Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU
Geschäftsführerin
„AKTUELL“ Raiffeisen Versicherungs-Maklerdienst GmbH
A-1020 Wien, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Pl. 1
Managerin
Versicherungswesen
cb-banner
Sabine Ransböck MBA, CSU
30/01/1973
Lebensgemeinschaft mit Wolfgang Kucharik
Versicherungswesen
Reisen, Schwimmen, Radfahren und neue Medien
Geschäftsführerin RVB Raiffeisen Versicherungs- und Bauspar-Agentur GmbH Geschäftsführerin VERITAS Treuhandgesellschaft für Versicherungsüberprüfung und -vermittlung m.b.H.
Zur Karriere von Sabine Ransböck

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Volksschule besuchte ich das Neusprachliche Gymnasium in Wien Landstraße. Im Anschluss begann ich mit dem Studium der Versicherungs¬mathe¬matik an der Technischen Universität in Wien, das ich im 3. Studienjahr auf Grund einer schweren Erkrankung meines Vaters unterbrach, um es dann im Jahr 1996 dennoch erfolgreich abzuschließen. Schon wenige Monate später begann ich meine berufliche Laufbahn in der UNIQA Versicherungen AG / Raiffeisen Versicherung AG, wo ich zunächst bis Mai 2002 als EDV-Koordinatorin des Bankenvertriebes Österreich fungierte. In der Funktion der Projektmanagerin für Marketing & Vertrieb habe ich mich anschließend erstmalig intensiv mit der Thematik von Kundenbindungsprogrammen beschäftigt. Von August 2004 bis Dezember 2006 übernahm ich die Assistenz des Vorstandsvorsitzenden Bankenvertrieb Österreich und CEE und die Leitung strategischer Projekte für den Bankenvertrieb. Mit Jänner 2007 wurde mir die Bereichsleitung für den Bankenvertrieb und zugleich die Prokura übergeben, wobei ich mein Augenmerk auf die Leitung von strategischen und operativen Projekten der UNIQA richtete. Neben diesen beruflichen Stationen absolvierte ich im Jahre 2005 die Ausbildung zur Finanzberaterin und machte im Jahr 2012 den Abschluss an der TLA Fort Lauderdale – TOEIC – Test of English International. Nachdem mir meine Weiterbildung und umfassendes Wissen über die mir anvertrauten Bereiche immer sehr wichtig waren, entschied ich mich 2012 zu dem berufsbegleitenden Studium „General Management“ an der Technischen Universität Wien und besuchte 2013 die Summerschool an der University of California San Diego. Von August 2012 bis Februar 2018 leitete ich die Führungskräfte- und Funktionärsentwicklung im Rahmen des Raiffeisen Campus. Meine Leidenschaft zur Moderation konnte ich von Oktober 2012 bis Dezember 2020 im Rahmen von Großveranstaltungen im Raiffeisen Sektor (Top Management Conference, Managementforum für Geschäftsleiter, Leadership Kongress etc.) ausleben. In dieser Zeit fungierte ich außerdem als Prüferin bei der Geschäftsleiter-Ausbildung. Im Jahre 2015 erfolgte der Abschluss des „General Management“ Studiums mit ausgezeichnetem Erfolg. Im April 2018 gründete ich die Manum Agere Management Consulting, mit der ich auf selbständiger Basis Versicherungen und Banken berate. Im August 2018 wechselte ich zur Donau Versicherung AG, wo ich als Key Account Managerin und Geschäftsführerin der Donau Brokerline GmbH tätig war. Mit Februar 2020 kehrte ich in den Raiffeisensektor zurück und übernahm die Funktionen einer Geschäftsführerin für „AKTUELL“ Raiffeisen Versicherungs-Maklerdienst GmbH, der RVB Raiffeisen Versicherungs- Bauspar-Agentur GmbH sowie der Veritas Treuhandgesellschaft für Versicherungsüberprüfung und -vermittlung m.b.H.
Zum Erfolg von Sabine Ransböck

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg zeigt sich für mich im Einklang der drei Komponenten: „Kunden“, „Unternehmen“ und „Mitarbeiter“. Die Aufgabe meines Unternehmens besteht darin, existenzgefährdende Risken abzusichern. Wenn wir dies bei unseren Kund:innen schaffen und diese zufrieden sind, dann haben wir Erfolg. Wenn ein Risikofall eintritt und der Kunde gut abgesichert ist, rückt Zufriedenheit in den Vordergrund. Unternehmensspezifisch gesehen tritt der Erfolg dann ein, wenn ich die gesetzten Ziele mit meinen Mitarbeiter:innen erreiche. Dabei möchte ich nicht unerwähnt lassen: wenn die Mitarbeiter:innen erfolgreich sind, dann bin auch ich es.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich habe die Ziele, die wir uns selber gesteckt haben, mit meinem Team erreicht. Erfolg ist für mich nie eine „one-woman-show“. Erfolg erreicht man miteinander. Erfolg ist die Leistung des Teams, den Misserfolg verantwortet die Führungskraft. In meiner Dimension sehe ich mich als erfolgreich, weil ich in meinem Job glücklich bin.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Im Laufe meiner bisherigen Karriere habe ich mir ein „Kompetenzmodell“ zusammengestellt, an dem ich mich orientiere. Fachliche Kompetenz spielt dabei eine wichtige Rolle, aber nur diese allein ist zu wenig, um Erfolg zu haben. Für mich zählen zusätzlich noch die „persönliche Kompetenz“ und die „unternehmerische Kompetenz“, die „Führungskompetenz“ für Manager sowie die „Kooperationskompetenz“. Diese sogenannte Kooperationskompetenz ist für mich eine ganz besonders Wichtige. Damit ist die Fähigkeit gemeint, mit Menschen und Unternehmen kooperieren zu können, die nicht weisungsgebunden sind. Diese Personen bzw. Unternehmen gilt es zu überzeugen, dass man das beste Produkt oder die beste Serviceleistung zu bieten hat.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Meiner Ansicht nach verhilft Originalität ebenso zum Erfolg wie Imitation. Folgender Spruch beschäftigt mich sehr: „Der Clown geht auf die Bühne und lacht“. Um das Lachen zu praktizieren, benötigt er viel Authentizität. Noch wichtiger ist es aber, professionell zu agieren. Umgelegt auf meine Funktion bedeutet dies, wenn ich mit meinen Kund:innen spreche oder vor meine Mitarbeiter:innen trete, kann ich auf Grund eines persönlichen, negativen Erlebnisses kurz davor nicht in Traurigkeit verfallen, weil eine gewisse Erwartungshaltung an meine Position gestellt wird. Dennoch ist es nicht machbar, sich permanent zu verbiegen. Eine gute Mischung ist sicherlich von Vorteil, aber Professionalität steht eindeutig im Vordergrund.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Während meiner Zeit als Vorstandsassistentin arbeitete ich für den seinerzeitigen Generaldirektor der Raiffeisen-Versicherung, Herrn Mag. Dr. Christian Sedlnitzky, der es auf seine besondere Art, wie er agierte, schaffte, das Positive immer in den Vordergrund zu stellen und darüber hinaus sämtliche Kompetenzen zu vereinen. Trotz seiner tollen Karriere ist er immer „Mensch geblieben“ und führte auch seine näheren Mitarbeiter:innen unter dem Aspekt, dass der Mensch im Vordergrund steht und alles andere danach kommt. Dieser Stil hat mich sehr beeindruckt.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Es gibt gegenwärtig zwei Themen, welche die Branche massiv beschäftigen. Einerseits die Naturkatastrophen, wo es in vielen Bereichen keine oder nur eingeschränkte Deckungen gibt. Andererseits stellt uns die Cyberkriminalität vor große Herausforderungen. Es gibt zwar Absicherungen, aber es wird immer schwieriger Rückversicherer zu finden, die diese Risiken auch zeichnen. Und wie in allen Branchen stellt uns die aktuelle Personal- bzw. Nachwuchssituation ebenfalls vor neue Herausforderungen.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich versuche durch Vorbildfunktion zu führen. Symbolisch betrachtet, gehe ich auf einen Berg, gebe aber nicht vor, welchen Weg wir gehen. Es wird viele geben, die hinter mir nachgehen, aber es wird Einzelne geben, die einen anderen Weg in Angriff nehmen wollen. Für mich ist das Vertrauen in die Mannschaft sehr wichtig, weil ich diese Leute kenne und ihnen auch vertraue. Wesentlich ist, dass wir uns an der Bergspitze treffen. Wenn sie vom Weg abgekommen sind und mich kontaktieren, um auf diesen Weg zurückzukommen, habe ich erreicht, was wir benötigen. Ich bin überzeugt, dass ich eine reflektierte Führungskraft bin und versuche das Thema der permanenten Selbstreflexion auch meinen Mitarbeiter:innen mitzugeben. Am Ende des Tages darüber nachzudenken, was ist gut gelaufen, was geht noch besser und aus Fehlern zu lernen hilft bei der persönlichen Weiterentwicklung. Ich kann meine Mitarbeiter:innen nur extrinsisch motivieren, bin jedoch davon überzeugt, dass die intrinsische Motivation viel stärker wirkt. Und für die ist natürlich jeder selbst verantwortlich.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Mitbewerb ist ein alltäglicher Begleiter. Wir pflegen oft auch ein freundschaftliches Verhältnis zueinander, weil ich es als unsere gemeinsame Aufgabe sehe, für die Absicherung der existenzgefährdeten Risken von österreichischen Unternehmen und Kund:innen zu sorgen bzw. diese dann auch im Ausland bei der Risikoeindeckung zu begleiten. Der Markt ist so vielfältig, dass wir alle genug zu tun haben. Ich versuche meinen Mitarbeiter:innen die Sinnhaftigkeit unseres Tuns und Handelns zu vermitteln, weil es um die Menschen selbst oder deren Unternehmen geht. Wenn alle Mitbewerber:innen diese Philosophie leben würden, wären wir einen großen Schritt weiter.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Als unabhängiger internationaler Versicherungsmakler bieten wir objektiv „Best Advice“. Wir streben nachhaltigen Nutzen und unternehmerischen Erfolg für unsere Kund:innen an. Dabei agieren wir zielorientiert, kreativ und global. Eine weitere Stärke sehe ich in der langjährigen Geschichte unserer drei Unternehmen innerhalb der Raiffeisen-Gruppe. Im Jahre 2020 hat die AKTUELL - Raiffeisen Versicherungs-Maklerdienst GmbH den 30. Geburtstag gefeiert, ebenfalls im Jahre 2020 beging die RVB Raiffeisen Versicherungs- und Bauspar-Agentur GmbH den 20iger. Die VERITAS Treuhandgesellschaft für Versicherungsüberprüfung und -vermittlung m.b.H. feiert heuer bereits den 70. Geburtstag. Stolz bin ich auch darauf, dass AKTUELL aufgrund der hochwertigen Dienstleistungen für unsere Kund:innen in den Kreis der „Leitbetriebe Austria“ aufgenommen wurde und somit berechtigt ist, das Logo der Leitbetriebe anzuführen. Die mehrfachen Re-Zertifizierungen sind Beweis für unser stetig hohes Qualitätsniveau und unseren nachhaltigen Unternehmenserfolg, der sich auch durch unsere Markt- und Werteorientierung auszeichnet.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
In meiner Position bleibt wenig Zeit für das Privatleben. Trotzdem versuche ich so weit wie möglich, Beruf und Privatleben zu trennen und ich bin sehr dankbar dafür, einen verständnisvollen Partner zu haben. Auch mein Freundeskreis ist mir sehr wichtig - ich pflege Freundschaften, die bis in meine Kindheit zurückreichen.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Um in der Versicherungsbranche tätig zu werden, gibt es keine allgemein gültigen Voraussetzungen, die sich von anderen Branchen unterscheiden. In unserem Metier gibt es die unterschiedlichsten Berufe und die Bandbreite ist sehr groß: vom Lehrling bis zum Juristen ist jedes Berufsbild gefragt. Besonders die Lehrlinge liegen mir sehr am Herzen. Wir sind in der glücklichen Lage, dass drei junge Menschen gerade mit der Ausbildung zum Versicherungskaufmann beginnen, welche mit der Matura abgeschlossen werden kann. In unserem Unternehmen versuche ich eine Unternehmenskultur zu pflegen, in der sich alle Mitarbeiter:innen wohlfühlen, unabhängig in welchen Bereichen sie auch tätig sind. Der Jugend möchte ich mitgeben, dass in unserer Branche händeringend nach Fachspezialist:innen gesucht wird, sowohl im Maklerbereich als auch im Versicherungsbereich. Die Versicherungstechnik benötigt Spezialist:innen und gegenwärtig gibt es wirklich nicht viele davon. Ebenso werden auch Versicherungsmathematiker:innen gesucht und einer Karriere in diesem Bereich steht nichts im Wege. Es gibt sogar mehrere Vorstandsmitglieder in unserer Branche, welche ein Studium der Versicherungsmathematik absolviert haben. Die wichtigste Voraussetzung, die ich mir allerdings von all meinen Mitarbeiter:innen und Bewerber:innen wünsche: Das Benutzen ihres Hausverstandes!

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Zufriedene Kund:innen, zufriedener Eigentümer, zufriedene Mitarbeiter:innen - und dass ich in 15 Jahren DEN Top Versicherungsmakler in Österreich an meine Nachfolger übergebe. Ich werde mein Augenmerk daher nach wie vor auf eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung der drei Firmen richten, um den zukünftigen Marktgegebenheiten zu entsprechen.
Sabine Ransböck, MBA, CSU
In „Insurance & Innovation 2022“ den Beitrag „RVB-TV – Wissen kompakt für Versicherungsberater“; im „Raiffeisenblatt“ mehrere Publikationen über Versicherungsberatung, Management und neue Geschäftsmodelle in der Finanzbranche.

Neueste Interviews

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.