Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8

CB Login

Prof. Univ.-Doz. Dr. Bernd Lötsch

Prof. Univ.-Doz. Dr. Bernd Lötsch
Generaldirektor
Naturhistorisches Museum Wien
1014 Wien, Burgring 7
Biologe
Museen, Archive
13/09/1941
Wien
Birgit (1974) und Verena (1978)
Verheiratet mit Mag.pharm. Elisabeth
Bildung
Dr.
Prof. Bruno und Dr. Gertrud
Beruf, alles Schöne und Ethische, Architektur, Filmkunst
Zur Karriere von Bernd Lötsch

Wie war Ihr Werdegang?
Wichtig war es für mich, zwei Berufe erlernt zu haben. Von meinem Vater lernte ich das Filmhandwerk und meine Ausbildung als Biologe mit der sehr starken Ausrichtung auf Biochemie-Physiologie aber auch mit übergreifender Form in die Forschungs- und die wissenschaftlichen Filmelemente. Mein drittes Karriere-Element erfolgte aus der Tätigkeit mit meinem Vater, der mich in die Sensibilität der Landschaften und des Wahrnehmens der Stadtbilder einführte. Wir kreierten auch sehr früh ein Qualitätskriterium für die Gestaltung dieser sichtbaren Grundelemente unserer Wahrnehmung. Städte können Paradiese sein. Dieser innerlichen Einstellung zufolge war es für mich auch überlegenswert, die Laufbahn eines Architekten einzuschlagen. In dieser Form führte mich meine biologische Ausbildung auch als Begutachter von Projekten oder als Diskussionspartner in diese faszinierende Welt des Erschaffens. Der österreichische Beitrag zur UNO-Konferenz Habitat 1976 Die grüne Stadt, war sicher eine sehr bedeutende Produktion, wodurch es auch zu einer Abrechnung mit allen Reißbrett-Attentätern kommen konnte. Zu dieser Zeit konnte ich sehr vieles beobachten und hatte auch die Möglichkeit Kontakte zu schließen, wodurch ich bauökologische Studien über klimagerechtes Bauen für die Wüste und für alle Entwicklungsländer ausführen konnte. Die Chance von dem legendären Architekten und Kritiker Hassan Fathy zu lernen und ihn als Lehrer zu gewinnen war sicher auch ein wesentlicher Entwicklungsschritt für mich. Über die audiovisuellen Medien und deren Möglichkeiten fand ich zu einem internationalen Filmprogramm über die Fotosynthese. Ich produzierte es und verfilmte die interessantesten Experimente für die Studentenschaft, um das forschende Lernen endlich auch salonfähig darstellen zu können. Es gelang mir auch einige, mit wissenschaftlichen Auszeichnungen bedachten, Forschungsfilme zu produzieren. So verbanden sich mein Ziel, die Lernfähigkeit zu erhöhen, und der Nebeneffekt, die Erhöhung meines Bekanntheitsgrades und dessen erweiterten Möglichkeiten, welche durch meine Auszeichnungen entstand, zu nützen. Die darauffolgende Habilitation an der Universität Salzburg und die spätere Verleihung des Staatspreises für audiovisuelle Medien in Forschung und Lehre erfolgte natugemäß. In siebzehnjähriger Freundschaft mit Konrad Lorenz ergaben sich auch prägende Eindrücke, die mich in meiner Grundeinstellung als aktiver Umwelt-Erhalter bestärkten. Zu dieser Zeit gelang es mir, meinen Freund Dr. Peter Weihs, an mein damals frisch bezogenes Institut für Umweltwissenschaften und Naturschutz zu holen. Als freier Assistent des pflanzenphysiologischen Institutes nützte ich alle Möglichkeiten, daraus ergab sich die Möglichkeit ein Institut des Naturschutzbundes und Denkmalamtes zu übernehmen. Ich funktionierte es in ein Institut für Umweltwissenschaften und Naturschutz um. Die Formen der Energienutzung und meine Gedanken zu diesen Themen führen unweigerlich zur Vielfalt, da keine Patentrezepte helfen können, eine globale Lösung darzulegen. Mein Weg zum Naturhistorischen Museum führte über die Kernenergie-Kritik und die Infragestellung von großen Donaustauen. Sehr dankbar bin ich heute noch über unsere Idee Natur freikaufen und mein besonderer Dank gilt sicher Herrn Dichand und Herrn Dr. Billy Hamer, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, diese Idee zu verwirklichen. Erhard Busek eröffnete mir die Information und Möglichkeit mich als Generaldirektor beim Naturhistorischen Museum zu bewerben, um das Aufgabengebiet Naturschutzforschung-Biodiversitätsforschung zu betreiben. Die Präsentation dieser Gebiete und gleichzeitig das Museum an die großen Naturschauplätze der Welt anzubinden, darunter verstehe ich Natur zum Angreifen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist die Erlebniswelt unseres Hauses. Wir haben eine sehr interessante Terraristik und Aquaristik. Außerdem kann ich hier meiner Gesinnung getreu sein. Den Einhalt der Technohybriden und deren Rückführung zur Natur ist eine Aufgabe der besonderen Art. Die Stärken des Museums sind die Dreidimensionalität, die Echtheit und Lebendigkeit.
Zum Erfolg von Bernd Lötsch
Was ist für Sie persönlich Erfolg? Kollektiv betrachtet ist Erfolg, von den Zinsen der Natur und nicht vom Kapital zu leben. Persönlicher Erfolg ist, seiner Zeit voraus zu sein und trotzdem schon verstanden zu werden. Man muß Chancen erkennen können. Ob sie durch den sogenannten Zufall entstehen, spielt hiefür überhaupt keine Rolle, denn die größten Errungenschaften entstanden durch Zufälle. Der Zufall begünstigt den vorbereiteten Geist.
Sehen Sie sich selbst als erfolgreich?
Um erfolgreich zu sein, muß man von sich selbst mehr verlangen als man erreichen kann. Erfolge waren sicher die Abwahl von Zwentendorf oder der Nationalpark Donauauen.Wie treffen Sie Entscheidungen? Ich pflege vor Entscheidungen zu diskutieren. Dazu benötige ich Menschen mit Urteilskraft und Vertrauenswürdigkeit. Das zweite Kriterium ist die Überprüfung der ökologischen Verträglichkeit. Nach welchen Kriterien stellen Sie Mitarbeiter ein? Wenn man, wie hier, eine große Struktur übernimmt, kann man Leistung nicht sofort erkennen. Da man die Mitarbeiter auch nicht motivieren kann, ist es wichtig zu erkennen, welche Ziele sie verfolgen - stimmen diese mit meinem Konzept überein, ist es leicht. Die Kriterien sind eine gewisse Extrovertiertheit gepaart mit dem Wunsch Wissen zu vermitteln. Improvisationstalent, also technische Innovationsfreude, ist für mich mit sozialer Kompetenz die optimale Kombinationsform, um erfolgreich arbeiten zu können.Welche Ziele wollen Sie noch erreichen? Für mich ist das Leben eine einzige Schönheitssuche. Ich richte mich nach der alten arabischen Philosophie Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken, alles andere ist eine reine Warteposition. Ein großes Ziel ist der Aufbau einer Naturführer-Akademie mit den Qualitäts-Standards Amerikanischer Nationalparks, welche einen 80-jährigen Vorsprung aufweisen. Ich würde auch gern ein Kinderbuch schreiben.
Haben Sie Vorbilder?
Eigentlich nicht, ich bin jedoch im höchten Maße fähig, zu verehren und zu lieben, jedoch ohne etwas kopieren zu wollen.Welche Empfehlung für Erfolg würden Sie an die nächste Generation weitergeben? Junge Leute, die noch in ihrer Ausbildung stehen, sollten nicht immer nur ans Geld denken. Junge Leute können sich heutzutage ihrenTraumberuf selbst kreieren, daher fährt man am besten, wenn man einen nicht vorgezeichneten Weg einschlägt. Dann sollte man seinen Ehrgeiz auf ein oder einige Spezialgebiete konzentrieren und dort zusehen, daß man der (die) Beste ist.
Bernd Lötsch
Berufung in die Jury des Konrad Lorenz Staatspreises für Umweltschutz, Präsident des mit Umweltminister Franz Kreuzer gegründeten Nationalpark-Instituts Donau-Auen.
Goldmedaille Victor Gruen Stiftung, Naturschutzpreis der Deutschen Natur- und Umweltverbände, Staatspreis für Audiovisuelle Medien in Forschung und Lehre Wien 1988, Konrad Lorenz Medaille 1994 des Wiener Volksbildungswerkes, Auszeichnung der Österreichischen Gesellschaft für Onkologie 1994, Bayerische Naturschutzmedaille 1995, Berufstitel Gastprofessor der Universität Krems 1996, Konrad Lorenz Staatspreis für Umweltschutz 1998, eine Vielzahl von Filmfestival-Auszeichnungen.

Neueste Interviews

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.