf wird der Weiterentwicklung großes Augenmerk entgegengebracht, d.h. Themen wie „proaktives Zuhören“ gehören zu den Basics eines Verkaufsmitarbeiters. Für Führungskräfte gibt und gab es innerhalb des Konzernes eine Vielzahl von Trainings wie zum Beispiel, diverse Coachingaktivitäten und Aufgaben eines Mentors. Darüber hinaus war und ist es mir ein Anliegen auch mit sogenannten „altgedienten Führungskräften“ Erfahrungen auszutauschen. Aus dieser „Alt-Jung Beziehung“ kann man viel Positives für den beruflichen Alltag mitnehmen, was vielleicht auch die Basis für die eigene Zufriedenheit darstellen kann. Der Verkäufer in mir ist allerdings selten zufrieden, wobei ich gelernt habe es nicht zu übertreiben. Am Ende ist es eine Vielzahl von Dingen, die den Erfolg ausmachen.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Ja, ein ehemaliger Vorstandsdirektor, der Letzte ohne akademische Ausbildung, welchen ich oft um seine Meinung fragte. Unser Konzern bildet eigene Ausbildungswege an, welche auf Leistung und Persönlichkeit des/r Mitarbeiters:in basieren. Heutzutage bin ich mir nicht zu gut, auch jüngere Mitarbeiter um ihre Meinung zu fragen, weil ich glaube, dass ich davon profitieren kann und es auch zu einer positiven Wechselwirkung führt.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
In Österreich ist die OMV die „Nummer 1“ am Markt, mit vielen Mitbewerbern mit unterschiedlichsten Stärken, was Bereiche und Produkte betrifft. Wir, die Shell Austria GmbH leben ein gesundes Selbstvertrauen und fühlen uns am österreichischen Markt sehr wohl und werden auch sehr geschätzt. Ich bin auch in unserer Interessensvertretung bei der Industriellenvereinigung aktiv. Dies zeigt die Wertschätzung die uns zum Thema Energiewende entgegengebracht wird. Man ist interessiert an unserer Expertise, wie wir die Dinge sehen. Im Bereich Energiewende sind wir sicher Vorreiter in der Branche in Österreich.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Mit einer über einhundertjährigen Geschichte hat unsere Marke einen hohen Wert und liefert eine Grundpositionierung auf die man aufbauen kann. Eine Stärke sehe ich in der Internationalisierung der Mitarbeiter:innen unseres weltweit agierenden Konzernes. Diese Internationalisierungskultur erfolgt in allen Mitarbeiterteams. Unser Unternehmen bietet den Mitarbeiter:innen eine Vielzahl von verschiedensten Karrieremöglichkeiten an. Wir praktizieren eine sehr flache Hierarchie und bieten ein Arbeitsumfeld mit einem großen Maß an Freiheiten, wo es gilt verantwortungsvoll zu agieren. Dies macht uns stark, weil wir dadurch auch den richtigen Nachwuchs gewinnen können. Eine weitere Stärke sehe ich in unserem breiten Leistungs-Spektrum, denn wir haben die Möglichkeiten etwas zu bewegen. Ob das REFHYNE, Europas größte PEM-Elektrolyse zur Produktion von grünem Wasserstoff ist, Bio-LNG aus dem Rheinland, oder das Laden an Straßenlaternen mit Ubitricity, wir wollen diese Lösungen in Österreich zugänglich machen. Weiters möchten wir die Aktivitäten zur Energiewende anführen; Shell will bis spätestens 2050 ein Unternehmen mit Netto-Null-Emissionen werden. Ein Baustein ist der Aufbau eines breiten Ladeangebotes für Elektrofahrzeuge. 2017 hat das Unternehmen Shell, NewMotion, den damals größten europäischen Ladeanbieter Europas übernommen, der mittelweile in Shell Recharge umbenannt wurde und auch in Österreich operiert. Seit 2022 arbeitet Shell mit REWE in Österreich, um Shell Recharge Schnellladesäulen an Supermärkten zu errichten. Auch in anderen Sektoren, wie Transport und Industrie macht Shell mit der Einführung von BioLNG, Biomethan und dem Ausbau von grünem Wasserstoff sowie des Stromgeschäfts weiter Tempo bei der CO2-Senkung. In Österreich errichtet Shell BioLNG Tankstellen, welche zukünftig mit Kraftstoff aus dem Rheinland versorgt und so die Emissionen des Transportsektors in Österreich senken werden.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Eigentlich sehr gut, da meine Ehefrau zweiundzwanzig Jahre bei Shell gearbeitet hat und somit ein Grundverständnis für meine Tätigkeiten aufbringt. Durch ihre Unterstützung hat sie immer mental den Rücken freigehalten. Ich habe nie meine persönlichen Hobbies ausgelebt, denn die Freizeit war für meine Familie reserviert. Ich gehe nicht arbeiten, denn die Firma ist mein Hobby und diese Philosophie bringt es mit sich, dass auch im Urlaub Ideen aufkommen, die ich im beruflichen Alltag miteinfließen lassen kann. Eigentlich habe ich Beruf und Privatleben nie wirklich getrennt. Wichtig war mir, dass die Familie stabil bleibt.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Egal in welche Richtung sich der Nachwuchs entwickelt, sollte man Grundlegendes nie vergessen: Die Begegnung mit Mitmenschen, wie man anderen entgegentritt und was man dabei verbessern kann. Persönlichkeitsentwicklung erachte ich als einen wesentlichen Baustein für die eigene Karriere. Es gilt neugierig und ehrlich zu bleiben. Speziell der junge Mensch neigt dazu, Modewörter im beruflichen Alltag zu verwenden; davon würde ich abraten, denn schnell ist man zum „Schwätzer“ degradiert. Mit Offenheit und Neugierde zu versuchen, vernetzt zu denken um einen bestimmten Prozess zu verstehen, bedarf dementsprechender Kenntnis und sollte für einen jungen Menschen ein kurzfristiges Ziel darstellen. Wenn man diesen Prozess verinnerlicht hat, ist man auch in der Lage, zum Beispiel bei Projektbesprechungen die essentiellen Fragen zu stellen. Letzte Empfehlung dazu: Wenn man dem Gegenüber mit Wertschätzung begegnet, bekommt man sehr oft mehr zurück als man erwartet.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich versuche, die interne Kommunikation zu stärken, weil ich glaube, dass dadurch auch die Produktivität des Einzelnen gestärkt werden kann. Weiterhin werde ich die monatlichen Jour-Fix Besprechungen beibehalten um das Zusammenwirken zu fördern. Durch Kommunikation kommt auch Motivation und vielleicht kann man den Einen oder Anderen dafür gewinnen, mehr Verantwortung zu übernehmen. Weiters versuche ich die Energiewende in Österreich voranzutreiben und die Transformation von Shell Austria zu einem Netto-Null-Emissionen Unternehmen weiter zu beschleunigen. Wir wollen, dass Shell in Österreich führender Anbieter von CO2-armen Mobilitätslösungen wird. Ob e-Ladesäulen, grüner Wasserstoff oder BioLNG, Shell wird in Österreich unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung stellen, um die Versorgung von heute und morgen zu sichern.

Neueste Interviews

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Ing. Markus Korunek    

Ing. Markus Korunek
    

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.