Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Ing. Josef Mair

Ing. Josef Mair
Geschäftsführer
Eisenkies GmbH & Co KG
6050 Hall in Tirol, Schlöglstraße 55
Unternehmer
Baustoffe u. -material
100
02/03/1955
Hall
Alexandra (1976), Annegret (1983), Christian (1987) und Laura (2000)
Lebensgemeinschaft mit Barbara Minatti
Bau
Ing.
Josef und Maria
Wandern, Schifahren, Aquarell malen, Gartenarbeit, Arbeiten (rund ums Haus)
Zur Karriere von Josef Mair

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich absolvierte meine Pflichtschulzeit (vier Jahre Volksschule, vier Jahre Hauptschule) in Absam. Anschließend besuchte ich die HTL in Innsbruck mit der Fachrichtung Hochbau. Nach fünf Jahren schloß ich diese Ausbildung mit Matura ab. Bei der Firma Thurner arbeitete ich acht Jahre lang als Bauleiter und Geschäftsführer. Ich erwarb die Konzession für den Beruf Zimmermeister. Im Jahr 1982 trat ich in die Firma Kieslinger als Gesellschafter ein. Vier Jahre danach änderten wir den Firmennamen in Eisenkies um. Im Jahr 1994 begann für die Firma Eisenkies eine neue Ära. Wir wechselten in diesem Jahr unseren Standort, was einen großen wirtschaftlichen Aufschwung mit sich brachte. Seitdem ging es stetig aufwärts. Das ist für mich die beste Bestätigung, daß wir auf dem richtigen Weg sind.
Zum Erfolg von Josef Mair

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, Sicherheit in vielen Lebenslagen. Es bedeutet für mich zufrieden mit seiner ganzen Umwelt zu sein.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich bin mit meinem privaten Leben und meinem beruflichen Werdegang sehr zufrieden. Obwohl viele Dinge bei Weitem nicht so gelaufen sind, wie ich es geplant habe. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit meinem Leben sehr zufrieden.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Daß ich mich dazu entschlossen habe, in die Firma als Gesellschafter einzusteigen.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Ich reagiere sehr offen auf neue Aufgabenstellungen.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Im Jahr 1994 haben wir uns dazu entschieden, diese große Liegenschaft zu kaufen. Das war ein Wendepunkt für die Firma Eisenkies. Denn mit diesem Schritt traten wir als Unternehmer in eine ganz neue Größenordnung ein.
Ist Originalität oder Imitation besser um erfolgreich zu sein?
Ich beschäftige mich gerne mit zukunftsträchtigen Ideen. Wir haben es schon oft erlebt, daß wir wegweisende Gedanken umgesetzt haben, noch bevor die Medien und die Öffentlichkeit diese als Innovation erkannt haben.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Ich glaube, daß ich als gutmütig, verläßlich, hilfsbereit und geduldig beschrieben werde. Ich selbst kann von mir sagen, daß ich ehrlich, offen und aufrichtig bin.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Ich habe festgestellt, daß bei der Einstellung neuer Mitarbeiter die menschliche Komponente entscheidend ist. Meist stellt man Leute ein, die einem vom Gefühl her einfach sympathisch sind. Durch Erfahrung weiß ich, daß diese Methode die Beste ist, um in dieser heiklen Angelegenheit keine großen Fehler zu begehen. Ich gehöre zu jenen Unternehmern, die Menschen auch im fortgeschrittenen Alter anstellen, wenn die Einstellung paßt. Viele Leute um die 50 herum, haben eine vorbildliche Arbeitsmoral und wissen auch genau, warum sie arbeiten gehen. Junge Menschen hingegen sind sehr aufgeschlossen und können in eingefahrene Strukturen neuen Wind bringen. Entscheidend ist einfach die Person selbst, abgesehen vom Alter.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
In erster Linie setze ich auf die Vorbildwirkung. Seit 20 Jahren führe ich nun diese Firma antiautoritär. Ich bin ein Verfechter von Teamarbeit bzw. Teamführung. Mir ist wichtig, daß meine Mitarbeiter sich im Unternehmen wohlfühlen und sich mit unserer Firmenphilosophie identifizieren können. Vielleicht lege ich sogar zu viel Wert auf dieses Zugehörigkeitsgefühl.
Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Die Kernkompetenz der Firma Eisenkies ist der Umgang mit Menschen, ungeachtet dessen, in welcher Beziehung er zu unserer Firma steht. Die Fachkompetenz unserer Mitarbeiter gehört auch zu den wesentlichen Merkmalen der Firma Eisenkies. Zu unseren Stärken zähle ich vor allem auch die Firmenphilosophie, die wir nun seit langer Zeit leben und neuen Mitarbeitern vermitteln. Im Vordergrund steht dabei der Mensch, und nicht ausschließlich die finanzielle Rendite.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Ich bemühe mich darum, meinen Mitbewerbern gegenüber fair zu sein. Im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, daß die Grenze zwischen Geschäftstüchtigkeit und Hinterhältigkeit nicht so klar definierbar ist. Weil mir das bewußt ist, bemühe ich mich sehr stark, ehrbare Geschäfte abzuschließen und mich solidarisch im Marktwettbewerb zu behaupten. Obwohl das nicht immer leicht ist, bin ich mit dieser Taktik immer gut gefahren.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Meine Lebensgefährtin ist Miteigentümerin der Firma Eisenkies. Zudem haben wir vor zwei Jahren Nachwuchs bekommen. Durch dieses Kind kam viel positive Unruhe in unser Leben, wodurch wir stark gefordert werden, Beruf und Privatleben in einem ausgewogenem Verhältnis zu vereinbaren. Ich lege sehr viel wert auf ein funktionierendes Familienleben. Auch, weil sich Probleme im privaten Bereich zwangsläufig auf die Arbeit im Unternehmen auswirken.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich investiere mindestens 60 bis 70 Prozent meiner Arbeitszeit in die Weiterbildung.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich kann nur den Rat meiner Mutter weitergeben: „Was du nicht willst, was man dir tut, das füge auch keinem andern zu“.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Beruflich gesehen haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Markt zu erweitern. Weiters sind wir gerade dabei, uns über Systeme Gedanken zu machen, mit denen wir unsere Mitarbeiter an Erträgen beteiligen können. Kurz und gut: Meine große Vision ist die, ein perfektes Unternehmen zu führen.
Ihr Lebensmotto?
Ich will mit meiner gesamten Umwelt in perfekter Harmonie leben.
Werbung
Josef Mair
Sportverein Absam

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.