Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
170645 - Arnold - 10er-banner
sigma
170213 - Lazar Logo
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
Koban Südvers
hübnerbanner
Zingl-Bau-Banner
150374 - Ankenbrand
170070

 

* Mag. Alexander Friedrich

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Geschäftsführender Gesellschafter
3F Solar Technologies GmbH
1230 Wien, Vorarlberger Allee 38
Solartechniker
Energietechnik u. -beratung
Banner

Profil

Zur Person

Mag.
Alexander
Friedrich
15.08.1980
Wien
Skifahren, Sport und Natur

Service

Alexander Friedrich
Werbung

Friedrich

Zur Karriere

Zur Karriere von Alexander Friedrich

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach Absolvierung der Matura und des Präsenzdienstes, begann ich an der Wirtschaftsuniversität Wien mit meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Während des Studiums verbrachte ich im Rahmen eines Austauschprogrammes ein halbes Jahr in Norwegen und studierte an einer Privatuniversität in der Nähe von Oslo. Während meiner Studienzeit konnte ich bereits Berufserfahrung sammeln, absolvierte zudem diverse in- und ausländische Sommerpraktika und schrieb meine Diplomarbeit - kombiniert mit einer Anstellung bei der Austrian Aeronautic Industrie Group. Nach erfolgreicher Beendigung meines BWL-Studiums arbeitete ich einige Monate in der Steuerberaterkanzlei meines Vaters. Von Mai 2009 bis Dezember 2011 war ich beim Austrian Institute of Technology tätig, wo ich meinen Fokus auf – Innovation systems - richtete. Im August 2012 gründete ich die 3 F Solar Technologies GmbH. Die Haupttätigkeit lag im Bereich erneuerbarer Energien, wobei wir den Fokus auf eine sinnvolle Kombination von Energiesystemen richteten. Ein gesamtheitlicher Ansatz und die intelligente Integration in bestehende Systeme sind wesentliche Triebfedern für unser Unternehmen. Seit 2018 richten wir unser Augenmerk auf Planung und Vertrieb sowie auf die Weiterentwicklung von Hybridkollektoren. Die Produktion erfolgt bei unserem Partner, die Firma Gasokol GmbH in Saxen in Oberösterreich. Während der Gründerphase absolvierte ich die Ausbildung zum zertifizierten Photovoltaiktechniker.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Alexander Friedrich

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Für mich tritt Erfolg in erster Linie dann ein, wenn es meiner Familie, meinen Freunden und auch dem Umfeld gut geht und man große Freude am Leben hat. Aus rein beruflicher Sicht sind wir mit 3 F Solar Technologies sicherlich auf dem richtigen Kurs – es gibt immer Ziele, die man sich setzt und noch erreichen will oder Dinge, die man verbessern möchte.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Es sind die kleinen Schritte bzw. Erlebnisse, die für mich zählen und langfristig zum Erfolg führen. Menschen wurden auf unterschiedlichste Weise erfolgreich. Meiner Meinung nach gehören auch Zufälle dazu. Durch mein technisches Interesse entdeckte ich jenen Bereich, in dem ich jetzt tätig bin. Ausschlaggebend war sicherlich mein Interesse, meine Offenheit, mein Glaube und meine Identifikation mit dem was ich tat. Natürlich konnte ich auch von meiner guten Ausbildung profitieren. Die Wirtschaftsuniversität hat mir ein wichtiges Spektrum des wirtschaftlichen Lebens aufgezeigt. Aufgrund meines privaten Interesses fokussierte ich meine weiteren beruflichen Aktivitäten im Bereich der Technik und besuchte u.a. auch einige Seminare zu diesem Thema an der Montanuniversität in Leoben. Eine gesamtheitliche Betrachtung und Denkweise sehe ich als Erfolgsfaktor.

Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Im Rahmen des Arbeitsalltages gibt es immer wieder Unvorhergesehenes, welche eine Lösung verlangen. Meiner Ansicht nach haben profundes Basiswissen und auch spezielles Fachwissen im technischen Bereich ebenso ihren Stellenwert, wie betriebswirtschaftliche Kompetenz im kaufmännischen Tun und Handeln, um die täglichen Herausforderungen zu bewältigen.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
In meinem speziellen Fall sind es zwei Drittel Originalität und ein Drittel Imitation. Dies hängt damit zusammen, dass Bestehendes mit Neuem zusammengeführt wird. Das Eine wird ohne das Andere nicht zum Erfolg führen, denn das Thema erneuerbare Energiesysteme ist mehr als komplex und verlangt einerseits optimale Kenntnisse in althergebrachten Systemen und andererseits Neugierde für die zukünftigen Techniken.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
In meiner bisherigen Karriere gab es keine Vorbilder. Gegen einen mich in meiner Entwicklung begleitenden Mentor hätte ich aber sicherlich nichts einzuwenden gehabt.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Verbesserungsbedarf besteht bei der Konzeptionierung von ausgereiften technischen Energiesystemen auf Basis von erneuerbaren Energieträgern für Neubau und Sanierung. Das Zusammenspiel und die Kombination der Systeme und rechtliche Rahmenbedingungen müssen verbessert werden. Dadurch wird es meiner Meinung nach zukünftig möglich werden die „Erneuerbaren“ wettbewerbsfähig zu machen, auch ohne Förderungen. Gegenwärtig befindet sich das Energieausbaugesetz in der Beschlussphase. Somit wird sich die Förderungslandschaft verbessern und auch die Bauträger werden verpflichtet, erneuerbare Energiesysteme in neue Bauobjekte einzubauen, Das Energieausbaugesetz beinhaltet Kernthemen, wie den zukünftigen Ausbau von dezentralen Netzen erneuerbarer Energie unter Einbeziehung verschiedenster Akteure und wird somit wesentlich zur Energiewende beitragen.

Wie verhalten Sie sich dem Mitbewerb gegenüber?
Durchaus partnerschaftlich - Obwohl wir derzeit keine direkten Konkurrenten wahrnehmen, da wir eine neuartige Technologie entwickelt haben. Die großen Unternehmen konzentrieren sich im Bereich Solartechnologie entweder auf die Warmwasseraufbereitung, wobei Kupferabsorber eine wesentliche Rolle spielen, oder auf Stromerzeugung, bei der Siliziumzellen im Vordergrund stehen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Eine unserer Stärken sehe ich darin, dass wir sehr flexibel auf Markterfordernisse reagieren können. Unser Augenmerk richteten wir auf solare Hybridkollektoren, neuartige kombinierte Kollektoren, welche Photovoltaik -also Stromproduktion - mit Solarthermie – also Wärmeproduktion - verbinden. Wir haben eine Technologie entwickelt, die beide Bereiche zusammenführt, und es ermöglicht, mit gleicher Größe Strom und Wärme zu produzieren. Trotz der noch geringen Unternehmensgröße stehen wir für selbst entwickelte Neuheiten am Markt, bei denen gesamtheitliche Ansätze bei der Erstellung von Energiekonzepten im Vordergrund stehen. Darüber hinaus sehen wir uns auch als ein Bindeglied zwischen den Professionisten einerseits und den Kunden andererseits. Wir bieten auf das Objekt abgestimmte Energiekonzepte an, wobei die maximale Nutzung erneuerbarer Energieträger und die zukünftige Ausbaufähigkeit oberste Priorität haben. Flexibilität, Tatenkraft, Entwicklungsgeist und rasche Umsetzung sehe ich als Stärke von 3F Solar.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Ich bin immer um ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben bemüht. Weiters vertrete ich die Meinung, dass ein passendes privates Umfeld auch positive Auswirkungen auf den beruflichen Alltag zeigt. Als Selbständiger gelingt es nicht immer abzuschalten, denn berufliche Themen beschäftigen mich auch abseits der Arbeit.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Für mich ist die eigene Fortbildung ein permanenter Prozess. Rückblickend betrachtet, verwende ich sicherlich die Hälfte meiner Arbeitszeit für die eigene Weiterentwicklung. Ich lerne primär in der Praxis vor Ort und die Kenntnisse kann ich in die Planung miteinfließen lassen. Mein Ansatz ist, dass Praxis ebenso wichtig ist, wie die Theorie. Neugierde und die Bereitschaft über den eigenen Tellerrand zu blicken, haben mich seit frühester Jugend begleitet.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Für eine erfolgreiche Karriere in unserem Metier sind handwerkliche Fähigkeiten mit Sicherheit von Vorteil. Leider ist es in der Praxis oft so, dass sie zu gering geschätzt werden. Juristerei und auch ein betriebswirtschaftliches Studium hat seinen Stellenwert, kann aber für unsere Branche nicht die handwerklichen Fähigkeiten und technisches Know How ersetzen. Wenn man sich als junger Mensch für eine handwerkliche Tätigkeit interessiert, so sollte man dies auch praktizieren; Bedarf ist jedenfalls vorhanden! Die Zukunft in unserer Branche wird sicherlich davon geprägt sein, dass es am gesamten Energiemarkt zu einer Revolution kommen wird, wobei alternative Energiesysteme für den einzelnen Bürger von Interesse sein werden, so z.B. sogenannte Bürgerbeteiligungsmodelle.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wir wollen weiterhin mit Fokussierung auf unsere Planungs- und Vertriebsaktivitäten den Markterfordernissen entsprechen. Allgemein betrachtet werden wir einerseits die Dienstleistungs- und Beratungsschienen rund um Hybridkollektoren forcieren und andererseits unser Augenmerk sehr stark auf erneuerbare Energiesysteme und Solarlösungen richten.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Alexander Friedrich:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Tischer
Hueter
Edl
Haselmayer
Schluderbacher

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis Ende 2021

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Mittwoch 27 Oktober 2021

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.