Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
hübnerbanner
51700-otti1
150374 - Ankenbrand
cst
sigma
170213 - Lazar Logo
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
20542

 

* Ing. Josef Sieber

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Leiter der Niederlassung Wien
Dolenz SONNENSCHUTZ GmbH & Co KG
1230 Wien, Lemböckgasse 53
Ingenieur für Maschinenbau
Maschinenbau, Werkzeugbau
Banner

Profil

Zur Person

Ing.
Josef
Sieber
31.08.1965
Eisenstadt
Josef und Katharina
Stefanie (1989) und Kerstin (1993)
Verheiratet mit Eveline
Familie, Tennis, Skifahren, Fußball

Service

Josef Sieber
Werbung

Sieber

Zur Karriere

Zur Karriere von Josef Sieber
Was war für Ihren Werdegang wesentlich? Ich komme aus einfacher Familie. Mein Vater war Finanzbeamter, meine Mutter Hausfrau. Meine Berufsziele wurden noch in der Schule festgesetzt, weil mich schon damals Maschinenbau und Technik interessierten. Ich absolvierte die HTBLA für Maschinenbau in Eisenstadt, habe mich bei diversen Firmen beworben - mit der Zielsetzung in der Region zu bleiben - und fing als Sachbearbeiter bei einem Industriebetrieb mit ca. 100 Beschäftigten an. Ich war mir nie zu schade, Leistung zu bringen, zu arbeiten und mich zu verbessern. Mir war bewußt, daß Schulbildung allein nicht genug war. So nutzte ich die Zeit aus, um verschiedenes zu lernen und um meine Ideen den Menschen zu vermitteln, die sich für sie interessierten. Ich investierte viel Zeit in meinen Job und dies wurde honoriert. Mit 22 Jahren übernahm ich einen Teil der Produktion und war für 45 Mitarbeiter zuständig, die überwiegend wesentlich älter waren als ich. Ab diesem Zeitpunkt hat bei mir ein Lernprozeß in mein Berufsleben begonnen. Ich versuchte mich auf eigene Füße zu stellen und alles, wovon ich überzeugt war, durchzusetzen. Trotz meiner jungen Jahre wurde ich von den Kollegen akzeptiert, weil sie sahen, daß ich überall einspringen kann und daß mir keine Arbeit zu minder ist. So bekam ich Ahnung von vielen Dingen, was durch Ausbildung allein nicht möglich gewesen wäre. Der Betrieb geriet in Schwierigkeiten, ich habe meine Tätigkeit dort beendet und begann, mir durch Inserate eine neue Beschäftigung zu suchen. Aufgrund guter Testergebnisse bekam ich die Position des Betriebsleiters bei der Firma Kromag, die kurz davor privatisiert worden war. Sie wurde von einem Mann gekauft, der nur um ein Jahr älter war als ich. Er gilt für mich als Parademanager. Die Arbeit in dieser Firma - unter seiner Führung - empfinde ich als meinen letzten Schliff. Ich war für die Sanierung der Firma mitverantwortlich. Ich besorgte mir viele Unterlagen und bekam volle Unterstützung vom Chef, der für uns immer zugänglich war und uns selbst geschult hat. Nach dreieinhalb Jahren war meine Aufgabe erfüllt. Ich wechselte in eine Großwäscherei mit 150 Leuten, wo man mich als Betriebsleiter einsetzte. Diese Zeit betrachte ich als die schlimmste meiner Karriere, weil es unmöglich war, meine Ideen umzusetzen. Bislang war ich gewohnt, daß man mir Vertrauen schenkte und ich dieses Vertrauen nicht enttäuschte. Dort habe ich keine Gesprächspartner für meine konstruktiven Vorschläge gefunden, und somit hat sich die Sache für mich erübrigt. Nach einem Jahr bin ich gegangen, und meine nächste Station war meine jetzige Firma, die damals vom 86-jährigen Herrn Dolenz geführt wurde. Nach einem persönlichen Gespräch bekam ich die Stelle des Produktionsassistenten. Diese Arbeit war für mich Neuland, und ich habe, wie zu Beginn meiner Karriere, wieder ganz unten begonnen - so wie damals überall hineingeschnuppert und meine Vorschläge unterbreitet. Herr Dolenz beobachtete mich und beauftragte mich immer wieder mit neuen Aufgaben, bis ich die Bereiche Burgenland und Niederösterreich bekam. Es ging alles sehr schnell - jede Station dauerte durchschnittlich einen Monat. Als Herr Dolenz starb, wurde die Firma umstrukturiert und man beauftragte mich mit der Leitung der Niederlassung Wien.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Josef Sieber
Was ist der Schlüssel Ihres Erfolgs? Ziele vor Augen haben, sich auf eigene Füße stellen und nicht warten, daß dir jemand hilft. Aus jeder Situation im Leben lernen, nie Angst vor Arbeit haben und eine objektive Selbsteinschätzung anstreben.Was bedeutet für Sie Erfolg? Das Ergebnis meiner Leistungen. Das gilt sowohl für den Beruf als auch für das Privatleben. Erfolg bedeutet auch, eine zweite Chance im Leben zu haben.Haben sich Ihre Ziele im Laufe der Zeit geändert? In meiner Jugend strebte ich eine verantwortungsvolle Position an, und jetzt ist mein Traum in Erfüllung gegangen. Ein Ziel für die Zukunft wäre, eine Position zu erreichen, bei der ich an der Entwicklung des Unternehmens und am Gewinn beteiligt bin.
Wie erfahren Sie Anerkennung?
Dadurch, daß meine Ziele erreicht werden, durch die Bewährung meiner Leistungen, durch die Akzeptanz meiner Mitarbeiter und zuletzt auch durch die finanzielle Entlohnung.Wie gehen Sie mit Ihren Mitarbeitern um? Sehr kollegial, offen und ehrlich. Bei mir gibt es keine Hinterhandaktionen, jedes Problem wird offen diskutiert und jeder hat seinen beruflichen Freiraum. Ich bin mit vielen Mitarbeitern per Du, aber ich trenne immer das Private vom Beruflichen. Das kommt mir und dem Geschäft zugute.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Josef Sieber:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Ban
Friedl
Zauner
Schett
Kovarik

 


Club Carriere

Enzyklopädie des Erfolges

Die bibliophile Rarität beinhaltet nicht nur die vollständige sozialpsychologische Analyse der Parameter und Faktoren des Erfolges aufgrund einer qualitativen Analyse, sondern auch ca. 1200 Interviews je Band. Die Komplett-Ausgabe umfasst 19 Bände, die auch einzeln erhältlich sind. Jeder der hier Interviewten findet sich in zumindest einem der Bände wieder. Es sind aber auch Interviewte in den Büchern veröffentlicht, die sich hier auf der Web-Site nicht mehr finden.

Weitere Informationen bitte
per e-Mail anfordern.

Geführte Interviews

45829

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20931

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Empfehlung verfassen

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Danke!

Fotos und Logos

20931

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Samstag 16 Januar 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.