Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
170213 - Lazar Logo
170645 - Arnold - 10er-banner
Zingl-Bau-Banner
hübnerbanner
sigma
bdo Austria GmbH
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
150374 - Ankenbrand
Koban Südvers
170239

 

* Philipp Rupert Smula

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführender Gesellschafter
Aurez Immobilien GmbH
A-1080 Wien, Auerspergstr. 7/21
Immobilienmakler
Immobilien
25
Banner

Profil

Zur Person

Philipp Rupert
Smula
05.04.1994
Wien
Mehrere ehrenamtliche Tätigkeiten (Beirat Pädagogik Verein Ferienhort am Wolfgangsee, Mitarbeit in einer politischen Partei) Landhockey, Radfahren.

Service

Smula Philipp Rupert
Werbung

Smula

Zur Karriere

Zur Karriere von Philipp Rupert Smula

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Im Jahre 2014 maturierte ich am Bundesrealgymnasium in Wien-Döbling. Anschließend studierte ich einige Semester „Wirtschaftsrecht“ an der Wiener Wirtschaftsuniversität. Im Dezember 2015 trat ich in die Full Moon Group Ltd., am Wiener Standort ein und richtete mein Augenmerk auf die Umsetzung von Marketingstrategien. Nach zwei Jahren wechselte ich in die Immobilienbranche zur Unternehmensgruppe der Quince GmbH, wo die Entwicklung von Immobilienprojekten, Ankauf und Verkauf von Projekten, sowie die Personalentwicklung, die Leitung der Einkaufsabteilung und die interne Rechtsberatung zu meinen Aufgaben gehörte. Im August 2018 gründete ich die Immoroots KG. Ein Unternehmen, welches sich primär auf die Digitalisierung von immobilienbezogenen Daten konzentrierte. Mit März 2019 beendete ich meine Tätigkeit bei Quince GmbH. Gleichzeitig absolvierte ich den Lehrgang für Immobilientreuhänder bei EWS. Mit April 2019 gründete ich die Aurez Immobilien GmbH, welche ich bis dato als geschäftsführender Gesellschafter leite. Der Fokus dieses Unternehmens liegt auf der Vermittlung und Entwicklung von Immobilien. Im Dezember 2021 veräußerte ich die Immoroots KG um mich voll auf die Aurez Immobilien GmbH zu konzentrieren. Im Jahre 2021 begann ich berufsbegleitend mit dem Studium: Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement an der TU Wien.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Philipp Rupert Smula

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, die gesetzten Ziele auch zu erreichen.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich sehe mich durchaus als erfolgreich, wobei für mich nicht nur der monetäre Bereich zum Erfolg gehört, sondern auch die Freude an einer erfüllenden und auch befriedigenden Tätigkeit. Bereits zu Beginn meiner beruflichen Aufgabenstellung habe ich mich nie gescheut einfach anzupacken, statt zögerlich abzuwarten. Wenn man es nicht probiert, wird man nie erfahren, ob es funktioniert hätte.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich glaube, dass die gelebte „Hands-on Mentalität“ für meinen Erfolg von wesentlicher Bedeutung war. Speziell in unserem Metier, steht die Dienstleistung eindeutig im Vordergrund und es gilt diesen Dienstleistungsgedanken auch dem Kunden gegenüber zu vermitteln. Einen Fehler sehe ich darin, wenn man gegenüber den Kunden als der große „Überdrüber-Immobilienmensch“ auftritt, davon gibt es leider mehr als genug. Es gilt den Kundenwunsch zu befriedigen und jederzeit anzupacken.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Einerseits bringt das Mietrechtsgesetz eine Reihe von Problemstellungen mit sich, andererseits das oft mangelnde Vertrauen bei Vermittlungen und gegenüber Mitbewerbern. Jeder versucht den anderen zu übertrumpfen und nicht immer lässt es sich gut auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Bei Durchsicht des Lebenslaufes achte ich nicht darauf, ob der oder die Bewerber/in ein Studium in Mindestlaufzeit absolvierte. Für mich zählt, ob eine Tätigkeit ausgeübt wurde, bei der Teamfähigkeit gefragt war. Speziell bei den Hobbys lässt es sich herauslesen, ob eine meist ehrenamtliche Funktion, soziale Eigenschaften erforderte. Mit dieser Vorgangsweise machte ich sehr gute Erfahrungen. Benotungen sind nicht von Bedeutung, denn die Note zeigt nur, wie er oder sie mit dem schulischen System zu Recht kam, aber mehr nicht. Allgemein betrachtet, zählt das Gesamtbild, aber, wie bereits angeführt, zählt für mich vor allem die soziale Kompetenz. Schließlich gilt es zu prüfen, ob der Bewerber/in in unser Mitarbeiterteam passt.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich setze auf Transparenz und achte darauf, dass ich die Mitarbeiter in Entscheidungsvorgänge miteinbeziehe. Die Erfahrung zeigt, dass es die Mitarbeiter schätzen, wenn sie sehen, was mit dem erwirtschafteten Geld passiert. Ein weiterer Motivationsfaktor ist die bestehende flache Hierarchie und die Tatsache, dass alle Mitarbeiter trotz Angestelltenverhältnis, alle Freiheiten eines Selbständigen genießen.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
In der Regel sehr neutral. Einige Mitbewerber und wir pflegen einen sehr kollegialen Umgang und wir unterstützen einander auch. Festhalten möchte ich, dass es recht wenige Marktbegleiter gibt, die unsere Zielgruppe ansprechen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Vermittlung von Baugrundstücken, welche von einer Privatperson an einen Bauträger veräußert werden.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Wir sehen uns als einen sehr aktiven, lebendigen „Haufen“, weil wir keine klaren und festeingefahrenen Strukturen haben. Offene Kommunikation und in Anbetracht der Tatsache, dass wir mit großen Summen hantieren, lässt sich die eine oder andere Provision mit Mitarbeitern im Unternehmen teilen, was allerdings in der Branche nicht üblich ist.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich versuche bewusst, berufliche Herausforderungen vom privaten Bereich zu trennen. Wenn es sich allerdings um gravierende Problemfälle handelt, dann wird im privaten Umfeld auch darüber gesprochen. Dies hat den Vorteil, dass Laien einen Kommentar abgeben, der unter Umständen zu einem Lösungsansatz führen kann. Ansonsten gelingt es mir sehr gut, beide Bereiche zu trennen. Am Beginn meiner Selbständigkeit war dies allerdings anders, denn die Gedanken waren rund um die Uhr beim Unternehmen. Dies hat sich zwischenzeitlich doch sehr rasch geändert. Es ist meiner Ansicht nach von großer Bedeutung, sich auch die Zeit für ein harmonisches Privatleben zu nehmen.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Im Großen und Ganzen sehe ich die eigene Fortbildung als einen permanenten Prozess. Aus- und Weiterbildungsseminare sind zeitlich definierbar, ansonsten ist es so, dass im beruflichen Alltag immer Weiterbildung erfolgt. Täglich lernt man dazu, was man besser machen kann. Dies kann sowohl den Managementbereich betreffen, als auch fachspezifische Themen, welche für den beruflichen Alltag von Bedeutung sind. Um am Puls der Zeit zu bleiben, sind die Kenntnisse von Gesetzesnovellierungen für den beruflichen Alltag von großer Wichtigkeit.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Wer sich für unser Metier interessiert, dem gebe ich den Rat, sich einfach zu trauen und es auszuprobieren. Viele Personen haben ein falsches Rollenbild von unserem Beruf. Leider ist unser Job auch negativ behaftet. Einfach zu beginnen, sei es eine Assistenzstelle, oder über ein kostenloses Praktikum kann das Bild ändern und auch den Horizont erweitern. Wir können auf viele Quereinsteiger verweisen und schätzen diese auch, weil sie nicht in den sogenannten „Erfahrungsmodus – das habe ich immer schon so gemacht“ verfallen können. Im Großen und Ganzen hat uns die Pandemie nicht wirklich geschmerzt, im Gegensatz zu jenen Mitbewerbern, welche nicht auf ein solides Fundament verweisen konnten. Das Wohnbedürfnis ist immer ein Thema und wird es auch bleiben. Selbst wenn noch so tolle Tools auf den Markt kommen werden, der Makler wird nicht ersetzbar sein. Bei der klassischen Vermittlung von Mietwohnungen wird es sicherlich mit den neuen Tools funktionieren und der Makler wird sicherlich nicht mehr jene Rolle spielen, welche er in der Vergangenheit einnahm. Wenn es sich allerdings um eine Transaktion in Millionenhöhe handelt, ist der persönliche Kontakt durch nichts zu ersetzen.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel sehe ich darin, dieses Unternehmen als einen soliden Dienstleister am Markt zu etablieren und die gesamten Facetten der Immobilienbranche in fünf bis zehn Jahren komplett abdecken zu können. Meine Devise lautet: Schuster bleib bei deinen Leisten, wobei wir die Anzahl der Leisten vergrößern werden.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Smula Philipp Rupert:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Daberer
Huemer
Schauerhuber
Slanar
Adler

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis August 2022

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
+43 699 1000 2211
(Tel.-Nr. des Verlages)

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Donnerstag 18 August 2022

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.