Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
170213 - Lazar Logo
sigma
Koban Südvers
170645 - Arnold - 10er-banner
150374 - Ankenbrand
hübnerbanner
Zingl-Bau-Banner
bdo Austria GmbH
170260

 

* DI. Mag. Ing. Michael Toth

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer
Wienerberger Bausysteme GmbH
A-1100 Wien, Wienerbergerplatz 1
Diplom-Wirtschaftsingenieur
Baustoffe
Banner

Profil

Zur Person

Michael
Toth
26.02.1983
Wien

Service

DI. Mag. Ing. Michael Toth
Werbung

Toth

Zur Karriere

Zur Karriere von Michael Toth

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Von 1997 bis 2002 besuchte ich das Technologische Gewerbemuseum und absolvierte die HTL mit Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Diese Mischung aus Betriebswirtschaftslehre und Technik gefiel mir so gut, dass ich es in den darauffolgenden fünf Jahren auch das Diplomstudium an der TU Wien absolvierte. Fast parallel studierte ich von 2004 bis 2009 an der Wirtschaftsuniversität Wien „Wirtschaft & Recht“. Während meiner Ausbildung auf HTL und Universität durfte ich mehrmals für die Siemens AG arbeiten, anfangs als Ferialpraktikant, später als Werkstudent. Nach dem Abschluss meiner Studien startete ich im November 2009 meine berufliche Karriere bei „Roland Berger Strategy Consultants“, wo die Themenbereiche Strategie, Restrukturierung, Business Planning und Organisationsentwicklung im Vordergrund standen. Mit Februar 2014 wechselte ich zum Wienerberger-Konzern, zunächst als „Executive Assistant to CEO of Clay Building Materials Europe“. Im September 2017 wurde mir die Funktion des Werkleiters im Werk Hennersdorf übertragen und von November 2019 bis Mai 2022 fungierte ich als Gruppenleiter mehrerer österreichischer Werke. Seit Juni 2022 entwickle ich als Geschäftsführer der neu gegründeten „Wienerberger Bausysteme GmbH“ unser jüngstes Geschäftsfeld im Bereich Fertigteile.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Michael Toth

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, Herausforderungen zu bewältigen und mit Menschen zusammen arbeiten zu dürfen, die Meister ihres jeweiligen Gebietes sind.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Im Sinne meiner Erfolgsdefinition bin ich sehr zufrieden.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Einerseits die Mitmenschen, mit welchen ich zusammenarbeite und Meister ihres Faches sind und andererseits zählen menschliche Werte, allen voran Integrität und Respekt. Dies sind jene Werte die ich auch lebe, nicht nur im Berufsleben sondern auch im privaten Umfeld, egal wie hart der Alltag ist, denn am „Ende des Tages“ sind wir alle Menschen und auch wenn man eine andere Meinung vertritt, sollte man dem Gegenüber mit Respekt begegnen.

Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Eine Herausforderung sehe ich im Thema „Generationensprung“. Ich bemerke in den letzten Jahren eine Veränderung der klassischen Leistungsphilosophie, etwas weiterbringen zu wollen. Diese ist bei der jüngeren Generation nicht mehr im gewohnten Ausmaß vorhanden. Fragen die sich stellen sind, was ist der „neuen Generation“ wichtig und welche Werteorientierung verfolgt sie. Vor drei Jahrzehnten hat man einen Job angenommen, auch wenn er nicht den Idealvorstellungen entsprochen hat. Meiner Ansicht nach bedeutet „Beruf ist gleich Berufung“. Gegenwärtig habe ich das Gefühl, dass nur dann ein Job angenommen wird, wenn sich der Bewerber zu hundert Prozent auch damit identifizieren kann.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Dies hängt von der betreffenden Person und der jeweiligen Situation ab. In der Buchhaltung werden sich originelle KollegInnen eher schwertun. Wenn ich aber ausgetretene Pfade besser gestalten und auch neue Wege bestreiten möchte, benötige ich Mitarbeiter, für die Originalität kein Fremdwort ist. Dabei spielt auch das gegenwärtige Mitarbeiterteam eine wesentliche Rolle, den der oder die „Neue“ muss einerseits in das bestehende Team passen, aber auch die eigenen Stärken in die Arbeit einfließen lassen. Man kann schon manchmal einen „originellen Störenfried“ in ein Team bewusst hineinholen, um das Team und auch mich selbst aus der Komfortzone zu locken.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Für mich gab es eine Vielzahl von Vorbildern. Wenn ich ein Vorbild benötigte, habe ich es gesucht und auch gefunden – egal in welcher Lebensphase und auf welchem Gebiet auch immer. Da ich verschiedenste Interessen verfolge, könnte ich nicht eine bestimmte Person nennen. Speziell während meiner Studienzeit orientierte ich mich an Persönlichkeiten, wo ich der Meinung war, dass Sie mir als Vorbild dienlich sein konnten.

Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Innere Zufriedenheit tritt bei mir dann ein, wenn ich etwas gemeistert habe und ich mich darüber freue. Die Anerkennung von außen hat meiner Ansicht nach zwar auch hohen Stellenwert, wird aber in unserem Kulturkreis zu wenig gelebt. Selbstverständlich macht Anerkennung nur dann Sinn, wenn sie ehrlich gemeint ist.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Das Thema „Fachkräftemangel“ beschäftigt nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden. Für uns als Unternehmen zeichnet sich der Fachkräftemangel durch fehlende Schlosser und Betriebselektriker aus, gegenwärtig kommen auch noch Steuerungstechniker und Digitalisierungs-Experten hinzu. Für unsere Kunden am Bau bedeutet der Fachkräftemangel insbesondere die schwindende Anzahl von qualifizierten Maurern. Und genau da setzt auch unser neues Fertigteilangebot an.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Priorität hat die Persönlichkeit. Das Fachliche kann man lernen. Im Zweifelsfall suche ich eine andere Position für den/die Bewerber/in. Offenheit, Initiative, und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen sollten vorhanden sein und ein respektvoller Umgang für ihn/sie eine Selbstverständlichkeit.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Führen und Motivation ist für mich ein sehr spannendes Thema. In der Zeit, wo ich als Werksleiter in Hennersdorf fünfundfünfzig Mitarbeiter zu führen hatte, kamen auch meine Töchter auf die Welt. Rückblickend ein guter Zufall, weil es viele Parallelen gibt; sich um Mitmenschen zu kümmern, bei der Weiterentwicklung zu helfen und auch zu überzeugen, dass dies oder jenes das Richtige ist, hat für mich einerseits als Führungskraft und andererseits als Familienvater die gleiche Bedeutung. Denn in beiden Rollen übernimmt man Verantwortung für einen Menschen, der Bedürfnisse, Stärken und auch Schwächen besitzt.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Mitbewerber haben ihren Stellenwert, denn sonst wird es langweilig und man läuft Gefahr träge zu werden. Mitbewerber halten einem den Spiegel vor die Nase und dies kann auch dazu führen, dass neue Geschäftsfelder in Angriff genommen werden.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wie bereits eingangs erwähnt, stehen für mich Integrität und respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund. Dieser Stil wird in unserem Konzern gepflegt, denn es geht um das Wichtigste, die Mitmenschen. Ich versuche diesen Stil in der neugegründeten Wienerberger Bausysteme GmbH weiter zu leben. Bisher hat sich Wienerberger in Österreich darauf konzentriert, Baustoffe (Ziegel und Zubehörteile) zu erzeugen und dem Gewerbe zu liefern. Automatisierte Vorfertigung, im Sinne von Fertigteilen gab es schon seit über zwanzig Jahren und nun ist die Zeit dafür reif geworden, dieses Thema bei Wienerberger auch zu realisieren. Dies führte dazu, dass wir in Belgien einen Fertigteilerzeuger übernommen haben. Unser Unternehmen liefert vorgefertigte Wandelemente aus Ziegel, welche sich hervorragend für Bauvorhaben in Massivbauweise eignen, die in kurzer Zeit errichtet werden sollen. Sie werden individuell geplant und werksseitig vollautomatisiert vorgefertigt – mit hochwertigen Planziegeln, die miteinander verklebt werden. Die Montage auf der Baustelle erfolgt mit geringem Personalaufwand und hoher Versetzleistung, was eine kürzere Projektdauer und somit auch geringere Projektkosten bedeutet. Daneben werden entsprechende Auslässe für Fenster und Türen, Aussparrungen für Stürze und Überlagen bereits bei der Produktion vorgesehen. Somit ist kein aufwendiges Bearbeiten der Ziegel auf der Baustelle mehr notwendig; dadurch fällt auch kaum Bauschutt an. Dieses Geschäftsmodell läuft bei uns sehr gut an, wobei wir auf Nachhaltigkeit und gesundes Bauen größten Wert legen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Jeder von uns hat die Pandemie und die Auswirkungen miterlebt und machte eigene Erfahrungen mit Beruf und Familie. Persönlich habe ich nie zwischen Beruf und Privatleben unterschieden, denn wie bereits angesprochen hat Beruf mit Berufung zu tun und wer diese Berufung findet, hat nicht bloß eine Tätigkeit um den Lebensunterhalt zu verdienen, sondern etwas was Spaß und Freude macht. So einfach wie es klingt, so schwierig ist es auch, genau den richtigen Beruf zu finden, wobei manche Mitmenschen der Berufung nie folgen können. Festhalten möchte ich, dass es eine positive Wechselwirkung zwischen Beruf und Privatleben geben kann, d.h. der Privatbereich kann positiv auf den Beruf wirken, aber auch umgekehrt.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die persönliche Fortbildung sehe ich als einen permanenten Prozess, als ständigen Begleiter und die dafür aufgewendete Zeit nur schwer messbar. Es stellt sich allerdings die Frage, wo beginnt die Weiterbildung. Der Eine besucht Seminare, dem anderen hilft You-Tube weiter und der Nächste studiert Fachliteratur.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?

Unabhängig der Branche möchte ich den Rat weitergeben, dass Integrität und respektvoller Umgang mit den Mitmenschen, sowie Offenheit dem Neuen gegenüber, wichtige Punkte sind, um eine Karriere in Angriff zu nehmen. Als ich bei „Roland Berger Unternehmensberatung GmbH“ tätig war, lernte ich viele unterschiedliche Unternehmenskulturen kennen. Die Kultur im Wienerberger-Konzern ist sicherlich eine Spezielle und deckt sich mit meiner Wertehaltung. Unseren weltweit tätigen Konzern gibt es bereits seit über zweihundert Jahren, wobei Flexibilität und Eigenverantwortung auf unseren Fahnen steht. Es werden Themen ohne Einschränkungen angedacht und auch angesprochen. Kreativität ist also gefragt. Ich lernte auch andere Kulturen bei multinationalen Konzernen kennen, wo es für Alles und Jedes Schablonen gab. Meiner Ansicht nach schränkt dieses „schablonenhafte Verhalten“ ein und nimmt den Mitarbeitern Freiheit und Verantwortung. Flexibel für neue Themen zu sein und offen darauf zu reagieren, steht in unserem Konzern stets im Vordergrund.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von DI. Mag. Ing. Michael Toth:

AKTUELLSTE INTERVIEWS

170267 - Daniela_Tarra_Portraitbild
170266 - Nemetschke Christoph B.A. - Bondi Consult GmbH
170140 - guserl - Portraitbild2
170265 - Dr. Rudolf Hopfgartner - Portrait
170264 - Portrait - Joachim Trauner - china-airlines
170263 - Mag Katja Reichl - Portrait - BDO
170262 - Czipin Deak Veronika - Portrait
170261 - Kurt Kalla - portraitbild
170260 - DI Mag Ing Michael Toth - Portraitbild Kopie
170259 - DI Josef-Dieter Deix - Portraitfoto
170258 - Robert Kaup - Portrait
Bondi
170257 - Dörr Petra
170034_56d190ca275ef
Mag Margherita Kern
170255 - DI Rene Forsthuber - Portrait
170254 - Ante_Banovac Portrait
170253 - Portrait - ing Michael Adamik
170252 - Portrait - lutzky Wolfgang
170240 - Ing Kurt Göppner
170251 - Mag Regina_Sturm-Lenhart
170250 - mag Michaela Hebein - portraitfoto-b
170249 - DI Diethart Weiss
170248 - Portrait - DI Martin Johann Böck
170247 - Chalupa Gerda Ing - Portrait b
170246 - florian löschenberger Portrait schmal
170245 - Johannes Kreiner portrait e
170244 - DI Roland Pichler
170241 - Portrait Mag Veronika Seitweger
170243 - Doris Kropacz
170242 - Portrait_Olsacher
40156 - DI Rudolf J. Bauer - Portrait
170168 Christian Schimkowitsch
Ing. Bernhard Romirer, BA MA
170239 - Portrait Philipp Rupert Smula
170237 - Haimovici - Portrait
170238 - Mag Christoph Kullnig
80724 - Mag Dr Philip Harmer LLM
Alexander Sedlak Alexander portrait 72
30858 - Wagner Robert
71239 - Portrait_Rosinger Gregor 42x56
Mag. Daniel Scherling
170034 - Portrait Wittmann
170236 - Portrait Marija Marjanovic
170112 - Portrait Richard Zarycka
170235 - Johannes Litschauer_Portrait_EBCONT
170233 - Michael Mann - Portraitbild
170232 - Ing Alexander Brunnthaler
170231 - Klimetschek Heinrich Portrait
170245 - Johannes Kreiner portrait e
170230 - Portrait-Foto KRAUS Michael
170229 - Portrait-Foto mag christoph kopp
170228 - Mag. Petra Miteff - Portrait
131593 - Günther Weiss - HDI Versicherung
170227 - Keimelmayr Katharina - Portrait b
170226 - mag Hendrich msc - Portrait b
61054 Kessler Franz Portrait
60151 - Dr Franz Radatz - Portraitfoto
170225 helmut-maier b - Portraitoto
131692 - Surendra Chaudhry
170224 - Ing Alfred Doppler - Cegelec
170223 - Christoph Monschein b ©PhilippZeppelzauer
170222 - DI Oliver Schmerold
160173 - Dr Alfred Taudes - Portrait
90311 - Panhauser Werner Andreas - portrait - c
170221 - Herbert Kronaus
170220 - Dr. Klaus Koban MBA
Mario Heinisch - Portrait b
Mag. Hans Jörg Ulreich
Dennis Iwaskiewicz
Mag. Wolfgang Dibiasi
Ing. Klaus-Michael Hatzinger
Mag. Alexander Friedrich
Nino Hanjes
Wolf Michael ing neueste
Mag. Peter Bartos
91054 Gunther Palme Gunther
Ing. Erwin Ulreich
Romana Drobec
WUKOVITS, Mag. Christian (Kone AG) _ 12
Winkel_Martin Bild 2
Manfred Stagl
Mag. Peter Lazar
DI Manfred Wachtler
Christoph Repolust Ak. Vkfm.
Katharina Popek MSc.
Ing. Mag. Peter Weinberger
Dr. Klaus Hense
Anton F. Neuber
Mag. Gerlinde Macho
Mag. Andrea Müller-Morawetz
Markus ARNOLD
Annemarie Mittermayr
Mag. Michael Tomitzi
Ankenbrand Günther
Obererlacher
Ing. Mag. Rainer Romstorfer, LL.M.
170205 Pflügler Rainer
170204
141714
21921_interfoto-1_2
hoetschl_440x290
Moshammer_300dpi
170200
DSCF2517

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Zawrel
Klein
Riha
Weigel
Mitcha-Märheim

1.300.000 unique
Besucher in den letzten drei Jahren!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis Dezember 2022

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

JOIN THE TEAM!

Wir suchen Redakteurinnen und Redakteure. Arbeiten Sie, wo Sie wollen, wann Sie wollen, lernen Sie interessante Persönlichkeiten kennen. Bewerbungen per E-mail mit Lebenslauf.


Link zum Video

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
+43 699 1000 2211
(Tel.-Nr. des Verlages)

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Sonntag 5 Februar 2023

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.