Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8

CB Login

Andreas Kleedorfer

Andreas Kleedorfer
Geschäftsführender Gesellschafter
Andreas Kleedorfer GmbH - Elektroinstallationen
A-1030 Wien, Erdbergstraße 107-109
Elektroinstallateur
Elektroinstallationen u. Beleuchtung
20/11/1963
Wien
Viktoria (1997) und Hannah (2000)
Geschieden
Wohnen
Gertrude und Felix
Das Umfeld meines Berufes, Tennis
Einzelfirma für Elektroinstallationen und Planungsarbeiten
Zur Karriere von Andreas Kleedorfer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach Abschluss der Pflichtschule begann ich 1978 eine dreieinhalbjährige Lehre in einem kleinen Elektroinstallationsbetrieb im 21. Wiener Gemeindebezirk, die ich 1982 erfolgreich beendete. Aus lerntechnischen Gründen wechselte ich für sechs Jahre in einen mittelgroßen Betrieb, wo ich einen anderen Status hatte und auch mehr lernen konnte. Dieser Job war auch mit Auslandsaufenthalten, wie z.B. auf Messen in Moskau und Berlin verbunden und ich war bis 1989 in dieser Firma beschäftigt. Von 1996 bis 1999 absolvierte ich neben dem Beruf die Werkmeisterprüfung. Im Jänner 1999 machte ich mich im Haus meiner Eltern, in meinem Jugendzimmer als Büro mit einem Elektroinstallationsunternehmen selbständig. Bald hatte ich 20 Mitarbeiter, erkannte aber sehr rasch, dass kleinere Aufträge sicherer sind. Heute beschäftige ich 20 Mitarbeiter und arbeite selbst nicht mehr handwerklich. Mein Tätigkeitsfeld erstreckt sich über Organisation, Kundenbetreuung und Controlling. Mein Unternehmen gründete ich in Wien-Floridsdorf und im Mai 2005 übersiedelten wir an diese Adresse in Wien-Erdberg.
Zum Erfolg von Andreas Kleedorfer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Zufriedene Kunden bringen den Erfolg! Meiner Ansicht nach ist der berufliche Erfolg, abgesehen von der finanziellen Thematik, eine wichtige Voraussetzung um einerseits mit Freude die täglichen Herausforderungen zu meistern und andererseits auch ein harmonisches Familienleben zu praktizieren.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Mein Unternehmen existiert bereits seit über zweieinhalb Jahrzehnten und ist am Markt gut etabliert. Somit sehe ich mich als erfolgreich.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Es gelingt mir sehr gut auf mein vis-a-vis einzugehen. Ausgeprägtes kommunikatives Verhalten gepaart mit langjähriger Erfahrung sowie fachlicher Kompetenz sind die Parameter des Erfolges.

Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Herausforderungen gibt es stündlich, ich muss also ständig entscheiden und bereit sein zu lernen. Früher freute ich mich über große Aufträge, heute ist mir der goldene Mittelweg lieber, weil ich mich intensiv dem Kunden widmen kann. Mir ist der Auftrag selbst wichtig: er muss erstklassig erledigt werden, egal wie hoch die Summe ist.

In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Die Leitung des Technopool zu übernehmen war eine sehr gute Entscheidung, eine Erweiterung meines Horizontes. Qualifizierte Facharbeiter müssen wir selbst ausbilden, Mitspracherecht beim Schulrecht zu haben finde ich besonders wichtig. Es geht auch um mehr Rechte für den Unternehmer. Jede Entscheidung ist politisch. Als Unternehmer ist man ein politisches Organ, jedenfalls ein kleines. Oberstes Ziel des Vereines Technopool ist es Jugendliche eine Lehrstelle in einer Firma zu vermitteln und den Einstieg in eine Lehre zu erleichtern.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Im Laufe der Jahre lernte ich sehr viele Persönlichkeiten kennen, welche mich beeindruckten. Ein klassisches Vorbild gab es aber nie.

Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
In unserer Branche wird es als selbstverständlich angesehen, dass jede Ausführung zur vollen Zufriedenheit des Kunden erledigt wird. Lob gibt es selten, wenn doch, dann gebe ich es aber die Mitarbeiter weiter.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Das Thema Nachwuchs betrifft die ganze Branche! Es ist leider eine Tatsache, dass keine Lehrlinge mehr ausgebildet werden und dies führte bereits zu einem Fachkräftemangel. Es gibt mehrere Vorschläge, so z.B. wäre es meiner Meinung nach sinnvoll, bereits bei Ausschreibungen jene Unternehmen zu bevorzugen, welche Lehrlinge ausbilden. Wir haben diesen Punkt bereits mehrmals bei den dafür verantwortlichen Stellen vorgetragen, jedoch traut sich niemand dieses Situation anzugreifen. Somit wird uns die Jugendarbeitslosigkeit auch in den nächsten Jahren über den Kopf wachsen und das, obwohl Fachkräfte nicht nur in meiner Branche fehlen.

Wie werden Sie von Ihrem Umfeld gesehen?
Man empfindet mich sicher zu 98 Prozent als ehrlich, und zwar privat, wie auch geschäftlich. In meinem Bereich sieht man mich jedenfalls als sehr kompetent.

Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Wie bereits angesprochen, gibt es ohne qualifizierte Mitarbeiter keinen unternehmerischen Erfolg. Kraft meiner Funktion versuche ich für die entsprechende Aus- und Weiterbildungen zu sorgen. Weiters achte ich darauf, dass die Mitarbeiter ihre Stärken zum Vorteil des Unternehmens einzusetzen.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Neben der fachlichen Komponente zählen die Begeisterung und Freude an der Tätigkeit. Ich gehe davon aus, dass die Freude an der Tätigkeit ein hoher Motivationsfaktor ist. Weiters achte ich darauf, dass der oder die zukünftige(n) Mitarbeiter(in) in das bestehende Team passt.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Eine zeitnahe Angebotserfassung gepaart mit einer hochwertigen Auftragsabwicklung zählt sicherlich zu unseren Stärken. Selbstverständlich wird auf die Kundenwünsche intensiv eingegangen und versuchen mit der vorhanden hohen Kompetenz die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber zu erfüllen. Auf Grund meiner jahrelangen Erfahrung behaupte ich, dass die Kunden bei uns sehr gut aufgehoben sind.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Auf Grund meiner Kammerfunktion kenne ich sehr viele meiner Mitbewerber. Darüber hinaus verhalte ich mich ausgesprochen fair und bin immer ein Ansprechpartner für Kollegen. Es ist wichtig, auch Freunde in der Branche zu haben, denn ich gebe Arbeiten auch weiter, die ich selbst nicht schaffe.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Zur Zeit herrscht zwischen Beruf und Privatleben sicherlich kein Gleichklang, denn die Arbeitszeit überwiegt bei weitem. Trotzdem versuche ich sehr viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen, welche für mich eine Kraftquelle darstellen um die beruflichen Herausforderungen zu meistern. Es besteht meiner Ansicht nach, eine positive Wechselwirkung zwischen Beruf und Privatleben. Meine beiden Töchter haben für mich einen sehr hohen Stellenwert und deshalb versuche ich eine Balance zwischen den beiden Bereichen zu finden. Unabhängig davon, ist man 24 Stunden Unternehmer und trotzdem muss das Augenmerk auf den privaten Bereich gerichtet werden um abschalten zu können.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Die Zeit lässt sich nicht messen. Für mich ist es ein permanenter Prozess, denn täglich ist man mit Themen konfrontiert, so z.B. die Bauordnung welche immer komplexer, statt einfacher wird. Ich achte auch darauf, dass ich dieses Wissen, wenn nötig auch in abgeschwächter Form an die einzelnen Mitarbeiter weitergebe.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Eigenartiger Weise glauben viele Mitmenschen, dass Stemmen und Verlegen die einzigen Tätigkeiten unseres Berufsbildes darstellen. Aufgabenstellungen wie z.B. Blitzschutzeinrichtungen, Schaltuhren programmieren und technische Feinarbeiten gehören ebenso zu unserem Berufsbild. Ich glaube, dass zukünftig unser Berufsbild sehr verändern wird, d.h. es wird hochqualifizierte Elektrotechniker geben, welche auf eine erstklassige Ausbildung verweisen können und auch für Verlegen, Stemmen und gröbere Arbeiten wird es eigene Fachkräfte geben. Der sogenannte Bauchladen wird sich zukünftig in viele einzelne Bereiche aufteilen müssen, denn die technischen Anforderungen werden immer mehr. Diese Situation wollen wir an die Politik und auch an die Schulen weitertragen um den zukünftigen Herausforderungen unseres Metiers zu entsprechen.
Andreas Kleedorfer
- Obmann von Technopool - Jugendförderung - Mitglied im Lehrlingsausschuss der Innung

Neueste Interviews

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Ing. Markus Korunek    

Ing. Markus Korunek
    

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.