Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
Koban Südvers
Zingl-Bau-Banner
170213 - Lazar Logo
150374 - Ankenbrand
sigma
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
hübnerbanner
170645 - Arnold - 10er-banner
142220

 

* Dr. Werner Andreas Scherlofsky

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführer und Teilhaber
Energon Energie- und Umweltmanagement GmbH mit Schwerpunkt Umweltkommunikation und Internationale Projekte
1030 Wien, Kundmanngasse 33/8
Prozeßentwickler
Energietechnik u. -beratung
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Werner Andreas
Scherlofsky
05.12.1957
Wien
Bewegung (Schwimmen, Wandern, Gymnastik), Musik und Bücher, gemeinsame Unternehmungen
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung (20 Stunden, Stabsstelle der Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr: Interne Kommunikation und Organisation), Trainer für Kommunikation und Mediendesign, Universitätslektor für Nachhaltige Kommunikation (seit 1993).

Service

Werner Andreas Scherlofsky
Werbung

Scherlofsky

Zur Karriere

Zur Karriere von Werner Andreas Scherlofsky

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
In der Mittelschulzeit verfaßte ich Kurzgeschichten, Drehbücher und allerlei Texte, ab 1987 absolvierte ich dann das Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien - mehrmals unterbrochen durch Jobs (Journalist für Industrie- und Ökozeitschriften, Ökogruppenstudie) und Studieren (Bodenkultur, Umwelt). Ab 1986 erfolgte der Aufbau der Abfall- und Umwelt-PR für das Land Niederösterreich - zunächst als Projektleiter, später zwischenzeitlich als Bereichsleiter in der Koordinierungsstelle für Umweltschutz und interner PR-Trainer. Ich war zuerst freiberuflich tätig, dann fix angestellt, ab Mitte der neunziger Jahre schließlich reduziert auf die halbe Dienstzeit. Parallel dazu schloß ich das Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (1992 Doktorat Ganzheitliche Umweltkommunikationsarbeit) sowie der Politikwissenschaft (1990 Diplomabschluß) ab und baute meine privatwirtschaftliche Tätigkeit aus. Später absolvierte ich noch den postgradualen Lehrgang Umweltmanagement an der Donau-Universität Krems, und seit ca. zwölf Jahren halte ich am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft eine stets gut belegte Lehrveranstaltung für Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation. Die erste besondere Herausforderung - nach der Gründung meiner ersten Familie - war sicherlich die Entwicklung der NÖ Abfall- und Umweltöffentlichkeitsarbeit. Der Erfolg wurde letztlich auch durch Erfolgszahlen - die Abfalltrennung ist in NÖ top realisiert - und bis heute nachwirkende Initialprojekte gekrönt: Zeitschrift Umwelt und Gemeinde (jetzt: Umwelt und wir), Grafikmanual, Pilotprojekte und Filme, Hotline Abfalltelefon, zuletzt der NÖ Müllometer als jährlicher Benchmarking-Event und Auszeichnung für die NÖ Abfallwirtschaft. Zu den erfolgreichen Projekten der Phase meiner beruflichen Selbständigkeit (seit 1993) gehören: PR für das Österreichische Umweltzeichen, Ecodesign-Wettbewerb, ein Nationalpark-PR-Konzept, und in den letzten Jahren mehrere EU-Projekte im Bereich Energie-, Abfall- und Umweltmanagement. Seit 2004 bin ich Teilhaber und Geschäftsführer der Energon Energie- und Umweltmanagement GmbH (mit dem Kompagnon Rainer Stifter).

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Werner Andreas Scherlofsky

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Es ist mir wichtig, daß ich eine Tätigkeit ausübe, die auch einen tieferen Sinn erfüllt - sowohl für mich als auch für meine Mitmenschen. Das hat für mich einen ebenso hohen Stellenwert wie der finanzielle Aspekt. Graphisch dargestellt, steht meine Person im Sinne eines positiven Egoismus im Zentrum (Pflege von Gesundheit, Gemüt), der nächste Kreis umfaßt meine Mitmenschen (Kinder, Partner, Familie, Freunde), im äußeren Kreis kommt eine möglichst sinnvolle berufliche Tätigkeit. Erst wenn es mir selbst gut geht, wenn ich ein gutes soziales Netz im Hintergrund habe, kann ich im Beruf dauerhaft etwas Sinnvolles leisten. Dieses Erfolgsmodell war schon sehr früh in meinem Kopf, es wirklich zu leben fiel mir aber lange Zeit sehr schwer.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich bin sehr kreativ beim Visualisieren, Problemlösen und Prozeßentwickeln. Ich liebe die Herausforderung neuer, komplexer Projekte, wo ich mich mit Herz und Seele engagieren und persönlich verwirklichen kann. In der Firma ist es die erfolgreiche Führung der Projekte, in der Niederösterreichischen Landesregierung war es der Aufbau der Abfall-PR und ist es jetzt die Entwicklung der internen Kommunikation und Organisation. Immer klarer wird mir auch, wie wichtig laufende Kontrolle und Rückkopplung sind.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich bemühe mich, meine Stärken besser und direkter zu nutzen, zugleich aber auch die Schwächen zu erkennen und „innere Knöpfe“ aufzudröseln, z.B. zu vermeiden, jedes Problem gleich analytisch anzugehen und bestimmten Dingen auszuweichen und mich dadurch zu verzetteln.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Sicher meine Eltern und Lehrer, was mir innerlich sehr geholfen hat (in bezug auf Durchhalten, Zusammenhalten, mit wenig auskommen), aber im Berufsfeld selbst nur wenig half. Diese Erfahrungen mußte ich erst mühsam sammeln. Daneben haben mich einige Philosophen sehr angesprochen, darunter Ivan Illich (Kontraproduktivität), Frederic Vester (Vernetzte Systeme) und der Japaner Masanobu Fukuoka (Nicht-Tu-Prinzip). Sehr wichtige Impulse bekam bzw. bekomme ich auch von Chefs, vor allem Dr. Günther Kienast (NÖ Landesakademie) und Prof. Dr. Friedrich Zibuschka (Leiter der Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr).
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Am meisten geben mir Projekte, die Erfolge werden. Auch starkes, ehrliches persönliches Lob von Menschen, die ich schätze, gibt mir Nahrung und Orientierung. Was ich gar nicht mag, ist vordergründiges Lob - wenn man mich lobt, weil man im nächsten Schritt etwas von mir haben will. Inzwischen weiß ich, daß eine wichtige Voraussetzung für Anerkennung und Erfolg die direkte Kommunikation mit Kunden und Partnern ist: das Abstimmen der Aktivitäten und Ziele und die Darstellung der Ergebnisse und ihres Nutzens. Man darf nicht davon ausgehen, daß alle gleich denken wie man selbst.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
In meinem Leben hatte ich da bessere und schlechtere Phasen. Allzu oft hat das Dahinarbeiten auf Kosten des Privatlebens dominiert. Zuletzt gab es in den letzten Jahren einen Krisenhöhepunkt, weil ich mich immer mehr in der Arbeit verlor, um unerreichbaren Zielen hinterher- oder auch Konflikten davonzulaufen. Das Ergebnis wurde keineswegs besser, ich wurde immer ineffektiver und war mit rund 100 Wochenstunden auf dem besten Weg zum Workaholic, brannte immer mehr aus, verlor die Zuversicht und Energie, bis dann auch die Partnerschaft krachte. Da wurde plötzlich unübersehbar klar, daß es so nicht geht. Ich überdachte meine Lebensweise, um das zu tun, wovon ich schon seit Jahrzehnten überzeugt, aber nicht fähig war, es zu tun: Ich rückte das Private stärker ins Zentrum und reduzierte mein Arbeitspensum, mache regelmäßig Bewegung, nehme meine familiären Herausforderungen ernster, treffe regelmäßig Freunde und bin daran, mit viel Stille und Zeit und therapeutisch unterstützt, meine inneren Knöpfe aufzudröseln und mein Potential freizubekommen und sinnvoll zu leben. Damit bekomme ich auch mehr Kraft, beruflich effizienter zu werden. Es ist ein hartes Stück Arbeit, sich von eingefahrenen Gewohnheiten zu trennen und wunde Punkte anzuschauen. Es ist noch viel zu tun, aber ich fühle mich schon auf einem guten Weg und werde ihn weiter gehen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Den einen (wie meinem jüngeren Sohn) rate ich, die inneren Knöpfe zu lösen, die eigenen Potentiale zu nutzen und mutig in das Privat- und Arbeitsleben hineinzuschreiten, selbstbewußter aufzutreten. Den anderen (wie meinem älteren Sohn) rate ich, innerlich ruhiger zu werden und sich gelassen auf das Wesentliche zu konzentrieren und dieses durchzuhalten, bis es geschafft ist, bescheidener aufzutreten.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Im Leben möchte ich noch mehr auf den Punkt kommen, das Wesentliche sehen und die wirklichen Herausforderungen angehen. In Amt und Firma möchte ich mich - unter strikter Einhaltung des Zeitrahmens - noch stärker auf die Kernkompetenzen fokussieren und gemeinsam mit anderen konstruktiven Kräften wirksam für eine gute Zukunft und Lebensqualität wirken.

Publikationen

Zahlreiche Fachbeiträge und eigene Medien zum Thema Umweltkommunikation.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Werner Andreas Scherlofsky:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Macho
Fermüller
Schramböck
Stohl
Pfitscher

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis Ende 2021

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Mittwoch 27 Oktober 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.