Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
170645 - Arnold - 10er-banner
Koban Südvers
170213 - Lazar Logo
150374 - Ankenbrand
sigma
Zingl-Bau-Banner
hübnerbanner
90537

 

* Dr. Franz Ochenbauer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Direktor
Religionspädagogische Akademie der Erzdiözese Wien mit Öffentlichkeitsrecht
1215 Wien, Mayerweckstraße 1
Pfarrer
Weiterbildung
42
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Franz
Ochenbauer
25.04.1956
Trattenbach
Franz und Ernestine
Radfahren, Wandern, Schifahren, Lesen
Pfarrer der Pfarre Leizersdorf.

Service

Franz Ochenbauer
Werbung

Ochenbauer

Zur Karriere

Zur Karriere von Franz Ochenbauer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Ich schloß das Gymnasium in Sachsenbrunn bei Kirchberg am Wechsel 1974 mit Matura ab, begann ein Studium der Chemie an der Universität Wien, wechselte aber nach einem Semester in das Fach der Theologie an der Universität Wien und absolvierte während der Studienzeit zwei Auslandssemester in Jerusalem. 1981 schloß ich mein Studium mit dem Magisterium ab. Anschließend bekleidete ich vier Jahre die Kaplanstelle in Stockerau, kehrte 1986 nach Wien als Kaplan in die Pfarre Groß Jedlersdorf und war parallel dazu an der Wiener Universität vier Jahre Assistent am Neutestamentlichen Institut der katholisch-theologischen Fakultät, wo ich 1990 das Doktorat erlangte. Ich begann als Pfarrer in Leizersdorf und parallel dazu an der Pädagogischen Akademie der Erzdiözese in Strebersdorf mit einer Unterrichtstätigkeit im Fach Religionspädagogik. Später wurde ich in der Religionspädagogischen Akademie als Lehrer mitverwendet. 2000 wurde ich Abteilungsleiter an der Religionspädagogischen Akademie, zuständig für den Bereich des Fernstudiums. Seit 2002 bin ich Direktor der gesamten Einrichtung. Ich bin für 42 MitarbeiterInnen und 400 Studenten verantwortlich. Man verläßt diese Akademie als Diplompädagoge oder -pädagogin für katholischen Religionsunterricht an Pflichtschulen, jedoch nicht an AHS. Der Titel ist kein akademischer, sondern eine Berufsbezeichnung.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Franz Ochenbauer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Für mich ist Erfolg ein Zeichen dafür, daß meine Arbeit wertgeschätzt wird und trägt damit natürlich zum Selbstwertgefühl bei. Der Erfolg stellte sich für mich eigentlich unbewußt ein, ohne daß ich bewußt die Karriereleiter erklommen hatte. Die Weichenstellungen erfolgten in meinem Leben durch andere.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich bin stolz auf meine akademischen Ausbildung bis hin zum Doktorat. Die Religionspädagogische Akademie zu leiten, ist auch eine verantwortungsvolle Aufgabe.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Meine Vorgesetzten haben mich wahrgenommen, da es von Priesterseite nicht allzu viele gibt, die das Doktorat erreichen. Durch Weiterbildung und persönliches Engagement konnte ich mich als Pädagoge profilieren und viele Aufgaben übernehmen, für die besondere Vorgaben notwendig waren.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Leistungen wurden von mir erwartet, und ich erbrachte sie. Eigentlich empfand ich mich erst mit zunehmenden Alter als erfolgreich. Nach der Priesterweihe 1982 merkte ich, daß ich mit Menschen sehr gut umgehen konnte, und als Pädagoge erkannte ich meine Fähigkeiten, Inhalte gut zu vermitteln.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Der Wechsel vom Chemie- zum Theologiestudium war äußerst wichtig für mich, und ich habe mich damals richtig entschieden. Ich entschied auch richtig, als ich im Studium die Auslandssemester in Anspruch nahm, sie erweiterten meinen Horizont und waren ausschlaggebend für meinen künftigen Lebensweg.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Größter Dank gebührt meinen Eltern, die viele finanzielle Opfer brachten, um mich ins Internat zu schicken und mir das Studium in Wien zu ermöglichen. Für meinen beruflichen Werdegang war Prof. Dr. Jakob Kremer, damals Ordinarius für Neues Testament an der katholisch-theologischen Fakultät in Wien, sehr wertvoll. Er förderte mich sehr während meiner Studienzeit als Studienassistent. Sehr zu Dank verpflichtet bin ich auch dem ehemaligen Regens des Wiener Priesterseminars, Dr. Josef Toth, der mich bei meinem Werdegang als Priester und Pfarrer sehr geprägt hat.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Von Professoren und der Schulamtsleiterin der Erzdiözese Wien kommen oft lobende Rückmeldungen, und meine Tätigkeiten werden geschätzt. Meine Arbeit als Priester und Pädagoge wird wahrgenommen und gewürdigt.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Unsere Zukunft ist derzeit ungelöst, wir müssen bis 2007 Hochschule für Pädagogische Berufe werden, es gibt aber von der Kirche, dem Staat und bezüglich des Standortes noch viele offene Fragen. Pläne und Ideen liegen vor, aber Entscheidungen stehen an.
Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Meine Mitarbeiter erleben mich als jemanden, der versucht, immer für sie da zu sein und ein offenes Ohr für alle Anliegen hat. Ich muß natürlich Entscheidungen treffen, die ich aber immer begründen kann, das wird von meinen Kollegen gewürdigt. In meiner Pfarrei bin ich beliebt, und meine Predigten werden verstanden, wie man mir immer wieder versichert. Das Pfarrhaus ist für alle offen und oft Treffpunkt für verschiedene Kreise.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich bin zeitlich sehr eingespannt und muß mir für ein Privatleben wirklich eine Auszeit vorbehalten. Das muß gut organisiert und geplant werden.
Wieviel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich verwende jährlich zwei Wochen für meine Weiterbildung durch Seminare für Computerlehrgänge und theologische Fragen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich halte Ausbildung für ganz wichtig, ohne eine solche ist eine gesellschaftliche Stellung heute sicher undenkbar. Andererseits sollte die Orientierung nicht nur nach der materiellen Seite erfolgen, ein Beruf muß immer den Neigungen und Vorlieben entsprechen, ohne diese Voraussetzung sind materielle Erfolge hohl und nichtig.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Erfolg ist gewachsen, ohne daß ich ihn ausdrücklich anstrebte. Ich kann noch nicht absehen, wie sich meine Aufgaben verändern werden. Überraschungen haben auch ihren Reiz. Wichtig ist mir ganz allgemein, als Christ ein Kontrastprogramm leben zu können.

Publikationen

Artikel in Fachzeitschriften.

Ehrungen

Verleihung des Titels Geistlicher Rat, 1995.

Mitgliedschaften

CV-Mitglied, Rektor der Neulandschulen (Grinzing, Laaerberg).

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Franz Ochenbauer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Seitschek
Piller
Feistmantl
Schmid
Decker

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis Ende 2021

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Mittwoch 1 Dezember 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.